Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
[Spaltenumbruch] und über bestimmte Zeit aussen bleiben/ noch
lebendig/ oder todt seyen/ vermittelst eines
Krautes/ 14. a. wo auff hohen Gebürgen und
in tieffen Thälern Wasser-Quellen befindlich/
21. a. daß ein Baum innerlich schadhafft sey/
26. a. eines wüthenden Hundes/ 168. a. b.
wann es regnen will/ 268. b. seq. wann Unge-
witter kommen werden? 269. a. b. daß es
schneyen werde/ 269. b. daß Wind kommen
werde/ ibid. daß hell und klar Wetter geben
werde. ibid. seq.
Apffel-Baum/ wird nach seiner Natur/ Eigen-
schafft und Nutzen beschrieben. 76. b.
Apffel-Baum-Holtz/ worzu es zu gebrauchen?
ibid.
Aprilis, wie dieser Monat nach der Witterung/
Kräuter und Bäume/ Tags und Nachts
Länge/ unterirdischen Berg-Dünsten/ sowohl
Thieren und Vögeln beschaffen sey? 369. seqq.
Arbeiten des Leith-Hundes/ wie es geschehen
solle? 256. seqq.
Aristolochia. Suche unten Osterlucia.
Aron-Kraut/ Arum, wie es blühe/ und worwi-
der es gut sey? 9. a.
Artzney für die Hunde/ wann sie wüthend sind/
191. a. b. die Suchten/ so von kalten undaui-
gen Flüssen herkommen/ zu vertreiben/ 191. b.
seq.
wann sie von wüthenden Hunden gebissen
werden/ 192. a. wann sie Wehe-Tage in Oh-
ren haben/ ibid. b. wann sie Würmer im Leibe
haben/ ibid. & 195. b. den Krebs und allerley
Räude an Hunden zu vertreiben/ 192. b. &
195. a. die Raude/ Grind und Schuppen zu
curiren/ 193. a. b. vor die Geschwär und Ge-
schwulst an ihren Leibern/ 194. a. 196. a. vor die
Verletzung von wilden Schweinen oder an-
dern Thieren/ ibid. & 195. b. wann sich diesel-
ben wund gelauffen/ 194. b. & 195. b. vor die
Wunden der Hunde/ 194. b. 196. b. daß eine
Hündin nimmer läuffisch werde/ ibid. wenn
ein Hund verwundet/ und er den Schaden
nicht lecken kan/ ibid. vor das Strangeln und
den Tropff/ ibid. seq. vor den bösen Halß derer
Hunde/ 195. a. vor die Läuse/ Flöhe und an-
deres Ungezieffer bey denen Hunden/ ibid. &
196. b. vor die Würmer in der Haut eines
Jagd-Hundes/ 195. a. & 196. b. vor den Oh-
ren-Krebs derer Jagd-Hunde/ 195. b. wenn ein
Hund hart harnet/ ibid. denen Hunden leise
Ohren zuwege zu bringen/ ibid. wenn ein
Hund von Nattern und Schlangen gebissen
worden/ 196. a. vor Verrenckung der Glieder/
ibid. b. vors Verschlagen derer Hunde/ 197. a.
vors Schwinden derer Glieder/ ibid. die
Hunde zu purgiren/ 197. a. b. daß die Hunde
wohl zunehmen/ 197. b. so die Wuth oder das
Rasen an denen Hunden zu besorgen/ 310.
Für die Falcken/ zum Schnupffen das Hirn
zu reinigen/ 323. b. vor böse Augen/ ibid. vor
den Pips/ ibid. vor die verrenckte Flügel oder
Glieder/ ibid. vor böse Hände/ ibid. vor die
[unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]äuse. ibid.
[Spaltenumbruch]
Arum. Siehe oben Aron-Kraut.
Arundo. Suche unten Schilff.
Asarum. Suche unten Hasel-Wurtz.
Asphodelus. Suche unten Gold-Wurtzel.
Asche/ wie sie von denen Aescherern gebrannt
werde? 75. a. Was für Asche zu Verfertigung
derer Gläser nützlich gebrauchet werde? 36. b.
63. b. 75. b.
Auer/ oder Auer-Ochsen/ werden nach ihrer
Natur und Eigenschafft beschrieben. 88. seq.
