Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 2. Leipzig, 1724.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung des Carrousels der 4. Elem. zu Dreßden 1719.
[Spaltenumbruch] selbigen waren von grünem Atlaß mit
silbernen Tressen und Frangen bordiret,
darauf Tyger-Häute gehefftet. Die
Ordnung der Parade bey dem Aufzuge
dieses Elements geschahe auf obige Weise,
wie bey den erstern 2. Elementen.

Das IV. Element
Die Lufft.
§. 13.

Die Paradiers hatten auf ihren
Häuptern weisse gepappte und versilber-
te Hauben, auf welchen fremde ausge-
stopffte Vögel sassen, die ihre Flügel aus-
sperreten, als wenn sie gleichsam davon
fliegen wolten. Jhre Leibes-Kleidung
war bleumourant und weiß, auf Roma-
nische Art gemacht, und der Schurtz von
blauen, rothen, und weissen Federn, hin-
ten hatten sie Flügel von dünnem weissen
Flohr, in welche allerhand geflügeltes Ge-
würme eingewircket war, in den Hän-
den trugen sie auf langen Stangen ver-
schiedene grosse, fremde, ausgestopffte
Vögel, auch ander wildes Feder-Vieh
vor sich her.

Die Avanturiers waren folgende:

1) Der Cammer-Herr von Neitschütz,
2) Der Cammer-Herr von Knochen,
3) Der Cammer-Juncker von Fullen,
4) Der Cammer-Herr von Zedlitz,
5) Der Obriste von Pentzig,
6) Der Cammer-Juncker von Creutz,
7) Der Cammer-Juncker von Tritzschler,
8) Der Cammer-Herr von Dißkau.
§. 14.

Der Chef, Jhro Durchl. der
Hertzog Friedrich Ludwig von Würten-
berg, in einem von Atlaß Bleumourantnen
reich mit Silber durchwirckten Roma-
nischen Kleide, der Schurtz von Federn,
und der Leib mit Edelsteinen versetzt, hin-
ten auf dem Rücken waren eben derglei-
chen Flügelchen, wie bey den Paradiers,
und auf dem Haupte ein Paradieß-Vo-
gel zu sehen, neben ihm giengen gleicher-
gestalt, wie bey obigen, 4. Läuffer, welche
Lantzen, Javelins, und Schild trugen,
einher. Ferner:

9) Der Cammer-Herr Baron von Gers-
dorff,
10) Der Hof-Rath von Bünau,
11) Der Cammer-Herr von Ponickau,
12) Der Cammer-Herr von Birckholtz,
13) Der Cammer-Herr Baron von Lö-
wendahl,
14) Der Cammer-Juncker von Schön-
feld,
[Spaltenumbruch]
15) Der Hof-Rath Senff,
16) Der Starosta Printz Lubomirsky.

Die Folge marchirte auf eben solche Wei-
se, wie bey den andern Elementen, und
die Decken auf den Hand-Pferden waren
von bleumouranten Atlaß, mit den schön-
sten Federn geschmückt, und mit Silber
reich bordiret. Der March gieng rech-
ter Hand bey dem Eintritt des Gartens,
um die eines halben Mannes hoch ver-
schränckte Renn-Bahne, da rings um
auf einigen Postamentern wechsels-weise
ein Orangen-Baum, und wiederum ei-
ne Fontaine, aus welcher lebendig Was-
ser in die Höhe gieng, zu sehen, herum
dann durch den Eingang an dem Thur-
me, durch welchen der Zug gegangen,
der Durchlauchtigsten Herrschafft gegen
über, in die Bahne, auf welcher 16. Pyra-
mid
en, 4. in einer Reyhe gegen einander
stunden, zwischen diesen dann die Parade,
erstlich auf und ab, und hernach bey dem
Portal, worauf sich die Herrschafften be-
fanden, wiederum aus der Bahne heraus
giengen, und sich rings herum setzten, al-
so, daß die Avanturiers in der Mitten ge-
gen einander über zu stehen kamen, die
Hand-Pferde und Paradiers umschlossen
diese auf beyden Seiten, und 16. Trom-
peters, und 2. paar Paucken kamen auf
ieder Ecke zu stehen.

