Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719.

Bild:
<< vorherige Seite
Register
Derer vornehmsten Sachen.

Die Numern oder Zieffern bedeuten das Folium oder Blat/
a. hingegen die erste/ und b. die andere Spalte desselben; Wo aber
der Buchstabe A. vor denen Numern stehet/ ist der
Anhang auffzusuchen.

[Spaltenumbruch]
A.
ABgründe/ woher sie entstanden? 19. a.
Abjagen und Ausschiessen/ wie es zu gesche-
hen pflege? 278. seq.
Acetosa. Suche unten Sauerampff.
Aconitum. Suche unten Fuchs-Kraut.
Adalaricus, Gothischer König/ lobet das Berg-
werck. 3. b.
Adeler/ wird seiner Natur und Eigenschafft nach
beschrieben/ 152. seq. wie vielerley er sey? 153. b.
Aderlassen. Worauff bey dem Aderlassen vor-
nemlich mit zu sehen? 204. a. Worbey zu er-
kennen/ daß man einem Roß Aderlassen solle?
204. b.
Adern und Musculi, eines Pferdes/ 203. Wel-
che Adern bey einer jeden Kranckheit des
Pferdtes zu schlagen? 204. b. Wo die Adern
in Kranckheiten eines Pferdtes zu lassen?
205. seq.
Adianthum. Suche unten Rother Wieder-
thon.
Aelstern/ werden nach ihrer Natur und Eigen-
schafft beschrieben/ 156. womit sie sich äßen?
156. a. 361. a. 379. a. 396. b. 400. a. wann sie sich
paaren und nisten? 364. b. seq. 368. b. 372. a.
386. a. wie sie ihre Jungen erziehen? 375. b.
389. b.
Aelster-Nester/ zeigen an/ woher dasselbe Jahr
die grösten Ungewitter herkommen werden.
156. b.
Aesche/ wird nach ihrer Natur/ Eigenschafft und
Nutzen beschrieben. 31.
Aeschen Holtz/ worzu es fürnemlich gebrauchet
werde? 31. a. b. hat eine sonderliche Krafft zu
heilen/ und dem Gifft zu wiederstehen. ibid.
Aespe/ wird nach ihrer Natur/ Eigenschafft und
Nutzen beschrieben/ 134. wie sie auf Hollän-
disch genennet werde? 34. a. Soll nach etlicher
Meynung anzeigen/ ob es den Tag über
windig werde/ so aber wiederleget wird.
34. a. b.
Aespen-Holtz/ was daraus fürnemlich für Ge-
räthe verfertiget werde? 34. a.
Affen/ werden ihrer Art/ Natur und Eigen-
schafft nach beschrieben/ 208. seqq. wie sie ge-
fangen werden? 209. b.
Agrimonia. Suche unten Ottermennige.
Aittingers vollständiges Weyde-Büchlein von
dem Vogelstellen/ wird
recommendiret.
342. b. 345. b.
Alliaria. Suche unten Knoblauch-Kraut.
Alphanette, was es für Falcken seyen/ und woher
[Spaltenumbruch] sie zu uns kommen? 319. b. worzu sie abgerich-
tet werden? ibid. wie sie von Federn aussehen/
und geartet seyen? ibid.
Alter der Menschen/ woher es in der ersten
Welt so hoch gestiegen? 21. b.
Althee/ Althea, worwieder es gut sey? 11. a.
Amsel/ wird ihrer Natur und Eigenschafft nach
beschrieben/ 145. seq. wo sie sich auffzuhalten
pflege? 145. a. b. 360. b. wann sie sich zu paaren/
und wie sie zu hecken pflege? 145. a. b. 367. b.
wann sie jung aus denen Nestern zu nehmen/
und wie sie auffzuziehen seyen? 378. b.
Anatomia, soll auch von einem Weydemann oder
Jäger wohl erlernet werden/ 121. a. b. was A-
natomia
sey? 122. Anatomia eines Löwens/
123. seqq. eines Tygers/ 125. eines Bärs/ ib.
seqq.
eines Hirsches/ 127. seqq. eines tragen-
den Wildes/
129. seqq. eines wilden Schwei-
nes/
131. seq. eines Reh-Bocks/ 132. seq. ei-
nes Biebers/ 134. seqq. eines Hasens/ 136. seq.
eines Fuchses/ 138. seq. eines Dachses/ 139. seq.
aller Hühner Arten/ 161. seq. derer Gänse
und Enten/ 163. seq. derer Tauben und Vö-
gel/
164. eines Pferdtes/ 199. seqq. eines
Hundes/ 206. seqq. eines Falckens. 352. seq.
