Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Felgenhauer, Paul: Das Büchlein Iehi Or, oder Morgenröthe der Weißheit. [Amsterdam], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Morgenröhte der Weißheit.
Das 2. Capittel.
Von denen
Principiis vnd Anfang al-
ler Dinge/ auch
GOTTES selbsten/
vnd alles dessen was da jm-
mermehr ist.

DAs Principium Principiorum vnd
Anfang alles Anfanges/ auch
GOTTES selbsten/ ist allein das
VVORT, nach dem zeugnüß der
Göttlichen Warheit vnnd Wortes selbsten.
Johan. 1. Nun aber mag das Wort anders
nicht definirt vnd beschrieben werden/ dann
daß es ist ein Geist/ Athem vnnd Stimme
GOTTES, ja GOTT selbst in einer solchen
Substantz/ Wesen vnd Leibhafftigkeit/ als
nemblich vns das Bilde GOTTES, nach dem
Gleichnüß darzeiget/ so da ist der Mensch/
also daß es ist ein lebendigmachender Geist/
ein Geistlicher Adam vnd himlischer Mensch/
der da ist GOTT der HERR, hochgelobet in
Ewigkeit/ Amen.

So halten wir nun gäntzlich dafür/ daß
diß die eigentliche Definition vnd namentliche
Beschreibung GOTTES sey/ vnd anders kei-
ne/ als dann die H. Schrifft klar andeutet/ 1.
Corinth. 15. 45, 47, 48. der da nach seinem
Bilde vnd nach seiner Gleichnüß/ auch einen
Seelischen Adam vnd jrrdischen Menschen

gemacht
Morgenroͤhte der Weißheit.
Das 2. Capittel.
Von denen
Principiis vnd Anfang al-
ler Dinge/ auch
GOTTES ſelbſten/
vnd alles deſſen was da jm-
mermehr iſt.

DAs Principium Principiorum vnd
Anfang alles Anfanges/ auch
GOTTES ſelbſten/ iſt allein das
VVORT, nach dem zeugnuͤß der
Goͤttlichen Warheit vnnd Wortes ſelbſten.
Johan. 1. Nun aber mag das Wort anders
nicht definirt vnd beſchrieben werden/ dann
daß es iſt ein Geiſt/ Athem vnnd Stimme
GOTTES, ja GOTT ſelbſt in einer ſolchen
Subſtantz/ Weſen vnd Leibhafftigkeit/ als
nemblich vns das Bilde GOTTES, nach dem
Gleichnuͤß darzeiget/ ſo da iſt der Menſch/
alſo daß es iſt ein lebendigmachender Geiſt/
ein Geiſtlicher Adam vñ himliſcher Menſch/
der da iſt GOTT der HERR, hochgelobet in
Ewigkeit/ Amen.

So halten wir nun gaͤntzlich dafuͤr/ daß
diß die eigentliche Definition vnd namentliche
Beſchreibung GOTTES ſey/ vnd anders kei-
ne/ als dann die H. Schrifft klar andeutet/ 1.
Corinth. 15. 45, 47, 48. der da nach ſeinem
Bilde vnd nach ſeiner Gleichnuͤß/ auch einen
Seeliſchen Adam vnd jrꝛdiſchen Menſchen