Auer-Hahn/ wie er seiner Natur und Eigen-
schafft nach beschaffen sey? 141. seq. wie er ge-
schossen werde? 141. a. womit er sich das Jahr
durch äße? 364. a. 388. b.
Auer-Hahn-Paltz/ wie sie wiederumb in die
Wälder/ woselbst sie durch Schiessen/ oder
andere Art ruiniret worden/ zu bringen sey?
54. a. b. wann sie zu geschehen pflege? 367. b.
Auer-Henne/ wann sie sich von dem Auer-Hahn
absentire/ und sich ein Nest suche? 371. a. wann
sie Eyer lege und dieselbe ausbrüthe? 374. b.
womit sie ihre Jungen ernehre? 378. a.
Auffbrechung/ Zerwürckung und Zerlegung
eines Hirsches. 263. seq.
Aufferziehung der Hunde/ wie sie geschehen
solle? 184. seq.
Augustus, wie dieser Monat nach der Witte-
rung/ Kräutern und Bäumen/ Tags und
Nachts Länge/ unterirdischen Berg-Dün-
sten/ sowohl Thieren und Vögeln beschaffen
sey? 383. seqq.
Augspurg/ warumb es in seinem Wappen ei-
nen Kiefern Zapffen führe? 37. b.
Auricula Ursi. Suche untern Bär-Sanickel.
Ausmessung der Heyden und Wälder/ wie
sie zu verrichten? 43. seq.
Ausnehmen/ was dieses bey der Fährd derer
Hirsche heisse? 95. b.
Ausschiessen/ wie solches anzuordnen? 271. seq.
Autores, so von wilden Thieren/ und derselben
Natur und Eigenschafft geschrieben. 80. b.
B.
BAche/ wird nach ihrer Natur und Eigen-
schafft beschrieben/ 98. was für ein Schwein
so genennet werde? 99. a. zu welcher Zeit sie
ihre Jungen setze/ und wie sie solche erziehe?
374. a. 384. b.
Bad/ die Suchten der Hunde/ so von kalten
undauigen Flüssen herkommen/ zu vertreiben/
191. b. damit die Hunde/ wann sie von wüthen-
den Hunden gebissen worden/ gewaschen wer-
den sollen. 192. a.
Bär/ wird nach seiner Natur und Eigenschafft
beschrieben/ 86. seqq. wie vielerley Arten des-
selben seyen? 88. a. b. dessen Anatomie, 125.
seqq.
wie er durch den Bären-Fang gefangen
werde? 239. seq. wie er sich im Winter verhal-
te und sein Lager oder Bette baue? 394. b.
359. a. 363. a. was dessen Verrichtung im Früh-
ling und Sommer sey? 366. b. 370. a. 373. b.
377. a. b. 380. b. seq. 384. b. 387. b. seq. wann
er am besten zu fangen sey? 391. a.
Bären-
Regiſter.
[Spaltenumbruch] und uͤber beſtimmte Zeit auſſen bleiben/ noch
lebendig/ oder todt ſeyen/ vermittelſt eines
Krautes/ 14. a. wo auff hohen Gebuͤrgen und
in tieffen Thaͤlern Waſſer-Quellen befindlich/
21. a. daß ein Baum innerlich ſchadhafft ſey/
26. a. eines wuͤthenden Hundes/ 168. a. b.
wann es regnen will/ 268. b. ſeq. wann Unge-
witter kommen werden? 269. a. b. daß es
ſchneyen werde/ 269. b. daß Wind kommen
werde/ ibid. daß hell und klar Wetter geben
werde. ibid. ſeq.
Apffel-Baum/ wird nach ſeiner Natur/ Eigen-
ſchafft und Nutzen beſchrieben. 76. b.
Apffel-Baum-Holtz/ worzu es zu gebrauchen?
ibid.
Aprilis, wie dieſer Monat nach der Witterung/
Kraͤuter und Baͤume/ Tags und Nachts
Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤnſten/ ſowohl
Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey? 369. ſeqq.
Arbeiten des Leith-Hundes/ wie es geſchehen
ſolle? 256. ſeqq.
Ariſtolochia. Suche unten Oſterlucia.
Aron-Kraut/ Arum, wie es bluͤhe/ und worwi-
der es gut ſey? 9. a.
Artzney fuͤr die Hunde/ wann ſie wuͤthend ſind/
191. a. b. die Suchten/ ſo von kalten undaui-
gen Fluͤſſen herkommen/ zu vertreiben/ 191. b.
