Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
[Spaltenumbruch] zubereithet/ und Vögel damit gefangen wer-
den? 349. b.
Leith-Hunde/ werden ihrer Natur/ Art und Ei-
genschafft nach beschrieben/ 174. seq. woher sie
diesen Namen haben? 175. a. wie sie zu füttern
und sonst zu halten? 255. a. warumb sie eigent-
lich nöthig seyen? 255. b. seq. wann mit denen-
selben hinauszuziehen/ und wie sie ausgefüh-
ret werden sollen? 256. a. b. wie ihnen auff der
Fährd zugesprochen werde? 256. seq. was ih-
nen zum Genüß gegeben werde? 260. wie ihnen
zu helffen/ wann sie kaltsinnig/ verdrossen
und faul sind. ibid. a. b. seq.
Lenier, was dieses für Falcken seyen? 319. a. war-
um sie Schwimmer genennet werden? 319. b.
Lenticula palustris. Suche oben Enten-Grieß.
Leoparden/ woher sie entstehen? 85. b. werden
zur Jagd anderer Thiere abgerichtet. ibid. seq.
Lerche/ wird ihrer Natur und Eigenschafft nach
beschrieben/ 149. wie sie gefangen werde? 155.
a. b.
351. wo sie sich auffzuhalten pflege? 149.
a.
361. a. wann sie wieder zu uns komme? 149.
a.
364. b. wann sie hecke und brüthe? 371. b.
wann sie zu hecken auffhöre? 386. a. wann sie
von uns ziehe? 149. a. b. 392. b. 396. a. 399. b.
Lerchen-Fangen/ mit Tage-Netzen/ ob es dem
Gerichts-Herrn/ so die Nieder-Jagd hat/
von denen Unterthanen auf denenjenigen Fel-
dern/ wo sie die Huth- und Trifft-Gerechtigkeit
besitzen/ verwahret werden könne? A. 53. seqq.
Lerchen-Garn/ wie es zu stricken und zu verfer-
tigen? 339. b. 345. a. 346. b. 351. a.
Lerchen-Streichen/ wie solches pflege verrich-
tet zu werden? 351.
Libanotis. Suche oben Hirschheyl-Wurtz.
Lichen arboreus. Siehe unten Lungen-Kraut.
Lilium Convallium. Suche unten Mayen-
Blümlein.
Linde/ soll früh morgens den Wind und ob mit
dem Leith-Hund etwas auszurichten/ anzeigen/
34. b. Sehr und unglaublich grosse Linde in
des Herrn Autoris Dorff Gehrau auf dem
Kirchhoff. 28. b.
Lind-Wurm/ so auf dem Hartz angetroffen wor-
den/ 23. a. dergleichen/ so in der Graffschafft
Hohenstein von zweyen Holtzhauern erschla-
gen worden. ibid.
Lingva cervina. Suche oben Hirsch-Zunge.
Linsen/ was sie für Krafft und Würckung ha-
ben? 78. a.
Lipsius, betrauret seinen verstorbenen Hund Sa-
phyrum
wie einen Menschen/ und lässet den-
selben zur Erden bestatten. 165. b.
Lob/ des Bergwercks. 3. b.
Lock-Enten/ wie sie gezeichnet werden? 329. b.
wie sie beschaffen seyn sollen? ibid. seq. wie da-
mit die Entrichte herbey zu locken/ und zu
schiessen? 331. a. b.
Löcher/ woher sie an vielen Orten der Welt/ so
wohl im Meer/ der See/ und andern Wassern/
als auf der trockenen Erde/ Gebürgen und
Felsen entstanden? 19. a.
[Spaltenumbruch]
Löwe/ wird seiner Natur und Eigenschafft nach
beschrieben/ 38. seqq. wie solcher/ wann er zahm
erzogen/ im Löwen-Hauß zu halten sey? 84. b.
316. a. b. dessen Anatomie. 123. seqq.
Löwen-Hauß/ wie es angeleget und beschaffen
seyn soll? 315. seq. was für Thiere darinnen
pflegen verwahret zu werden? 315. b.
Löwen-Wärther/ wie er beschaffen seyn müsse?
84. b. 316. a. b.
Lohsung/ eines Schweines/ differiret von der
Lohsung einer Bache/ 101. b. eines Hasens von
der Lohsung einer Häsin. 105. a.
