Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fichte, Johann Gottlieb: Reden an die deutsche Nation. Berlin, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite

Neunte Rede.


An welchen in der Wirklichkeit vorhande¬
nen Punkt die neue National-Erziehung
der Deutschen anzuknüpfen sey.

Durch unsere lezte Rede sind mehrere schon
in der ersten versprochene Beweise geführt, und
vollendet worden. Es sey dermalen nur davon
die Rede, sagten wir, und dies sey die erste
Aufgabe, das Daseyn und die Fortdauer des
Deutschen schlechtweg zu retten; alle andere
Unterschiede seyen dem höhern Ueberblicke ver¬
schwunden; und es würde durch jenes den be¬
sondern Verbindlichkeiten, die etwa jemand zu
haben glaube, kein Eintrag geschehen. Es ist,
wenn uns nur der gemachte Unterschied zwi¬
schen Staat, und Nation gegenwärtig bleibt,
klar, daß auch schon früher die Angelegenheiten


Neunte Rede.


An welchen in der Wirklichkeit vorhande¬
nen Punkt die neue National-Erziehung
der Deutſchen anzuknuͤpfen ſey.

Durch unſere lezte Rede ſind mehrere ſchon
in der erſten verſprochene Beweiſe gefuͤhrt, und
vollendet worden. Es ſey dermalen nur davon
die Rede, ſagten wir, und dies ſey die erſte
Aufgabe, das Daſeyn und die Fortdauer des
Deutſchen ſchlechtweg zu retten; alle andere
Unterſchiede ſeyen dem hoͤhern Ueberblicke ver¬
ſchwunden; und es wuͤrde durch jenes den be¬
ſondern Verbindlichkeiten, die etwa jemand zu
haben glaube, kein Eintrag geſchehen. Es iſt,
wenn uns nur der gemachte Unterſchied zwi¬
ſchen Staat, und Nation gegenwaͤrtig bleibt,
klar, daß auch ſchon fruͤher die Angelegenheiten

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0287" n="281"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Neunte Rede.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#g">An welchen in der Wirklichkeit vorhande¬<lb/>
nen Punkt die neue National-Erziehung<lb/>
der Deut&#x017F;chen anzuknu&#x0364;pfen &#x017F;ey.</hi><lb/>
          </p>
        </argument>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>urch un&#x017F;ere lezte Rede &#x017F;ind mehrere &#x017F;chon<lb/>
in der er&#x017F;ten ver&#x017F;prochene Bewei&#x017F;e gefu&#x0364;hrt, und<lb/>
vollendet worden. Es &#x017F;ey dermalen nur davon<lb/>
die Rede, &#x017F;agten wir, und dies &#x017F;ey die er&#x017F;te<lb/>
Aufgabe, das Da&#x017F;eyn und die Fortdauer des<lb/>
Deut&#x017F;chen &#x017F;chlechtweg zu retten; alle andere<lb/>
Unter&#x017F;chiede &#x017F;eyen dem ho&#x0364;hern Ueberblicke ver¬<lb/>
&#x017F;chwunden; und es wu&#x0364;rde durch jenes den be¬<lb/>
&#x017F;ondern Verbindlichkeiten, die etwa jemand zu<lb/>
haben glaube, kein Eintrag ge&#x017F;chehen. Es i&#x017F;t,<lb/>
wenn uns nur der gemachte Unter&#x017F;chied zwi¬<lb/>
&#x017F;chen Staat, und Nation gegenwa&#x0364;rtig bleibt,<lb/>
klar, daß auch &#x017F;chon fru&#x0364;her die Angelegenheiten<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[281/0287] Neunte Rede. An welchen in der Wirklichkeit vorhande¬ nen Punkt die neue National-Erziehung der Deutſchen anzuknuͤpfen ſey. Durch unſere lezte Rede ſind mehrere ſchon in der erſten verſprochene Beweiſe gefuͤhrt, und vollendet worden. Es ſey dermalen nur davon die Rede, ſagten wir, und dies ſey die erſte Aufgabe, das Daſeyn und die Fortdauer des Deutſchen ſchlechtweg zu retten; alle andere Unterſchiede ſeyen dem hoͤhern Ueberblicke ver¬ ſchwunden; und es wuͤrde durch jenes den be¬ ſondern Verbindlichkeiten, die etwa jemand zu haben glaube, kein Eintrag geſchehen. Es iſt, wenn uns nur der gemachte Unterſchied zwi¬ ſchen Staat, und Nation gegenwaͤrtig bleibt, klar, daß auch ſchon fruͤher die Angelegenheiten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808/287
Zitationshilfe: Fichte, Johann Gottlieb: Reden an die deutsche Nation. Berlin, 1808, S. 281. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808/287>, abgerufen am 17.11.2019.