Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

François, Louise von: Die letzte Reckenburgerin. Bd. 2. Berlin, 1871.

Bild:
<< vorherige Seite
Fünftes Capitel.
Die neue Herrschaft.

Wandelt durch Reckenburg, wenn Ihr in der
Chronik meiner nächsten zwanzig Jahre blättern wollt.
Jahre, in denen das, was hinter ihnen lag, unmerk¬
lich in nebelhafte Erinnerung verschwamm und mit
deren Beginn ich mich gewöhnte, die Geschichte meines
eigentlichen Lebens zu datiren.

Es war eine Zeit lediglich der Arbeit, aber einer
Arbeit, die alle Bedingungen des Gelingens und darum
der Befriedigung in sich trug. Denn zu einem lang¬
gehegten, der natürlichen Neigung entsprungenen Plan
gesellte sich ein beharrlicher Wille und das Gebot
über die durchführenden Mittel.

Die Reichthümer meiner Erblasserin waren nicht
unermeßlich, wie sie die Volksfabel sich ausgemalt hat;
sie hatten seit Jahren nahezu als todtes Kapital ge¬

Fünftes Capitel.
Die neue Herrſchaft.

Wandelt durch Reckenburg, wenn Ihr in der
Chronik meiner nächſten zwanzig Jahre blättern wollt.
Jahre, in denen das, was hinter ihnen lag, unmerk¬
lich in nebelhafte Erinnerung verſchwamm und mit
deren Beginn ich mich gewöhnte, die Geſchichte meines
eigentlichen Lebens zu datiren.

Es war eine Zeit lediglich der Arbeit, aber einer
Arbeit, die alle Bedingungen des Gelingens und darum
der Befriedigung in ſich trug. Denn zu einem lang¬
gehegten, der natürlichen Neigung entſprungenen Plan
geſellte ſich ein beharrlicher Wille und das Gebot
über die durchführenden Mittel.

Die Reichthümer meiner Erblaſſerin waren nicht
unermeßlich, wie ſie die Volksfabel ſich ausgemalt hat;
ſie hatten ſeit Jahren nahezu als todtes Kapital ge¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0157" n="[153]"/>
      <div n="1">
        <head>Fünftes Capitel.<lb/><hi rendition="#b">Die neue Herr&#x017F;chaft.</hi><lb/></head>
        <p>Wandelt durch Reckenburg, wenn Ihr in der<lb/>
Chronik meiner näch&#x017F;ten zwanzig Jahre blättern wollt.<lb/>
Jahre, in denen das, was hinter ihnen lag, unmerk¬<lb/>
lich in nebelhafte Erinnerung ver&#x017F;chwamm und mit<lb/>
deren Beginn ich mich gewöhnte, die Ge&#x017F;chichte meines<lb/>
eigentlichen Lebens zu datiren.</p><lb/>
        <p>Es war eine Zeit lediglich der Arbeit, aber einer<lb/>
Arbeit, die alle Bedingungen des Gelingens und darum<lb/>
der Befriedigung in &#x017F;ich trug. Denn zu einem lang¬<lb/>
gehegten, der natürlichen Neigung ent&#x017F;prungenen Plan<lb/>
ge&#x017F;ellte &#x017F;ich ein beharrlicher Wille und das Gebot<lb/>
über die durchführenden Mittel.</p><lb/>
        <p>Die Reichthümer meiner Erbla&#x017F;&#x017F;erin waren nicht<lb/>
unermeßlich, wie &#x017F;ie die Volksfabel &#x017F;ich ausgemalt hat;<lb/>
&#x017F;ie hatten &#x017F;eit Jahren nahezu als todtes Kapital ge¬<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[153]/0157] Fünftes Capitel. Die neue Herrſchaft. Wandelt durch Reckenburg, wenn Ihr in der Chronik meiner nächſten zwanzig Jahre blättern wollt. Jahre, in denen das, was hinter ihnen lag, unmerk¬ lich in nebelhafte Erinnerung verſchwamm und mit deren Beginn ich mich gewöhnte, die Geſchichte meines eigentlichen Lebens zu datiren. Es war eine Zeit lediglich der Arbeit, aber einer Arbeit, die alle Bedingungen des Gelingens und darum der Befriedigung in ſich trug. Denn zu einem lang¬ gehegten, der natürlichen Neigung entſprungenen Plan geſellte ſich ein beharrlicher Wille und das Gebot über die durchführenden Mittel. Die Reichthümer meiner Erblaſſerin waren nicht unermeßlich, wie ſie die Volksfabel ſich ausgemalt hat; ſie hatten ſeit Jahren nahezu als todtes Kapital ge¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/francois_reckenburgerin02_1871
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/francois_reckenburgerin02_1871/157
Zitationshilfe: François, Louise von: Die letzte Reckenburgerin. Bd. 2. Berlin, 1871, S. [153]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/francois_reckenburgerin02_1871/157>, abgerufen am 04.08.2020.