§. 15.

Als nun dieses geschehen, wur-
de von einem Trompeter, so in der Mit-
te der Bahne neben dem General Brau-
sen gesetzet war, durch die Trompete ein
Ruff gegeben, darauf die 4. Allerdurch-
lauchtigsten und Durchlauchtigsten Chefs
von allen 4. Elementen in die Bahne ein-
rückten, sich inwendig auf die Ecken setz-
ten; Und da das gantze Chor aller Trom-
peten und Paucken gehöret wurde bey-
sammen, vollführten sie ihren Lauf also,
daß in vollem Galoppiren ein Ring mit
der Lantze, 2. kleine runde Scheiben durch
2. Javelins, welche hinter ihnen unten seit-
werts im Sattel stacken, solche währen-
den Reiten, so bald nur die Lantze ihnen
abgenommen war, sie zu ergreiffen hat-
ten, und endlich mit dem blossen Degen ei-
ne stehende Kugel, so von gepapptem Pa-
pier gemacht, getroffen werden muste.
Die sämtlichen Avanturiers folgten drauf
in der Ordnung, wie bey dem Aufzuge
sie das Loß placirt hatte, allezeit von ie-
dem Element ein eintzger auf einmahl,
und hatten ein gleiches zu verrichten. Es
geschahen 3. Rennen, und wer in diesen
die meisten Ringe getroffen, die meisten

Jave-
Q q q (Anderer Haupt-Theil.)

Beſchreibung des Carrouſels der 4. Elem. zu Dreßden 1719.
[Spaltenumbruch] ſelbigen waren von gruͤnem Atlaß mit
ſilbernen Treſſen und Frangen bordiret,
darauf Tyger-Haͤute gehefftet. Die
Ordnung der Parade bey dem Aufzuge
dieſes Elements geſchahe auf obige Weiſe,
wie bey den erſtern 2. Elementen.

Das IV. Element
Die Lufft.
§. 13.

Die Paradiers hatten auf ihren
Haͤuptern weiſſe gepappte und verſilber-
te Hauben, auf welchen fremde ausge-
ſtopffte Voͤgel ſaſſen, die ihre Fluͤgel aus-
ſperreten, als wenn ſie gleichſam davon
fliegen wolten. Jhre Leibes-Kleidung
war bleumourant und weiß, auf Roma-
niſche Art gemacht, und der Schurtz von
blauen, rothen, und weiſſen Federn, hin-
ten hatten ſie Fluͤgel von duͤnnem weiſſen
Flohr, in welche allerhand gefluͤgeltes Ge-
wuͤrme eingewircket war, in den Haͤn-
den trugen ſie auf langen Stangen ver-
ſchiedene groſſe, fremde, ausgeſtopffte
Voͤgel, auch ander wildes Feder-Vieh
vor ſich her.

Die Avanturiers waren folgende:

1) Der Cammer-Herr von Neitſchuͤtz,
2) Der Cammer-Herr von Knochen,
3) Der Cammer-Juncker von Fullen,
4) Der Cammer-Herr von Zedlitz,
5) Der Obriſte von Pentzig,
6) Der Cammer-Juncker von Creutz,
7) Der Cam̃er-Juncker von Tritzſchler,
8) Der Cammer-Herr von Dißkau.
§. 14.

Der Chef, Jhro Durchl. der
Hertzog Friedrich Ludwig von Wuͤrten-
berg, in einem von Atlaß Bleumourantnen
reich mit Silber durchwirckten Roma-
niſchen Kleide, der Schurtz von Federn,
und der Leib mit Edelſteinen verſetzt, hin-
ten auf dem Ruͤcken waren eben derglei-
chen Fluͤgelchen, wie bey den Paradiers,
und auf dem Haupte ein Paradieß-Vo-
gel zu ſehen, neben ihm giengen gleicher-
geſtalt, wie bey obigen, 4. Laͤuffer, welche
Lantzen, Javelins, und Schild trugen,
einher. Ferner:

9) Der Cammer-Herr Baron von Gers-
dorff,
10) Der Hof-Rath von Buͤnau,
11) Der Cammer-Herr von Ponickau,
12) Der Cammer-Herr von Birckholtz,
13) Der Cammer-Herr Baron von Loͤ-
wendahl,
14) Der Cammer-Juncker von Schoͤn-
feld,
[Spaltenumbruch]
15) Der Hof-Rath Senff,
16) Der Staroſta Printz Lubomirſky.

