Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Felgenhauer, Paul: Das Büchlein Iehi Or, oder Morgenröthe der Weißheit. [Amsterdam], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Morgenröthe der Weißheit.
Das 15. Capittel.
Vom geheymnuß deß Worts.

ES ist aus heiliger Schrifft offen-
bahr/ daß alle ding gemacht vnnd
worden sein durch das Wort/ vnd
daß auch annoch alle dinge geboh-
ren werden durch das Wort/ vnnd daß sie
auch erhalten werden durch das Wort. Wir
wollen aber hier nicht Theologisch reden/
sondern nur uaturlich nach der Schöpfung/
auch nicht Theosophice, von den Tieffen
GOTTES, sondern diese beyde sparen/ biß
auf seine zeit vnd an seinem orth. Es ist aber
das Wort der Schöpfung/ die Algemeine
Crafft GOTTES, aus welcher/ in welcher
vnnd durch welche alle ding seind/ bestehen
vnnd werden. Dieser Algemeinen Crafft
GOTTES deß Almächtigen/ gebrauchet sich
ein jegliche Creatur vnnd geschöpf zu jhren
besten/ der Mensch aber mißbrauchet der
selben/ wie auch der Teufel vnd die Geister/
nemlich durch GOTTES zulassung. Dannen-
her kompt es/ daß die Menschen müssen re-
chenschafft geben von einen jeglichen vnnützen
wortte/ daß sie geredet haben/ darumb/ weil
sie nemlich den Othem deß Allmächtigen
gemißbrauchet/ vnd zur sünde vnd bösen ge-

zogen
D 6
Morgenroͤthe der Weißheit.
Das 15. Capittel.
Vom geheymnuß deß Worts.

ES iſt aus heiliger Schrifft offen-
bahr/ daß alle ding gemacht vnnd
worden ſein durch das Wort/ vnd
daß auch annoch alle dinge geboh-
ren werden durch das Wort/ vnnd daß ſie
auch erhalten werden durch das Wort. Wir
wollen aber hier nicht Theologiſch reden/
ſondern nur uaturlich nach der Schoͤpfung/
auch nicht Theoſophicè, von den Tieffen
GOTTES, ſondern dieſe beyde ſparen/ biß
auf ſeine zeit vnd an ſeinem orth. Es iſt aber
das Wort der Schoͤpfung/ die Algemeine
Crafft GOTTES, aus welcher/ in welcher
vnnd durch welche alle ding ſeind/ beſtehen
vnnd werden. Dieſer Algemeinen Crafft
GOTTES deß Almaͤchtigen/ gebrauchet ſich
ein jegliche Creatur vnnd geſchoͤpf zu jhren
beſten/ der Menſch aber mißbrauchet der
ſelben/ wie auch der Teufel vnd die Geiſter/
nemlich durch GOTTES zulaſſung. Dannẽ-
her kompt es/ daß die Menſchen muͤſſen re-
chenſchafft geben von einẽ jeglichen vnnuͤtzen
wortte/ daß ſie geredet haben/ darumb/ weil
ſie nemlich den Othem deß Allmaͤchtigen
gemißbrauchet/ vnd zur ſuͤnde vnd boͤſen ge-

