Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Motte Fouqué, Caroline de la: Die Frau des Falkensteins. Zweites Bändchen. Berlin, 1810.

Bild:
<< vorherige Seite

Druckfehler des ersten Theils.

Seite 35 Zeile 17 lies:das vermag Gott, statt: das mag Gott.
-- 42 -- 11 -- reichen Gewinnes st. reinen Genusses.
-- 53 -- 2 -- solche st. solcher
-- 56 -- 10 -- kärglich st. täglich
-- 74 -- 8 -- verstimmt st. verstummt
-- 77 -- 22 -- Froste st. Ernste
-- 79 -- 20 -- den st. denn
-- 96 -- 8 -- Warum auch nicht? st. Warum auch die?
-- 109 -- 17 -- beider st. bei der
-- 121 -- 23 mußdas Komma hinter Sinnen weg und
hinter verloren, Z. 24 kommen.
-- 125 -- 21 lies:walzte sogleich st. walzte zuerst
-- 128 -- 23 -- betreten st. berühren
-- 134 -- 4 -- den Umgang der Männer, obnerachtet
ihres frühen Zurückziehens st. des
Umgangs der Männer obnerachtet,
ihr frühes Zurückziehn.
-- 166 -- 20 -- erkauft st. gekauft.

Des zweiten Theils.

Seite 97 Zeile 11 lies:an den st. an dem
-- 156 -- 13 -- Trümmer st. Träume
-- 158 -- 6 -- schonend st. versöhnend
-- 161 -- 15 -- Winternacht st. Mitternacht
-- 180 -- 23 -- ihm st. ihn
-- -- -- 24 -- spielend st. lispelnd.


Druckfehler des ersten Theils.

Seite 35 Zeile 17 lies:das vermag Gott, statt: das mag Gott.
— 42 — 11 — reichen Gewinnes st. reinen Genusses.
— 53 — 2 — solche st. solcher
— 56 — 10 — kärglich st. täglich
— 74 — 8 — verstimmt st. verstummt
— 77 — 22 — Froste st. Ernste
— 79 — 20 — den st. denn
— 96 — 8 — Warum auch nicht? st. Warum auch die?
— 109 — 17 — beider st. bei der
— 121 — 23 mußdas Komma hinter Sinnen weg und
hinter verloren, Z. 24 kommen.
— 125 — 21 lies:walzte sogleich st. walzte zuerst
— 128 — 23 — betreten st. berühren
— 134 — 4 — den Umgang der Männer, obnerachtet
ihres frühen Zurückziehens st. des
Umgangs der Männer obnerachtet,
ihr frühes Zurückziehn.
— 166 — 20 — erkauft st. gekauft.

Des zweiten Theils.

Seite 97 Zeile 11 lies:an den st. an dem
— 156 — 13 — Trümmer st. Träume
— 158 — 6 — schonend st. versöhnend
— 161 — 15 — Winternacht st. Mitternacht
— 180 — 23 — ihm st. ihn
— — — 24 — spielend st. lispelnd.