Die Folge marchirte auf eben ſolche Wei-
ſe, wie bey den andern Elementen, und
die Decken auf den Hand-Pferden waren
von bleumouranten Atlaß, mit den ſchoͤn-
ſten Federn geſchmuͤckt, und mit Silber
reich bordiret. Der March gieng rech-
ter Hand bey dem Eintritt des Gartens,
um die eines halben Mannes hoch ver-
ſchraͤnckte Renn-Bahne, da rings um
auf einigen Poſtamentern wechſels-weiſe
ein Orangen-Baum, und wiederum ei-
ne Fontaine, aus welcher lebendig Waſ-
ſer in die Hoͤhe gieng, zu ſehen, herum
dann durch den Eingang an dem Thur-
me, durch welchen der Zug gegangen,
der Durchlauchtigſten Herrſchafft gegen
uͤber, in die Bahne, auf welcher 16. Pyra-
mid
en, 4. in einer Reyhe gegen einander
ſtunden, zwiſchen dieſen dann die Parade,
erſtlich auf und ab, und hernach bey dem
Portal, worauf ſich die Herrſchafften be-
fanden, wiederum aus der Bahne heraus
giengen, und ſich rings herum ſetzten, al-
ſo, daß die Avanturiers in der Mitten ge-
gen einander uͤber zu ſtehen kamen, die
Hand-Pferde und Paradiers umſchloſſen
dieſe auf beyden Seiten, und 16. Trom-
peters, und 2. paar Paucken kamen auf
ieder Ecke zu ſtehen.

§. 15.

Als nun dieſes geſchehen, wur-
de von einem Trompeter, ſo in der Mit-
te der Bahne neben dem General Brau-
ſen geſetzet war, durch die Trompete ein
Ruff gegeben, darauf die 4. Allerdurch-
lauchtigſten und Durchlauchtigſten Chefs
von allen 4. Elementen in die Bahne ein-
ruͤckten, ſich inwendig auf die Ecken ſetz-
ten; Und da das gantze Chor aller Trom-
peten und Paucken gehoͤret wurde bey-
ſammen, vollfuͤhrten ſie ihren Lauf alſo,
daß in vollem Galoppiren ein Ring mit
der Lantze, 2. kleine runde Scheiben durch
2. Javelins, welche hinter ihnen unten ſeit-
werts im Sattel ſtacken, ſolche waͤhren-
den Reiten, ſo bald nur die Lantze ihnen
abgenommen war, ſie zu ergreiffen hat-
ten, und endlich mit dem bloſſen Degen ei-
ne ſtehende Kugel, ſo von gepapptem Pa-
pier gemacht, getroffen werden muſte.
Die ſaͤmtlichen Avanturiers folgten drauf
in der Ordnung, wie bey dem Aufzuge
ſie das Loß placirt hatte, allezeit von ie-
dem Element ein eintzger auf einmahl,
und hatten ein gleiches zu verrichten. Es
geſchahen 3. Rennen, und wer in dieſen
die meiſten Ringe getroffen, die meiſten