Luchse/ werden nach ihrer Natur und Eigen-
schafft beschrieben/ 108. seqq. wie sie gefan-
gen werden? 109. a. wie vielerley sie seyen?
ibid. b.
Luciscae, was dieses bey denen alten für Hunde
gewesen? 169. a.
Lucker-Netze/ worzu sie dienen/ und wie sie be-
schaffen seyen? 230. woher sie diesen Namen
haben? ibid. a.
Lungen-Kraut/ Lichen arboreus, wo es wach-
se/ wie es aussehe/ und worzu es gut zu ge-
brauchen? 10. a.
Lunge/ vom Fuchs/ worzu sie zu gebrauchen?
111. b.
Lutherus, weissaget/ es werde vor dem jüngsten
Tage Teutschland an drey nöthigen Requisitis
mangeln. 23. b.
M.
MAjus, wie dieser Monat an der Witterung/
Kräutern und Bäumen/ Tages und Nachts
Länge/ unterirdischen Berg-Dünsten/ so-
wohl Thieren und Vögeln beschaffen sey?
372. seqq.
Marder/ werden ihrer Natur und Eigenschafft
nach beschrieben/ 116. wie vielerley sie seyen?
ibid. a. wie sie mit dem Marder-Garn ge-
fangen werden? 232. a. wie in Fallen? 243. a.
Marder-Falle/ wie solche zu verfertigen? 243.
a.
worzu sie gebrauchet werden? ibid. a. b.
Marder-Garn/ wie es beschaffen sey? 232. a. b.
Martius, wie dieser Monat an der Witterung/
Kräuter und Bäumen/ Tags und Nachts
Länge/ unterirdischen Berg-Dünsten/ sowohl
Thieren und Vögeln beschaffen sey? 365. seqq.
Matrisylva. Suche oben Je länger/ je lieber.
Maximilianus I. hat sich von den Seinigen auff
denen Felsen verstiegen/ wird aber durch einen
Engel errettet. 103. b.
Mäyen-Blümlein/ Lilium Convallium, wo sie
wachsen/ und worzu sie dienen? 11. b.
Meißnische Gebürge/ was auff denselben für-
nehmlich für wilde Kräuter wachsen? 9. b.
Meister. Erster Meister alles Ertztes und Ey-
sen-Wercks. 3. b.
Meister-Wurtzel/ Imperatoria, wo und wie
sie wachse/ und was sie für Krafft und Wür-
ckung habe? 8. b.
Memme oder zaghaffter Mensch/ woher
er mit einer Aespe verglichen werde? 34. a.
Menschen/ woher sie vorzeiten so alt gewor-
den?
t 2
Regiſter.
[Spaltenumbruch] zubereithet/ und Voͤgel damit gefangen wer-
den? 349. b.
Leith-Hunde/ werden ihrer Natur/ Art und Ei-
genſchafft nach beſchrieben/ 174. ſeq. woher ſie
dieſen Namen haben? 175. a. wie ſie zu fuͤttern
und ſonſt zu halten? 255. a. warumb ſie eigent-
lich noͤthig ſeyen? 255. b. ſeq. wann mit denen-
ſelben hinauszuziehen/ und wie ſie ausgefuͤh-
ret werden ſollen? 256. a. b. wie ihnen auff der
Faͤhrd zugeſprochen werde? 256. ſeq. was ih-
nen zum Genuͤß gegeben werde? 260. wie ihnen
zu helffen/ wann ſie kaltſinnig/ verdroſſen
und faul ſind. ibid. a. b. ſeq.
Lenier, was dieſes fuͤr Falcken ſeyen? 319. a. war-
um ſie Schwimmer genennet werden? 319. b.
Lenticula paluſtris. Suche oben Enten-Grieß.
Leoparden/ woher ſie entſtehen? 85. b. werden
zur Jagd anderer Thiere abgerichtet. ibid. ſeq.
Lerche/ wird ihrer Natur und Eigenſchafft nach
beſchrieben/ 149. wie ſie gefangen werde? 155.
a. b.
351. wo ſie ſich auffzuhalten pflege? 149.
a.
361. a. wann ſie wieder zu uns komme? 149.
a.
364. b. wann ſie hecke und bruͤthe? 371. b.
wann ſie zu hecken auffhoͤre? 386. a. wann ſie
von uns ziehe? 149. a. b. 392. b. 396. a. 399. b.
