Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Schach von Wuthenow. Leipzig, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite
2. Kapitel.
"Die Weihe der Kraft."

Bülow, dessen Züge den Ausdruck einer äußer¬
sten Überheblichkeit anzunehmen begannen,
wollte replizieren, aber Frau v. Carayon
unterbrach und sagte: "Lernen wir etwas aus der
Politik unserer Tage: wo nicht Friede sein kann, da
sei wenigstens Waffenstillstand. Auch hier . . Und
nun raten Sie, lieber Alvensleben, wer heute hier
war, uns seinen Besuch zu machen? Eine Berühmt¬
heit. Und von der Rahel Lewin uns zugewiesen."

"Also der Prinz," sagte Alvensleben.

"O nein, berühmter, oder doch wenigstens tages¬
berühmter. Der Prinz ist eine etablierte Celebrität,
und Celebritäten, die zehn Jahre gedauert haben,
sind keine mehr . . Ich will Ihnen übrigens zu Hilfe

2. Kapitel.
„Die Weihe der Kraft.“

Bülow, deſſen Züge den Ausdruck einer äußer¬
ſten Überheblichkeit anzunehmen begannen,
wollte replizieren, aber Frau v. Carayon
unterbrach und ſagte: „Lernen wir etwas aus der
Politik unſerer Tage: wo nicht Friede ſein kann, da
ſei wenigſtens Waffenſtillſtand. Auch hier . . Und
nun raten Sie, lieber Alvensleben, wer heute hier
war, uns ſeinen Beſuch zu machen? Eine Berühmt¬
heit. Und von der Rahel Lewin uns zugewieſen.“

„Alſo der Prinz,“ ſagte Alvensleben.

„O nein, berühmter, oder doch wenigſtens tages¬
berühmter. Der Prinz iſt eine etablierte Celebrität,
und Celebritäten, die zehn Jahre gedauert haben,
ſind keine mehr . . Ich will Ihnen übrigens zu Hilfe

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0024" n="[12]"/>
      <div n="1">
        <head>2. <hi rendition="#g">Kapitel</hi>.<lb/><hi rendition="#b">&#x201E;Die Weihe der Kraft.&#x201C;</hi><lb/></head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">B</hi>ülow, de&#x017F;&#x017F;en Züge den Ausdruck einer äußer¬<lb/>
&#x017F;ten Überheblichkeit anzunehmen begannen,<lb/>
wollte replizieren, aber Frau v. Carayon<lb/>
unterbrach und &#x017F;agte: &#x201E;Lernen wir etwas aus der<lb/>
Politik un&#x017F;erer Tage: wo nicht Friede &#x017F;ein kann, da<lb/>
&#x017F;ei wenig&#x017F;tens Waffen&#x017F;till&#x017F;tand. Auch hier . . Und<lb/>
nun raten Sie, lieber Alvensleben, wer heute hier<lb/>
war, uns &#x017F;einen Be&#x017F;uch zu machen? Eine Berühmt¬<lb/>
heit. Und von der Rahel Lewin uns zugewie&#x017F;en.&#x201C;</p><lb/>
        <p>&#x201E;Al&#x017F;o der Prinz,&#x201C; &#x017F;agte Alvensleben.</p><lb/>
        <p>&#x201E;O nein, berühmter, oder doch wenig&#x017F;tens tages¬<lb/>
berühmter. Der Prinz i&#x017F;t eine etablierte Celebrität,<lb/>
und Celebritäten, die zehn Jahre gedauert haben,<lb/>
&#x017F;ind keine mehr . . Ich will Ihnen übrigens zu Hilfe<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0024] 2. Kapitel. „Die Weihe der Kraft.“ Bülow, deſſen Züge den Ausdruck einer äußer¬ ſten Überheblichkeit anzunehmen begannen, wollte replizieren, aber Frau v. Carayon unterbrach und ſagte: „Lernen wir etwas aus der Politik unſerer Tage: wo nicht Friede ſein kann, da ſei wenigſtens Waffenſtillſtand. Auch hier . . Und nun raten Sie, lieber Alvensleben, wer heute hier war, uns ſeinen Beſuch zu machen? Eine Berühmt¬ heit. Und von der Rahel Lewin uns zugewieſen.“ „Alſo der Prinz,“ ſagte Alvensleben. „O nein, berühmter, oder doch wenigſtens tages¬ berühmter. Der Prinz iſt eine etablierte Celebrität, und Celebritäten, die zehn Jahre gedauert haben, ſind keine mehr . . Ich will Ihnen übrigens zu Hilfe

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_wuthenow_1883
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_wuthenow_1883/24
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Schach von Wuthenow. Leipzig, 1883, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_wuthenow_1883/24>, abgerufen am 21.03.2019.