Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

Groß-Meister waren Robert Cockeran und
sodann bis 1480. Alexander, Lord Forbes.

Constit. Buch S. 213.

1471.

Eduard IV. brauchte den Groß-Meister R.
Beauchamp, die königl. Schlösser und Palläste
nach den Kriegen auszubessern und das Schloß
nebst der Kapelle zu Windsor prächtiger herzu-
stellen, wofür ihn der König zum Kanzler des
Ordens vom Hosenbande ernannte.

Constit. Buch l. c.

1473.

Soll der Stifter der R. C. Christian Rosen-
kreuz, ein Mönch, geboren worden seyn; er soll
Reisen nach Cypern, Palästina, Syrien, Arabien
und Fetz gemacht haben. Nachdem er im 106ten
Jahre seines Alters gestorben war, soll seine Kunst
ganz unbekannt geworden seyn, bis endlich auf ein-
mal sein Grab entdeckt und in ihm ein Schatz
von Handschriften und dergleichen gefunden wurde.
Auf einer Tafel fand sich die Nachricht, der O.
habe 120 Jahre ruhen sollen, wodurch man viel-
leicht eine spätere Gesellschaft an eine ältere an-
knüpfen wollte.

cf. Ueber Jesuiten, F. M. deutsche Ro-
senkreuzer von J. Maier, Leipzig 82.


Groß-Meiſter waren Robert Cockeran und
ſodann bis 1480. Alexander, Lord Forbes.

Conſtit. Buch S. 213.

1471.

Eduard IV. brauchte den Groß-Meiſter R.
Beauchamp, die koͤnigl. Schloͤſſer und Pallaͤſte
nach den Kriegen auszubeſſern und das Schloß
nebſt der Kapelle zu Windſor praͤchtiger herzu-
ſtellen, wofuͤr ihn der Koͤnig zum Kanzler des
Ordens vom Hoſenbande ernannte.

Conſtit. Buch l. c.

1473.

Soll der Stifter der R. C. Chriſtian Roſen-
kreuz, ein Moͤnch, geboren worden ſeyn; er ſoll
Reiſen nach Cypern, Palaͤſtina, Syrien, Arabien
und Fetz gemacht haben. Nachdem er im 106ten
Jahre ſeines Alters geſtorben war, ſoll ſeine Kunſt
ganz unbekannt geworden ſeyn, bis endlich auf ein-
mal ſein Grab entdeckt und in ihm ein Schatz
von Handſchriften und dergleichen gefunden wurde.
Auf einer Tafel fand ſich die Nachricht, der O.
habe 120 Jahre ruhen ſollen, wodurch man viel-
leicht eine ſpaͤtere Geſellſchaft an eine aͤltere an-
knuͤpfen wollte.

cf. Ueber Jeſuiten, F. M. deutſche Ro-
ſenkreuzer von J. Maier, Leipzig 82.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0172" n="150"/>
Groß-Mei&#x017F;ter waren <hi rendition="#g">Robert Cockeran</hi> und<lb/>
&#x017F;odann bis 1480. <hi rendition="#g">Alexander</hi>, Lord <hi rendition="#g">Forbes</hi>.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Con&#x017F;tit. Buch S. 213.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1471.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Eduard</hi><hi rendition="#aq">IV.</hi> brauchte den Groß-Mei&#x017F;ter R.<lb/><hi rendition="#g">Beauchamp</hi>, die ko&#x0364;nigl. Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;er und Palla&#x0364;&#x017F;te<lb/>
nach den Kriegen auszube&#x017F;&#x017F;ern und das Schloß<lb/>
neb&#x017F;t der Kapelle zu Wind&#x017F;or pra&#x0364;chtiger herzu-<lb/>
&#x017F;tellen, wofu&#x0364;r ihn der Ko&#x0364;nig zum Kanzler des<lb/>
Ordens vom Ho&#x017F;enbande ernannte.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Con&#x017F;tit. Buch <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">l. c.</hi></hi></hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1473.</head><lb/>
            <p>Soll der Stifter der R. C. Chri&#x017F;tian Ro&#x017F;en-<lb/>
kreuz, ein Mo&#x0364;nch, geboren worden &#x017F;eyn; er &#x017F;oll<lb/>
Rei&#x017F;en nach Cypern, Pala&#x0364;&#x017F;tina, Syrien, Arabien<lb/>
und Fetz gemacht haben. Nachdem er im 106ten<lb/>
Jahre &#x017F;eines Alters ge&#x017F;torben war, &#x017F;oll &#x017F;eine Kun&#x017F;t<lb/>
ganz unbekannt geworden &#x017F;eyn, bis endlich auf ein-<lb/>
mal &#x017F;ein Grab entdeckt und in ihm ein Schatz<lb/>
von Hand&#x017F;chriften und dergleichen gefunden wurde.<lb/>
Auf einer Tafel fand &#x017F;ich die Nachricht, der O.<lb/>
habe 120 Jahre ruhen &#x017F;ollen, wodurch man viel-<lb/>
leicht eine &#x017F;pa&#x0364;tere Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft an eine a&#x0364;ltere an-<lb/>
knu&#x0364;pfen wollte.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">cf. Ueber Je&#x017F;uiten, F. M. deut&#x017F;che Ro-<lb/>
&#x017F;enkreuzer von J. <hi rendition="#g">Maier</hi>, Leipzig 82.</hi> </p>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0172] Groß-Meiſter waren Robert Cockeran und ſodann bis 1480. Alexander, Lord Forbes. Conſtit. Buch S. 213. 1471. Eduard IV. brauchte den Groß-Meiſter R. Beauchamp, die koͤnigl. Schloͤſſer und Pallaͤſte nach den Kriegen auszubeſſern und das Schloß nebſt der Kapelle zu Windſor praͤchtiger herzu- ſtellen, wofuͤr ihn der Koͤnig zum Kanzler des Ordens vom Hoſenbande ernannte. Conſtit. Buch l. c. 1473. Soll der Stifter der R. C. Chriſtian Roſen- kreuz, ein Moͤnch, geboren worden ſeyn; er ſoll Reiſen nach Cypern, Palaͤſtina, Syrien, Arabien und Fetz gemacht haben. Nachdem er im 106ten Jahre ſeines Alters geſtorben war, ſoll ſeine Kunſt ganz unbekannt geworden ſeyn, bis endlich auf ein- mal ſein Grab entdeckt und in ihm ein Schatz von Handſchriften und dergleichen gefunden wurde. Auf einer Tafel fand ſich die Nachricht, der O. habe 120 Jahre ruhen ſollen, wodurch man viel- leicht eine ſpaͤtere Geſellſchaft an eine aͤltere an- knuͤpfen wollte. cf. Ueber Jeſuiten, F. M. deutſche Ro- ſenkreuzer von J. Maier, Leipzig 82.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/172
Zitationshilfe: [Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/172>, abgerufen am 23.04.2019.