Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

II. Buch. I. Theil. II. Titel. II. Abschnitt.
derselben niedergebrannt ist *). Wenn aber
blos das Materiale gebrannt hat, durch wel-
ches das Feuer mitgetheilt werden sollte, so
ist die That noch nicht vollendet, wenn
es gleich schon mit der Sache vereinigt wor-
den ist.

§. 404.

Die Brandstiftung ist entweder dolos oder
culpos, jenes wenn die Anzündung der Sache
in der Absicht geschieht, mit gemeiner Gefahr
die Rechte anderer zu verletzen. Wer sein
Eigenthum anzündet, ist der dolosen Brand-
stiftung nicht schuldig, wenn er nicht zu-
gleich die Absicht hat, dass sich das Feuer
fremden Wohnungen mittheile **).

§. 405.

Die Strafe der dolosen Brandstiftung, ist
das Feuer, ohne Unterschied zwischen Brand
und Mordbrand ***). Denn wenn gleich diese

Unter-
*) L. 9. D. de incendio in den Worten: Qui -- acer-
vum frumemi
juxta aedes positum. vergl. Boehmer
ad Art. 125. §. 1. Klein p. R. §. 490. Dessen An-
nalen
Bd XIV. S. 27. -- Gegen die Gesetze und ge-
geh die Natur des Verbrechens ist es, wenn Grol-
man
Gr. d. C. R. W. §. 451. Anm. 2. dieses läug-
net.
**) Io. God. Bauer de singulari incendii culposi specie.
in Opusc. acad
. (Lips. 1787.) T. I. Nr. 31. pag. 339.
Klein a. a. O. §. 490.
***) P. G. O. Art. 125. "Die boshaftigen überwun-
"denen Brenner sollen mit dem Feuer vom Leben
"zum Tode gerichtet werden."

II. Buch. I. Theil. II. Titel. II. Abſchnitt.
derſelben niedergebrannt iſt *). Wenn aber
blos das Materiale gebrannt hat, durch wel-
ches das Feuer mitgetheilt werden ſollte, ſo
iſt die That noch nicht vollendet, wenn
es gleich ſchon mit der Sache vereinigt wor-
den iſt.

§. 404.

Die Brandſtiftung iſt entweder dolos oder
culpos, jenes wenn die Anzündung der Sache
in der Abſicht geſchieht, mit gemeiner Gefahr
die Rechte anderer zu verletzen. Wer ſein
Eigenthum anzündet, iſt der doloſen Brand-
ſtiftung nicht ſchuldig, wenn er nicht zu-
gleich die Abſicht hat, daſs ſich das Feuer
fremden Wohnungen mittheile **).

§. 405.

Die Strafe der doloſen Brandſtiftung, iſt
das Feuer, ohne Unterſchied zwiſchen Brand
und Mordbrand ***). Denn wenn gleich dieſe