Lerchen-Fangen/ mit Tage-Netzen/ ob es dem
Gerichts-Herrn/ ſo die Nieder-Jagd hat/
von denen Unterthanen auf denenjenigen Fel-
dern/ wo ſie die Huth- und Trifft-Gerechtigkeit
beſitzen/ verwahret werden koͤnne? A. 53. ſeqq.
Lerchen-Garn/ wie es zu ſtricken und zu verfer-
tigen? 339. b. 345. a. 346. b. 351. a.
Lerchen-Streichen/ wie ſolches pflege verrich-
tet zu werden? 351.
Libanotis. Suche oben Hirſchheyl-Wurtz.
Lichen arboreus. Siehe unten Lungen-Kraut.
Lilium Convallium. Suche unten Mayen-
Bluͤmlein.
Linde/ ſoll fruͤh morgens den Wind und ob mit
dem Leith-Hund etwas auszurichten/ anzeigen/
34. b. Sehr und unglaublich groſſe Linde in
des Herrn Autoris Dorff Gehrau auf dem
Kirchhoff. 28. b.
Lind-Wurm/ ſo auf dem Hartz angetroffen wor-
den/ 23. a. dergleichen/ ſo in der Graffſchafft
Hohenſtein von zweyen Holtzhauern erſchla-
gen worden. ibid.
Lingva cervina. Suche oben Hirſch-Zunge.
Linſen/ was ſie fuͤr Krafft und Wuͤrckung ha-
ben? 78. a.
Lipſius, betrauret ſeinen verſtorbenen Hund Sa-
phyrum
wie einen Menſchen/ und laͤſſet den-
ſelben zur Erden beſtatten. 165. b.
Lob/ des Bergwercks. 3. b.
Lock-Enten/ wie ſie gezeichnet werden? 329. b.
wie ſie beſchaffen ſeyn ſollen? ibid. ſeq. wie da-
mit die Entrichte herbey zu locken/ und zu
ſchieſſen? 331. a. b.
Loͤcher/ woher ſie an vielen Orten der Welt/ ſo
wohl im Meer/ der See/ und andern Waſſern/
als auf der trockenen Erde/ Gebuͤrgen und
Felſen entſtanden? 19. a.
[Spaltenumbruch]
Loͤwe/ wird ſeiner Natur und Eigenſchafft nach
beſchrieben/ 38. ſeqq. wie ſolcher/ wann er zahm
erzogen/ im Loͤwen-Hauß zu halten ſey? 84. b.
316. a. b. deſſen Anatomie. 123. ſeqq.
Loͤwen-Hauß/ wie es angeleget und beſchaffen
ſeyn ſoll? 315. ſeq. was fuͤr Thiere darinnen
pflegen verwahret zu werden? 315. b.
Loͤwen-Waͤrther/ wie er beſchaffen ſeyn muͤſſe?
84. b. 316. a. b.
Lohſung/ eines Schweines/ differiret von der
Lohſung einer Bache/ 101. b. eines Haſens von
der Lohſung einer Haͤſin. 105. a.
Luchſe/ werden nach ihrer Natur und Eigen-
ſchafft beſchrieben/ 108. ſeqq. wie ſie gefan-
gen werden? 109. a. wie vielerley ſie ſeyen?
ibid. b.
Luciſcae, was dieſes bey denen alten fuͤr Hunde
geweſen? 169. a.
Lucker-Netze/ worzu ſie dienen/ und wie ſie be-
ſchaffen ſeyen? 230. woher ſie dieſen Namen
haben? ibid. a.
Lungen-Kraut/ Lichen arboreus, wo es wach-
ſe/ wie es ausſehe/ und worzu es gut zu ge-
brauchen? 10. a.
Lunge/ vom Fuchs/ worzu ſie zu gebrauchen?
111. b.
Lutherus, weiſſaget/ es werde vor dem juͤngſten
Tage Teutſchland an drey noͤthigen Requiſitis
mangeln. 23. b.
M.
MAjus, wie dieſer Monat an der Witterung/
Kraͤutern und Baͤumen/ Tages und Nachts
Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤnſten/ ſo-
wohl Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey?
372. ſeqq.