ſeq.
wann ſie von wuͤthenden Hunden gebiſſen
werden/ 192. a. wann ſie Wehe-Tage in Oh-
ren haben/ ibid. b. wann ſie Wuͤrmer im Leibe
haben/ ibid. & 195. b. den Krebs und allerley
Raͤude an Hunden zu vertreiben/ 192. b. &
195. a. die Raude/ Grind und Schuppen zu
curiren/ 193. a. b. vor die Geſchwaͤr und Ge-
ſchwulſt an ihren Leibern/ 194. a. 196. a. vor die
Verletzung von wilden Schweinen oder an-
dern Thieren/ ibid. & 195. b. wann ſich dieſel-
ben wund gelauffen/ 194. b. & 195. b. vor die
Wunden der Hunde/ 194. b. 196. b. daß eine
Huͤndin nimmer laͤuffiſch werde/ ibid. wenn
ein Hund verwundet/ und er den Schaden
nicht lecken kan/ ibid. vor das Strangeln und
den Tropff/ ibid. ſeq. vor den boͤſen Halß derer
Hunde/ 195. a. vor die Laͤuſe/ Floͤhe und an-
deres Ungezieffer bey denen Hunden/ ibid. &
196. b. vor die Wuͤrmer in der Haut eines
Jagd-Hundes/ 195. a. & 196. b. vor den Oh-
ren-Krebs derer Jagd-Hunde/ 195. b. wenn ein
Hund hart harnet/ ibid. denen Hunden leiſe
Ohren zuwege zu bringen/ ibid. wenn ein
Hund von Nattern und Schlangen gebiſſen
worden/ 196. a. vor Verrenckung der Glieder/
ibid. b. vors Verſchlagen derer Hunde/ 197. a.
vors Schwinden derer Glieder/ ibid. die
Hunde zu purgiren/ 197. a. b. daß die Hunde
wohl zunehmen/ 197. b. ſo die Wuth oder das
Raſen an denen Hunden zu beſorgen/ 310.
Fuͤr die Falcken/ zum Schnupffen das Hirn
zu reinigen/ 323. b. vor boͤſe Augen/ ibid. vor
den Pips/ ibid. vor die verrenckte Fluͤgel oder
Glieder/ ibid. vor boͤſe Haͤnde/ ibid. vor die
[unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]aͤuſe. ibid.
[Spaltenumbruch]
Arum. Siehe oben Aron-Kraut.
Arundo. Suche unten Schilff.
Aſarum. Suche unten Haſel-Wurtz.
Aſphodelus. Suche unten Gold-Wurtzel.
Aſche/ wie ſie von denen Aeſcherern gebrannt
werde? 75. a. Was fuͤr Aſche zu Verfertigung
derer Glaͤſer nuͤtzlich gebrauchet werde? 36. b.
63. b. 75. b.
Auer/ oder Auer-Ochſen/ werden nach ihrer
Natur und Eigenſchafft beſchrieben. 88. ſeq.
Auer-Hahn/ wie er ſeiner Natur und Eigen-
ſchafft nach beſchaffen ſey? 141. ſeq. wie er ge-
ſchoſſen werde? 141. a. womit er ſich das Jahr
durch aͤße? 364. a. 388. b.
Auer-Hahn-Paltz/ wie ſie wiederumb in die
Waͤlder/ woſelbſt ſie durch Schieſſen/ oder
andere Art ruiniret worden/ zu bringen ſey?
54. a. b. wann ſie zu geſchehen pflege? 367. b.
Auer-Henne/ wann ſie ſich von dem Auer-Hahn
abſentire/ und ſich ein Neſt ſuche? 371. a. wann
ſie Eyer lege und dieſelbe ausbruͤthe? 374. b.
womit ſie ihre Jungen ernehre? 378. a.
Auffbrechung/ Zerwuͤrckung und Zerlegung
eines Hirſches. 263. ſeq.
Aufferziehung der Hunde/ wie ſie geſchehen
ſolle? 184. ſeq.
Auguſtus, wie dieſer Monat nach der Witte-
rung/ Kraͤutern und Baͤumen/ Tags und
Nachts Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤn-
ſten/ ſowohl Thieren und Voͤgeln beſchaffen
ſey? 383. ſeqq.