gemacht
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0020" n="16"/>
      <fw place="top" type="header">Morgenro&#x0364;hte der Weißheit.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das 2. Capittel.<lb/>
Von denen</hi> <hi rendition="#aq">Principiis</hi> <hi rendition="#b">vnd Anfang al-<lb/>
ler Dinge/ auch</hi> <hi rendition="#aq">GOTTES</hi> <hi rendition="#b">&#x017F;elb&#x017F;ten/<lb/>
vnd alles de&#x017F;&#x017F;en was da jm-<lb/>
mermehr i&#x017F;t.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>As <hi rendition="#aq">Principium Principiorum</hi> vnd<lb/>
Anfang alles Anfanges/ auch<lb/><hi rendition="#aq">GOTTES</hi> &#x017F;elb&#x017F;ten/ i&#x017F;t allein das<lb/><hi rendition="#aq">VVORT,</hi> nach dem zeugnu&#x0364;ß der<lb/>
Go&#x0364;ttlichen Warheit vnnd Wortes &#x017F;elb&#x017F;ten.<lb/>
Johan. 1. Nun aber mag das Wort anders<lb/>
nicht <hi rendition="#aq">defi</hi>nirt vnd be&#x017F;chrieben werden/ dann<lb/>
daß es i&#x017F;t ein Gei&#x017F;t/ Athem vnnd Stimme<lb/><hi rendition="#aq">GOTTES,</hi> ja <hi rendition="#aq">GOTT</hi> &#x017F;elb&#x017F;t in einer &#x017F;olchen<lb/>
Sub&#x017F;tantz/ We&#x017F;en vnd Leibhafftigkeit/ als<lb/>
nemblich vns das Bilde <hi rendition="#aq">GOTTES,</hi> nach dem<lb/>
Gleichnu&#x0364;ß darzeiget/ &#x017F;o da i&#x017F;t der Men&#x017F;ch/<lb/>
al&#x017F;o daß es i&#x017F;t ein lebendigmachender Gei&#x017F;t/<lb/>
ein Gei&#x017F;tlicher Adam vñ himli&#x017F;cher Men&#x017F;ch/<lb/>
der da i&#x017F;t <hi rendition="#aq">GOTT</hi> der <hi rendition="#aq">HERR,</hi> hochgelobet in<lb/>
Ewigkeit/ Amen.</p><lb/>
        <p>So halten wir nun ga&#x0364;ntzlich dafu&#x0364;r/ daß<lb/>
diß die eigentliche <hi rendition="#aq">Definition</hi> vnd namentliche<lb/>
Be&#x017F;chreibung <hi rendition="#aq">GOTTES</hi> &#x017F;ey/ vnd anders kei-<lb/>
ne/ als dann die H. Schrifft klar andeutet/ 1.<lb/>
Corinth. 15. 45, 47, 48. der da nach &#x017F;einem<lb/>
Bilde vnd nach &#x017F;einer Gleichnu&#x0364;ß/ auch einen<lb/>
Seeli&#x017F;chen Adam vnd jr&#xA75B;di&#x017F;chen Men&#x017F;chen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gemacht</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0020] Morgenroͤhte der Weißheit. Das 2. Capittel. Von denen Principiis vnd Anfang al- ler Dinge/ auch GOTTES ſelbſten/ vnd alles deſſen was da jm- mermehr iſt. DAs Principium Principiorum vnd Anfang alles Anfanges/ auch GOTTES ſelbſten/ iſt allein das VVORT, nach dem zeugnuͤß der Goͤttlichen Warheit vnnd Wortes ſelbſten. Johan. 1. Nun aber mag das Wort anders nicht definirt vnd beſchrieben werden/ dann daß es iſt ein Geiſt/ Athem vnnd Stimme GOTTES, ja GOTT ſelbſt in einer ſolchen Subſtantz/ Weſen vnd Leibhafftigkeit/ als nemblich vns das Bilde GOTTES, nach dem Gleichnuͤß darzeiget/ ſo da iſt der Menſch/ alſo daß es iſt ein lebendigmachender Geiſt/ ein Geiſtlicher Adam vñ himliſcher Menſch/ der da iſt GOTT der HERR, hochgelobet in Ewigkeit/ Amen. So halten wir nun gaͤntzlich dafuͤr/ daß diß die eigentliche Definition vnd namentliche Beſchreibung GOTTES ſey/ vnd anders kei- ne/ als dann die H. Schrifft klar andeutet/ 1. Corinth. 15. 45, 47, 48. der da nach ſeinem Bilde vnd nach ſeiner Gleichnuͤß/ auch einen Seeliſchen Adam vnd jrꝛdiſchen Menſchen gemacht

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/felgenhauer_jehior_1640
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/felgenhauer_jehior_1640/20
Zitationshilfe: Felgenhauer, Paul: Das Büchlein Iehi Or, oder Morgenröthe der Weißheit. [Amsterdam], 1640, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/felgenhauer_jehior_1640/20>, abgerufen am 23.05.2019.