Anflug/ woher er diesen Namen habe? 40. b.
wie er zu beförden? ibid. seq. warum er in aus-
gebrannten Heyden und Wäldern nicht leich-
te wachse? 40. a. 41. b.
Angehende Schweine/ welche Schweine also
genennet werden? 99. a.
Anhang unterschiedener nützlicher zur Jägerey
gehörigen Materien. A. 1. seqq.
Anserina. Suche unten Gänserich.
Anschlag/ was ein Jagd-Tuch/ welches 80. ge-
doppelte oder 160. einfache Wald-Schritte lang
stellet/ in allen kosten kan/ mit dessen Zubehör/
215. auff ein Fuder hobe Tücher/ deren dreye
darauf gehen/ wie hoch selbige in Dreßden
an Gelde kommen/ ibid. seq. was ein Fuder
breite Mittel-Tücher/ deren viere darauf ge-
hen/ koste/ und wie hoch selbige in Dreß-
den an Gelde kommen/ 216. a. b. eines hiesigen
Landes Zeug-Wagen vor der Schmiede und
Rademacher Arbeit/ 216. b. wieviel ein schmahl
Hasen-Tuch koste/ 218. b. wie hoch ein Bund
Tücher-Lappen zu stehen kommen. 222. b.
Antenere, was dieses für ein Falcke sey? 319. b.
Antirrhinum. Suche unten Thorant.
Anzeigungen/ wo Ertzte oder Metalle in der
Erden verborgen liegen/ 3. a. Ob Vater/ Mut-
ter/ Sohn oder Tochter/ so auff der Reise sind/
und
p 2
Regiſter
Derer vornehmſten Sachen.

Die Numern oder Zieffern bedeuten das Folium oder Blat/
a. hingegen die erſte/ und b. die andere Spalte deſſelben; Wo aber
der Buchſtabe A. vor denen Numern ſtehet/ iſt der
Anhang auffzuſuchen.

[Spaltenumbruch]
A.
ABgruͤnde/ woher ſie entſtanden? 19. a.
Abjagen und Ausſchieſſen/ wie es zu geſche-
hen pflege? 278. ſeq.
Acetoſa. Suche unten Sauerampff.
Aconitum. Suche unten Fuchs-Kraut.
Adalaricus, Gothiſcher Koͤnig/ lobet das Berg-
werck. 3. b.
Adeler/ wird ſeiner Natur und Eigenſchafft nach
beſchrieben/ 152. ſeq. wie vielerley er ſey? 153. b.
Aderlaſſen. Worauff bey dem Aderlaſſen vor-
nemlich mit zu ſehen? 204. a. Worbey zu er-
kennen/ daß man einem Roß Aderlaſſen ſolle?
204. b.
Adern und Muſculi, eines Pferdes/ 203. Wel-
che Adern bey einer jeden Kranckheit des
Pferdtes zu ſchlagen? 204. b. Wo die Adern
in Kranckheiten eines Pferdtes zu laſſen?
205. ſeq.
Adianthum. Suche unten Rother Wieder-
thon.
Aelſtern/ werden nach ihrer Natur und Eigen-
ſchafft beſchrieben/ 156. womit ſie ſich aͤßen?
156. a. 361. a. 379. a. 396. b. 400. a. wann ſie ſich
paaren und niſten? 364. b. ſeq. 368. b. 372. a.
386. a. wie ſie ihre Jungen erziehen? 375. b.
389. b.
Aelſter-Neſter/ zeigen an/ woher daſſelbe Jahr
die groͤſten Ungewitter herkommen werden.
156. b.
Aeſche/ wird nach ihrer Natur/ Eigenſchafft und
Nutzen beſchrieben. 31.
Aeſchen Holtz/ worzu es fuͤrnemlich gebrauchet
werde? 31. a. b. hat eine ſonderliche Krafft zu
heilen/ und dem Gifft zu wiederſtehen. ibid.
Aeſpe/ wird nach ihrer Natur/ Eigenſchafft und
Nutzen beſchrieben/ 134. wie ſie auf Hollaͤn-
diſch genennet werde? 34. a. Soll nach etlicher
Meynung anzeigen/ ob es den Tag uͤber
windig werde/ ſo aber wiederleget wird.
