Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794.

Bild:
<< vorherige Seite
ältester, sehr ängstlich ausgeführter, har-
ter Arbeit, die schon vor der siebzigsten
Olympiade außer Gebrauch war, 500 Jah-
re vor Christi Geburt. Aus der Villa
Hadriani
. Vermuthlich hatte der Kaiser
ihn dahin gestellt als Probe von alter
Arbeit.
35) Periander, Tyrann von Korinth, einer
der sieben Weisen. In der Villa Sixtus
des Fünften
. Unbekannt, bis man eben
so einen mit dem Namen fand in der
Pianura di Cassio bei Tivoli.
Street Drawing-room.
1) Apollo Musagetes Kopf. Aehnlich einer
Muse, im Haarputz und Charakter des Ge-
sichts; gehörte zu einer Statüe, ähnlich
der im Mus. Capitol. (Tom. III. tab. 15)
gestochenen. Der verstorbne Mr. Lyder
Browne
brachte ihn von Rom.
ältester, sehr ängstlich ausgeführter, har-
ter Arbeit, die schon vor der siebzigsten
Olympiade außer Gebrauch war, 500 Jah-
re vor Christi Geburt. Aus der Villa
Hadriani
. Vermuthlich hatte der Kaiser
ihn dahin gestellt als Probe von alter
Arbeit.
35) Periander, Tyrann von Korinth, einer
der sieben Weisen. In der Villa Sixtus
des Fünften
. Unbekannt, bis man eben
so einen mit dem Namen fand in der
Pianura di Cassio bei Tivoli.
Street Drawing-room.
1) Apollo Musagetes Kopf. Aehnlich einer
Muse, im Haarputz und Charakter des Ge-
sichts; gehörte zu einer Statüe, ähnlich
der im Mus. Capitol. (Tom. III. tab. 15)
gestochenen. Der verstorbne Mr. Lyder
Browne
brachte ihn von Rom.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <list>
                <item><pb facs="#f0481" n="190"/>
ältester, sehr ängstlich ausgeführter, har-<lb/>
ter Arbeit, die schon vor der siebzigsten<lb/>
Olympiade außer Gebrauch war, 500 Jah-<lb/>
re vor Christi Geburt. Aus der <hi rendition="#i">Villa<lb/>
Hadriani</hi>. Vermuthlich hatte der Kaiser<lb/>
ihn dahin gestellt als Probe von alter<lb/>
Arbeit.</item><lb/>
                <item>35) <hi rendition="#i">Periander</hi>, Tyrann von Korinth, einer<lb/>
der sieben Weisen. In der Villa <hi rendition="#i">Sixtus<lb/>
des Fünften</hi>. Unbekannt, bis man eben<lb/>
so einen mit dem Namen fand in der<lb/><hi rendition="#i">Pianura di Cassio</hi> bei <hi rendition="#i">Tivoli</hi>.</item>
              </list>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#i">Street Drawing-room</hi>.</head><lb/>
              <list>
                <item>1) <hi rendition="#i">Apollo Musagetes Kopf</hi>. Aehnlich einer<lb/>
Muse, im Haarputz und Charakter des Ge-<lb/>
sichts; gehörte zu einer Statüe, ähnlich<lb/>
der im <hi rendition="#i">Mus. Capitol</hi>. (Tom. III. tab. 15)<lb/>
gestochenen. Der verstorbne Mr. <hi rendition="#i">Lyder<lb/>
Browne</hi> brachte ihn von Rom.</item>
              </list><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[190/0481] ältester, sehr ängstlich ausgeführter, har- ter Arbeit, die schon vor der siebzigsten Olympiade außer Gebrauch war, 500 Jah- re vor Christi Geburt. Aus der Villa Hadriani. Vermuthlich hatte der Kaiser ihn dahin gestellt als Probe von alter Arbeit. 35) Periander, Tyrann von Korinth, einer der sieben Weisen. In der Villa Sixtus des Fünften. Unbekannt, bis man eben so einen mit dem Namen fand in der Pianura di Cassio bei Tivoli. Street Drawing-room. 1) Apollo Musagetes Kopf. Aehnlich einer Muse, im Haarputz und Charakter des Ge- sichts; gehörte zu einer Statüe, ähnlich der im Mus. Capitol. (Tom. III. tab. 15) gestochenen. Der verstorbne Mr. Lyder Browne brachte ihn von Rom.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der dritte Band von Johann Georg Forsters Ansicht… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/481
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794, S. 190. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/481>, abgerufen am 15.08.2020.