Augſpurg/ warumb es in ſeinem Wappen ei-
nen Kiefern Zapffen fuͤhre? 37. b.
Auricula Urſi. Suche untern Baͤr-Sanickel.
Ausmeſſung der Heyden und Waͤlder/ wie
ſie zu verrichten? 43. ſeq.
Ausnehmen/ was dieſes bey der Faͤhrd derer
Hirſche heiſſe? 95. b.
Ausſchieſſen/ wie ſolches anzuordnen? 271. ſeq.
Autores, ſo von wilden Thieren/ und derſelben
Natur und Eigenſchafft geſchrieben. 80. b.
B.
BAche/ wird nach ihrer Natur und Eigen-
ſchafft beſchrieben/ 98. was fuͤr ein Schwein
ſo genennet werde? 99. a. zu welcher Zeit ſie
ihre Jungen ſetze/ und wie ſie ſolche erziehe?
374. a. 384. b.
Bad/ die Suchten der Hunde/ ſo von kalten
undauigen Fluͤſſen herkommen/ zu vertreiben/
191. b. damit die Hunde/ wann ſie von wuͤthen-
den Hunden gebiſſen worden/ gewaſchen wer-
den ſollen. 192. a.
Baͤr/ wird nach ſeiner Natur und Eigenſchafft
beſchrieben/ 86. ſeqq. wie vielerley Arten deſ-
ſelben ſeyen? 88. a. b. deſſen Anatomie, 125.
ſeqq.
wie er durch den Baͤren-Fang gefangen
werde? 239. ſeq. wie er ſich im Winter verhal-
te und ſein Lager oder Bette baue? 394. b.
359. a. 363. a. was deſſen Verrichtung im Fruͤh-
ling und Sommer ſey? 366. b. 370. a. 373. b.
377. a. b. 380. b. ſeq. 384. b. 387. b. ſeq. wann
er am beſten zu fangen ſey? 391. a.
Baͤren-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0690" n="[116]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi></fw><lb/><cb/>
und u&#x0364;ber be&#x017F;timmte Zeit au&#x017F;&#x017F;en bleiben/ noch<lb/>
lebendig/ oder todt &#x017F;eyen/ vermittel&#x017F;t eines<lb/>
Krautes/ <ref>14. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wo auff hohen Gebu&#x0364;rgen und<lb/>
in tieffen Tha&#x0364;lern Wa&#x017F;&#x017F;er-Quellen befindlich/<lb/><ref>21. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> daß ein Baum innerlich &#x017F;chadhafft &#x017F;ey/<lb/><ref>26. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> eines wu&#x0364;thenden Hundes/ <ref>168. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref><lb/>
wann es regnen will/ <ref>268. <hi rendition="#aq">b. &#x017F;eq.</hi></ref> wann Unge-<lb/>
witter kommen werden? <ref>269. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> daß es<lb/>
&#x017F;chneyen werde/ <ref>269. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> daß Wind kommen<lb/>
werde/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> daß hell und klar Wetter geben<lb/>
werde. <ref><hi rendition="#aq">ibid. &#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Apffel-Baum/</hi> wird nach &#x017F;einer Natur/ Eigen-<lb/>
&#x017F;chafft und Nutzen be&#x017F;chrieben. <ref>76. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Apffel-Baum-Holtz/</hi> worzu es zu gebrauchen?<lb/><ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Aprilis,</hi> wie die&#x017F;er Monat nach der Witterung/<lb/>
Kra&#x0364;uter und Ba&#x0364;ume/ Tags und Nachts<lb/>
La&#x0364;nge/ unterirdi&#x017F;chen Berg-Du&#x0364;n&#x017F;ten/ &#x017F;owohl<lb/>
Thieren und Vo&#x0364;geln be&#x017F;chaffen &#x017F;ey? <ref>369. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Arbeiten des Leith-Hundes/</hi> wie es ge&#x017F;chehen<lb/>
&#x017F;olle? <ref>256. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Ari&#x017F;tolochia.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">O&#x017F;terlucia.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Aron-Kraut/</hi><hi rendition="#aq">Arum,</hi> wie es blu&#x0364;he/ und worwi-<lb/>
der es gut &#x017F;ey? <ref>9. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Artzney fu&#x0364;r die Hunde/</hi> wann &#x017F;ie wu&#x0364;thend &#x017F;ind/<lb/><ref>191. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> die Suchten/ &#x017F;o von kalten undaui-<lb/>
gen Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en herkommen/ zu vertreiben/ <ref>191. <hi rendition="#aq">b.<lb/>
&#x017F;eq.</hi></ref> wann &#x017F;ie von wu&#x0364;thenden Hunden gebi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