34. a. b.
Aeſpen-Holtz/ was daraus fuͤrnemlich fuͤr Ge-
raͤthe verfertiget werde? 34. a.
Affen/ werden ihrer Art/ Natur und Eigen-
ſchafft nach beſchrieben/ 208. ſeqq. wie ſie ge-
fangen werden? 209. b.
Agrimonia. Suche unten Ottermennige.
Aittingers vollſtaͤndiges Weyde-Buͤchlein von
dem Vogelſtellen/ wird
recommendiret.
342. b. 345. b.
Alliaria. Suche unten Knoblauch-Kraut.
Alphanette, was es fuͤr Falcken ſeyen/ und woher
[Spaltenumbruch] ſie zu uns kommen? 319. b. worzu ſie abgerich-
tet werden? ibid. wie ſie von Federn ausſehen/
und geartet ſeyen? ibid.
Alter der Menſchen/ woher es in der erſten
Welt ſo hoch geſtiegen? 21. b.
Althee/ Althea, worwieder es gut ſey? 11. a.
Amſel/ wird ihrer Natur und Eigenſchafft nach
beſchrieben/ 145. ſeq. wo ſie ſich auffzuhalten
pflege? 145. a. b. 360. b. wann ſie ſich zu paaren/
und wie ſie zu hecken pflege? 145. a. b. 367. b.
wann ſie jung aus denen Neſtern zu nehmen/
und wie ſie auffzuziehen ſeyen? 378. b.
Anatomia, ſoll auch von einem Weydemann oder
Jaͤger wohl erlernet werden/ 121. a. b. was A-
natomia
ſey? 122. Anatomia eines Loͤwens/
123. ſeqq. eines Tygers/ 125. eines Baͤrs/ ib.
ſeqq.
eines Hirſches/ 127. ſeqq. eines tragen-
den Wildes/
129. ſeqq. eines wilden Schwei-
nes/
131. ſeq. eines Reh-Bocks/ 132. ſeq. ei-
nes Biebers/ 134. ſeqq. eines Haſens/ 136. ſeq.
eines Fuchſes/ 138. ſeq. eines Dachſes/ 139. ſeq.
aller Huͤhner Arten/ 161. ſeq. derer Gaͤnſe
und Enten/ 163. ſeq. derer Tauben und Voͤ-
gel/
164. eines Pferdtes/ 199. ſeqq. eines
Hundes/ 206. ſeqq. eines Falckens. 352. ſeq.
Anflug/ woher er dieſen Namen habe? 40. b.
wie er zu befoͤrden? ibid. ſeq. warum er in aus-
gebrannten Heyden und Waͤldern nicht leich-
te wachſe? 40. a. 41. b.
Angehende Schweine/ welche Schweine alſo
genennet werden? 99. a.
Anhang unterſchiedener nuͤtzlicher zur Jaͤgerey
gehoͤrigen Materien. A. 1. ſeqq.
Anſerina. Suche unten Gaͤnſerich.
Anſchlag/ was ein Jagd-Tuch/ welches 80. ge-
doppelte oder 160. einfache Wald-Schꝛitte lang
ſtellet/ in allen koſten kan/ mit deſſen Zubehoͤr/
215. auff ein Fuder hobe Tuͤcher/ deren dreye
darauf gehen/ wie hoch ſelbige in Dreßden
an Gelde kommen/ ibid. ſeq. was ein Fuder
breite Mittel-Tuͤcher/ deren viere darauf ge-
hen/ koſte/ und wie hoch ſelbige in Dreß-
den an Gelde kommen/ 216. a. b. eines hieſigen
Landes Zeug-Wagen vor der Schmiede und
Rademacher Arbeit/ 216. b. wieviel ein ſchmahl
Haſen-Tuch koſte/ 218. b. wie hoch ein Bund
Tuͤcher-Lappen zu ſtehen kommen. 222. b.
Antenere, was dieſes fuͤr ein Falcke ſey? 319. b.
Antirrhinum. Suche unten Thorant.
