Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fichte, Johann Gottlieb: Reden an die deutsche Nation. Berlin, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite

Zwölfte Rede.


Ueber die Mittel, uns bis zur Erreichung
unsers Hauptzweks aufrecht zu erhalten.

Diejenige Erziehung, die wir den Deutschen
zu ihrer künftigen National-Erziehung vor¬
schlagen, ist nun sattsam beschrieben. Wird
das Geschlecht, das durch dieselbe gebildet ist,
nur einmal dastehen, dieses lediglich durch
seinen Geschmak am rechten und guten, und
schlechthin durch nichts anderes, getriebene,
dieses mit einem Verstande, der für seinen
Standpunkt ausreichend, das rechte allemal
sicher erkennt, versehene, dieses mit jeder gei¬
stigen und körperlichen Kraft, das gewollte alle¬
mal durchzusetzen, ausgerüstete Geschlecht, so
wird alles, was wir mit unsern kühnsten Wün¬
schen begehren können, aus dem Daseyn des¬


Zwoͤlfte Rede.


Ueber die Mittel, uns bis zur Erreichung
unſers Hauptzweks aufrecht zu erhalten.

Diejenige Erziehung, die wir den Deutſchen
zu ihrer kuͤnftigen National-Erziehung vor¬
ſchlagen, iſt nun ſattſam beſchrieben. Wird
das Geſchlecht, das durch dieſelbe gebildet iſt,
nur einmal daſtehen, dieſes lediglich durch
ſeinen Geſchmak am rechten und guten, und
ſchlechthin durch nichts anderes, getriebene,
dieſes mit einem Verſtande, der fuͤr ſeinen
Standpunkt ausreichend, das rechte allemal
ſicher erkennt, verſehene, dieſes mit jeder gei¬
ſtigen und koͤrperlichen Kraft, das gewollte alle¬
mal durchzuſetzen, ausgeruͤſtete Geſchlecht, ſo
wird alles, was wir mit unſern kuͤhnſten Wuͤn¬
ſchen begehren koͤnnen, aus dem Daſeyn deſ¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0383" n="377"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Zwo&#x0364;lfte Rede.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#g">Ueber die Mittel, uns bis zur Erreichung<lb/>
un&#x017F;ers Hauptzweks aufrecht zu erhalten.</hi><lb/>
          </p>
        </argument>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>iejenige Erziehung, die wir den Deut&#x017F;chen<lb/>
zu ihrer ku&#x0364;nftigen National-Erziehung vor¬<lb/>
&#x017F;chlagen, i&#x017F;t nun &#x017F;att&#x017F;am be&#x017F;chrieben. Wird<lb/>
das Ge&#x017F;chlecht, das durch die&#x017F;elbe gebildet i&#x017F;t,<lb/>
nur einmal da&#x017F;tehen, die&#x017F;es lediglich durch<lb/>
&#x017F;einen Ge&#x017F;chmak am rechten und guten, und<lb/>
&#x017F;chlechthin durch nichts anderes, getriebene,<lb/>
die&#x017F;es mit einem Ver&#x017F;tande, der fu&#x0364;r &#x017F;einen<lb/>
Standpunkt ausreichend, das rechte allemal<lb/>
&#x017F;icher erkennt, ver&#x017F;ehene, die&#x017F;es mit jeder gei¬<lb/>
&#x017F;tigen und ko&#x0364;rperlichen Kraft, das gewollte alle¬<lb/>
mal durchzu&#x017F;etzen, ausgeru&#x0364;&#x017F;tete Ge&#x017F;chlecht, &#x017F;o<lb/>
wird alles, was wir mit un&#x017F;ern ku&#x0364;hn&#x017F;ten Wu&#x0364;<lb/>
&#x017F;chen begehren ko&#x0364;nnen, aus dem Da&#x017F;eyn de&#x017F;¬<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[377/0383] Zwoͤlfte Rede. Ueber die Mittel, uns bis zur Erreichung unſers Hauptzweks aufrecht zu erhalten. Diejenige Erziehung, die wir den Deutſchen zu ihrer kuͤnftigen National-Erziehung vor¬ ſchlagen, iſt nun ſattſam beſchrieben. Wird das Geſchlecht, das durch dieſelbe gebildet iſt, nur einmal daſtehen, dieſes lediglich durch ſeinen Geſchmak am rechten und guten, und ſchlechthin durch nichts anderes, getriebene, dieſes mit einem Verſtande, der fuͤr ſeinen Standpunkt ausreichend, das rechte allemal ſicher erkennt, verſehene, dieſes mit jeder gei¬ ſtigen und koͤrperlichen Kraft, das gewollte alle¬ mal durchzuſetzen, ausgeruͤſtete Geſchlecht, ſo wird alles, was wir mit unſern kuͤhnſten Wuͤn¬ ſchen begehren koͤnnen, aus dem Daſeyn deſ¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808/383
Zitationshilfe: Fichte, Johann Gottlieb: Reden an die deutsche Nation. Berlin, 1808, S. 377. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fichte_reden_1808/383>, abgerufen am 17.07.2019.