Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 2. St. Petersburg, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite

[Formel 1]

VII.

Jn einer Zeit-Rechnung ist diese Zeit her-
ausgekommen: 11 Wochen, 26 Tage,
5 Stunden, 387 Minuten, 17 Secun-
den: welche reducirt werden soll?

Antw. Dieses Exempel dienet zu zeigen,
bey welchen Sorten eine Reduction nöthig
ist oder nicht. Hier nehmlich bedörfen die
17 Secunden keiner Reduction, und also
fängt man die Reduction bey den Minuten
an.

11 Woch,
D 2

[Formel 1]

VII.

Jn einer Zeit-Rechnung iſt dieſe Zeit her-
ausgekommen: 11 Wochen, 26 Tage,
5 Stunden, 387 Minuten, 17 Secun-
den: welche reducirt werden ſoll?

Antw. Dieſes Exempel dienet zu zeigen,
bey welchen Sorten eine Reduction noͤthig
iſt oder nicht. Hier nehmlich bedoͤrfen die
17 Secunden keiner Reduction, und alſo
faͤngt man die Reduction bey den Minuten
an.

11 Woch,
D 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0087" n="51"/>
              <p>
                <formula/>
              </p>
            </div>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">VII.</hi> </head><lb/>
              <p>Jn einer Zeit-Rechnung i&#x017F;t die&#x017F;e Zeit her-<lb/>
ausgekommen: 11 Wochen, 26 Tage,<lb/>
5 Stunden, 387 Minuten, 17 Secun-<lb/>
den: welche <hi rendition="#aq">reduci</hi>rt werden &#x017F;oll?</p><lb/>
              <p>Antw. Die&#x017F;es Exempel dienet zu zeigen,<lb/>
bey welchen Sorten eine <hi rendition="#aq">Reduction</hi> no&#x0364;thig<lb/>
i&#x017F;t oder nicht. Hier nehmlich bedo&#x0364;rfen die<lb/>
17 Secunden keiner <hi rendition="#aq">Reduction,</hi> und al&#x017F;o<lb/>
fa&#x0364;ngt man die <hi rendition="#aq">Reduction</hi> bey den Minuten<lb/>
an.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">D 2</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">11 Woch,</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[51/0087] [FORMEL] VII. Jn einer Zeit-Rechnung iſt dieſe Zeit her- ausgekommen: 11 Wochen, 26 Tage, 5 Stunden, 387 Minuten, 17 Secun- den: welche reducirt werden ſoll? Antw. Dieſes Exempel dienet zu zeigen, bey welchen Sorten eine Reduction noͤthig iſt oder nicht. Hier nehmlich bedoͤrfen die 17 Secunden keiner Reduction, und alſo faͤngt man die Reduction bey den Minuten an. 11 Woch, D 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst02_1740
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst02_1740/87
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 2. St. Petersburg, 1740, S. 51. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst02_1740/87>, abgerufen am 17.09.2019.