Anzeigungen/ wo Ertzte oder Metalle in der
Erden verborgen liegen/ 3. a. Ob Vater/ Mut-
ter/ Sohn oder Tochter/ ſo auff der Reiſe ſind/
und
p 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0689" n="[115]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter<lb/>
Derer vornehm&#x017F;ten Sachen.</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Die Numern oder Zieffern bedeuten das</hi><hi rendition="#aq">Folium</hi><hi rendition="#fr">oder Blat/</hi><lb/><hi rendition="#aq">a.</hi> hingegen die er&#x017F;te/ und <hi rendition="#aq">b.</hi> die andere Spalte de&#x017F;&#x017F;elben; Wo aber<lb/>
der Buch&#x017F;tabe A. vor denen Numern &#x017F;tehet/ i&#x017F;t der<lb/>
Anhang auffzu&#x017F;uchen.</hi> </p><lb/>
          <cb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">A.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Bgru&#x0364;nde/</hi> woher &#x017F;ie ent&#x017F;tanden? <ref>19. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Abjagen und Aus&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en/</hi> wie es zu ge&#x017F;che-<lb/>
hen pflege? <ref>278. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Aceto&#x017F;a.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Sauerampff.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Aconitum.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Fuchs-Kraut.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Adalaricus,</hi></hi><hi rendition="#fr">Gothi&#x017F;cher Ko&#x0364;nig/</hi> lobet das Berg-<lb/>
werck. <ref>3. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Adeler/</hi> wird &#x017F;einer Natur und Eigen&#x017F;chafft nach<lb/>
be&#x017F;chrieben/ <ref>152. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> wie vielerley er &#x017F;ey? <ref>153. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Aderla&#x017F;&#x017F;en.</hi> Worauff bey dem Aderla&#x017F;&#x017F;en vor-<lb/>
nemlich mit zu &#x017F;ehen? <ref>204. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> Worbey zu er-<lb/>
kennen/ daß man einem Roß Aderla&#x017F;&#x017F;en &#x017F;olle?<lb/><ref>204. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Adern und</hi><hi rendition="#aq">Mu&#x017F;culi,</hi> eines Pferdes/ <ref>203</ref>. Wel-<lb/>
che Adern bey einer jeden Kranckheit des<lb/>
Pferdtes zu &#x017F;chlagen? <ref>204. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> Wo die Adern<lb/>
in Kranckheiten eines Pferdtes zu la&#x017F;&#x017F;en?<lb/><ref>205. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Adianthum.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Rother Wieder-<lb/>
thon.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ael&#x017F;tern/</hi> werden nach ihrer Natur und Eigen-<lb/>
&#x017F;chafft be&#x017F;chrieben/ <ref>156</ref>. womit &#x017F;ie &#x017F;ich a&#x0364;ßen?<lb/><ref>156. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>361. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>379. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>396. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>400. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wann &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
paaren und ni&#x017F;ten? <ref>364. <hi rendition="#aq">b. &#x017F;eq.</hi></ref> <ref>368. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>372. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref><lb/><ref>386. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wie &#x017F;ie ihre Jungen erziehen? <ref>375. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/><ref>389. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ael&#x017F;ter-Ne&#x017F;ter/</hi> zeigen an/ woher da&#x017F;&#x017F;elbe Jahr<lb/>
die gro&#x0364;&#x017F;ten Ungewitter herkommen werden.<lb/><ref>156. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ae&#x017F;che/</hi> wird nach ihrer Natur/ Eigen&#x017F;chafft und<lb/>
Nutzen be&#x017F;chrieben. <ref>31</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ae&#x017F;chen Holtz/</hi> worzu es fu&#x0364;rnemlich gebrauchet<lb/>
