Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Schach von Wuthenow. Leipzig, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite
18. Kapitel.
Fata Morgana.

Schach war zu guter Stunde wieder heim,
und noch denselben Abend schrieb er ein
Billet an Frau von Carayon, in dem er
in anscheinend aufrichtigen Worten um seines Benehmens
willen um Entschuldigung bat. Ein Kabinetsschreiben,
das er vorgestern in Wuthenow empfangen habe, hab
ihn heute Nachmittag nach Charlottenburg hinausge¬
führt, wo König und Königin ihn an das, was seine
Pflicht sei, gemahnt hätten. Er bedaure, solche Mah¬
nung verschuldet zu haben, finde den Schritt, den
Frau von Carayon gethan, gerechtfertigt, und bäte
morgen im Laufe des Vormittags sich beiden Damen
vorstellen zu dürfen, um ihnen sein Bedauern über
diese neuen Versäumnisse persönlich zu wiederholen.

18. Kapitel.
Fata Morgana.

Schach war zu guter Stunde wieder heim,
und noch denſelben Abend ſchrieb er ein
Billet an Frau von Carayon, in dem er
in anſcheinend aufrichtigen Worten um ſeines Benehmens
willen um Entſchuldigung bat. Ein Kabinetsſchreiben,
das er vorgeſtern in Wuthenow empfangen habe, hab
ihn heute Nachmittag nach Charlottenburg hinausge¬
führt, wo König und Königin ihn an das, was ſeine
Pflicht ſei, gemahnt hätten. Er bedaure, ſolche Mah¬
nung verſchuldet zu haben, finde den Schritt, den
Frau von Carayon gethan, gerechtfertigt, und bäte
morgen im Laufe des Vormittags ſich beiden Damen
vorſtellen zu dürfen, um ihnen ſein Bedauern über
dieſe neuen Verſäumniſſe perſönlich zu wiederholen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0215" n="[203]"/>
      <div n="1">
        <head>18. <hi rendition="#g">Kapitel</hi>.<lb/><hi rendition="#b">Fata Morgana.</hi><lb/></head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">S</hi>chach war zu guter Stunde wieder heim,<lb/>
und noch den&#x017F;elben Abend &#x017F;chrieb er ein<lb/>
Billet an Frau von Carayon, in dem er<lb/>
in an&#x017F;cheinend aufrichtigen Worten um &#x017F;eines Benehmens<lb/>
willen um Ent&#x017F;chuldigung bat. Ein Kabinets&#x017F;chreiben,<lb/>
das er vorge&#x017F;tern in Wuthenow empfangen habe, hab<lb/>
ihn heute Nachmittag nach Charlottenburg hinausge¬<lb/>
führt, wo König und Königin ihn an <hi rendition="#g">das</hi>, was &#x017F;eine<lb/>
Pflicht &#x017F;ei, gemahnt hätten. Er bedaure, &#x017F;olche Mah¬<lb/>
nung ver&#x017F;chuldet zu haben, finde den Schritt, den<lb/>
Frau von Carayon gethan, gerechtfertigt, und bäte<lb/>
morgen im Laufe des Vormittags &#x017F;ich beiden Damen<lb/>
vor&#x017F;tellen zu dürfen, um ihnen &#x017F;ein Bedauern über<lb/>
die&#x017F;e neuen Ver&#x017F;äumni&#x017F;&#x017F;e per&#x017F;önlich zu wiederholen.<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[203]/0215] 18. Kapitel. Fata Morgana. Schach war zu guter Stunde wieder heim, und noch denſelben Abend ſchrieb er ein Billet an Frau von Carayon, in dem er in anſcheinend aufrichtigen Worten um ſeines Benehmens willen um Entſchuldigung bat. Ein Kabinetsſchreiben, das er vorgeſtern in Wuthenow empfangen habe, hab ihn heute Nachmittag nach Charlottenburg hinausge¬ führt, wo König und Königin ihn an das, was ſeine Pflicht ſei, gemahnt hätten. Er bedaure, ſolche Mah¬ nung verſchuldet zu haben, finde den Schritt, den Frau von Carayon gethan, gerechtfertigt, und bäte morgen im Laufe des Vormittags ſich beiden Damen vorſtellen zu dürfen, um ihnen ſein Bedauern über dieſe neuen Verſäumniſſe perſönlich zu wiederholen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_wuthenow_1883
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_wuthenow_1883/215
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Schach von Wuthenow. Leipzig, 1883, S. [203]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_wuthenow_1883/215>, abgerufen am 22.03.2019.