Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Der Stechlin. Berlin, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite

hatte, war denn auch, bloß weil er einer von Anno siebzig
war, ein Gegenstand seiner besonderen Bemängelungen.
"Ich will ja nich sagen, Tübbecke, daß es bei Spichern
gar nichts war; aber gegen Düppel (wenn ich auch nicht
mit dabei gewesen) gegen Düppel war es gar nichts. Wie
war es denn bei Spichern, wovon du so viel red'st, als
ob sich vierundsechzig daneben verstecken müßte? Bei
Spichern, da waren Menschen oben, aber bei Düppel, da
waren Schanzen oben. Und ich sage dir, Schanzen mit'm
Turm drin. Da pfeift es ganz anders. Das heißt, von
Pfeifen war schon eigentlich gar keine Rede mehr." Eine
Folge dieser Anschauung war es denn auch, daß in den
Augen Kluckhuhns der Pionier Klinke, der bei Düppel
unter Opferung seines Lebens den Pallisadenpfahl von
Schanze drei weggesprengt hatte, der eigentliche Held aller
drei Kriege war und alles in allem nur einen Rivalen
hatte. Dieser eine Rivale stand aber drüben auf Seite
der Dänen und war überhaupt kein Mensch, sondern ein
Schiff und hieß Rolf Krake. "Ja, Kinder, wie wir nu
da so 'rüber gondelten, da lag das schwarze Biest immer
dicht neben uns und sah aus wie 'n Sarg. Und wenn
es gewollt hätte, so wär' es auch alle mit uns gewesen
und bloß noch plumps in den Alsensund. Und weil wir
das wußten, schossen wir immer drauf los, denn wenn
einem so zu Mute ist, dann schießt der Mensch immer zu."

Ja, Rolf Krake war eine fatale Sache für Kluckhuhn
gewesen. Aber dasselbe schwarze Schiff, das ihm damals
so viel Furcht und Sorge gemacht hatte, war doch auch
wieder ein Segen für ihn geworden, und man durfte
sagen, sein Leben stand seitdem im Zeichen von Rolf Krake.
Wie Gundermann immer der Sozialdemokratie das "Wasser
abstellen" wollte, so verglich Kluckhuhn alles zur Sozial¬
demokratie Gehörige mit dem schwarzen Ungetüm im
Alsensund. "Ich sag' euch, was sie jetzt die soziale Re¬
volution nennen, das liegt neben uns wie damals Rolf

hatte, war denn auch, bloß weil er einer von Anno ſiebzig
war, ein Gegenſtand ſeiner beſonderen Bemängelungen.
„Ich will ja nich ſagen, Tübbecke, daß es bei Spichern
gar nichts war; aber gegen Düppel (wenn ich auch nicht
mit dabei geweſen) gegen Düppel war es gar nichts. Wie
war es denn bei Spichern, wovon du ſo viel red'ſt, als
ob ſich vierundſechzig daneben verſtecken müßte? Bei
Spichern, da waren Menſchen oben, aber bei Düppel, da
waren Schanzen oben. Und ich ſage dir, Schanzen mit'm
Turm drin. Da pfeift es ganz anders. Das heißt, von
Pfeifen war ſchon eigentlich gar keine Rede mehr.“ Eine
Folge dieſer Anſchauung war es denn auch, daß in den
Augen Kluckhuhns der Pionier Klinke, der bei Düppel
unter Opferung ſeines Lebens den Palliſadenpfahl von
Schanze drei weggeſprengt hatte, der eigentliche Held aller
drei Kriege war und alles in allem nur einen Rivalen
hatte. Dieſer eine Rivale ſtand aber drüben auf Seite
der Dänen und war überhaupt kein Menſch, ſondern ein
Schiff und hieß Rolf Krake. „Ja, Kinder, wie wir nu
da ſo 'rüber gondelten, da lag das ſchwarze Bieſt immer
dicht neben uns und ſah aus wie 'n Sarg. Und wenn
es gewollt hätte, ſo wär' es auch alle mit uns geweſen
und bloß noch plumps in den Alſenſund. Und weil wir
das wußten, ſchoſſen wir immer drauf los, denn wenn
einem ſo zu Mute iſt, dann ſchießt der Menſch immer zu.“

Ja, Rolf Krake war eine fatale Sache für Kluckhuhn
geweſen. Aber dasſelbe ſchwarze Schiff, das ihm damals
ſo viel Furcht und Sorge gemacht hatte, war doch auch
wieder ein Segen für ihn geworden, und man durfte
ſagen, ſein Leben ſtand ſeitdem im Zeichen von Rolf Krake.
Wie Gundermann immer der Sozialdemokratie das „Waſſer
abſtellen“ wollte, ſo verglich Kluckhuhn alles zur Sozial¬
demokratie Gehörige mit dem ſchwarzen Ungetüm im
Alſenſund. „Ich ſag' euch, was ſie jetzt die ſoziale Re¬
volution nennen, das liegt neben uns wie damals Rolf