werde? <ref>31. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> hat eine &#x017F;onderliche Krafft zu<lb/>
heilen/ und dem Gifft zu wieder&#x017F;tehen. <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ae&#x017F;pe/</hi> wird nach ihrer Natur/ Eigen&#x017F;chafft und<lb/>
Nutzen be&#x017F;chrieben/ <ref>134</ref>. wie &#x017F;ie auf Holla&#x0364;n-<lb/>
di&#x017F;ch genennet werde? <ref>34. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> Soll nach etlicher<lb/>
Meynung anzeigen/ ob es den Tag u&#x0364;ber<lb/>
windig werde/ &#x017F;o aber wiederleget wird.<lb/><ref>34. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ae&#x017F;pen-Holtz/</hi> was daraus fu&#x0364;rnemlich fu&#x0364;r Ge-<lb/>
ra&#x0364;the verfertiget werde? <ref>34. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Affen/</hi> werden ihrer Art/ Natur und Eigen-<lb/>
&#x017F;chafft nach be&#x017F;chrieben/ <ref>208. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> wie &#x017F;ie ge-<lb/>
fangen werden? <ref>209. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Agrimonia.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Ottermennige.</hi></item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Aittingers</hi> <hi rendition="#fr">voll&#x017F;ta&#x0364;ndiges Weyde-Bu&#x0364;chlein von<lb/>
dem Vogel&#x017F;tellen/ wird</hi> <hi rendition="#aq">recommendir</hi> <hi rendition="#fr">et.</hi><lb/>
                <ref>342. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref>
                <ref>345. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref>
              </item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Alliaria.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Knoblauch-Kraut.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Alphanette,</hi> was es fu&#x0364;r Falcken &#x017F;eyen/ und woher<lb/><cb/>
&#x017F;ie zu uns kommen? <ref>319. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> worzu &#x017F;ie abgerich-<lb/>
tet werden? <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> wie &#x017F;ie von Federn aus&#x017F;ehen/<lb/>
und geartet &#x017F;eyen? <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Alter der Men&#x017F;chen/</hi> woher es in der er&#x017F;ten<lb/>
Welt &#x017F;o hoch ge&#x017F;tiegen? <ref>21. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Althee/</hi><hi rendition="#aq">Althea,</hi> worwieder es gut &#x017F;ey? <ref>11. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Am&#x017F;el/</hi> wird ihrer Natur und Eigen&#x017F;chafft nach<lb/>
be&#x017F;chrieben/ <ref>145. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> wo &#x017F;ie &#x017F;ich auffzuhalten<lb/>
pflege? <ref>145. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> <ref>360. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> wann &#x017F;ie &#x017F;ich zu paaren/<lb/>
und wie &#x017F;ie zu hecken pflege? <ref>145. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> <ref>367. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/>
wann &#x017F;ie jung aus denen Ne&#x017F;tern zu nehmen/<lb/>
und wie &#x017F;ie auffzuziehen &#x017F;eyen? <ref>378. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Anatomia,</hi> &#x017F;oll auch von einem Weydemann oder<lb/>
Ja&#x0364;ger wohl erlernet werden/ <ref>121. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> was <hi rendition="#aq">A-<lb/>
natomia</hi> &#x017F;ey? <ref>122</ref>. <hi rendition="#aq">Anatomia</hi> eines <hi rendition="#fr">Lo&#x0364;wens/</hi><lb/><ref>123. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">Tygers/</hi> <ref>125</ref>. eines <hi rendition="#fr">Ba&#x0364;rs/</hi> <ref><hi rendition="#aq">ib.<lb/>
&#x017F;eqq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">Hir&#x017F;ches/</hi> <ref>127. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">tragen-<lb/>
den Wildes/</hi> <ref>129. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">wilden Schwei-<lb/>
nes/</hi> <ref>131. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">Reh-Bocks/</hi> <ref>132. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> ei-<lb/>