werden/ <ref>192. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wann &#x017F;ie Wehe-Tage in Oh-<lb/>
ren haben/ <ref><hi rendition="#aq">ibid. b.</hi></ref> wann &#x017F;ie Wu&#x0364;rmer im Leibe<lb/>
haben/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> &amp; <ref>195. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> den Krebs und allerley<lb/>
Ra&#x0364;ude an Hunden zu vertreiben/ <ref>192. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> &amp;<lb/><ref>195. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> die Raude/ Grind und Schuppen zu<lb/><hi rendition="#aq">curi</hi>ren/ <ref>193. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> vor die Ge&#x017F;chwa&#x0364;r und Ge-<lb/>
&#x017F;chwul&#x017F;t an ihren Leibern/ <ref>194. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>196. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> vor die<lb/>
Verletzung von wilden Schweinen oder an-<lb/>
dern Thieren/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> &amp; <ref>195. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> wann &#x017F;ich die&#x017F;el-<lb/>
ben wund gelauffen/ <ref>194. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> &amp; <ref>195. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> vor die<lb/>
Wunden der Hunde/ <ref>194. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>196. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> daß eine<lb/>
Hu&#x0364;ndin nimmer la&#x0364;uffi&#x017F;ch werde/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> wenn<lb/>
ein Hund verwundet/ und er den Schaden<lb/>
nicht lecken kan/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> vor das Strangeln und<lb/>
den Tropff/ <ref><hi rendition="#aq">ibid. &#x017F;eq.</hi></ref> vor den bo&#x0364;&#x017F;en Halß derer<lb/>
Hunde/ <ref>195. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> vor die La&#x0364;u&#x017F;e/ Flo&#x0364;he und an-<lb/>
deres Ungezieffer bey denen Hunden/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> &amp;<lb/><ref>196. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> vor die Wu&#x0364;rmer in der Haut eines<lb/>
Jagd-Hundes/ <ref>195. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> &amp; <ref>196. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> vor den Oh-<lb/>
ren-Krebs derer Jagd-Hunde/ <ref>195. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> wenn ein<lb/>
Hund hart harnet/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> denen Hunden lei&#x017F;e<lb/>
Ohren zuwege zu bringen/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> wenn ein<lb/>
Hund von Nattern und Schlangen gebi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
worden/ <ref>196. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> vor Verrenckung der Glieder/<lb/><ref><hi rendition="#aq">ibid. b.</hi></ref> vors Ver&#x017F;chlagen derer Hunde/ <ref>197. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref><lb/>
vors Schwinden derer Glieder/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> die<lb/>
Hunde zu <hi rendition="#aq">purgir</hi>en/ <ref>197. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> daß die Hunde<lb/>
wohl zunehmen/ <ref>197. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> &#x017F;o die Wuth oder das<lb/>
Ra&#x017F;en an denen Hunden zu be&#x017F;orgen/ <ref>310</ref>.<lb/><hi rendition="#fr">Fu&#x0364;r die Falcken/</hi> zum Schnupffen das Hirn<lb/>
zu reinigen/ <ref>323. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> vor bo&#x0364;&#x017F;e Augen/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> vor<lb/>
den Pips/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> vor die verrenckte Flu&#x0364;gel oder<lb/>
Glieder/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> vor bo&#x0364;&#x017F;e Ha&#x0364;nde/ <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref> vor die<lb/><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>a&#x0364;u&#x017F;e. <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref></item>