Jave-
Q q q (Anderer Haupt-Theil.)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0653" n="485"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Be&#x017F;chreibung des <hi rendition="#aq">Carrou&#x017F;els</hi> der 4. Elem. zu Dreßden 1719.</hi></fw><lb/><cb/>
&#x017F;elbigen waren von gru&#x0364;nem Atlaß mit<lb/>
&#x017F;ilbernen Tre&#x017F;&#x017F;en und <hi rendition="#aq">Frange</hi>n <hi rendition="#aq">bordir</hi>et,<lb/>
darauf Tyger-Ha&#x0364;ute gehefftet. Die<lb/>
Ordnung der <hi rendition="#aq">Parade</hi> bey dem Aufzuge<lb/>
die&#x017F;es Elements ge&#x017F;chahe auf obige Wei&#x017F;e,<lb/>
wie bey den er&#x017F;tern 2. Elementen.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">IV.</hi> Element<lb/>
Die Lufft.</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 13.</head>
              <p>Die <hi rendition="#aq">Paradiers</hi> hatten auf ihren<lb/>
Ha&#x0364;uptern wei&#x017F;&#x017F;e gepappte und ver&#x017F;ilber-<lb/>
te Hauben, auf welchen fremde ausge-<lb/>
&#x017F;topffte Vo&#x0364;gel &#x017F;a&#x017F;&#x017F;en, die ihre Flu&#x0364;gel aus-<lb/>
&#x017F;perreten, als wenn &#x017F;ie gleich&#x017F;am davon<lb/>
fliegen wolten. Jhre Leibes-Kleidung<lb/>
war <hi rendition="#aq">bleumourant</hi> und weiß, auf Roma-<lb/>
ni&#x017F;che Art gemacht, und der Schurtz von<lb/>
blauen, rothen, und wei&#x017F;&#x017F;en Federn, hin-<lb/>
ten hatten &#x017F;ie Flu&#x0364;gel von du&#x0364;nnem wei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Flohr, in welche allerhand geflu&#x0364;geltes Ge-<lb/>
wu&#x0364;rme eingewircket war, in den Ha&#x0364;n-<lb/>
den trugen &#x017F;ie auf langen Stangen ver-<lb/>
&#x017F;chiedene gro&#x017F;&#x017F;e, fremde, ausge&#x017F;topffte<lb/>
Vo&#x0364;gel, auch ander wildes Feder-Vieh<lb/>
vor &#x017F;ich her.</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#c">Die <hi rendition="#aq">Avanturiers</hi> waren folgende:</hi> </p><lb/>
              <list>
                <item>1) Der Cammer-Herr von Neit&#x017F;chu&#x0364;tz,</item><lb/>
                <item>2) Der Cammer-Herr von Knochen,</item><lb/>
                <item>3) Der Cammer-Juncker von Fullen,</item><lb/>
                <item>4) Der Cammer-Herr von Zedlitz,</item><lb/>
                <item>5) Der Obri&#x017F;te von Pentzig,</item><lb/>
                <item>6) Der Cammer-Juncker von Creutz,</item><lb/>
                <item>7) Der Cam&#x0303;er-Juncker von Tritz&#x017F;chler,</item><lb/>
                <item>8) Der Cammer-Herr von Dißkau.</item>
              </list>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 14.</head>
              <p>Der <hi rendition="#aq">Chef,</hi> Jhro Durchl. der<lb/>
Hertzog Friedrich Ludwig von Wu&#x0364;rten-<lb/>
berg, in einem von Atlaß <hi rendition="#aq">Bleumourant</hi>nen<lb/>
reich mit Silber durchwirckten Roma-<lb/>
ni&#x017F;chen Kleide, der Schurtz von Federn,<lb/>
und der Leib mit Edel&#x017F;teinen ver&#x017F;etzt, hin-<lb/>
ten auf dem Ru&#x0364;cken waren eben derglei-<lb/>
chen Flu&#x0364;gelchen, wie bey den <hi rendition="#aq">Paradiers,</hi><lb/>
und auf dem Haupte ein Paradieß-Vo-<lb/>
