Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 1. Berlin, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite
V.

Das finstre, traurige Kölln haben wir recht
gern verlassen. Wie wenig stimmt das In¬
nere dieser weitläuftigen, aber halb entvöl¬
kerten Stadt mit dem vielversprechenden
Anblick von der Flussseite überein! Unter
allen Städten am Rhein liegt keine so üppig
hingegossen, so mit unzähligen Thürmen
prangend da. Man nennt sowohl dieser
Thürme, als überhaupt der Gotteshäuser
und Altäre, eine so ungeheure Zahl, dass
sie meinen Glauben übersteigt. Gleichwohl
ist neben so vielen kein Plätzchen übrig, wo
die Christen, die den Pabst nicht anerken¬
nen, ihre Andacht frei verrichten dürften.
Der Magistrat, der den Protestanten bereits
die freie Religionsübung innerhalb der Ring¬
mauern bewilligt hatte, musste seine Erlaub¬
niss kürzlich wieder zurücknehmen, weil

V.

Das finstre, traurige Kölln haben wir recht
gern verlassen. Wie wenig stimmt das In¬
nere dieser weitläuftigen, aber halb entvöl¬
kerten Stadt mit dem vielversprechenden
Anblick von der Fluſsseite überein! Unter
allen Städten am Rhein liegt keine so üppig
hingegossen, so mit unzähligen Thürmen
prangend da. Man nennt sowohl dieser
Thürme, als überhaupt der Gotteshäuser
und Altäre, eine so ungeheure Zahl, daſs
sie meinen Glauben übersteigt. Gleichwohl
ist neben so vielen kein Plätzchen übrig, wo
die Christen, die den Pabst nicht anerken¬
nen, ihre Andacht frei verrichten dürften.
Der Magistrat, der den Protestanten bereits
die freie Religionsübung innerhalb der Ring¬
mauern bewilligt hatte, muſste seine Erlaub¬
niſs kürzlich wieder zurücknehmen, weil

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0102" n="90"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>V.<lb/></head>
          <dateline rendition="#right">Düsseldorf.</dateline><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>as finstre, traurige Kölln haben wir recht<lb/>
gern verlassen. Wie wenig stimmt das In¬<lb/>
nere dieser weitläuftigen, aber halb entvöl¬<lb/>
kerten Stadt mit dem vielversprechenden<lb/>
Anblick von der Flu&#x017F;sseite überein! Unter<lb/>
allen Städten am Rhein liegt keine so üppig<lb/>
hingegossen, so mit unzähligen Thürmen<lb/>
prangend da. Man nennt sowohl dieser<lb/>
Thürme, als überhaupt der Gotteshäuser<lb/>
und Altäre, eine so ungeheure Zahl, da&#x017F;s<lb/>
sie meinen Glauben übersteigt. Gleichwohl<lb/>
ist neben so vielen kein Plätzchen übrig, wo<lb/>
die Christen, die den Pabst nicht anerken¬<lb/>
nen, ihre Andacht frei verrichten dürften.<lb/>
Der Magistrat, der den Protestanten bereits<lb/>
die freie Religionsübung innerhalb der Ring¬<lb/>
mauern bewilligt hatte, mu&#x017F;ste seine Erlaub¬<lb/>
ni&#x017F;s kürzlich wieder zurücknehmen, weil<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[90/0102] V. Düsseldorf. Das finstre, traurige Kölln haben wir recht gern verlassen. Wie wenig stimmt das In¬ nere dieser weitläuftigen, aber halb entvöl¬ kerten Stadt mit dem vielversprechenden Anblick von der Fluſsseite überein! Unter allen Städten am Rhein liegt keine so üppig hingegossen, so mit unzähligen Thürmen prangend da. Man nennt sowohl dieser Thürme, als überhaupt der Gotteshäuser und Altäre, eine so ungeheure Zahl, daſs sie meinen Glauben übersteigt. Gleichwohl ist neben so vielen kein Plätzchen übrig, wo die Christen, die den Pabst nicht anerken¬ nen, ihre Andacht frei verrichten dürften. Der Magistrat, der den Protestanten bereits die freie Religionsübung innerhalb der Ring¬ mauern bewilligt hatte, muſste seine Erlaub¬ niſs kürzlich wieder zurücknehmen, weil

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791/102
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 1. Berlin, 1791, S. 90. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein01_1791/102>, abgerufen am 21.02.2019.