Unter-
*) L. 9. D. de incendio in den Worten: Qui — acer-
vum frumemi
juxta aedes poſitum. vergl. Boehmer
ad Art. 125. §. 1. Klein p. R. §. 490. Deſſen An-
nalen
Bd XIV. S. 27. — Gegen die Geſetze und ge-
geh die Natur des Verbrechens iſt es, wenn Grol-
man
Gr. d. C. R. W. §. 451. Anm. 2. dieſes läug-
net.
**) Io. God. Bauer de ſingulari incendii culpoſi ſpecie.
in Opusc. acad
. (Lipſ. 1787.) T. I. Nr. 31. pag. 339.
Klein a. a. O. §. 490.
***) P. G. O. Art. 125. „Die boshaftigen überwun-
„denen Brenner ſollen mit dem Feuer vom Leben
„zum Tode gerichtet werden.“
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <div n="7">
                    <div n="8">
                      <p><pb facs="#f0350" n="322"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">II. Buch. I. Theil. II. Titel. II. Ab&#x017F;chnitt.</hi></fw><lb/>
der&#x017F;elben niedergebrannt i&#x017F;t <note place="foot" n="*)">L. 9. D. <hi rendition="#i">de incendio</hi> in den Worten: Qui &#x2014; <hi rendition="#i">acer-<lb/>
vum frumemi</hi> juxta aedes po&#x017F;itum. vergl. <hi rendition="#g">Boehmer</hi><lb/>
ad Art. 125. §. 1. <hi rendition="#g">Klein</hi> p. R. §. 490. De&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#i">An-<lb/>
nalen</hi> Bd XIV. S. 27. &#x2014; Gegen die Ge&#x017F;etze und ge-<lb/>
geh die Natur des Verbrechens i&#x017F;t es, wenn <hi rendition="#g">Grol-<lb/>
man</hi> Gr. d. C. R. W. §. 451. Anm. 2. die&#x017F;es läug-<lb/>
net.</note>. Wenn aber<lb/><hi rendition="#i">blos</hi> das Materiale gebrannt hat, durch wel-<lb/>
ches das Feuer mitgetheilt werden &#x017F;ollte, &#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t die That noch nicht vollendet, wenn<lb/>
es gleich &#x017F;chon mit der Sache vereinigt wor-<lb/>
den i&#x017F;t.</p>
                    </div><lb/>
                    <div n="8">
                      <head>§. 404.</head><lb/>
                      <p>Die Brand&#x017F;tiftung i&#x017F;t entweder <hi rendition="#i">dolos</hi> oder<lb/><hi rendition="#i">culpos</hi>, jenes wenn die Anzündung der Sache<lb/>
in der Ab&#x017F;icht ge&#x017F;chieht, mit gemeiner Gefahr<lb/>
die Rechte anderer zu verletzen. Wer &#x017F;ein<lb/>
Eigenthum anzündet, i&#x017F;t der dolo&#x017F;en Brand-<lb/>
&#x017F;tiftung nicht &#x017F;chuldig, wenn er nicht zu-<lb/>
gleich die Ab&#x017F;icht hat, da&#x017F;s &#x017F;ich das Feuer<lb/>
fremden Wohnungen mittheile <note place="foot" n="**)"><hi rendition="#g">Io. God. Bauer</hi><hi rendition="#i">de &#x017F;ingulari incendii culpo&#x017F;i &#x017F;pecie.<lb/>
in Opusc. acad</hi>. (Lip&#x017F;. 1787.) T. I. Nr. 31. pag. 339.<lb/><hi rendition="#g">Klein</hi> a. a. O. §. 490.</note>.</p>
                    </div><lb/>
                    <div n="8">
                      <head>§. 405.</head><lb/>
                      <p>Die <hi rendition="#g">Strafe</hi> der dolo&#x017F;en Brand&#x017F;tiftung, i&#x017F;t<lb/>
das <hi rendition="#i">Feuer</hi>, ohne Unter&#x017F;chied zwi&#x017F;chen Brand<lb/>
und Mordbrand <note place="foot" n="***)">P. G. O. Art. 125. &#x201E;Die boshaftigen überwun-<lb/>
&#x201E;denen Brenner &#x017F;ollen mit dem Feuer vom Leben<lb/>
&#x201E;zum Tode gerichtet werden.&#x201C;</note>. Denn wenn gleich die&#x017F;e<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Unter-</fw><lb/></p>
                    </div>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[322/0350] II. Buch. I. Theil. II. Titel. II. Abſchnitt. derſelben niedergebrannt iſt *). Wenn aber blos das Materiale gebrannt hat, durch wel- ches das Feuer mitgetheilt werden ſollte, ſo iſt die That noch nicht vollendet, wenn es gleich ſchon mit der Sache vereinigt wor- den iſt. §. 404. Die Brandſtiftung iſt entweder dolos oder culpos, jenes wenn die Anzündung der Sache in der Abſicht geſchieht, mit gemeiner Gefahr die Rechte anderer zu verletzen. Wer ſein Eigenthum anzündet, iſt der doloſen Brand- ſtiftung nicht ſchuldig, wenn er nicht zu- gleich die Abſicht hat, daſs ſich das Feuer fremden Wohnungen mittheile **). §. 405. Die Strafe der doloſen Brandſtiftung, iſt das Feuer, ohne Unterſchied zwiſchen Brand und Mordbrand ***). Denn wenn gleich dieſe Unter- *) L. 9. D. de incendio in den Worten: Qui — acer- vum frumemi juxta aedes poſitum. vergl. Boehmer ad Art. 125. §. 1. Klein p. R. §. 490. Deſſen An- nalen Bd XIV. S. 27. — Gegen die Geſetze und ge- geh die Natur des Verbrechens iſt es, wenn Grol- man Gr. d. C. R. W. §. 451. Anm. 2. dieſes läug- net. **) Io. God. Bauer de ſingulari incendii culpoſi ſpecie. in Opusc. acad. (Lipſ. 1787.) T. I. Nr. 31. pag. 339. Klein a. a. O. §. 490. ***) P. G. O. Art. 125. „Die boshaftigen überwun- „denen Brenner ſollen mit dem Feuer vom Leben „zum Tode gerichtet werden.“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/350
Zitationshilfe: Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801, S. 322. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/350>, abgerufen am 25.03.2019.