gel zu &#x017F;ehen, neben ihm giengen gleicher-<lb/>
ge&#x017F;talt, wie bey obigen, 4. La&#x0364;uffer, welche<lb/>
Lantzen, <hi rendition="#aq">Javelins,</hi> und Schild trugen,<lb/>
einher. Ferner:</p><lb/>
              <list>
                <item>9) Der Cammer-Herr <hi rendition="#aq">Baron</hi> von Gers-<lb/>
dorff,</item><lb/>
                <item>10) Der Hof-Rath von Bu&#x0364;nau,</item><lb/>
                <item>11) Der Cammer-Herr von Ponickau,</item><lb/>
                <item>12) Der Cammer-Herr von Birckholtz,</item><lb/>
                <item>13) Der Cammer-Herr <hi rendition="#aq">Baron</hi> von Lo&#x0364;-<lb/>
wendahl,</item><lb/>
                <item>14) Der Cammer-Juncker von Scho&#x0364;n-<lb/>
feld,</item>
              </list><lb/>
              <cb/>
              <list>
                <item>15) Der Hof-Rath Senff,</item><lb/>
                <item>16) Der Staro&#x017F;ta Printz <hi rendition="#aq">Lubomir&#x017F;ky.</hi></item>
              </list><lb/>
              <p>Die Folge <hi rendition="#aq">marchir</hi>te auf eben &#x017F;olche Wei-<lb/>
&#x017F;e, wie bey den andern Elementen, und<lb/>
die Decken auf den Hand-Pferden waren<lb/>
von <hi rendition="#aq">bleumourant</hi>en Atlaß, mit den &#x017F;cho&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;ten Federn ge&#x017F;chmu&#x0364;ckt, und mit Silber<lb/>
reich <hi rendition="#aq">bordir</hi>et. Der <hi rendition="#aq">March</hi> gieng rech-<lb/>
ter Hand bey dem Eintritt des Gartens,<lb/>
um die eines halben Mannes hoch ver-<lb/>
&#x017F;chra&#x0364;nckte Renn-Bahne, da rings um<lb/>
auf einigen <hi rendition="#aq">Po&#x017F;tament</hi>ern wech&#x017F;els-wei&#x017F;e<lb/>
ein <hi rendition="#aq">Orangen-</hi>Baum, und wiederum ei-<lb/>
ne <hi rendition="#aq">Fontaine,</hi> aus welcher lebendig Wa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er in die Ho&#x0364;he gieng, zu &#x017F;ehen, herum<lb/>
dann durch den Eingang an dem Thur-<lb/>
me, durch welchen der Zug gegangen,<lb/>
der Durchlauchtig&#x017F;ten Herr&#x017F;chafft gegen<lb/>
u&#x0364;ber, in die Bahne, auf welcher 16. <hi rendition="#aq">Pyra-<lb/>
mid</hi>en, 4. in einer Reyhe gegen einander<lb/>
&#x017F;tunden, zwi&#x017F;chen die&#x017F;en dann die <hi rendition="#aq">Parade,</hi><lb/>
er&#x017F;tlich auf und ab, und hernach bey dem<lb/><hi rendition="#aq">Portal,</hi> worauf &#x017F;ich die Herr&#x017F;chafften be-<lb/>
fanden, wiederum aus der Bahne heraus<lb/>
giengen, und &#x017F;ich rings herum &#x017F;etzten, al-<lb/>
&#x017F;o, daß die <hi rendition="#aq">Avanturiers</hi> in der Mitten ge-<lb/>
gen einander u&#x0364;ber zu &#x017F;tehen kamen, die<lb/>
Hand-Pferde und <hi rendition="#aq">Paradiers</hi> um&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
die&#x017F;e auf beyden Seiten, und 16. Trom-<lb/>
peters, und 2. paar Paucken kamen auf<lb/>
ieder Ecke zu &#x017F;tehen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 15.</head>
              <p>Als nun die&#x017F;es ge&#x017F;chehen, wur-<lb/>
de von einem Trompeter, &#x017F;o in der Mit-<lb/>
te der Bahne neben dem <hi rendition="#aq">General</hi> Brau-<lb/>