Marder/ werden ihrer Natur und Eigenſchafft
nach beſchrieben/ 116. wie vielerley ſie ſeyen?
ibid. a. wie ſie mit dem Marder-Garn ge-
fangen werden? 232. a. wie in Fallen? 243. a.
Marder-Falle/ wie ſolche zu verfertigen? 243.
a.
worzu ſie gebrauchet werden? ibid. a. b.
Marder-Garn/ wie es beſchaffen ſey? 232. a. b.
Martius, wie dieſer Monat an der Witterung/
Kraͤuter und Baͤumen/ Tags und Nachts
Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤnſten/ ſowohl
Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey? 365. ſeqq.
Matriſylva. Suche oben Je laͤnger/ je lieber.
Maximilianus I. hat ſich von den Seinigen auff
denen Felſen verſtiegen/ wird aber durch einen
Engel errettet. 103. b.
Maͤyen-Bluͤmlein/ Lilium Convallium, wo ſie
wachſen/ und worzu ſie dienen? 11. b.
Meißniſche Gebuͤrge/ was auff denſelben fuͤr-
nehmlich fuͤr wilde Kraͤuter wachſen? 9. b.
Meiſter. Erſter Meiſter alles Ertztes und Ey-
ſen-Wercks. 3. b.
Meiſter-Wurtzel/ Imperatoria, wo und wie
ſie wachſe/ und was ſie fuͤr Krafft und Wuͤr-
ckung habe? 8. b.
Memme oder zaghaffter Menſch/ woher
er mit einer Aeſpe verglichen werde? 34. a.
Menſchen/ woher ſie vorzeiten ſo alt gewor-
den?
t 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0705" n="[131]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi></fw><lb/><cb/>
zubereithet/ und Vo&#x0364;gel damit gefangen wer-<lb/>
den? <ref>349. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Leith-Hunde/</hi> werden ihrer Natur/ Art und Ei-<lb/>
gen&#x017F;chafft nach be&#x017F;chrieben/ <ref>174. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> woher &#x017F;ie<lb/>
die&#x017F;en Namen haben? <ref>175. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wie &#x017F;ie zu fu&#x0364;ttern<lb/>
und &#x017F;on&#x017F;t zu halten? <ref>255. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> warumb &#x017F;ie eigent-<lb/>
lich no&#x0364;thig &#x017F;eyen? <ref>255. <hi rendition="#aq">b. &#x017F;eq.</hi></ref> wann mit denen-<lb/>
&#x017F;elben hinauszuziehen/ und wie &#x017F;ie ausgefu&#x0364;h-<lb/>
ret werden &#x017F;ollen? <ref>256. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> wie ihnen auff der<lb/>
Fa&#x0364;hrd zuge&#x017F;prochen werde? <ref>256. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> was ih-<lb/>
nen zum Genu&#x0364;ß gegeben werde? <ref>260</ref>. wie ihnen<lb/>
zu helffen/ wann &#x017F;ie kalt&#x017F;innig/ verdro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
und faul &#x017F;ind. <ref><hi rendition="#aq">ibid. a. b. &#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lenier,</hi> was die&#x017F;es fu&#x0364;r Falcken &#x017F;eyen? <ref>319. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> war-<lb/>
um &#x017F;ie Schwimmer genennet werden? <ref>319. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lenticula palu&#x017F;tris.</hi> Suche oben <hi rendition="#fr">Enten-Grieß.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Leoparden/</hi> woher &#x017F;ie ent&#x017F;tehen? <ref>85. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> werden<lb/>
zur Jagd anderer Thiere abgerichtet. <ref><hi rendition="#aq">ibid. &#x017F;eq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lerche/</hi> wird ihrer Natur und Eigen&#x017F;chafft nach<lb/>
be&#x017F;chrieben/ <ref>149</ref>. wie &#x017F;ie gefangen werde? <ref>155.<lb/><hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> <ref>351</ref>. wo &#x017F;ie &#x017F;ich auffzuhalten pflege? <ref>149.<lb/><hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>361. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wann &#x017F;ie wieder zu uns komme? <ref>149.<lb/><hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>364. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> wann &#x017F;ie hecke und bru&#x0364;the? <ref>371. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/>