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0222" n="215"/>
hatte, war denn auch, bloß weil er einer von Anno &#x017F;iebzig<lb/>
war, ein Gegen&#x017F;tand &#x017F;einer be&#x017F;onderen Bemängelungen.<lb/>
&#x201E;Ich will ja nich &#x017F;agen, Tübbecke, daß es bei Spichern<lb/>
gar nichts war; aber gegen Düppel (wenn ich auch nicht<lb/>
mit dabei gewe&#x017F;en) gegen Düppel war es gar nichts. Wie<lb/>
war es denn bei Spichern, wovon du &#x017F;o viel red'&#x017F;t, als<lb/>
ob &#x017F;ich vierund&#x017F;echzig daneben ver&#x017F;tecken müßte? Bei<lb/>
Spichern, da waren Men&#x017F;chen oben, aber bei Düppel, da<lb/>
waren Schanzen oben. Und ich &#x017F;age dir, Schanzen mit'm<lb/>
Turm drin. Da pfeift es ganz anders. Das heißt, von<lb/>
Pfeifen war &#x017F;chon eigentlich gar keine Rede mehr.&#x201C; Eine<lb/>
Folge die&#x017F;er An&#x017F;chauung war es denn auch, daß in den<lb/>
Augen Kluckhuhns der Pionier Klinke, der bei Düppel<lb/>
unter Opferung &#x017F;eines Lebens den Palli&#x017F;adenpfahl von<lb/>
Schanze drei wegge&#x017F;prengt hatte, der eigentliche Held aller<lb/>
drei Kriege war und alles in allem nur einen Rivalen<lb/>
hatte. Die&#x017F;er <hi rendition="#g">eine</hi> Rivale &#x017F;tand aber drüben auf Seite<lb/>
der Dänen und war überhaupt kein Men&#x017F;ch, &#x017F;ondern ein<lb/>
Schiff und hieß Rolf Krake. &#x201E;Ja, Kinder, wie wir nu<lb/>
da &#x017F;o 'rüber gondelten, da lag das &#x017F;chwarze Bie&#x017F;t immer<lb/>
dicht neben uns und &#x017F;ah aus wie 'n Sarg. Und wenn<lb/>
es gewollt hätte, &#x017F;o wär' es auch alle mit uns gewe&#x017F;en<lb/>
und bloß noch plumps in den Al&#x017F;en&#x017F;und. Und weil wir<lb/>
das wußten, &#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en wir immer drauf los, denn wenn<lb/>
einem &#x017F;o zu Mute i&#x017F;t, dann &#x017F;chießt der Men&#x017F;ch immer zu.&#x201C;<lb/></p>
          <p>Ja, Rolf Krake war eine fatale Sache für Kluckhuhn<lb/>
gewe&#x017F;en. Aber das&#x017F;elbe &#x017F;chwarze Schiff, das ihm damals<lb/>
&#x017F;o viel Furcht <choice><sic>uud</sic><corr>und</corr></choice> Sorge gemacht hatte, war doch auch<lb/>
wieder ein Segen für ihn geworden, und man durfte<lb/>
&#x017F;agen, &#x017F;ein Leben &#x017F;tand &#x017F;eitdem im Zeichen von Rolf Krake.<lb/>
Wie Gundermann immer der Sozialdemokratie das &#x201E;Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
ab&#x017F;tellen&#x201C; wollte, &#x017F;o verglich Kluckhuhn alles zur Sozial¬<lb/>
demokratie Gehörige mit dem &#x017F;chwarzen Ungetüm im<lb/>
Al&#x017F;en&#x017F;und. &#x201E;Ich &#x017F;ag' euch, was &#x017F;ie jetzt die &#x017F;oziale Re¬<lb/>
volution nennen, das liegt neben uns wie damals Rolf<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[215/0222] hatte, war denn auch, bloß weil er einer von Anno ſiebzig war, ein Gegenſtand ſeiner beſonderen Bemängelungen. „Ich will ja nich ſagen, Tübbecke, daß es bei Spichern gar nichts war; aber gegen Düppel (wenn ich auch nicht mit dabei geweſen) gegen Düppel war es gar nichts. Wie war es denn bei Spichern, wovon du ſo viel red'ſt, als ob ſich vierundſechzig daneben verſtecken müßte? Bei Spichern, da waren Menſchen oben, aber bei Düppel, da waren Schanzen oben. Und ich ſage dir, Schanzen mit'm Turm drin. Da pfeift es ganz anders. Das heißt, von Pfeifen war ſchon eigentlich gar keine Rede mehr.“ Eine Folge dieſer Anſchauung war es denn auch, daß in den Augen Kluckhuhns der Pionier Klinke, der bei Düppel unter Opferung ſeines Lebens den Palliſadenpfahl von Schanze drei weggeſprengt hatte, der eigentliche Held aller drei Kriege war und alles in allem nur einen Rivalen hatte. Dieſer eine Rivale ſtand aber drüben auf Seite der Dänen und war überhaupt kein Menſch, ſondern ein Schiff und hieß Rolf Krake. „Ja, Kinder, wie wir nu da ſo 'rüber gondelten, da lag das ſchwarze Bieſt immer dicht neben uns und ſah aus wie 'n Sarg. Und wenn es gewollt hätte, ſo wär' es auch alle mit uns geweſen und bloß noch plumps in den Alſenſund. Und weil wir das wußten, ſchoſſen wir immer drauf los, denn wenn einem ſo zu Mute iſt, dann ſchießt der Menſch immer zu.“ Ja, Rolf Krake war eine fatale Sache für Kluckhuhn geweſen. Aber dasſelbe ſchwarze Schiff, das ihm damals ſo viel Furcht und Sorge gemacht hatte, war doch auch wieder ein Segen für ihn geworden, und man durfte ſagen, ſein Leben ſtand ſeitdem im Zeichen von Rolf Krake. Wie Gundermann immer der Sozialdemokratie das „Waſſer abſtellen“ wollte, ſo verglich Kluckhuhn alles zur Sozial¬ demokratie Gehörige mit dem ſchwarzen Ungetüm im Alſenſund. „Ich ſag' euch, was ſie jetzt die ſoziale Re¬ volution nennen, das liegt neben uns wie damals Rolf

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_stechlin_1899
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_stechlin_1899/222
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Der Stechlin. Berlin, 1899, S. 215. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_stechlin_1899/222>, abgerufen am 18.12.2018.