zogen
D 6
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0087" n="83"/>
      <fw place="top" type="header">Morgenro&#x0364;the der Weißheit.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head>Das 15. Capittel.<lb/>
Vom geheymnuß deß Worts.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>S i&#x017F;t aus heiliger Schrifft offen-<lb/>
bahr/ daß alle ding gemacht vnnd<lb/>
worden &#x017F;ein durch das Wort/ vnd<lb/>
daß auch annoch alle dinge geboh-<lb/>
ren werden durch das Wort/ vnnd daß &#x017F;ie<lb/>
auch erhalten werden durch das Wort. Wir<lb/>
wollen aber hier nicht Theologi&#x017F;ch reden/<lb/>
&#x017F;ondern nur uaturlich nach der Scho&#x0364;pfung/<lb/>
auch nicht <hi rendition="#aq">Theo&#x017F;ophicè,</hi> von den Tieffen<lb/><hi rendition="#aq">GOTTES,</hi> &#x017F;ondern die&#x017F;e beyde &#x017F;paren/ biß<lb/>
auf &#x017F;eine zeit vnd an &#x017F;einem orth. Es i&#x017F;t aber<lb/>
das Wort der Scho&#x0364;pfung/ die Algemeine<lb/>
Crafft <hi rendition="#aq">GOTTES,</hi> aus welcher/ in welcher<lb/>
vnnd durch welche alle ding &#x017F;eind/ be&#x017F;tehen<lb/>
vnnd werden. Die&#x017F;er Algemeinen Crafft<lb/><hi rendition="#aq">GOTTES</hi> deß Alma&#x0364;chtigen/ gebrauchet &#x017F;ich<lb/>
ein jegliche Creatur vnnd ge&#x017F;cho&#x0364;pf zu jhren<lb/>
be&#x017F;ten/ der Men&#x017F;ch aber mißbrauchet der<lb/>
&#x017F;elben/ wie auch der Teufel vnd die Gei&#x017F;ter/<lb/>
nemlich durch <hi rendition="#aq">GOTTES</hi> zula&#x017F;&#x017F;ung. Dann&#x1EBD;-<lb/>
her kompt es/ daß die Men&#x017F;chen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en re-<lb/>
chen&#x017F;chafft geben von ein&#x1EBD; jeglichen vnnu&#x0364;tzen<lb/>
wortte/ daß &#x017F;ie geredet haben/ darumb/ weil<lb/>
&#x017F;ie nemlich den Othem deß Allma&#x0364;chtigen<lb/>
gemißbrauchet/ vnd zur &#x017F;u&#x0364;nde vnd bo&#x0364;&#x017F;en ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D 6</fw><fw place="bottom" type="catch">zogen</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[83/0087] Morgenroͤthe der Weißheit. Das 15. Capittel. Vom geheymnuß deß Worts. ES iſt aus heiliger Schrifft offen- bahr/ daß alle ding gemacht vnnd worden ſein durch das Wort/ vnd daß auch annoch alle dinge geboh- ren werden durch das Wort/ vnnd daß ſie auch erhalten werden durch das Wort. Wir wollen aber hier nicht Theologiſch reden/ ſondern nur uaturlich nach der Schoͤpfung/ auch nicht Theoſophicè, von den Tieffen GOTTES, ſondern dieſe beyde ſparen/ biß auf ſeine zeit vnd an ſeinem orth. Es iſt aber das Wort der Schoͤpfung/ die Algemeine Crafft GOTTES, aus welcher/ in welcher vnnd durch welche alle ding ſeind/ beſtehen vnnd werden. Dieſer Algemeinen Crafft GOTTES deß Almaͤchtigen/ gebrauchet ſich ein jegliche Creatur vnnd geſchoͤpf zu jhren beſten/ der Menſch aber mißbrauchet der ſelben/ wie auch der Teufel vnd die Geiſter/ nemlich durch GOTTES zulaſſung. Dannẽ- her kompt es/ daß die Menſchen muͤſſen re- chenſchafft geben von einẽ jeglichen vnnuͤtzen wortte/ daß ſie geredet haben/ darumb/ weil ſie nemlich den Othem deß Allmaͤchtigen gemißbrauchet/ vnd zur ſuͤnde vnd boͤſen ge- zogen D 6

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/felgenhauer_jehior_1640
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/felgenhauer_jehior_1640/87
Zitationshilfe: Felgenhauer, Paul: Das Büchlein Iehi Or, oder Morgenröthe der Weißheit. [Amsterdam], 1640, S. 83. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/felgenhauer_jehior_1640/87>, abgerufen am 19.05.2019.