wann &#x017F;ie zu hecken auffho&#x0364;re? <ref>386. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wann &#x017F;ie<lb/>
von uns ziehe? <ref>149. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> <ref>392. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>396. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>399. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lerchen-Fangen/</hi> mit Tage-Netzen/ ob es dem<lb/>
Gerichts-Herrn/ &#x017F;o die Nieder-Jagd hat/<lb/>
von denen Unterthanen auf denenjenigen Fel-<lb/>
dern/ wo &#x017F;ie die Huth- und Trifft-Gerechtigkeit<lb/>
be&#x017F;itzen/ verwahret werden ko&#x0364;nne? <ref>A. 53. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lerchen-Garn/</hi> wie es zu &#x017F;tricken und zu verfer-<lb/>
tigen? <ref>339. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>345. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> <ref>346. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>351. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lerchen-Streichen/</hi> wie &#x017F;olches pflege verrich-<lb/>
tet zu werden? <ref>351</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Libanotis.</hi> Suche oben <hi rendition="#fr">Hir&#x017F;chheyl-Wurtz.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lichen arboreus.</hi> Siehe unten <hi rendition="#fr">Lungen-Kraut.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lilium Convallium.</hi> Suche unten <hi rendition="#fr">Mayen-<lb/>
Blu&#x0364;mlein.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Linde/</hi> &#x017F;oll fru&#x0364;h morgens den Wind und ob mit<lb/>
dem Leith-Hund etwas auszurichten/ anzeigen/<lb/><ref>34. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> Sehr und unglaublich gro&#x017F;&#x017F;e Linde in<lb/>
des Herrn <hi rendition="#aq">Autoris</hi> Dorff Gehrau auf dem<lb/>
Kirchhoff. <ref>28. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lind-Wurm/</hi> &#x017F;o auf dem Hartz angetroffen wor-<lb/>
den/ <ref>23. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> dergleichen/ &#x017F;o in der Graff&#x017F;chafft<lb/>
Hohen&#x017F;tein von zweyen Holtzhauern er&#x017F;chla-<lb/>
gen worden. <ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lingva cervina.</hi> Suche oben <hi rendition="#fr">Hir&#x017F;ch-Zunge.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lin&#x017F;en/</hi> was &#x017F;ie fu&#x0364;r Krafft und Wu&#x0364;rckung ha-<lb/>
ben? <ref>78. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lip&#x017F;ius,</hi> betrauret &#x017F;einen ver&#x017F;torbenen Hund <hi rendition="#aq">Sa-<lb/>
phyrum</hi> wie einen Men&#x017F;chen/ und la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et den-<lb/>
&#x017F;elben zur Erden be&#x017F;tatten. <ref>165. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lob/</hi> des Bergwercks. <ref>3. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lock-Enten/</hi> wie &#x017F;ie gezeichnet werden? <ref>329. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/>
wie &#x017F;ie be&#x017F;chaffen &#x017F;eyn &#x017F;ollen? <ref><hi rendition="#aq">ibid. &#x017F;eq.</hi></ref> wie da-<lb/>
mit die Entrichte herbey zu locken/ und zu<lb/>
&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en? <ref>331. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lo&#x0364;cher/</hi> woher &#x017F;ie an vielen Orten der Welt/ &#x017F;o<lb/>
wohl im Meer/ der See/ und andern Wa&#x017F;&#x017F;ern/<lb/>
als auf der trockenen Erde/ Gebu&#x0364;rgen und<lb/>
Fel&#x017F;en ent&#x017F;tanden? <ref>19. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item>