nes <hi rendition="#fr">Biebers/</hi> <ref>134. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">Ha&#x017F;ens/</hi> <ref>136. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref><lb/>
eines <hi rendition="#fr">Fuch&#x017F;es/</hi> <ref>138. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">Dach&#x017F;es/</hi> <ref>139. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref><lb/>
aller <hi rendition="#fr">Hu&#x0364;hner Arten/</hi> <ref>161. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> derer <hi rendition="#fr">Ga&#x0364;n&#x017F;e</hi><lb/>
und <hi rendition="#fr">Enten/</hi> <ref>163. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> derer <hi rendition="#fr">Tauben</hi> und <hi rendition="#fr">Vo&#x0364;-<lb/>
gel/</hi> <ref>164</ref>. eines <hi rendition="#fr">Pferdtes/</hi> <ref>199. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> eines<lb/><hi rendition="#fr">Hundes/</hi> <ref>206. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> eines <hi rendition="#fr">Falckens.</hi> <ref>352. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Anflug/</hi> woher er die&#x017F;en Namen habe? <ref>40. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/>
wie er zu befo&#x0364;rden? <ref><hi rendition="#aq">ibid. &#x017F;eq.</hi></ref> warum er in aus-<lb/>
gebrannten Heyden und Wa&#x0364;ldern nicht leich-<lb/>
te wach&#x017F;e? <ref>40. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>41. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Angehende Schweine/</hi> welche Schweine al&#x017F;o<lb/>
genennet werden? <ref>99. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Anhang</hi> unter&#x017F;chiedener nu&#x0364;tzlicher zur Ja&#x0364;gerey<lb/>
geho&#x0364;rigen Materien. <ref>A. 1. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">An&#x017F;erina.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Ga&#x0364;n&#x017F;erich.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">An&#x017F;chlag/</hi> was ein Jagd-Tuch/ welches <ref>80</ref>. ge-<lb/>
doppelte oder <ref>160</ref>. einfache Wald-Sch&#xA75B;itte lang<lb/>
&#x017F;tellet/ in allen ko&#x017F;ten kan/ mit de&#x017F;&#x017F;en Zubeho&#x0364;r/<lb/><ref>215</ref>. auff ein Fuder hobe Tu&#x0364;cher/ deren dreye<lb/>
darauf gehen/ wie hoch &#x017F;elbige in Dreßden<lb/>
an Gelde kommen/ <ref><hi rendition="#aq">ibid. &#x017F;eq.</hi></ref> was ein Fuder<lb/>
breite Mittel-Tu&#x0364;cher/ deren viere darauf ge-<lb/>
hen/ ko&#x017F;te/ und wie hoch &#x017F;elbige in Dreß-<lb/>
den an Gelde kommen/ <ref>216. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> eines hie&#x017F;igen<lb/>
Landes Zeug-Wagen vor der Schmiede und<lb/>
Rademacher Arbeit/ <ref>216. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> wieviel ein &#x017F;chmahl<lb/>
Ha&#x017F;en-Tuch ko&#x017F;te/ <ref>218. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> wie hoch ein Bund<lb/>
Tu&#x0364;cher-Lappen zu &#x017F;tehen kommen. <ref>222. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Antenere,</hi> was die&#x017F;es fu&#x0364;r ein Falcke &#x017F;ey? <ref>319. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Antirrhinum.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Thorant.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Anzeigungen/</hi> wo Ertzte oder Metalle in der<lb/>
Erden verborgen liegen/ <ref>3. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> Ob Vater/ Mut-<lb/>
ter/ Sohn oder Tochter/ &#x017F;o auff der Rei&#x017F;e &#x017F;ind/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">p 2</fw><fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[115]/0689] Regiſter Derer vornehmſten Sachen. Die Numern oder Zieffern bedeuten das Folium oder Blat/ a. hingegen die erſte/ und b. die andere Spalte deſſelben; Wo aber der Buchſtabe A. vor denen Numern ſtehet/ iſt der Anhang auffzuſuchen. A. ABgruͤnde/ woher ſie entſtanden? 19. a. Abjagen und Ausſchieſſen/ wie es zu geſche- hen pflege? 278. ſeq. Acetoſa. Suche unten Sauerampff. Aconitum. Suche unten Fuchs-Kraut. Adalaricus, Gothiſcher Koͤnig/ lobet das Berg- werck. 