Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794.

Bild:
<< vorherige Seite
7.
Naturgeschichte. Banks.

Außer der Botanik ist alles kläglich be-
stellt; die Mineralogie am schlechtesten.
Es giebt fast gar keine Liebhaberei, und
schlechthin keine Kenntniß. Hawkins ist
der einzige Mineraloge. Mr. Greville zeigt
acht oder vierzehn Tage lang an seinem Ka-
binet. Mr. Macie und die übrigen, studieren
Mineralogie nur um der Luftchymie wil-
len, und wissen von den neuen Entdeckun-
gen nichts. Greville ist in der Opposition,
und hat nichts zu leben. Raspe arbeitet in
Schottland, ist aber auch nicht mit den
neuen Entdeckungen, und überhaupt mit
der heutigen Form der Wissenschaft be-
kannt. Zoologen giebt es sehr wenige. Pen-

7.
Naturgeschichte. Banks.

Außer der Botanik ist alles kläglich be-
stellt; die Mineralogie am schlechtesten.
Es giebt fast gar keine Liebhaberei, und
schlechthin keine Kenntniß. Hawkins ist
der einzige Mineraloge. Mr. Greville zeigt
acht oder vierzehn Tage lang an seinem Ka-
binet. Mr. Macie und die übrigen, studieren
Mineralogie nur um der Luftchymie wil-
len, und wissen von den neuen Entdeckun-
gen nichts. Greville ist in der Opposition,
und hat nichts zu leben. Raspe arbeitet in
Schottland, ist aber auch nicht mit den
neuen Entdeckungen, und überhaupt mit
der heutigen Form der Wissenschaft be-
kannt. Zoologen giebt es sehr wenige. Pen-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0073" n="50"/>
          <div n="3">
            <head>7.<lb/><hi rendition="#i">Naturgeschichte. Banks</hi>.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>ußer der Botanik ist alles kläglich be-<lb/>
stellt; die Mineralogie am schlechtesten.<lb/>
Es giebt fast gar keine Liebhaberei, und<lb/>
schlechthin keine Kenntniß. <hi rendition="#i">Hawkins</hi> ist<lb/>
der einzige Mineraloge. Mr. <hi rendition="#i">Greville</hi> zeigt<lb/>
acht oder vierzehn Tage lang an seinem Ka-<lb/>
binet. Mr. <hi rendition="#i">Macie</hi> und die übrigen, studieren<lb/>
Mineralogie nur um der Luftchymie wil-<lb/>
len, und wissen von den neuen Entdeckun-<lb/>
gen nichts. <hi rendition="#i">Greville</hi> ist in der Opposition,<lb/>
und hat nichts zu leben. <hi rendition="#i">Raspe</hi> arbeitet in<lb/>
Schottland, ist aber auch nicht mit den<lb/>
neuen Entdeckungen, und überhaupt mit<lb/>
der heutigen Form der Wissenschaft be-<lb/>
kannt. Zoologen giebt es sehr wenige. <hi rendition="#i">Pen</hi>-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50/0073] 7. Naturgeschichte. Banks. Außer der Botanik ist alles kläglich be- stellt; die Mineralogie am schlechtesten. Es giebt fast gar keine Liebhaberei, und schlechthin keine Kenntniß. Hawkins ist der einzige Mineraloge. Mr. Greville zeigt acht oder vierzehn Tage lang an seinem Ka- binet. Mr. Macie und die übrigen, studieren Mineralogie nur um der Luftchymie wil- len, und wissen von den neuen Entdeckun- gen nichts. Greville ist in der Opposition, und hat nichts zu leben. Raspe arbeitet in Schottland, ist aber auch nicht mit den neuen Entdeckungen, und überhaupt mit der heutigen Form der Wissenschaft be- kannt. Zoologen giebt es sehr wenige. Pen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der dritte Band von Johann Georg Forsters Ansicht… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/73
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794, S. 50. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/73>, abgerufen am 03.08.2020.