            </list><lb/>
            <cb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr">Lo&#x0364;we/</hi> wird &#x017F;einer Natur und Eigen&#x017F;chafft nach<lb/>
be&#x017F;chrieben/ <ref>38. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> wie &#x017F;olcher/ wann er zahm<lb/>
erzogen/ im Lo&#x0364;wen-Hauß zu halten &#x017F;ey? <ref>84. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref><lb/><ref>316. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref> de&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Anatomie.</hi> <ref>123. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lo&#x0364;wen-Hauß/</hi> wie es angeleget und be&#x017F;chaffen<lb/>
&#x017F;eyn &#x017F;oll? <ref>315. <hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> was fu&#x0364;r Thiere darinnen<lb/>
pflegen verwahret zu werden? <ref>315. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lo&#x0364;wen-Wa&#x0364;rther/</hi> wie er be&#x017F;chaffen &#x017F;eyn mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e?<lb/><ref>84. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> <ref>316. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Loh&#x017F;ung/</hi> eines Schweines/ <hi rendition="#aq">differir</hi>et von der<lb/>
Loh&#x017F;ung einer Bache/ <ref>101. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref> eines Ha&#x017F;ens von<lb/>
der Loh&#x017F;ung einer Ha&#x0364;&#x017F;in. <ref>105. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Luch&#x017F;e/</hi> werden nach ihrer Natur und Eigen-<lb/>
&#x017F;chafft be&#x017F;chrieben/ <ref>108. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> wie &#x017F;ie gefan-<lb/>
gen werden? <ref>109. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wie vielerley &#x017F;ie &#x017F;eyen?<lb/><ref><hi rendition="#aq">ibid. b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Luci&#x017F;cae,</hi> was die&#x017F;es bey denen alten fu&#x0364;r Hunde<lb/>
gewe&#x017F;en? <ref>169. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lucker-Netze/</hi> worzu &#x017F;ie dienen/ und wie &#x017F;ie be-<lb/>
&#x017F;chaffen &#x017F;eyen? <ref>230</ref>. woher &#x017F;ie die&#x017F;en Namen<lb/>
haben? <ref><hi rendition="#aq">ibid. a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lungen-Kraut/</hi><hi rendition="#aq">Lichen arboreus,</hi> wo es wach-<lb/>
&#x017F;e/ wie es aus&#x017F;ehe/ und worzu es gut zu ge-<lb/>
brauchen? <ref>10. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Lunge/</hi> vom Fuchs/ worzu &#x017F;ie zu gebrauchen?<lb/><ref>111. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Lutherus,</hi> wei&#x017F;&#x017F;aget/ es werde vor dem ju&#x0364;ng&#x017F;ten<lb/>
Tage Teut&#x017F;chland an drey no&#x0364;thigen <hi rendition="#aq">Requi&#x017F;itis</hi><lb/>
mangeln. <ref>23. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">M.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">M</hi>Ajus,</hi> wie die&#x017F;er Monat an der Witterung/<lb/>
Kra&#x0364;utern und Ba&#x0364;umen/ Tages und Nachts<lb/>
La&#x0364;nge/ unterirdi&#x017F;chen Berg-Du&#x0364;n&#x017F;ten/ &#x017F;o-<lb/>
wohl Thieren und Vo&#x0364;geln be&#x017F;chaffen &#x017F;ey?<lb/><ref>372. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Marder/</hi> werden ihrer Natur und Eigen&#x017F;chafft<lb/>
nach be&#x017F;chrieben/ <ref>116</ref>. wie vielerley &#x017F;ie &#x017F;eyen?<lb/><ref><hi rendition="#aq">ibid. a.</hi></ref> wie &#x017F;ie mit dem Marder-Garn ge-<lb/>