&#x017F;en ge&#x017F;etzet war, durch die Trompete ein<lb/>
Ruff gegeben, darauf die 4. Allerdurch-<lb/>
lauchtig&#x017F;ten und Durchlauchtig&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Chefs</hi><lb/>
von allen 4. Elementen in die Bahne ein-<lb/>
ru&#x0364;ckten, &#x017F;ich inwendig auf die Ecken &#x017F;etz-<lb/>
ten; Und da das gantze Chor aller Trom-<lb/>
peten und Paucken geho&#x0364;ret wurde bey-<lb/>
&#x017F;ammen, vollfu&#x0364;hrten &#x017F;ie ihren Lauf al&#x017F;o,<lb/>
daß in vollem <hi rendition="#aq">Galoppir</hi>en ein Ring mit<lb/>
der Lantze, 2. kleine runde Scheiben durch<lb/>
2. <hi rendition="#aq">Javelins,</hi> welche hinter ihnen unten &#x017F;eit-<lb/>
werts im Sattel &#x017F;tacken, &#x017F;olche wa&#x0364;hren-<lb/>
den Reiten, &#x017F;o bald nur die Lantze ihnen<lb/>
abgenommen war, &#x017F;ie zu ergreiffen hat-<lb/>
ten, und endlich mit dem blo&#x017F;&#x017F;en Degen ei-<lb/>
ne &#x017F;tehende Kugel, &#x017F;o von gepapptem Pa-<lb/>
pier gemacht, getroffen werden mu&#x017F;te.<lb/>
Die &#x017F;a&#x0364;mtlichen <hi rendition="#aq">Avanturiers</hi> folgten drauf<lb/>
in der Ordnung, wie bey dem Aufzuge<lb/>
&#x017F;ie das Loß <hi rendition="#aq">placir</hi>t hatte, allezeit von ie-<lb/>
dem Element ein eintzger auf einmahl,<lb/>
und hatten ein gleiches zu verrichten. Es<lb/>
ge&#x017F;chahen 3. Rennen, und wer in die&#x017F;en<lb/>
die mei&#x017F;ten Ringe getroffen, die mei&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q q q (Anderer Haupt-Theil.)</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Jave-</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[485/0653] Beſchreibung des Carrouſels der 4. Elem. zu Dreßden 1719. ſelbigen waren von gruͤnem Atlaß mit ſilbernen Treſſen und Frangen bordiret, darauf Tyger-Haͤute gehefftet. Die Ordnung der Parade bey dem Aufzuge dieſes Elements geſchahe auf obige Weiſe, wie bey den erſtern 2. Elementen. Das IV. Element Die Lufft. §. 13. Die Paradiers hatten auf ihren Haͤuptern weiſſe gepappte und verſilber- te Hauben, auf welchen fremde ausge- ſtopffte Voͤgel ſaſſen, die ihre Fluͤgel aus- ſperreten, als wenn ſie gleichſam davon fliegen wolten. Jhre Leibes-Kleidung war bleumourant und weiß, auf Roma- niſche Art gemacht, und der Schurtz von blauen, rothen, und weiſſen Federn, hin- ten hatten ſie Fluͤgel von duͤnnem weiſſen Flohr, in welche allerhand gefluͤgeltes Ge- wuͤrme eingewircket war, in den Haͤn- den trugen ſie auf langen Stangen ver- ſchiedene groſſe, fremde, ausgeſtopffte Voͤgel, auch ander wildes Feder-Vieh vor ſich her. Die Avanturiers waren folgende: 1) Der Cammer-Herr von Neitſchuͤtz, 2) Der Cammer-Herr von Knochen, 3) Der Cammer-Juncker von Fullen, 4) Der Cammer-Herr von Zedlitz, 5) Der Obriſte von Pentzig, 6) Der Cammer-Juncker von Creutz, 7) Der Cam̃er-Juncker von Tritzſchler, 8) Der Cammer-Herr von Dißkau. §. 