Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794.

Bild:
<< vorherige Seite
10.
Etwas von den Sitten. Veränderung der
Sitten. Nägel. Ranelagh. Boxing.
Dr. Mayersbach
.

Die Verschiedenheit des Essens am östli-
chen und westlichen Ende der Stadt ist be-
merkenswerth. Der ganz Fremde würde in-
deß wenig Unterschied finden; denn über-
all geht es gleich steif und unbeholfen zu.
Man sitzt vor Tische unbeweglich im Stuhl,
spricht wenig, schlägt die Arme über ein-
ander, und hat Langeweile, bis zur Tafel
gerufen wird. Dann ziehen die Weiber wie
die Kraniche ins Speisezimmer; niemand
führt sie. Man fodert zu trinken, wie in
einem Wirthshause, oder macht Partie mit
jemand, um ein Glas zu trinken; und nach

10.
Etwas von den Sitten. Veränderung der
Sitten. Nägel. Ranelagh. Boxing.
Dr. Mayersbach
.

Die Verschiedenheit des Essens am östli-
chen und westlichen Ende der Stadt ist be-
merkenswerth. Der ganz Fremde würde in-
deß wenig Unterschied finden; denn über-
all geht es gleich steif und unbeholfen zu.
Man sitzt vor Tische unbeweglich im Stuhl,
spricht wenig, schlägt die Arme über ein-
ander, und hat Langeweile, bis zur Tafel
gerufen wird. Dann ziehen die Weiber wie
die Kraniche ins Speisezimmer; niemand
führt sie. Man fodert zu trinken, wie in
einem Wirthshause, oder macht Partie mit
jemand, um ein Glas zu trinken; und nach

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0081" n="58"/>
          <div n="3">
            <head>10.<lb/><hi rendition="#i">Etwas von den Sitten. Veränderung der<lb/>
Sitten. Nägel. Ranelagh. Boxing.<lb/>
Dr. Mayersbach</hi>.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Verschiedenheit des Essens am östli-<lb/>
chen und westlichen Ende der Stadt ist be-<lb/>
merkenswerth. Der ganz Fremde würde in-<lb/>
deß wenig Unterschied finden; denn über-<lb/>
all geht es gleich steif und unbeholfen zu.<lb/>
Man sitzt vor Tische unbeweglich im Stuhl,<lb/>
spricht wenig, schlägt die Arme über ein-<lb/>
ander, <choice><sic>uud</sic><corr>und</corr></choice> hat Langeweile, bis zur Tafel<lb/>
gerufen wird. Dann ziehen die Weiber wie<lb/>
die Kraniche ins Speisezimmer; niemand<lb/>
führt sie. Man fodert zu trinken, wie in<lb/>
einem Wirthshause, oder macht Partie mit<lb/>
jemand, um ein Glas zu trinken; und nach<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[58/0081] 10. Etwas von den Sitten. Veränderung der Sitten. Nägel. Ranelagh. Boxing. Dr. Mayersbach. Die Verschiedenheit des Essens am östli- chen und westlichen Ende der Stadt ist be- merkenswerth. Der ganz Fremde würde in- deß wenig Unterschied finden; denn über- all geht es gleich steif und unbeholfen zu. Man sitzt vor Tische unbeweglich im Stuhl, spricht wenig, schlägt die Arme über ein- ander, und hat Langeweile, bis zur Tafel gerufen wird. Dann ziehen die Weiber wie die Kraniche ins Speisezimmer; niemand führt sie. Man fodert zu trinken, wie in einem Wirthshause, oder macht Partie mit jemand, um ein Glas zu trinken; und nach

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der dritte Band von Johann Georg Forsters Ansicht… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/81
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794, S. 58. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/81>, abgerufen am 03.08.2020.