fangen werden? <ref>232. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref> wie in Fallen? <ref>243. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Marder-Falle/</hi> wie &#x017F;olche zu verfertigen? <ref>243.<lb/><hi rendition="#aq">a.</hi></ref> worzu &#x017F;ie gebrauchet werden? <ref><hi rendition="#aq">ibid. a. b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Marder-Garn/</hi> wie es be&#x017F;chaffen &#x017F;ey? <ref>232. <hi rendition="#aq">a. b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Martius,</hi> wie die&#x017F;er Monat an der Witterung/<lb/>
Kra&#x0364;uter und Ba&#x0364;umen/ Tags und Nachts<lb/>
La&#x0364;nge/ unterirdi&#x017F;chen Berg-Du&#x0364;n&#x017F;ten/ &#x017F;owohl<lb/>
Thieren und Vo&#x0364;geln be&#x017F;chaffen &#x017F;ey? <ref>365. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Matri&#x017F;ylva.</hi> Suche oben <hi rendition="#fr">Je la&#x0364;nger/ je lieber.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Maximilianus I.</hi> hat &#x017F;ich von den Seinigen auff<lb/>
denen Fel&#x017F;en ver&#x017F;tiegen/ wird aber durch einen<lb/>
Engel errettet. <ref>103. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ma&#x0364;yen-Blu&#x0364;mlein/</hi><hi rendition="#aq">Lilium Convallium,</hi> wo &#x017F;ie<lb/>
wach&#x017F;en/ und worzu &#x017F;ie dienen? <ref>11. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Meißni&#x017F;che Gebu&#x0364;rge/</hi> was auff den&#x017F;elben fu&#x0364;r-<lb/>
nehmlich fu&#x0364;r wilde Kra&#x0364;uter wach&#x017F;en? <ref>9. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Mei&#x017F;ter.</hi> Er&#x017F;ter Mei&#x017F;ter alles Ertztes und Ey-<lb/>
&#x017F;en-Wercks. <ref>3. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Mei&#x017F;ter-Wurtzel/</hi><hi rendition="#aq">Imperatoria,</hi> wo und wie<lb/>
&#x017F;ie wach&#x017F;e/ und was &#x017F;ie fu&#x0364;r Krafft und Wu&#x0364;r-<lb/>
ckung habe? <ref>8. <hi rendition="#aq">b.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Memme oder zaghaffter Men&#x017F;ch/</hi> woher<lb/>
er mit einer Ae&#x017F;pe verglichen werde? <ref>34. <hi rendition="#aq">a.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Men&#x017F;chen/</hi> woher &#x017F;ie vorzeiten &#x017F;o alt gewor-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">t 2</fw><fw place="bottom" type="catch">den?</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[131]/0705] Regiſter. zubereithet/ und Voͤgel damit gefangen wer- den? 349. b. Leith-Hunde/ werden ihrer Natur/ Art und Ei- genſchafft nach beſchrieben/ 174. ſeq. woher ſie dieſen Namen haben? 175. a. wie ſie zu fuͤttern und ſonſt zu halten? 255. a. warumb ſie eigent- lich noͤthig ſeyen? 255. b. ſeq. wann mit denen- ſelben hinauszuziehen/ und wie ſie ausgefuͤh- ret werden ſollen? 256. a. b. wie ihnen auff der Faͤhrd zugeſprochen werde? 256. ſeq. was ih- nen zum Genuͤß gegeben werde? 260. wie ihnen zu helffen/ wann ſie kaltſinnig/ verdroſſen und faul ſind. ibid. a. b. ſeq. Lenier, was dieſes fuͤr Falcken ſeyen? 319. a. war- um ſie Schwimmer genennet werden? 319. b. Lenticula paluſtris. Suche oben Enten-Grieß. Leoparden/ woher ſie entſtehen? 85. b. werden zur Jagd anderer Thiere abgerichtet. ibid. ſeq. Lerche/ wird ihrer Natur und Eigenſchafft nach beſchrieben/ 149. wie ſie gefangen werde? 155. a. b. 351. wo ſie ſich auffzuhalten pflege? 149. a. 361. a. wann ſie wieder zu uns komme? 149. a. 364. b. wann ſie hecke und bruͤthe? 371. b. wann ſie zu hecken auffhoͤre? 386. a. wann ſie von uns ziehe? 149. a. b. 392. b. 396. a. 399. b. Lerchen-Fangen/ mit Tage-Netzen/ ob es dem Gerichts-Herrn/ ſo die Nieder-Jagd hat/ von denen Unterthanen auf denenjenigen Fel- dern/ wo ſie die Huth- und Trifft-Gerechtigkeit beſitzen/ verwahret werden koͤnne? A. 53. ſeqq. Lerchen-Garn/ wie es zu ſtricken und zu verfer- tigen? 339. b. 345. a. 346. b. 351. a. Lerchen-Streichen/ wie ſolches pflege verrich- tet zu werden? 