            </list><lb/>
            <cb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">Arum.</hi> Siehe oben <hi rendition="#fr">Aron-Kraut.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Arundo.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Schilff.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">A&#x017F;arum.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Ha&#x017F;el-Wurtz.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">A&#x017F;phodelus.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Gold-Wurtzel.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">A&#x017F;che/</hi> wie &#x017F;ie von denen Ae&#x017F;cherern gebrannt<lb/>
werde? <ref>75. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> Was fu&#x0364;r A&#x017F;che zu Verfertigung<lb/>
derer Gla&#x0364;&#x017F;er nu&#x0364;tzlich gebrauchet werde? <ref>36. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/><ref>63. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>75. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Auer/ oder Auer-Och&#x017F;en/</hi> werden nach ihrer<lb/>
Natur und Eigen&#x017F;chafft be&#x017F;chrieben. <ref>88. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Auer-Hahn/</hi> wie er &#x017F;einer Natur und Eigen-<lb/>
&#x017F;chafft nach be&#x017F;chaffen &#x017F;ey? <ref>141. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> wie er ge-<lb/>
&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en werde? <ref>141. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> womit er &#x017F;ich das Jahr<lb/>
durch a&#x0364;ße? <ref>364. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>388. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Auer-Hahn-Paltz/</hi> wie &#x017F;ie wiederumb in die<lb/>
Wa&#x0364;lder/ wo&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;ie durch Schie&#x017F;&#x017F;en/ oder<lb/>
andere Art <hi rendition="#aq">ruinir</hi>et worden/ zu bringen &#x017F;ey?<lb/><ref>54. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> wann &#x017F;ie zu ge&#x017F;chehen pflege? <ref>367. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Auer-Henne/</hi> wann &#x017F;ie &#x017F;ich von dem Auer-Hahn<lb/><hi rendition="#aq">ab&#x017F;entir</hi>e/ und &#x017F;ich ein Ne&#x017F;t &#x017F;uche? <ref>371. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wann<lb/>
&#x017F;ie Eyer lege und die&#x017F;elbe ausbru&#x0364;the? <ref>374. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/>
womit &#x017F;ie ihre Jungen ernehre? <ref>378. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Auffbrechung/ Zerwu&#x0364;rckung und Zerlegung</hi><lb/>
eines Hir&#x017F;ches. <ref>263. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Aufferziehung der Hunde/</hi> wie &#x017F;ie ge&#x017F;chehen<lb/>
&#x017F;olle? <ref>184. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Augu&#x017F;tus,</hi></hi> wie die&#x017F;er Monat nach der Witte-<lb/>
rung/ Kra&#x0364;utern und Ba&#x0364;umen/ Tags und<lb/>
Nachts La&#x0364;nge/ unterirdi&#x017F;chen Berg-Du&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;ten/ &#x017F;owohl Thieren und Vo&#x0364;geln be&#x017F;chaffen<lb/>
&#x017F;ey? <ref>383. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Aug&#x017F;purg/</hi> warumb es in &#x017F;einem Wappen ei-<lb/>
nen Kiefern Zapffen fu&#x0364;hre? <ref>37. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Auricula Ur&#x017F;i.</hi> Suche untern <hi rendition="#fr">Ba&#x0364;r-Sanickel.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ausme&#x017F;&#x017F;ung der Heyden und Wa&#x0364;lder/</hi> wie<lb/>
&#x017F;ie zu verrichten? <ref>43. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ausnehmen/</hi> was die&#x017F;es bey der Fa&#x0364;hrd derer<lb/>
Hir&#x017F;che hei&#x017F;&#x017F;e? <ref>95. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Aus&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en/</hi> wie &#x017F;olches anzuordnen? <ref>271. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Autores,</hi></hi> &#x017F;o von wilden Thieren/ und der&#x017F;elben<lb/>
