Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Frankenberg, Abraham von: Conclvsiones de Fundamento Sapientiae Theorico-practicae. Endlicher Beschluß Vom Grunde der Weissheit. [Amsterdam], 1646.

Bild:
<< vorherige Seite


I.

DAß alles Informiren vnd
Studiren einen gewissen
Zweck/ Ziel vnd Ende ha-
ben muß.

[Spaltenumbruch] O A bedenck das O/
Wie Vnten/ Oben so:
[Spaltenumbruch] Ach O gedenck ans A.
Wie Oben/ Vnten da.
II.Daß das Ende alles Lehrens vnd
Lehrnens nichts anders sey/ als eine
Wieder-einführung zurück/ vnd Ein-
gang zu Gott/ als dem Höhesten Gute/
daraus der Mensch gefallen.

Introduct. Hominis in Philos. Myst. p. 228.
III.Daß man diesen verborgenen
Eingang nicht möge finden/ man suche
dann die Ehre Gottes lauterlich vor vnd
in allen dingen.

v. V. Weigel. im Büchlein/ daß Gott allein gut sey
IV.Daß die Ehre Gottes bestehe in
dem ewigen Lobe der herrlichen Maye-
stät Göttlicher Güte/ Weißheit/ vnd
Allmacht.

v. Psalterium Davidis, & Hymnos Hermetis. &c
V. Daß
A i j


I.

DAß alles Informiren vnd
Studiren einen gewiſſen
Zweck/ Ziel vnd Ende ha-
ben muß.

[Spaltenumbruch] O A bedenck das O/
Wie Vnten/ Oben ſo:
[Spaltenumbruch] Ach O gedenck ans A.
Wie Oben/ Vnten da.
II.Daß das Ende alles Lehrens vnd
Lehrnens nichts anders ſey/ als eine
Wieder-einfuͤhrung zuruͤck/ vnd Ein-
gang zu Gott/ als dem Hoͤheſten Gute/
daraus der Menſch gefallen.

Introduct. Hominis in Philoſ. Myſt. p. 228.
III.Daß man dieſen verborgenen
Eingang nicht moͤge finden/ man ſuche
dann die Ehre Gottes lauterlich vor vnd
in allen dingen.

v. V. Weigel. im Buͤchlein/ daß Gott allein gut ſey
IV.Daß die Ehre Gottes beſtehe in
dem ewigen Lobe der herꝛlichen Maye-
ſtaͤt Goͤttlicher Guͤte/ Weißheit/ vnd
Allmacht.

v. Pſalterium Davidis, & Hymnos Hermetis. &c
V. Daß
A i j
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="3.[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Aß alles</hi><hi rendition="#aq">Informi</hi><hi rendition="#fr">ren vnd</hi><lb/><hi rendition="#aq">Studi</hi>ren einen gewi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Zweck/ Ziel vnd Ende ha-<lb/>
ben muß.</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l/>
          <cb/>
          <l>O <hi rendition="#aq">A</hi> bedenck das <hi rendition="#aq">O</hi>/</l><lb/>
          <l>Wie Vnten/ Oben &#x017F;o:</l><lb/>
          <cb/>
          <l>Ach <hi rendition="#aq">O</hi> gedenck ans <hi rendition="#aq">A.</hi></l><lb/>
          <l>Wie Oben/ Vnten da.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">II.</hi> </hi> </head>
        <cit>
          <quote>Daß das Ende alles Lehrens vnd<lb/>
Lehrnens nichts anders &#x017F;ey/ als eine<lb/>
Wieder-einfu&#x0364;hrung zuru&#x0364;ck/ vnd Ein-<lb/>
gang zu Gott/ als dem Ho&#x0364;he&#x017F;ten Gute/<lb/>
daraus der Men&#x017F;ch gefallen.</quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Introduct. Hominis in Philo&#x017F;. My&#x017F;t. p.</hi> 228.</hi> </bibl>
        </cit>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">III.</hi> </hi> </head>
        <cit>
          <quote>Daß man die&#x017F;en verborgenen<lb/>
Eingang nicht mo&#x0364;ge finden/ man &#x017F;uche<lb/>
dann die Ehre Gottes lauterlich vor vnd<lb/>
in allen dingen.</quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">v. V. Weigel.</hi> im Bu&#x0364;chlein/ daß Gott allein gut &#x017F;ey</hi> </bibl>
        </cit>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">IV.</hi> </hi> </head>
        <cit>
          <quote>Daß die Ehre Gottes be&#x017F;tehe in<lb/>
dem ewigen Lobe der her&#xA75B;lichen Maye-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;t Go&#x0364;ttlicher Gu&#x0364;te/ Weißheit/ vnd<lb/>
Allmacht.</quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">v. P&#x017F;alterium Davidis, &amp; Hymnos Hermetis. &amp;c</hi> </hi> </bibl>
        </cit>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">A i j</fw>
      <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">V.</hi> Daß</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3.[3]/0007] I. DAß alles Informiren vnd Studiren einen gewiſſen Zweck/ Ziel vnd Ende ha- ben muß. O A bedenck das O/ Wie Vnten/ Oben ſo: Ach O gedenck ans A. Wie Oben/ Vnten da. II.Daß das Ende alles Lehrens vnd Lehrnens nichts anders ſey/ als eine Wieder-einfuͤhrung zuruͤck/ vnd Ein- gang zu Gott/ als dem Hoͤheſten Gute/ daraus der Menſch gefallen. Introduct. Hominis in Philoſ. Myſt. p. 228. III.Daß man dieſen verborgenen Eingang nicht moͤge finden/ man ſuche dann die Ehre Gottes lauterlich vor vnd in allen dingen. v. V. Weigel. im Buͤchlein/ daß Gott allein gut ſey IV.Daß die Ehre Gottes beſtehe in dem ewigen Lobe der herꝛlichen Maye- ſtaͤt Goͤttlicher Guͤte/ Weißheit/ vnd Allmacht. v. Pſalterium Davidis, & Hymnos Hermetis. &c V. Daß A i j

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/franckenberg_conclusiones_1646
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/franckenberg_conclusiones_1646/7
Zitationshilfe: Frankenberg, Abraham von: Conclvsiones de Fundamento Sapientiae Theorico-practicae. Endlicher Beschluß Vom Grunde der Weissheit. [Amsterdam], 1646, S. 3.[3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/franckenberg_conclusiones_1646/7>, abgerufen am 19.02.2019.