Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite
1766.

v. Zinnendorf ward, nebst dem C. G. R.
Krüger, zu Unwürde zum Ritter gemacht; sie
erhielten die Direktion der preußischen LL. von der
str. Obs.

eod.

Der Prof. Schröder in Marburg, gab sich
öffentlich für einen aufgenommenen ächten Rosen-
kreuzer aus, nahm andere Maurer auf, bekannte
aber endlich, er sey nicht mehr mit den Obern des
O. in Verbindung. Bei dieser Gelegenheit wachte
der Geschmack an einer solchen mystischen Gesell-
schaft wieder auf. Dies nutzten etwa 10 Jahr
darauf einige Avantüriers, formirten eine neue Ge-
sellschaft, gaben diese für ächte Fortsetzung der alten
R. C. aus, und erweckten dadurch noch andere
falsche Rosenkreuzereien.

Maier über Jesuiten, Frei-Maurer und
deutsche R. C. S. 121. etc.

1766.

In einer Kaiserl. Königl. Verordnung werden
alle diejenigen, ipso facto für ihrer Bedienungen
verlustig erklärt, welche sich in die sogenannte Frei-
Maurer- und Rosenkreuzer-Brüderschaften ein-
lassen würden.

(Die Fortsetzung folgt, wegen Mangel an Raum,
im dritten Bändchen.)



1766.

v. Zinnendorf ward, nebſt dem C. G. R.
Kruͤger, zu Unwuͤrde zum Ritter gemacht; ſie
erhielten die Direktion der preußiſchen LL. von der
ſtr. Obſ.

eod.

Der Prof. Schroͤder in Marburg, gab ſich
oͤffentlich fuͤr einen aufgenommenen aͤchten Roſen-
kreuzer aus, nahm andere Maurer auf, bekannte
aber endlich, er ſey nicht mehr mit den Obern des
O. in Verbindung. Bei dieſer Gelegenheit wachte
der Geſchmack an einer ſolchen myſtiſchen Geſell-
ſchaft wieder auf. Dies nutzten etwa 10 Jahr
darauf einige Avantuͤriers, formirten eine neue Ge-
ſellſchaft, gaben dieſe fuͤr aͤchte Fortſetzung der alten
R. C. aus, und erweckten dadurch noch andere
falſche Roſenkreuzereien.

Maier uͤber Jeſuiten, Frei-Maurer und
deutſche R. C. S. 121. etc.

1766.

In einer Kaiſerl. Koͤnigl. Verordnung werden
alle diejenigen, ipso facto fuͤr ihrer Bedienungen
verluſtig erklaͤrt, welche ſich in die ſogenannte Frei-
Maurer- und Roſenkreuzer-Bruͤderſchaften ein-
laſſen wuͤrden.

(Die Fortſetzung folgt, wegen Mangel an Raum,
im dritten Bändchen.)



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0236" n="214"/>
          <div n="3">
            <head>1766.</head><lb/>
            <p>v. <hi rendition="#g">Zinnendorf</hi> ward, neb&#x017F;t dem C. G. R.<lb/><hi rendition="#g">Kru&#x0364;ger</hi>, zu Unwu&#x0364;rde zum Ritter gemacht; &#x017F;ie<lb/>
erhielten die Direktion der preußi&#x017F;chen LL. von der<lb/>
&#x017F;tr. Ob&#x017F;.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">eod.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Der Prof. <hi rendition="#g">Schro&#x0364;der</hi> in Marburg, gab &#x017F;ich<lb/>
o&#x0364;ffentlich fu&#x0364;r einen aufgenommenen a&#x0364;chten Ro&#x017F;en-<lb/>
kreuzer aus, nahm andere Maurer auf, bekannte<lb/>
aber endlich, er &#x017F;ey nicht mehr mit den Obern des<lb/>
O. in Verbindung. Bei die&#x017F;er Gelegenheit wachte<lb/>
der Ge&#x017F;chmack an einer &#x017F;olchen my&#x017F;ti&#x017F;chen Ge&#x017F;ell-<lb/>
&#x017F;chaft wieder auf. Dies nutzten etwa 10 Jahr<lb/>
darauf einige Avantu&#x0364;riers, formirten eine neue Ge-<lb/>
&#x017F;ell&#x017F;chaft, gaben die&#x017F;e fu&#x0364;r a&#x0364;chte Fort&#x017F;etzung der alten<lb/>
R. C. aus, und erweckten dadurch noch andere<lb/>
fal&#x017F;che Ro&#x017F;enkreuzereien.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Maier u&#x0364;ber Je&#x017F;uiten, Frei-Maurer und<lb/>
deut&#x017F;che R. C. S. 121. <hi rendition="#aq">etc.</hi></hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1766.</head><lb/>
            <p>In einer Kai&#x017F;erl. Ko&#x0364;nigl. Verordnung werden<lb/>
alle diejenigen, <hi rendition="#aq">ipso facto</hi> fu&#x0364;r ihrer Bedienungen<lb/>
verlu&#x017F;tig erkla&#x0364;rt, welche &#x017F;ich in die &#x017F;ogenannte Frei-<lb/>
Maurer- und Ro&#x017F;enkreuzer-Bru&#x0364;der&#x017F;chaften ein-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en wu&#x0364;rden.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">(Die Fort&#x017F;etzung folgt, wegen Mangel an Raum,<lb/>
im dritten Bändchen.)</hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[214/0236] 1766. v. Zinnendorf ward, nebſt dem C. G. R. Kruͤger, zu Unwuͤrde zum Ritter gemacht; ſie erhielten die Direktion der preußiſchen LL. von der ſtr. Obſ. eod. Der Prof. Schroͤder in Marburg, gab ſich oͤffentlich fuͤr einen aufgenommenen aͤchten Roſen- kreuzer aus, nahm andere Maurer auf, bekannte aber endlich, er ſey nicht mehr mit den Obern des O. in Verbindung. Bei dieſer Gelegenheit wachte der Geſchmack an einer ſolchen myſtiſchen Geſell- ſchaft wieder auf. Dies nutzten etwa 10 Jahr darauf einige Avantuͤriers, formirten eine neue Ge- ſellſchaft, gaben dieſe fuͤr aͤchte Fortſetzung der alten R. C. aus, und erweckten dadurch noch andere falſche Roſenkreuzereien. Maier uͤber Jeſuiten, Frei-Maurer und deutſche R. C. S. 121. etc. 1766. In einer Kaiſerl. Koͤnigl. Verordnung werden alle diejenigen, ipso facto fuͤr ihrer Bedienungen verluſtig erklaͤrt, welche ſich in die ſogenannte Frei- Maurer- und Roſenkreuzer-Bruͤderſchaften ein- laſſen wuͤrden. (Die Fortſetzung folgt, wegen Mangel an Raum, im dritten Bändchen.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/236
Zitationshilfe: [Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803, S. 214. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/236>, abgerufen am 22.04.2019.