Natur und Eigen&#x017F;chafft ge&#x017F;chrieben. <ref>80. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">B.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">B</hi>Ache/</hi> wird nach ihrer Natur und Eigen-<lb/>
&#x017F;chafft be&#x017F;chrieben/ <ref>98</ref>. was fu&#x0364;r ein Schwein<lb/>
&#x017F;o genennet werde? <ref>99. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> zu welcher Zeit &#x017F;ie<lb/>
ihre Jungen &#x017F;etze/ und wie &#x017F;ie &#x017F;olche erziehe?<lb/><ref>374. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>384. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Bad/</hi> die Suchten der Hunde/ &#x017F;o von kalten<lb/>
undauigen Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en herkommen/ zu vertreiben/<lb/><ref>191. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> damit die Hunde/ wann &#x017F;ie von wu&#x0364;then-<lb/>
den Hunden gebi&#x017F;&#x017F;en worden/ gewa&#x017F;chen wer-<lb/>
den &#x017F;ollen. <ref>192. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ba&#x0364;r/</hi> wird nach &#x017F;einer Natur und Eigen&#x017F;chafft<lb/>
be&#x017F;chrieben/ <ref>86. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> wie vielerley Arten de&#x017F;-<lb/>
&#x017F;elben &#x017F;eyen? <ref>88. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> de&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Anatomie,</hi> <ref>125.<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> wie er durch den Ba&#x0364;ren-Fang gefangen<lb/>
werde? <ref>239. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> wie er &#x017F;ich im Winter verhal-<lb/>
te und &#x017F;ein Lager oder Bette baue? <ref>394. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/><ref>359. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>363. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> was de&#x017F;&#x017F;en Verrichtung im Fru&#x0364;h-<lb/>
ling und Sommer &#x017F;ey? <ref>366. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>370. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>373. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/><ref>377. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> <ref>380. <hi rendition="#aq">b. &#x017F;eq.</hi></ref> <ref>384. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>387. <hi rendition="#aq">b. &#x017F;eq.</hi></ref> wann<lb/>
er am be&#x017F;ten zu fangen &#x017F;ey? <ref>391. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Ba&#x0364;ren-</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[116]/0690] Regiſter. und uͤber beſtimmte Zeit auſſen bleiben/ noch lebendig/ oder todt ſeyen/ vermittelſt eines Krautes/ 14. a. wo auff hohen Gebuͤrgen und in tieffen Thaͤlern Waſſer-Quellen befindlich/ 21. a. daß ein Baum innerlich ſchadhafft ſey/ 26. a. eines wuͤthenden Hundes/ 168. a. b. wann es regnen will/ 268. b. ſeq. wann Unge- witter kommen werden? 269. a. b. daß es ſchneyen werde/ 269. b. daß Wind kommen werde/ ibid. daß hell und klar Wetter geben werde. ibid. ſeq. Apffel-Baum/ wird nach ſeiner Natur/ Eigen- ſchafft und Nutzen beſchrieben. 76. b. Apffel-Baum-Holtz/ worzu es zu gebrauchen? ibid. Aprilis, wie dieſer Monat nach der Witterung/ Kraͤuter und Baͤume/ Tags und Nachts Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤnſten/ ſowohl Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey? 369. ſeqq. Arbeiten des Leith-Hundes/ wie es geſchehen ſolle? 