Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fabricius, Johann Andreas: Philosophische Oratorie. Leipzig, 1724.

Bild:
<< vorherige Seite
von Theologischen
Partitio und tractatio zeigen:
1. Die weißheit,
2. Die kinder derselben,
3. Die rechtfertigung derselben.
Conclusio: Repetitio und applicatio.
Exemplum thematis artificialis über das Ev-
angelium Domin. Palmarum. Matthaei 21.
Exordium: Joh. I. v. 29.
Propofirio: Das zu seiner schlacht-hanck gehende
lamm GOttes.
Partitio und tractatio sagen, wie es gehe:
1. willig und geduldig,
2. denen propheceyungen gemäß,
3. prächtig,
Conclusio: Vermahnung: Philipp. 2. v. 5.
Trost: 2. Tim. 2. v. II. 12.
Warnung: Sap. 5. v. 1. sqq.
Exemplum thematis artificialis elaborati,
gehalten in Leipzig D. 14. p. Trinit. 1723.
Heilig ist unser GOtt!
Heilig ist unser GOtt!
Heilig ist unser GOtt, der Herre Zebaoth!
Alle lande sind seiner ehre voll! Alleluia.

GEbet und dancksagung sind der Christen opfer,
wenn sie für dem thron der göttlichen maie-
stät erscheinen, und an beyden erkennet man sie
als geistliche priester für Gott ihrem himmlischen
vater. Es verbindet sie aber zu dieser gedoppel-
ten heiligen bemühung, der ausdrückliche befehl,
welchen der herr der herrschaaren aus seinem hei-

lig-
von Theologiſchen
Partitio und tractatio zeigen:
1. Die weißheit,
2. Die kinder derſelben,
3. Die rechtfertigung derſelben.
Concluſio: Repetitio und applicatio.
Exemplum thematis artificialis uͤber das Ev-
angelium Domin. Palmarum. Matthaei 21.
Exordium: Joh. I. v. 29.
Propofirio: Das zu ſeiner ſchlacht-hanck gehende
lamm GOttes.
Partitio und tractatio ſagen, wie es gehe:
1. willig und geduldig,
2. denen propheceyungen gemaͤß,
3. praͤchtig,
Concluſio: Vermahnung: Philipp. 2. v. 5.
Troſt: 2. Tim. 2. v. II. 12.
Warnung: Sap. 5. v. 1. ſqq.
Exemplum thematis artificialis elaborati,
gehalten in Leipzig D. 14. p. Trinit. 1723.
Heilig iſt unſer GOtt!
Heilig iſt unſer GOtt!
Heilig iſt unſer GOtt, der Herre Zebaoth!
Alle lande ſind ſeiner ehre voll! Alleluia.

GEbet und danckſagung ſind der Chriſten opfer,
wenn ſie fuͤr dem thron der goͤttlichen maie-
ſtaͤt erſcheinen, und an beyden erkennet man ſie
als geiſtliche prieſter fuͤr Gott ihrem himmliſchen
vater. Es verbindet ſie aber zu dieſer gedoppel-
ten heiligen bemuͤhung, der ausdruͤckliche befehl,
welchen der herr der herrſchaaren aus ſeinem hei-

