Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 1. Berlin, 1802

Bild:
<< vorherige Seite

Wozu sollte dies auch bei Männern nutzen,
die längst beim Genusse der Weisheit, und
bei der Freude den Grazien huldigten,
und von selbst denen ihr Misfallen bezeigen
werden, die sich an beiden versündigen.

Und so ist wohl alles erklärt, was bei den Worten:
Trinkt, den Orden zu erheben,
Nach euch wohl bekanntem Maas.

gedacht werden könnte.

-- r.



III.
Maurerische Unwissenheit.


Es existirt eine sonderbare Schrift, die den
Titel führt: Die Freimäurerei, der Weg zur
Hölle. Eine Predigt, worinn deutlich aus
Schrift und Vernunft gezeigt wird, daß alle,
die zu diesem Orden gehören, in einem Stande
der Verdammniß sind. 1768. 8. (Text aus
Offenb. Joh. 17, 5.)

Diese Predigt ist leider nicht einmal so possirlich,
daß man darüber lachen könnte, sie erweckt eben
so wenig Ernst, und also einen reinen Ekel, sie
enthält aber eine Stelle die manchen gelehrten
und ununterrichteten Maurer stutzig machen könnte.
Es heißt S. 29.


Wozu ſollte dies auch bei Maͤnnern nutzen,
die laͤngſt beim Genuſſe der Weisheit, und
bei der Freude den Grazien huldigten,
und von ſelbſt denen ihr Misfallen bezeigen
werden, die ſich an beiden verſuͤndigen.

Und ſo iſt wohl alles erklaͤrt, was bei den Worten:
Trinkt, den Orden zu erheben,
Nach euch wohl bekanntem Maas.

gedacht werden koͤnnte.

— r.



III.
Maureriſche Unwiſſenheit.


Es exiſtirt eine ſonderbare Schrift, die den
Titel fuͤhrt: Die Freimaͤurerei, der Weg zur
Hoͤlle. Eine Predigt, worinn deutlich aus
Schrift und Vernunft gezeigt wird, daß alle,
die zu dieſem Orden gehoͤren, in einem Stande
der Verdammniß ſind. 1768. 8. (Text aus
Offenb. Joh. 17, 5.)

Dieſe Predigt iſt leider nicht einmal ſo poſſirlich,
daß man daruͤber lachen koͤnnte, ſie erweckt eben
ſo wenig Ernſt, und alſo einen reinen Ekel, ſie
enthaͤlt aber eine Stelle die manchen gelehrten
und ununterrichteten Maurer ſtutzig machen koͤnnte.
Es heißt S. 29.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><hi rendition="#et"><pb facs="#f0267" n="249"/>
Wozu &#x017F;ollte dies auch bei Ma&#x0364;nnern nutzen,<lb/>
die la&#x0364;ng&#x017F;t beim Genu&#x017F;&#x017F;e der Weisheit, und<lb/>
bei der Freude <hi rendition="#g">den Grazien</hi> huldigten,<lb/>
und von &#x017F;elb&#x017F;t denen ihr Misfallen bezeigen<lb/>
werden, die &#x017F;ich an beiden ver&#x017F;u&#x0364;ndigen.</hi><lb/>
Und &#x017F;o i&#x017F;t wohl alles erkla&#x0364;rt, was bei den Worten:<lb/><hi rendition="#et">Trinkt, <hi rendition="#g">den Orden zu erheben</hi>,<lb/>
Nach euch wohl bekanntem Maas.</hi><lb/>
gedacht werden ko&#x0364;nnte.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et">&#x2014; r.</hi> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">III.</hi><lb/><hi rendition="#g">Maureri&#x017F;che Unwi&#x017F;&#x017F;enheit</hi>.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#in">E</hi>s exi&#x017F;tirt eine &#x017F;onderbare Schrift, die den<lb/>
Titel fu&#x0364;hrt: Die Freima&#x0364;urerei, der Weg zur<lb/>
Ho&#x0364;lle. Eine <hi rendition="#g">Predigt</hi>, worinn deutlich aus<lb/>
Schrift und Vernunft gezeigt wird, daß alle,<lb/>
die zu die&#x017F;em Orden geho&#x0364;ren, in einem Stande<lb/>
der Verdammniß &#x017F;ind. 1768. 8. (Text aus<lb/>
Offenb. Joh. 17, 5.)</hi> </p><lb/>
          <p>Die&#x017F;e Predigt i&#x017F;t leider nicht einmal &#x017F;o po&#x017F;&#x017F;irlich,<lb/>
daß man daru&#x0364;ber lachen ko&#x0364;nnte, &#x017F;ie erweckt eben<lb/>
&#x017F;o wenig Ern&#x017F;t, und al&#x017F;o einen reinen Ekel, &#x017F;ie<lb/>
entha&#x0364;lt aber eine Stelle die manchen <hi rendition="#g">gelehrten</hi><lb/>
und ununterrichteten Maurer &#x017F;tutzig machen ko&#x0364;nnte.<lb/>
Es heißt S. 29.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[249/0267] Wozu ſollte dies auch bei Maͤnnern nutzen, die laͤngſt beim Genuſſe der Weisheit, und bei der Freude den Grazien huldigten, und von ſelbſt denen ihr Misfallen bezeigen werden, die ſich an beiden verſuͤndigen. Und ſo iſt wohl alles erklaͤrt, was bei den Worten: Trinkt, den Orden zu erheben, Nach euch wohl bekanntem Maas. gedacht werden koͤnnte. — r. III. Maureriſche Unwiſſenheit. Es exiſtirt eine ſonderbare Schrift, die den Titel fuͤhrt: Die Freimaͤurerei, der Weg zur Hoͤlle. Eine Predigt, worinn deutlich aus Schrift und Vernunft gezeigt wird, daß alle, die zu dieſem Orden gehoͤren, in einem Stande der Verdammniß ſind. 1768. 8. (Text aus Offenb. Joh. 17, 5.) Dieſe Predigt iſt leider nicht einmal ſo poſſirlich, daß man daruͤber lachen koͤnnte, ſie erweckt eben ſo wenig Ernſt, und alſo einen reinen Ekel, ſie enthaͤlt aber eine Stelle die manchen gelehrten und ununterrichteten Maurer ſtutzig machen koͤnnte. Es heißt S. 29.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien01_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien01_1802/267
Zitationshilfe: [Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 1. Berlin, 1802, S. 249. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien01_1802/267>, abgerufen am 12.11.2019.