Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

sagt, und der französische Logen-Meister wurde
exilirt.

Leben und Thaten des Jos. Balsamo etc.
S. 60
.

1749.

v. Hund stiftet auf seinem Guthe Kittlitz, ohn-
weit Löbau eine L. auf seine Kosten, und erbaut
daselbst eine evangelische Kirche, bei deren Grund-
legung er eine Nachricht von seinen maurerischen
Gesinnungen und Absichten, in dem Grundsteine
niederlegt.

eod.

"Schon in den vierziger Jahren existirte ein
templarisches Kapitel zu Unwürde, in der Ober-
lausitz. Ich (Keßler v. Sprengseisen) bin zu
Unwürde Tempelherr worden, ehe an Johnson
noch weniger an die Kleriker gedacht wurde."

Fortsetzung des A. St. Nic. Leipz. 88.
S. 121.

1750.

Nach dem XVII. Hefte des 6. Bandes,
S. 198. etc. des deutschen Zuschauers, sollen die
alten ächten Rosenkreuzer um dieses Jahr, mit
einem gewissen van Brün zu Hamburg ausgestor-
ben seyn, und die ächt rosenkreuzerischen Schriften
des Baron Pfeif, sich noch bei dessen Erben in
Braunschweig befinden.


ſagt, und der franzoͤſiſche Logen-Meiſter wurde
exilirt.

Leben und Thaten des Joſ. Balſamo ꝛc.
S. 60
.

1749.

v. Hund ſtiftet auf ſeinem Guthe Kittlitz, ohn-
weit Loͤbau eine L. auf ſeine Koſten, und erbaut
daſelbſt eine evangeliſche Kirche, bei deren Grund-
legung er eine Nachricht von ſeinen maureriſchen
Geſinnungen und Abſichten, in dem Grundſteine
niederlegt.

eod.

„Schon in den vierziger Jahren exiſtirte ein
templariſches Kapitel zu Unwuͤrde, in der Ober-
lauſitz. Ich (Keßler v. Sprengseiſen) bin zu
Unwuͤrde Tempelherr worden, ehe an Johnſon
noch weniger an die Kleriker gedacht wurde.“

Fortſetzung des A. St. Nic. Leipz. 88.
S. 121.

1750.

Nach dem XVII. Hefte des 6. Bandes,
S. 198. ꝛc. des deutſchen Zuſchauers, ſollen die
alten aͤchten Roſenkreuzer um dieſes Jahr, mit
einem gewiſſen van Bruͤn zu Hamburg ausgeſtor-
ben ſeyn, und die aͤcht roſenkreuzeriſchen Schriften
des Baron Pfeif, ſich noch bei deſſen Erben in
Braunſchweig befinden.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0227" n="205"/>
&#x017F;agt, und der franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che Logen-Mei&#x017F;ter wurde<lb/>
exilirt.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#et">Leben und Thaten des <hi rendition="#g">Jo&#x017F;. Bal&#x017F;amo</hi> &#xA75B;c.<lb/>
S. 60</hi>.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1749.</head><lb/>
            <p>v. <hi rendition="#g">Hund</hi> &#x017F;tiftet auf &#x017F;einem Guthe Kittlitz, ohn-<lb/>
weit Lo&#x0364;bau eine L. auf &#x017F;eine Ko&#x017F;ten, und erbaut<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t eine evangeli&#x017F;che Kirche, bei deren Grund-<lb/>
legung er eine Nachricht von &#x017F;einen maureri&#x017F;chen<lb/>
Ge&#x017F;innungen und Ab&#x017F;ichten, in dem Grund&#x017F;teine<lb/>
niederlegt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">eod.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>&#x201E;Schon in den vierziger Jahren exi&#x017F;tirte ein<lb/>
templari&#x017F;ches Kapitel zu Unwu&#x0364;rde, in der Ober-<lb/>
lau&#x017F;itz. Ich (<hi rendition="#g">Keßler v. Sprengsei&#x017F;en</hi>) bin zu<lb/>
Unwu&#x0364;rde Tempelherr worden, ehe an <hi rendition="#g">John&#x017F;on</hi><lb/>
noch weniger an die Kleriker gedacht wurde.&#x201C;</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Fort&#x017F;etzung des A. St. Nic. Leipz. 88.<lb/>
S. 121.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1750.</head><lb/>
            <p>Nach dem <hi rendition="#aq">XVII.</hi> Hefte des 6. Bandes,<lb/>
S. 198. &#xA75B;c. des deut&#x017F;chen Zu&#x017F;chauers, &#x017F;ollen die<lb/>
alten a&#x0364;chten Ro&#x017F;enkreuzer um die&#x017F;es Jahr, mit<lb/>
einem gewi&#x017F;&#x017F;en van <hi rendition="#g">Bru&#x0364;n</hi> zu Hamburg ausge&#x017F;tor-<lb/>
ben &#x017F;eyn, und die a&#x0364;cht ro&#x017F;enkreuzeri&#x017F;chen Schriften<lb/>
des Baron <hi rendition="#g">Pfeif</hi>, &#x017F;ich noch bei de&#x017F;&#x017F;en Erben in<lb/>
Braun&#x017F;chweig befinden.</p>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[205/0227] ſagt, und der franzoͤſiſche Logen-Meiſter wurde exilirt. Leben und Thaten des Joſ. Balſamo ꝛc. S. 60. 1749. v. Hund ſtiftet auf ſeinem Guthe Kittlitz, ohn- weit Loͤbau eine L. auf ſeine Koſten, und erbaut daſelbſt eine evangeliſche Kirche, bei deren Grund- legung er eine Nachricht von ſeinen maureriſchen Geſinnungen und Abſichten, in dem Grundſteine niederlegt. eod. „Schon in den vierziger Jahren exiſtirte ein templariſches Kapitel zu Unwuͤrde, in der Ober- lauſitz. Ich (Keßler v. Sprengseiſen) bin zu Unwuͤrde Tempelherr worden, ehe an Johnſon noch weniger an die Kleriker gedacht wurde.“ Fortſetzung des A. St. Nic. Leipz. 88. S. 121. 1750. Nach dem XVII. Hefte des 6. Bandes, S. 198. ꝛc. des deutſchen Zuſchauers, ſollen die alten aͤchten Roſenkreuzer um dieſes Jahr, mit einem gewiſſen van Bruͤn zu Hamburg ausgeſtor- ben ſeyn, und die aͤcht roſenkreuzeriſchen Schriften des Baron Pfeif, ſich noch bei deſſen Erben in Braunſchweig befinden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/227
Zitationshilfe: [Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803, S. 205. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/227>, abgerufen am 22.04.2019.