Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Theil.
Darstellung der abgeleiteten Rechtssätze des allgemeinen
Theils.


§. 25.

Bey der Anordnung der allgemeinen Grund-
sätze, kommen drey Hauptgegenstände in Be-
trachtung, nach welchen diese Disciplin abge-
handelt werden muss I. das die That bedro-
hende Gesetz, II. die durch das Gesetz be-
drohte Handlung, III. die durch das Gesetz
gedrohte Strafe. Diese Disciplin zerfällt da-
her in die Lehre von der Natur des Ver-
brechens
, in die Lehre von der Natur des Straf-
gesetzes
und in die Lehre von der Strafe.

Erster Titel.
Von der Natur des Verbrechens
.


Erster Abschnitt.
Begriff und Eintheilung des Verbrechens.


Jo. Ge. Claus de natura delictorum. Jenae 1794.

§. 26.

Ausser dem Staat giebt es nur Beleidigun-
gen, Rechtsverletzungen, Läsionen
. Der Begriff

des

Zweyter Theil.
Darſtellung der abgeleiteten Rechtsſätze des allgemeinen
Theils.


§. 25.

Bey der Anordnung der allgemeinen Grund-
ſätze, kommen drey Hauptgegenſtände in Be-
trachtung, nach welchen dieſe Disciplin abge-
handelt werden muſs I. das die That bedro-
hende Geſetz, II. die durch das Geſetz be-
drohte Handlung, III. die durch das Geſetz
gedrohte Strafe. Dieſe Disciplin zerfällt da-
her in die Lehre von der Natur des Ver-
brechens
, in die Lehre von der Natur des Straf-
geſetzes
und in die Lehre von der Strafe.

Erſter Titel.
Von der Natur des Verbrechens
.


Erſter Abſchnitt.
Begriff und Eintheilung des Verbrechens.


Jo. Ge. Claus de natura delictorum. Jenae 1794.

§. 26.

Auſſer dem Staat giebt es nur Beleidigun-
gen, Rechtsverletzungen, Läſionen
. Der Begriff

des
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0049" n="[21]"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Zweyter Theil</hi>.<lb/><hi rendition="#i">Dar&#x017F;tellung der abgeleiteten Rechts&#x017F;ätze des allgemeinen<lb/>
Theils.</hi></head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head>§. 25.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">B</hi>ey der Anordnung der allgemeinen Grund-<lb/>
&#x017F;ätze, kommen drey Hauptgegen&#x017F;tände in Be-<lb/>
trachtung, nach welchen die&#x017F;e Disciplin abge-<lb/>
handelt werden mu&#x017F;s I. das die That bedro-<lb/>
hende Ge&#x017F;etz, II. die durch das Ge&#x017F;etz be-<lb/>
drohte Handlung, III. die durch das Ge&#x017F;etz<lb/>
gedrohte Strafe. Die&#x017F;e Disciplin zerfällt da-<lb/>
her in die Lehre <hi rendition="#i">von der Natur des Ver-<lb/>
brechens</hi>, in die Lehre <hi rendition="#i">von der Natur des Straf-<lb/>
ge&#x017F;etzes</hi> und in die Lehre <hi rendition="#i">von der Strafe.</hi></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Titel.<lb/><hi rendition="#i">Von der Natur des Verbrechens</hi></hi>.</head><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Ab&#x017F;chnitt</hi>.<lb/><hi rendition="#i">Begriff und Eintheilung des Verbrechens.</hi></head><lb/>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
                <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#g">Jo. Ge. Claus</hi><hi rendition="#i">de natura delictorum.</hi> Jenae 1794.</hi> </p><lb/>
                <div n="6">
                  <head>§. 26.</head><lb/>
                  <p>Au&#x017F;&#x017F;er dem Staat giebt es nur <hi rendition="#i">Beleidigun-<lb/>
gen, Rechtsverletzungen, Lä&#x017F;ionen</hi>. Der Begriff<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">des</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[21]/0049] Zweyter Theil. Darſtellung der abgeleiteten Rechtsſätze des allgemeinen Theils. §. 25. Bey der Anordnung der allgemeinen Grund- ſätze, kommen drey Hauptgegenſtände in Be- trachtung, nach welchen dieſe Disciplin abge- handelt werden muſs I. das die That bedro- hende Geſetz, II. die durch das Geſetz be- drohte Handlung, III. die durch das Geſetz gedrohte Strafe. Dieſe Disciplin zerfällt da- her in die Lehre von der Natur des Ver- brechens, in die Lehre von der Natur des Straf- geſetzes und in die Lehre von der Strafe. Erſter Titel. Von der Natur des Verbrechens. Erſter Abſchnitt. Begriff und Eintheilung des Verbrechens. Jo. Ge. Claus de natura delictorum. Jenae 1794. §. 26. Auſſer dem Staat giebt es nur Beleidigun- gen, Rechtsverletzungen, Läſionen. Der Begriff des

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/49
Zitationshilfe: Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801, S. [21]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/49>, abgerufen am 14.10.2019.