Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gall, Franz Joseph: Philosophisch-medizinische Untersuchungen über Natur und Kunst im kranken und gesunden Zustand des Menschen. Wien, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite
Verminderte Reizbarkeit.
§. 88.

Ist die Reizbarkeit verhältnißmäßig zu gering,
so wirkt die Natur träg, langsam, unzulänglich, und
ihre Bemühungen müßen angespornt, die Hilfsmittel
der Kunst aber desto wirksamer gemacht werden. Ein
schweizerischer Bauer, der nur von Käse und Milch
lebt, erbricht sich auf vier und zwanzig Gran
Spiesglasglas nur gelinde. Der wittenbergische Ar-
chiater Lentil
richtete bey den Kurländern, nachdem
er auflösende Mittel vorausgeschickt hatte, mit fol-
genden Pillen nur wenig oder nichts aus: R. Gum.
Sagap. in acet. solut. & inspis. dr. semis. Resin. Jalap.
Scrup. unum. Magnes. Gum. Gutt. gr. decem. ol.
baccar. junip. gt. duas.
Auf einmal zu nehmen.
Wenn er noch starke Klystire verordnete, so erfolgten
höchstens vier Stühle. Die nördlichen Amerikaner
lassen sich schlagen, zerfetzen, brennen, ohne sonder-
liche Zeichen des Schmerzens, Thränen oder Seuf-
zer an Tag zu geben. In den Gegenden des Indi-
schen Archipelagus wird kein Stein oder Ballen auf-
gehoben, fast keine Arbeit wird unternommen, ohne
häufiges Lärmen und Schreyen. Die Trägheit der
Seele, die langsamere Beweglichkeit der Zasern muß
bey diesen Leuten immer durch wilde Töne, durch Tam-
bour und starke Instrumente aufgeweckt werden. Wei-
kard
führt einen magern, ungemein grossen und star-
ken, zu harten Arbeiten von Jugend auf gewöhnten
Mann an, der, ohne es zu fühlen, seinen Finger mit
einem Brette auf die Bank anbohrte. Ein anderer

ver-
M m 2
Verminderte Reizbarkeit.
§. 88.

Iſt die Reizbarkeit verhaͤltnißmaͤßig zu gering,
ſo wirkt die Natur traͤg, langſam, unzulaͤnglich, und
ihre Bemuͤhungen muͤßen angeſpornt, die Hilfsmittel
der Kunſt aber deſto wirkſamer gemacht werden. Ein
ſchweizeriſcher Bauer, der nur von Kaͤſe und Milch
lebt, erbricht ſich auf vier und zwanzig Gran
Spiesglasglas nur gelinde. Der wittenbergiſche Ar-
chiater Lentil
richtete bey den Kurlaͤndern, nachdem
er aufloͤſende Mittel vorausgeſchickt hatte, mit fol-
genden Pillen nur wenig oder nichts aus: R. Gum.
Sagap. in acet. ſolut. & inſpis. dr. ſemis. Reſin. Jalap.
Scrup. unum. Magnes. Gum. Gutt. gr. decem. ol.
baccar. junip. gt. duas.
Auf einmal zu nehmen.
Wenn er noch ſtarke Klyſtire verordnete, ſo erfolgten
hoͤchſtens vier Stuͤhle. Die noͤrdlichen Amerikaner
laſſen ſich ſchlagen, zerfetzen, brennen, ohne ſonder-
liche Zeichen des Schmerzens, Thraͤnen oder Seuf-
zer an Tag zu geben. In den Gegenden des Indi-
ſchen Archipelagus wird kein Stein oder Ballen auf-
gehoben, faſt keine Arbeit wird unternommen, ohne
haͤufiges Laͤrmen und Schreyen. Die Traͤgheit der
Seele, die langſamere Beweglichkeit der Zaſern muß
bey dieſen Leuten immer durch wilde Toͤne, durch Tam-
bour und ſtarke Inſtrumente aufgeweckt werden. Wei-
kard
fuͤhrt einen magern, ungemein groſſen und ſtar-
ken, zu harten Arbeiten von Jugend auf gewoͤhnten
Mann an, der, ohne es zu fuͤhlen, ſeinen Finger mit
einem Brette auf die Bank anbohrte. Ein anderer

