Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Füchsel, Georg Christian]: Entwurf zu der ältesten Erd- und Menschengeschichte. Frankfurt u. a., 1773.

Bild:
<< vorherige Seite
§. 122.

Sollte aber dieses auch noch geschehen können,
so wäre doch so viel ausgemacht, daß das Gehör
zuerst keine andere Zeichen von den Dingen um-
her fassen, und durch die Mitwirkung des innern
Gehörs, welches die Sprachtheile in ähnliche
Bewegung setzen, und zum gleichen Ausdruck
anregen müßte, erwählen könne, als die in das
Gehör fallen. Was würde nun hier mehr her-
aus kommen, als daß etwa die Kuh und der Och-
se Mu, das Schaf Mä, und der Rabe Krab ge-
nennet würde? Wer aber auf die Kinder, wenn
sie gleich schon etwas reden können, Acht giebt,
wird finden, daß sie auch nicht einmal dieses ohne
Vorsprecher, sondern nach den Wörtern, oder
anderer Kinder Beyspiel versuchen, und vor sich
allein kein solches Geschrey, in die Redestimme
herunter zu setzen wissen.

§. 123.

Wer hat über dem solche Laute der Kinder
Sprache nennen mögen? Das einzige Wort

Bier
§. 122.

Sollte aber dieſes auch noch geſchehen koͤnnen,
ſo waͤre doch ſo viel ausgemacht, daß das Gehoͤr
zuerſt keine andere Zeichen von den Dingen um-
her faſſen, und durch die Mitwirkung des innern
Gehoͤrs, welches die Sprachtheile in aͤhnliche
Bewegung ſetzen, und zum gleichen Ausdruck
anregen muͤßte, erwaͤhlen koͤnne, als die in das
Gehoͤr fallen. Was wuͤrde nun hier mehr her-
aus kommen, als daß etwa die Kuh und der Och-
ſe Mu, das Schaf Maͤ, und der Rabe Krab ge-
nennet wuͤrde? Wer aber auf die Kinder, wenn
ſie gleich ſchon etwas reden koͤnnen, Acht giebt,
wird finden, daß ſie auch nicht einmal dieſes ohne
Vorſprecher, ſondern nach den Woͤrtern, oder
anderer Kinder Beyſpiel verſuchen, und vor ſich
allein kein ſolches Geſchrey, in die Redeſtimme
herunter zu ſetzen wiſſen.

§. 123.

Wer hat uͤber dem ſolche Laute der Kinder
Sprache nennen moͤgen? Das einzige Wort

Bier
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0104" n="92"/>
        <div n="2">
          <head>§. 122.</head><lb/>
          <p>Sollte aber die&#x017F;es auch noch ge&#x017F;chehen ko&#x0364;nnen,<lb/>
&#x017F;o wa&#x0364;re doch &#x017F;o viel ausgemacht, daß das Geho&#x0364;r<lb/>
zuer&#x017F;t keine andere Zeichen von den Dingen um-<lb/>
her fa&#x017F;&#x017F;en, und durch die Mitwirkung des innern<lb/>
Geho&#x0364;rs, welches die Sprachtheile in a&#x0364;hnliche<lb/>
Bewegung &#x017F;etzen, und zum gleichen Ausdruck<lb/>
anregen mu&#x0364;ßte, erwa&#x0364;hlen ko&#x0364;nne, als die in das<lb/>
Geho&#x0364;r fallen. Was wu&#x0364;rde nun hier mehr her-<lb/>
aus kommen, als daß etwa die Kuh und der Och-<lb/>
&#x017F;e Mu, das Schaf Ma&#x0364;, und der Rabe Krab ge-<lb/>
nennet wu&#x0364;rde? Wer aber auf die Kinder, wenn<lb/>
&#x017F;ie gleich &#x017F;chon etwas reden ko&#x0364;nnen, Acht giebt,<lb/>
wird finden, daß &#x017F;ie auch nicht einmal die&#x017F;es ohne<lb/>
Vor&#x017F;precher, &#x017F;ondern nach den Wo&#x0364;rtern, oder<lb/>
anderer Kinder Bey&#x017F;piel ver&#x017F;uchen, und vor &#x017F;ich<lb/>
allein kein &#x017F;olches Ge&#x017F;chrey, in die Rede&#x017F;timme<lb/>
herunter zu &#x017F;etzen wi&#x017F;&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 123.</head><lb/>
          <p>Wer hat u&#x0364;ber dem &#x017F;olche Laute der Kinder<lb/>
Sprache nennen mo&#x0364;gen? Das einzige Wort<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Bier</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[92/0104] §. 122. Sollte aber dieſes auch noch geſchehen koͤnnen, ſo waͤre doch ſo viel ausgemacht, daß das Gehoͤr zuerſt keine andere Zeichen von den Dingen um- her faſſen, und durch die Mitwirkung des innern Gehoͤrs, welches die Sprachtheile in aͤhnliche Bewegung ſetzen, und zum gleichen Ausdruck anregen muͤßte, erwaͤhlen koͤnne, als die in das Gehoͤr fallen. Was wuͤrde nun hier mehr her- aus kommen, als daß etwa die Kuh und der Och- ſe Mu, das Schaf Maͤ, und der Rabe Krab ge- nennet wuͤrde? Wer aber auf die Kinder, wenn ſie gleich ſchon etwas reden koͤnnen, Acht giebt, wird finden, daß ſie auch nicht einmal dieſes ohne Vorſprecher, ſondern nach den Woͤrtern, oder anderer Kinder Beyſpiel verſuchen, und vor ſich allein kein ſolches Geſchrey, in die Redeſtimme herunter zu ſetzen wiſſen. §. 123. Wer hat uͤber dem ſolche Laute der Kinder Sprache nennen moͤgen? Das einzige Wort Bier

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fuechsel_entwurf_1773
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fuechsel_entwurf_1773/104
Zitationshilfe: [Füchsel, Georg Christian]: Entwurf zu der ältesten Erd- und Menschengeschichte. Frankfurt u. a., 1773, S. 92. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fuechsel_entwurf_1773/104>, abgerufen am 23.09.2019.