14. Der Chef, Jhro Durchl. der Hertzog Friedrich Ludwig von Wuͤrten- berg, in einem von Atlaß Bleumourantnen reich mit Silber durchwirckten Roma- niſchen Kleide, der Schurtz von Federn, und der Leib mit Edelſteinen verſetzt, hin- ten auf dem Ruͤcken waren eben derglei- chen Fluͤgelchen, wie bey den Paradiers, und auf dem Haupte ein Paradieß-Vo- gel zu ſehen, neben ihm giengen gleicher- geſtalt, wie bey obigen, 4. Laͤuffer, welche Lantzen, Javelins, und Schild trugen, einher. Ferner: 9) Der Cammer-Herr Baron von Gers- dorff, 10) Der Hof-Rath von Buͤnau, 11) Der Cammer-Herr von Ponickau, 12) Der Cammer-Herr von Birckholtz, 13) Der Cammer-Herr Baron von Loͤ- wendahl, 14) Der Cammer-Juncker von Schoͤn- feld, 15) Der Hof-Rath Senff, 16) Der Staroſta Printz Lubomirſky. Die Folge marchirte auf eben ſolche Wei- ſe, wie bey den andern Elementen, und die Decken auf den Hand-Pferden waren von bleumouranten Atlaß, mit den ſchoͤn- ſten Federn geſchmuͤckt, und mit Silber reich bordiret. Der March gieng rech- ter Hand bey dem Eintritt des Gartens, um die eines halben Mannes hoch ver- ſchraͤnckte Renn-Bahne, da rings um auf einigen Poſtamentern wechſels-weiſe ein Orangen-Baum, und wiederum ei- ne Fontaine, aus welcher lebendig Waſ- ſer in die Hoͤhe gieng, zu ſehen, herum dann durch den Eingang an dem Thur- me, durch welchen der Zug gegangen, der Durchlauchtigſten Herrſchafft gegen uͤber, in die Bahne, auf welcher 16. Pyra- miden, 4. in einer Reyhe gegen einander ſtunden, zwiſchen dieſen dann die Parade, erſtlich auf und ab, und hernach bey dem Portal, worauf ſich die Herrſchafften be- fanden, wiederum aus der Bahne heraus giengen, und ſich rings herum ſetzten, al- ſo, daß die Avanturiers in der Mitten ge- gen einander uͤber zu ſtehen kamen, die Hand-Pferde und Paradiers umſchloſſen dieſe auf beyden Seiten, und 16. Trom- peters, und 2. paar Paucken kamen auf ieder Ecke zu ſtehen. §. 15. Als nun dieſes geſchehen, wur- de von einem Trompeter, ſo in der Mit- te der Bahne neben dem General Brau- ſen geſetzet war, durch die Trompete ein Ruff gegeben, darauf die 4. Allerdurch- lauchtigſten und Durchlauchtigſten Chefs von allen 4. Elementen in die Bahne ein- ruͤckten, ſich inwendig auf die Ecken ſetz- ten; Und da das gantze Chor aller Trom- peten und Paucken gehoͤret wurde bey- ſammen, vollfuͤhrten ſie ihren Lauf alſo, daß in vollem Galoppiren ein Ring mit der Lantze, 2. kleine runde Scheiben durch 2. Javelins, welche hinter ihnen unten ſeit- werts im Sattel ſtacken, ſolche waͤhren- den Reiten, ſo bald nur die Lantze ihnen abgenommen war, ſie zu ergreiffen hat- ten, und endlich mit dem bloſſen Degen ei- ne ſtehende Kugel, ſo von gepapptem Pa- pier gemacht, getroffen werden muſte. Die ſaͤmtlichen Avanturiers folgten drauf in der Ordnung, wie bey dem Aufzuge ſie das Loß placirt hatte, allezeit von ie- dem Element ein eintzger auf einmahl, und hatten ein gleiches zu verrichten. Es geſchahen 3. Rennen, und wer in dieſen die meiſten Ringe getroffen, die meiſten Jave- Q q q (Anderer Haupt-Theil.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger02_1724
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger02_1724/653
Zitationshilfe: Fleming, Hans Friedrich von: Der Vollkommene Teutsche Jäger. Bd. 2. Leipzig, 1724, S. 485. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fleming_jaeger02_1724/653>, abgerufen am 20.05.2019.