ver-
M m 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0566" n="547"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Verminderte Reizbarkeit.</hi><lb/>
§. 88.</head><lb/>
            <p>I&#x017F;t die Reizbarkeit verha&#x0364;ltnißma&#x0364;ßig zu gering,<lb/>
&#x017F;o wirkt die Natur tra&#x0364;g, lang&#x017F;am, unzula&#x0364;nglich, und<lb/>
ihre Bemu&#x0364;hungen mu&#x0364;ßen ange&#x017F;pornt, die Hilfsmittel<lb/>
der Kun&#x017F;t aber de&#x017F;to wirk&#x017F;amer gemacht werden. Ein<lb/>
&#x017F;chweizeri&#x017F;cher Bauer, der nur von Ka&#x0364;&#x017F;e und Milch<lb/>
lebt, erbricht &#x017F;ich auf vier und zwanzig Gran<lb/>
Spiesglasglas nur gelinde. Der wittenbergi&#x017F;che <hi rendition="#fr">Ar-<lb/>
chiater Lentil</hi> richtete bey den Kurla&#x0364;ndern, nachdem<lb/>
er auflo&#x0364;&#x017F;ende Mittel vorausge&#x017F;chickt hatte, mit fol-<lb/>
genden Pillen nur wenig oder nichts aus: <hi rendition="#aq">R. Gum.<lb/>
Sagap. in acet. &#x017F;olut. &amp; in&#x017F;pis. dr. &#x017F;emis. Re&#x017F;in. Jalap.<lb/>
Scrup. unum. Magnes. Gum. Gutt. gr. decem. ol.<lb/>
baccar. junip. gt. duas.</hi> Auf einmal zu nehmen.<lb/>
Wenn er noch &#x017F;tarke Kly&#x017F;tire verordnete, &#x017F;o erfolgten<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;tens vier Stu&#x0364;hle. Die no&#x0364;rdlichen Amerikaner<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich &#x017F;chlagen, zerfetzen, brennen, ohne &#x017F;onder-<lb/>
liche Zeichen des Schmerzens, Thra&#x0364;nen oder Seuf-<lb/>
zer an Tag zu geben. In den Gegenden des Indi-<lb/>
&#x017F;chen Archipelagus wird kein Stein oder Ballen auf-<lb/>
gehoben, fa&#x017F;t keine Arbeit wird unternommen, ohne<lb/>
ha&#x0364;ufiges La&#x0364;rmen und Schreyen. Die Tra&#x0364;gheit der<lb/>
Seele, die lang&#x017F;amere Beweglichkeit der Za&#x017F;ern muß<lb/>
bey die&#x017F;en Leuten immer durch wilde To&#x0364;ne, durch Tam-<lb/>
bour und &#x017F;tarke In&#x017F;trumente aufgeweckt werden. <hi rendition="#fr">Wei-<lb/>
kard</hi> fu&#x0364;hrt einen magern, ungemein gro&#x017F;&#x017F;en und &#x017F;tar-<lb/>
ken, zu harten Arbeiten von Jugend auf gewo&#x0364;hnten<lb/>
Mann an, der, ohne es zu fu&#x0364;hlen, &#x017F;einen Finger mit<lb/>
einem Brette auf die Bank anbohrte. Ein anderer<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M m 2</fw><fw place="bottom" type="catch">ver-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[547/0566] Verminderte Reizbarkeit. §. 88. Iſt die Reizbarkeit verhaͤltnißmaͤßig zu gering, ſo wirkt die Natur traͤg, langſam, unzulaͤnglich, und ihre Bemuͤhungen muͤßen angeſpornt, die Hilfsmittel der Kunſt aber deſto wirkſamer gemacht werden. Ein ſchweizeriſcher Bauer, der nur von Kaͤſe und Milch lebt, erbricht ſich auf vier und zwanzig Gran Spiesglasglas nur gelinde. Der wittenbergiſche Ar- chiater Lentil richtete bey den Kurlaͤndern, nachdem er aufloͤſende Mittel vorausgeſchickt hatte, mit fol- genden Pillen nur wenig oder nichts aus: R. Gum. Sagap. in acet. ſolut. & inſpis. dr. ſemis. Reſin. Jalap. Scrup. unum. Magnes. Gum. Gutt. gr. decem. ol. baccar. junip. gt. duas. Auf einmal zu nehmen. Wenn er noch ſtarke Klyſtire verordnete, ſo erfolgten hoͤchſtens vier Stuͤhle. Die noͤrdlichen Amerikaner laſſen ſich ſchlagen, zerfetzen, brennen, ohne ſonder- liche Zeichen des Schmerzens, Thraͤnen oder Seuf- zer an Tag zu geben. In den Gegenden des Indi- ſchen Archipelagus wird kein Stein oder Ballen auf- gehoben, faſt keine Arbeit wird unternommen, ohne haͤufiges Laͤrmen und Schreyen. Die Traͤgheit der Seele, die langſamere Beweglichkeit der Zaſern muß bey dieſen Leuten immer durch wilde Toͤne, durch Tam- bour und ſtarke Inſtrumente aufgeweckt werden. Wei- kard fuͤhrt einen magern, ungemein groſſen und ſtar- ken, zu harten Arbeiten von Jugend auf gewoͤhnten Mann an, der, ohne es zu fuͤhlen, ſeinen Finger mit einem Brette auf die Bank anbohrte. Ein anderer ver- M m 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der erste Band von Franz Joseph Galls "Philosophi… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gall_untersuchungen_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gall_untersuchungen_1791/566
Zitationshilfe: Gall, Franz Joseph: Philosophisch-medizinische Untersuchungen über Natur und Kunst im kranken und gesunden Zustand des Menschen. Wien, 1791, S. 547. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gall_untersuchungen_1791/566>, abgerufen am 19.05.2019.