351. Libanotis. Suche oben Hirſchheyl-Wurtz. Lichen arboreus. Siehe unten Lungen-Kraut. Lilium Convallium. Suche unten Mayen- Bluͤmlein. Linde/ ſoll fruͤh morgens den Wind und ob mit dem Leith-Hund etwas auszurichten/ anzeigen/ 34. b. Sehr und unglaublich groſſe Linde in des Herrn Autoris Dorff Gehrau auf dem Kirchhoff. 28. b. Lind-Wurm/ ſo auf dem Hartz angetroffen wor- den/ 23. a. dergleichen/ ſo in der Graffſchafft Hohenſtein von zweyen Holtzhauern erſchla- gen worden. ibid. Lingva cervina. Suche oben Hirſch-Zunge. Linſen/ was ſie fuͤr Krafft und Wuͤrckung ha- ben? 78. a. Lipſius, betrauret ſeinen verſtorbenen Hund Sa- phyrum wie einen Menſchen/ und laͤſſet den- ſelben zur Erden beſtatten. 165. b. Lob/ des Bergwercks. 3. b. Lock-Enten/ wie ſie gezeichnet werden? 329. b. wie ſie beſchaffen ſeyn ſollen? ibid. ſeq. wie da- mit die Entrichte herbey zu locken/ und zu ſchieſſen? 331. a. b. Loͤcher/ woher ſie an vielen Orten der Welt/ ſo wohl im Meer/ der See/ und andern Waſſern/ als auf der trockenen Erde/ Gebuͤrgen und Felſen entſtanden? 19. a. Loͤwe/ wird ſeiner Natur und Eigenſchafft nach beſchrieben/ 38. ſeqq. wie ſolcher/ wann er zahm erzogen/ im Loͤwen-Hauß zu halten ſey? 84. b. 316. a. b. deſſen Anatomie. 123. ſeqq. Loͤwen-Hauß/ wie es angeleget und beſchaffen ſeyn ſoll? 315. ſeq. was fuͤr Thiere darinnen pflegen verwahret zu werden? 315. b. Loͤwen-Waͤrther/ wie er beſchaffen ſeyn muͤſſe? 84. b. 316. a. b. Lohſung/ eines Schweines/ differiret von der Lohſung einer Bache/ 101. b. eines Haſens von der Lohſung einer Haͤſin. 105. a. Luchſe/ werden nach ihrer Natur und Eigen- ſchafft beſchrieben/ 108. ſeqq. wie ſie gefan- gen werden? 109. a. wie vielerley ſie ſeyen? ibid. b. Luciſcae, was dieſes bey denen alten fuͤr Hunde geweſen? 169. a. Lucker-Netze/ worzu ſie dienen/ und wie ſie be- ſchaffen ſeyen? 230. woher ſie dieſen Namen haben? ibid. a. Lungen-Kraut/ Lichen arboreus, wo es wach- ſe/ wie es ausſehe/ und worzu es gut zu ge- brauchen? 10. a. Lunge/ vom Fuchs/ worzu ſie zu gebrauchen? 111. b. Lutherus, weiſſaget/ es werde vor dem juͤngſten Tage Teutſchland an drey noͤthigen Requiſitis mangeln. 23. b. M. MAjus, wie dieſer Monat an der Witterung/ Kraͤutern und Baͤumen/ Tages und Nachts Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤnſten/ ſo- wohl Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey? 372. ſeqq. Marder/ werden ihrer Natur und Eigenſchafft nach beſchrieben/ 116. wie vielerley ſie ſeyen? ibid. a. wie ſie mit dem Marder-Garn ge- fangen werden? 232. a. wie in Fallen? 243. a. Marder-Falle/ wie ſolche zu verfertigen? 243. a. worzu ſie gebrauchet werden? ibid. a. b. Marder-Garn/ wie es beſchaffen ſey? 232. a. b. Martius, wie dieſer Monat an der Witterung/ Kraͤuter und Baͤumen/ Tags und Nachts Laͤnge/ unterirdiſchen Berg-Duͤnſten/ ſowohl Thieren und Voͤgeln beſchaffen ſey? 365. ſeqq. Matriſylva. Suche oben Je laͤnger/ je lieber. Maximilianus I. hat ſich von den Seinigen auff denen Felſen verſtiegen/ wird aber durch einen Engel errettet. 103. b. Maͤyen-Bluͤmlein/ Lilium Convallium, wo ſie wachſen/ und worzu ſie dienen? 11. b. Meißniſche Gebuͤrge/ was auff denſelben fuͤr- nehmlich fuͤr wilde Kraͤuter wachſen? 9. b. Meiſter. Erſter Meiſter alles Ertztes und Ey- ſen-Wercks. 3. b. Meiſter-Wurtzel/ Imperatoria, wo und wie ſie wachſe/ und was ſie fuͤr Krafft und Wuͤr- ckung habe? 8. b. Memme oder zaghaffter Menſch/ woher er mit einer Aeſpe verglichen werde? 34. a. Menſchen/ woher ſie vorzeiten ſo alt gewor- den? t 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/705
Zitationshilfe: Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 1. Leipzig, 1719, S. [131]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger01_1719/705>, abgerufen am 25.05.2019.