256. ſeqq. Ariſtolochia. Suche unten Oſterlucia. Aron-Kraut/ Arum, wie es bluͤhe/ und worwi- der es gut ſey? 9. a. Artzney fuͤr die Hunde/ wann ſie wuͤthend ſind/ 191. a. b. die Suchten/ ſo von kalten undaui- gen Fluͤſſen herkommen/ zu vertreiben/ 191. b. ſeq. wann ſie von wuͤthenden Hunden gebiſſen werden/ 192. a. wann ſie Wehe-Tage in Oh- ren haben/ ibid. b. wann ſie Wuͤrmer im Leibe haben/ ibid. & 195. b. den Krebs und allerley Raͤude an Hunden zu vertreiben/ 192. b. & 195. a. die Raude/ Grind und Schuppen zu curiren/ 193. a. b. vor die Geſchwaͤr und Ge- ſchwulſt an ihren Leibern/ 194. a. 196. a. vor die Verletzung von wilden Schweinen oder an- dern Thieren/ ibid. & 195. b. wann ſich dieſel- ben wund gelauffen/ 194. b. & 195. b. vor die Wunden der Hunde/ 194. b. 196. b. daß eine Huͤndin nimmer laͤuffiſch werde/ ibid. wenn ein Hund verwundet/ und er den Schaden nicht lecken kan/ ibid. vor das Strangeln und den Tropff/ ibid. ſeq. vor den boͤſen Halß derer Hunde/ 195. a. vor die Laͤuſe/ Floͤhe und an- deres Ungezieffer bey denen Hunden/ ibid. & 196. b. vor die Wuͤrmer in der Haut eines Jagd-Hundes/ 195. a. & 196. b. vor den Oh- ren-Krebs derer Jagd-Hunde/ 195. b. wenn ein Hund hart harnet/ ibid. denen Hunden leiſe Ohren zuwege zu bringen/ ibid. wenn ein Hund von Nattern und Schlangen gebiſſen worden/ 196. a. vor Verrenckung der Glieder/ ibid. b. vors Verſchlagen derer Hunde/ 197. a. vors Schwinden derer Glieder/ ibid. die Hunde zu purgiren/ 197. a. b. daß die Hunde wohl zunehmen/ 197. b. ſo die Wuth oder das Raſen an denen Hunden zu beſorgen/ 310. Fuͤr die Falcken/ zum Schnupffen das Hirn zu reinigen/ 323. b. vor boͤſe Augen/ ibid. vor den Pips/ ibid. vor die verrenckte Fluͤgel oder Glieder/ ibid. vor boͤſe Haͤnde/ ibid. vor die _aͤuſe. ibid. Arum. Siehe oben Aron-Kraut. Arundo. Suche unten Schilff. Aſarum. Suche unten Haſel-Wurtz. Aſphodelus. Suche unten Gold-Wurtzel. Aſche/ wie ſie von denen Aeſcherern gebrannt werde? 75. a. Was fuͤr Aſche zu Verfertigung derer Glaͤſer nuͤtzlich gebrauchet werde? 36. b. 63. b. 75. b. Auer/ oder Auer-Ochſen/ werden nach ihrer Natur und Eigenſchafft beſchrieben. 88. ſeq. Auer-Hahn/ wie er ſeiner Natur und Eigen- ſchafft nach beſchaffen ſey? 141. ſeq. wie er ge- ſchoſſen werde? 141. a. womit er ſich das Jahr durch aͤße? 364. a. 388. b. Auer-Hahn-Paltz/ wie ſie wiederumb in die Waͤlder/ woſelbſt ſie durch Schieſſen/ oder andere Art ruiniret worden/ zu bringen ſey? 54. a. b. wann ſie zu geſchehen pflege? 367. b. Auer-Henne/ wann ſie ſich von dem Auer-Hahn abſentire/ und ſich ein Neſt ſuche? 371. a. wann ſie Eyer lege und dieſelbe ausbruͤthe? 374. b. womit ſie ihre Jungen ernehre? 378. a. Auffbrechung/ Zerwuͤrckung und Zerlegung eines Hirſches. 263. ſeq. Aufferziehung der Hunde/ wie ſie geſchehen ſolle? 184. ſeq. Auguſtus, wie dieſer Monat nach der Witte- rung/ Kraͤutern und Baͤumen/ Tags und Nachts Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤn- ſten/ ſowohl Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey? 383. ſeqq. Augſpurg/ warumb es in ſeinem Wappen ei- nen Kiefern Zapffen fuͤhre? 37. b. Auricula Urſi. Suche untern Baͤr-Sanickel. Ausmeſſung der Heyden und Waͤlder/ wie ſie zu verrichten? 43. ſeq. Ausnehmen/ was dieſes bey der Faͤhrd derer Hirſche heiſſe? 95. b. Ausſchieſſen/ wie ſolches anzuordnen? 271. ſeq. Autores, ſo von wilden Thieren/ und derſelben Natur und Eigenſchafft geſchrieben. 80. b. B. BAche/ wird nach ihrer Natur und Eigen- ſchafft beſchrieben/ 98. was fuͤr ein Schwein ſo genennet werde? 99. a. zu welcher Zeit ſie ihre Jungen ſetze/ und wie ſie ſolche erziehe? 374. a. 384. b. Bad/ die Suchten der Hunde/ ſo von kalten undauigen Fluͤſſen herkommen/ zu vertreiben/ 191. b. damit die Hunde/ wann ſie von wuͤthen- den Hunden gebiſſen worden/ gewaſchen wer- den ſollen. 192. a. Baͤr/ wird nach ſeiner Natur und Eigenſchafft beſchrieben/ 86. ſeqq. wie vielerley Arten deſ- ſelben ſeyen? 88. a. b. deſſen Anatomie, 125. ſeqq. wie er durch den Baͤren-Fang gefangen werde? 239. ſeq. wie er ſich im Winter verhal- te und ſein Lager oder Bette baue? 394. b. 359. a. 363. a. was deſſen Verrichtung im Fruͤh- ling und Sommer ſey? 366. b. 370. a. 373. b. 377. a. b. 380. b. ſeq. 384. b. 387. b. ſeq. wann er am beſten zu fangen ſey? 391. a. Baͤren-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/690
Zitationshilfe: Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719, S. [116]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/690>, abgerufen am 19.06.2019.