3. b. Adeler/ wird ſeiner Natur und Eigenſchafft nach beſchrieben/ 152. ſeq. wie vielerley er ſey? 153. b. Aderlaſſen. Worauff bey dem Aderlaſſen vor- nemlich mit zu ſehen? 204. a. Worbey zu er- kennen/ daß man einem Roß Aderlaſſen ſolle? 204. b. Adern und Muſculi, eines Pferdes/ 203. Wel- che Adern bey einer jeden Kranckheit des Pferdtes zu ſchlagen? 204. b. Wo die Adern in Kranckheiten eines Pferdtes zu laſſen? 205. ſeq. Adianthum. Suche unten Rother Wieder- thon. Aelſtern/ werden nach ihrer Natur und Eigen- ſchafft beſchrieben/ 156. womit ſie ſich aͤßen? 156. a. 361. a. 379. a. 396. b. 400. a. wann ſie ſich paaren und niſten? 364. b. ſeq. 368. b. 372. a. 386. a. wie ſie ihre Jungen erziehen? 375. b. 389. b. Aelſter-Neſter/ zeigen an/ woher daſſelbe Jahr die groͤſten Ungewitter herkommen werden. 156. b. Aeſche/ wird nach ihrer Natur/ Eigenſchafft und Nutzen beſchrieben. 31. Aeſchen Holtz/ worzu es fuͤrnemlich gebrauchet werde? 31. a. b. hat eine ſonderliche Krafft zu heilen/ und dem Gifft zu wiederſtehen. ibid. Aeſpe/ wird nach ihrer Natur/ Eigenſchafft und Nutzen beſchrieben/ 134. wie ſie auf Hollaͤn- diſch genennet werde? 34. a. Soll nach etlicher Meynung anzeigen/ ob es den Tag uͤber windig werde/ ſo aber wiederleget wird. 34. a. b. Aeſpen-Holtz/ was daraus fuͤrnemlich fuͤr Ge- raͤthe verfertiget werde? 34. a. Affen/ werden ihrer Art/ Natur und Eigen- ſchafft nach beſchrieben/ 208. ſeqq. wie ſie ge- fangen werden? 209. b. Agrimonia. Suche unten Ottermennige. Aittingers vollſtaͤndiges Weyde-Buͤchlein von dem Vogelſtellen/ wird recommendiret. 342. b. 345. b. Alliaria. Suche unten Knoblauch-Kraut. Alphanette, was es fuͤr Falcken ſeyen/ und woher ſie zu uns kommen? 319. b. worzu ſie abgerich- tet werden? ibid. wie ſie von Federn ausſehen/ und geartet ſeyen? ibid. Alter der Menſchen/ woher es in der erſten Welt ſo hoch geſtiegen? 21. b. Althee/ Althea, worwieder es gut ſey? 11. a. Amſel/ wird ihrer Natur und Eigenſchafft nach beſchrieben/ 145. ſeq. wo ſie ſich auffzuhalten pflege? 145. a. b. 360. b. wann ſie ſich zu paaren/ und wie ſie zu hecken pflege? 145. a. b. 367. b. wann ſie jung aus denen Neſtern zu nehmen/ und wie ſie auffzuziehen ſeyen? 378. b. Anatomia, ſoll auch von einem Weydemann oder Jaͤger wohl erlernet werden/ 121. a. b. was A- natomia ſey? 122. Anatomia eines Loͤwens/ 123. ſeqq. eines Tygers/ 125. eines Baͤrs/ ib. ſeqq. eines Hirſches/ 127. ſeqq. eines tragen- den Wildes/ 129. ſeqq. eines wilden Schwei- nes/ 131. ſeq. eines Reh-Bocks/ 132. ſeq. ei- nes Biebers/ 134. ſeqq. eines Haſens/ 136. ſeq. eines Fuchſes/ 138. ſeq. eines Dachſes/ 139. ſeq. aller Huͤhner Arten/ 161. ſeq. derer Gaͤnſe und Enten/ 163. ſeq. derer Tauben und Voͤ- gel/ 164. eines Pferdtes/ 199. ſeqq. eines Hundes/ 206. ſeqq. eines Falckens. 352. ſeq. Anflug/ woher er dieſen Namen habe? 40. b. wie er zu befoͤrden? ibid. ſeq. warum er in aus- gebrannten Heyden und Waͤldern nicht leich- te wachſe? 40. a. 41. b. Angehende Schweine/ welche Schweine alſo genennet werden? 99. a. Anhang unterſchiedener nuͤtzlicher zur Jaͤgerey gehoͤrigen Materien. A. 1. ſeqq. Anſerina. Suche unten Gaͤnſerich. Anſchlag/ was ein Jagd-Tuch/ welches 80. ge- doppelte oder 160. einfache Wald-Schꝛitte lang ſtellet/ in allen koſten kan/ mit deſſen Zubehoͤr/ 215. auff ein Fuder hobe Tuͤcher/ deren dreye darauf gehen/ wie hoch ſelbige in Dreßden an Gelde kommen/ ibid. ſeq. was ein Fuder breite Mittel-Tuͤcher/ deren viere darauf ge- hen/ koſte/ und wie hoch ſelbige in Dreß- den an Gelde kommen/ 216. a. b. eines hieſigen Landes Zeug-Wagen vor der Schmiede und Rademacher Arbeit/ 216. b. wieviel ein ſchmahl Haſen-Tuch koſte/ 218. b. wie hoch ein Bund Tuͤcher-Lappen zu ſtehen kommen. 222. b. Antenere, was dieſes fuͤr ein Falcke ſey? 319. b. Antirrhinum. Suche unten Thorant. Anzeigungen/ wo Ertzte oder Metalle in der Erden verborgen liegen/ 3. a. Ob Vater/ Mut- ter/ Sohn oder Tochter/ ſo auff der Reiſe ſind/ und p 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/689
Zitationshilfe: Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719, S. [115]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/689>, abgerufen am 20.06.2019.