<TEI>
  <text>
    <back>
      <pb facs="#f0185"/>
      <div type="corrigenda">
        <table>
          <head>Druckfehler des <hi rendition="#g">ersten</hi> Theils.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <row>
            <cell>Seite 35 Zeile 17 lies:</cell>
            <cell>das vermag Gott, statt: das mag Gott.</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  42  &#x2014;  11  &#x2014;  </cell>
            <cell>reichen Gewinnes st. reinen Genusses.</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  53  &#x2014;   2  &#x2014;  </cell>
            <cell>solche st. solcher</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  56  &#x2014;  10  &#x2014;  </cell>
            <cell>kärglich st. täglich</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  74  &#x2014;   8  &#x2014;  </cell>
            <cell>verstimmt st. verstummt</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  77  &#x2014;  22  &#x2014;  </cell>
            <cell>Froste st. Ernste</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  79  &#x2014;  20  &#x2014;  </cell>
            <cell>den st. denn</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  96  &#x2014;   8  &#x2014;  </cell>
            <cell>Warum auch nicht? st. Warum auch die?</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 109  &#x2014;  17  &#x2014;  </cell>
            <cell>beider st. bei der</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 121  &#x2014;  23 muß</cell>
            <cell>das Komma hinter <hi rendition="#g">Sinnen</hi> weg und<lb/>
hinter <choice><sic><hi rendition="#g">erkoren</hi></sic><corr>verloren</corr></choice>, Z. 24 kommen.</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 125  &#x2014;  21 lies:</cell>
            <cell>walzte sogleich st. walzte zuerst</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 128  &#x2014;  23  &#x2014;  </cell>
            <cell>betreten st. berühren</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 134  &#x2014;   4  &#x2014;  </cell>
            <cell>den Umgang der Männer, obnerachtet<lb/>
ihres frühen Zurückziehens st. des<lb/>
Umgangs der Männer obnerachtet,<lb/>
ihr frühes Zurückziehn.</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 166  &#x2014;  20  &#x2014;  </cell>
            <cell>erkauft st. gekauft.</cell>
          </row>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </table>
        <table>
          <head>Des <hi rendition="#g">zweiten</hi> Theils.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <row>
            <cell>Seite 97 Zeile 11 lies:</cell>
            <cell>an den st. an dem</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 156  &#x2014;  13  &#x2014;  </cell>
            <cell>Trümmer st. Träume</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 158  &#x2014;   6  &#x2014;  </cell>
            <cell>schonend st. versöhnend</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 161  &#x2014;  15  &#x2014;  </cell>
            <cell>Winternacht st. Mitternacht</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014; 180  &#x2014;  23  &#x2014;  </cell>
            <cell>ihm st. ihn</cell>
          </row>
          <row>
            <cell>  &#x2014;  &#x2014;  &#x2014;  24  &#x2014;  </cell>
            <cell>spielend st. lispelnd.</cell>
          </row>
        </table>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0185] Druckfehler des ersten Theils. Seite 35 Zeile 17 lies: das vermag Gott, statt: das mag Gott. — 42 — 11 — reichen Gewinnes st. reinen Genusses. — 53 — 2 — solche st. solcher — 56 — 10 — kärglich st. täglich — 74 — 8 — verstimmt st. verstummt — 77 — 22 — Froste st. Ernste — 79 — 20 — den st. denn — 96 — 8 — Warum auch nicht? st. Warum auch die? — 109 — 17 — beider st. bei der — 121 — 23 muß das Komma hinter Sinnen weg und hinter verloren, Z. 24 kommen. — 125 — 21 lies: walzte sogleich st. walzte zuerst — 128 — 23 — betreten st. berühren — 134 — 4 — den Umgang der Männer, obnerachtet ihres frühen Zurückziehens st. des Umgangs der Männer obnerachtet, ihr frühes Zurückziehn. — 166 — 20 — erkauft st. gekauft. Des zweiten Theils. Seite 97 Zeile 11 lies: an den st. an dem — 156 — 13 — Trümmer st. Träume — 158 — 6 — schonend st. versöhnend — 161 — 15 — Winternacht st. Mitternacht — 180 — 23 — ihm st. ihn — — — 24 — spielend st. lispelnd.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

TextGrid: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI von TextGrid (2013-03-15T15:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus TextGrid entsprechen muss.
Bayerische Staatsbibliothek Digital: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-03-15T15:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-03-15T15:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Wird ein Wort durch einen Seitenumbruch getrennt, so wird es vollständig auf der vorhergehenden Seite übernommen.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Der Zeilenfall wurde aufgehoben, die Absätze beibehalten.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fouque_falkensteins02_1810
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fouque_falkensteins02_1810/185
Zitationshilfe: Motte Fouqué, Caroline de la: Die Frau des Falkensteins. Zweites Bändchen. Berlin, 1810, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fouque_falkensteins02_1810/185>, abgerufen am 18.02.2019.