lig-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0518" n="500"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">von                                 Theologi&#x017F;chen</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">Partitio</hi> und <hi rendition="#aq">tractatio</hi> zeigen:<lb/><list><item>1. <hi rendition="#fr">Die weißheit,</hi></item><lb/><item>2. <hi rendition="#fr">Die kinder                                         der&#x017F;elben,</hi></item><lb/><item>3. <hi rendition="#fr">Die rechtfertigung                                             der&#x017F;elben.</hi></item></list></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Conclu&#x017F;io: Repetitio</hi> und <hi rendition="#aq">applicatio.</hi></item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">Exemplum thematis artificialis</hi> u&#x0364;ber                             das Ev-<lb/>
angelium <hi rendition="#aq">Domin. Palmarum. Matthaei</hi> 21.</head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">Exordium: Joh. I. v.</hi> 29.</item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Propofirio:</hi> <hi rendition="#fr">Das zu &#x017F;einer &#x017F;chlacht-hanck                                     gehende<lb/>
lamm GOttes.</hi> </item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Partitio</hi> und <hi rendition="#aq">tractatio</hi> &#x017F;agen, wie es gehe:<lb/><list><item>1. <hi rendition="#fr">willig und geduldig,</hi></item><lb/><item>2. <hi rendition="#fr">denen propheceyungen                                             gema&#x0364;ß,</hi></item><lb/><item>3. <hi rendition="#fr">pra&#x0364;chtig,</hi></item></list></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Conclu&#x017F;io:</hi> Vermahnung: <hi rendition="#aq">Philipp. 2. v.</hi> 5.<lb/><list><item>Tro&#x017F;t: 2. <hi rendition="#aq">Tim. 2. v. II.</hi> 12.</item><lb/><item>Warnung: <hi rendition="#aq">Sap. 5. v. 1.                                             &#x017F;qq.</hi></item></list></item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">Exemplum thematis artificialis                             elaborati,</hi><lb/>
gehalten in Leipzig <hi rendition="#aq">D. 14. p.                                 Trinit.</hi> 1723.</head><lb/>
            <lg type="poem">
              <l>Heilig i&#x017F;t un&#x017F;er GOtt!</l><lb/>
              <l>Heilig i&#x017F;t un&#x017F;er GOtt!</l><lb/>
              <l>Heilig i&#x017F;t un&#x017F;er GOtt, der Herre Zebaoth!</l><lb/>
              <l>Alle lande &#x017F;ind &#x017F;einer ehre voll! Alleluia.</l>
            </lg><lb/>
            <p><hi rendition="#in">G</hi>Ebet und danck&#x017F;agung &#x017F;ind der                             Chri&#x017F;ten opfer,<lb/>
wenn &#x017F;ie fu&#x0364;r dem thron der                             go&#x0364;ttlichen maie-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;t er&#x017F;cheinen, und                             an beyden erkennet man &#x017F;ie<lb/>
als gei&#x017F;tliche                             prie&#x017F;ter fu&#x0364;r Gott ihrem himmli&#x017F;chen<lb/>
vater. Es                             verbindet &#x017F;ie aber zu die&#x017F;er gedoppel-<lb/>
ten heiligen                             bemu&#x0364;hung, der ausdru&#x0364;ckliche befehl,<lb/>
welchen der                             herr der herr&#x017F;chaaren aus &#x017F;einem hei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">lig-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[500/0518] von Theologiſchen Partitio und tractatio zeigen: 1. Die weißheit, 2. Die kinder derſelben, 3. Die rechtfertigung derſelben. Concluſio: Repetitio und applicatio. Exemplum thematis artificialis uͤber das Ev- angelium Domin. Palmarum. Matthaei 21. Exordium: Joh. I. v. 29. Propofirio: Das zu ſeiner ſchlacht-hanck gehende lamm GOttes. Partitio und tractatio ſagen, wie es gehe: 1. willig und geduldig, 2. denen propheceyungen gemaͤß, 3. praͤchtig, Concluſio: Vermahnung: Philipp. 2. v. 5. Troſt: 2. Tim. 2. v. II. 12. Warnung: Sap. 5. v. 1. ſqq. Exemplum thematis artificialis elaborati, gehalten in Leipzig D. 14. p. Trinit. 1723. Heilig iſt unſer GOtt! Heilig iſt unſer GOtt! Heilig iſt unſer GOtt, der Herre Zebaoth! Alle lande ſind ſeiner ehre voll! Alleluia. GEbet und danckſagung ſind der Chriſten opfer, wenn ſie fuͤr dem thron der goͤttlichen maie- ſtaͤt erſcheinen, und an beyden erkennet man ſie als geiſtliche prieſter fuͤr Gott ihrem himmliſchen vater. Es verbindet ſie aber zu dieſer gedoppel- ten heiligen bemuͤhung, der ausdruͤckliche befehl, welchen der herr der herrſchaaren aus ſeinem hei- lig-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724/518
Zitationshilfe: Fabricius, Johann Andreas: Philosophische Oratorie. Leipzig, 1724, S. 500. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724/518>, abgerufen am 22.02.2019.