Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Meine Kinderjahre. Berlin, 1894.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünftes Kapitel.
Unser Haus, wie's wurde.

"Wie wir unser Haus vorfanden," das bildete, von etlichen Einschiebseln und ein paar Exkursen in die Zukunft abgesehen, den Inhalt des vorigen Kapitels. In diesem neuen Kapitel geh ich, freilich gelegentlich auch hier wieder Kommendes vorwegnehmend, zu einer Schilderung der Umgestaltungen über, die sich, in verhältnißmäßig kurzer Zeit, in unserem Hause vollzogen. Daß es in so kurzer Zeit geschah, hatte vorwiegend in dem innerhalb vier oder sechs Wochen bevorstehenden Eintreffen meiner Mutter seinen Grund, bis wohin Alles in guter Ordnung sein sollte. Mein Vater, den dabei, neben einer kleinen Baupassion, auch wohl eine gewisse Courtoisie gegen seine, trotz aller Kriegführung sehr geliebte Frau beseelen mochte, ging in Ausführung seines Thuns auf zwei Linien vor, von außen und innen, und stellte sich, was das "Außen"

Fünftes Kapitel.
Unser Haus, wie’s wurde.

„Wie wir unser Haus vorfanden,“ das bildete, von etlichen Einschiebseln und ein paar Exkursen in die Zukunft abgesehen, den Inhalt des vorigen Kapitels. In diesem neuen Kapitel geh ich, freilich gelegentlich auch hier wieder Kommendes vorwegnehmend, zu einer Schilderung der Umgestaltungen über, die sich, in verhältnißmäßig kurzer Zeit, in unserem Hause vollzogen. Daß es in so kurzer Zeit geschah, hatte vorwiegend in dem innerhalb vier oder sechs Wochen bevorstehenden Eintreffen meiner Mutter seinen Grund, bis wohin Alles in guter Ordnung sein sollte. Mein Vater, den dabei, neben einer kleinen Baupassion, auch wohl eine gewisse Courtoisie gegen seine, trotz aller Kriegführung sehr geliebte Frau beseelen mochte, ging in Ausführung seines Thuns auf zwei Linien vor, von außen und innen, und stellte sich, was das „Außen“

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0070" n="62"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Fünftes Kapitel.</hi> </head><lb/>
        <head> <hi rendition="#b">Unser Haus, wie&#x2019;s wurde.</hi> </head><lb/>
        <p>&#x201E;Wie wir unser Haus vorfanden,&#x201C; das bildete, von etlichen Einschiebseln und ein paar Exkursen in die Zukunft abgesehen, den Inhalt des vorigen Kapitels. In diesem neuen Kapitel geh ich, freilich gelegentlich auch hier wieder Kommendes vorwegnehmend, zu einer Schilderung der Umgestaltungen über, die sich, in verhältnißmäßig kurzer Zeit, in unserem Hause vollzogen. Daß es in so kurzer Zeit geschah, hatte vorwiegend in dem innerhalb vier oder sechs Wochen bevorstehenden Eintreffen meiner Mutter seinen Grund, bis wohin Alles in guter Ordnung sein sollte. Mein Vater, den dabei, neben einer kleinen Baupassion, auch wohl eine gewisse Courtoisie gegen seine, trotz aller Kriegführung sehr geliebte Frau beseelen mochte, ging in Ausführung seines Thuns auf zwei Linien vor, von außen und innen, und stellte sich, was das &#x201E;Außen&#x201C;
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[62/0070] Fünftes Kapitel. Unser Haus, wie’s wurde. „Wie wir unser Haus vorfanden,“ das bildete, von etlichen Einschiebseln und ein paar Exkursen in die Zukunft abgesehen, den Inhalt des vorigen Kapitels. In diesem neuen Kapitel geh ich, freilich gelegentlich auch hier wieder Kommendes vorwegnehmend, zu einer Schilderung der Umgestaltungen über, die sich, in verhältnißmäßig kurzer Zeit, in unserem Hause vollzogen. Daß es in so kurzer Zeit geschah, hatte vorwiegend in dem innerhalb vier oder sechs Wochen bevorstehenden Eintreffen meiner Mutter seinen Grund, bis wohin Alles in guter Ordnung sein sollte. Mein Vater, den dabei, neben einer kleinen Baupassion, auch wohl eine gewisse Courtoisie gegen seine, trotz aller Kriegführung sehr geliebte Frau beseelen mochte, ging in Ausführung seines Thuns auf zwei Linien vor, von außen und innen, und stellte sich, was das „Außen“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-21T13:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Digitale Drucke der Uni Bielefeld: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-21T13:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-21T13:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_kinderjahre_1894
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_kinderjahre_1894/70
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Meine Kinderjahre. Berlin, 1894, S. 62. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_kinderjahre_1894/70>, abgerufen am 16.12.2018.