Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ganswindt, Albert: Handbuch der Färberei und der damit verwandten vorbereitenden und vollendenden Gewerbe. Weimar, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite

Rotbraune Färbungen erzielt man am besten, indem man mit
Catechu grundiert, und mit Fuchsin ohne oder mit Zusatz von Bismarck-
braun ausfärbt; oder man behandelt mit Sumachextrakt und Eisen und färbt
lauwarm aus mit 1 Prozent gelbstichigem Fuchsin.

Corinth-Färbungen erzielt man auf einem Catechugrund durch
Ausfärben mit Methylviolett.

Olivbraune Färbungen erhält man auf Catechugrund durch Aus-
färben mit Quercitron und Blauholz; z. B.

Walkechtes Bronzeoliv. Ansieden mit 2 Prozent Kaliumdichromat
und 4 Prozent Kupfervitriol; spülen und ausfärben mit 25 Prozent
Quercitronextrakt, 10 Prozent präpariertem Catechu und 3 Prozent franz.
Blauholzextrakt. Dunkeln auf demselben Bade mit 3 Prozent Eisenvitriol.

Olivbraun. Auf warmem Bade aus 10 Prozent Schmackextrakt,
3 Prozent Gelbholzextrakt und 1/2 Prozent Blauholzextrakt umziehen, mit
Eisenvitriol auf frischem Bade dunkeln, auf das erste Bad zurückgehen, ab-
winden und ausfärben mit Bismarckbraun.

§ 77. Olive Färbungen auf Baumwolle.

Olive auf Baumwolle wird stets durch Mischen hervorgebracht, wovon
nachfolgend einige Beispiele.

Grünliches Oliv aus Gelbholz und Blauholz. Ansieden mit
25 Prozent Gelbholz, 5 Prozent Blauholz; dunkeln auf demselben Bade
mit 3/4 Prozent Eisenvitriol und 1/8 Prozent Kupfervitriol.

Bronzegrün. Wird gefärbt wie das vorige, dem Farbbade wird
aber noch 5 Prozent Catechu zugegeben.

Helloliv. Ansieden mit 25 Prozent Gelbholz und 10 Prozent
Alaun; ausfärben mit 1/2 Prozent Indigokarmin.

Goldoliv. Ansieden während 3/4 Stunden mit 8 Prozent Gelbholz-
extrakt; ausfärben mit 1 Prozent Bismarckbraun.

Helloliv. Ansieden mit 15 Prozent Gelbholzextrakt, 11/2 Prozent
gemahlenem Blauholz, 5 Prozent Kupfervitriol, aufheben, verhängen, dann
auf dasselbe Bad zurück und noch 2 Stunden kochen lassen.

Oliv. 7 Prozent Gelbholzextrakt, 5 Prozent Catechu, 3 Prozent
Kupfervitriol, 1/4 Prozent Blauholzextrakt. 2 Stunden kochen.

Grünoliv. Grundieren auf einer Flotte, bestehend aus 5 Teilen
Schmackextrakt, 1 Teil Gelbholzextrakt und 1 Teil Blauholz; Dunkeln mit
Eisenvitriol und Ausfärben auf frischem Bade mit Solidgrün.

Oliv. Grundieren mit 30 Prozent Schmack, 15 Prozent Quercitron,
221/2 Prozent Curcuma; am nächsten Morgen abwinden und auf kaltem
Bade dunkeln mit 3 Prozent Kupfervitriol. Herausnehmen, zum letzten
Bade 20 Prozent Eisenvitriol hinzugeben, 1/2 Stunde stehen lassen, und auf
frischem Bade ausfärben mit 4 Prozent Curcuma, etwas Auramin und
Neuviktoriagrün.

Rotbraune Färbungen erzielt man am beſten, indem man mit
Catechu grundiert, und mit Fuchſin ohne oder mit Zuſatz von Bismarck-
braun ausfärbt; oder man behandelt mit Sumachextrakt und Eiſen und färbt
lauwarm aus mit 1 Prozent gelbſtichigem Fuchſin.

Corinth-Färbungen erzielt man auf einem Catechugrund durch
Ausfärben mit Methylviolett.

Olivbraune Färbungen erhält man auf Catechugrund durch Aus-
färben mit Quercitron und Blauholz; z. B.

Walkechtes Bronzeoliv. Anſieden mit 2 Prozent Kaliumdichromat
und 4 Prozent Kupfervitriol; ſpülen und ausfärben mit 25 Prozent
Quercitronextrakt, 10 Prozent präpariertem Catechu und 3 Prozent franz.
Blauholzextrakt. Dunkeln auf demſelben Bade mit 3 Prozent Eiſenvitriol.

Olivbraun. Auf warmem Bade aus 10 Prozent Schmackextrakt,
3 Prozent Gelbholzextrakt und ½ Prozent Blauholzextrakt umziehen, mit
Eiſenvitriol auf friſchem Bade dunkeln, auf das erſte Bad zurückgehen, ab-
winden und ausfärben mit Bismarckbraun.

§ 77. Olive Färbungen auf Baumwolle.

Olive auf Baumwolle wird ſtets durch Miſchen hervorgebracht, wovon
nachfolgend einige Beiſpiele.

Grünliches Oliv aus Gelbholz und Blauholz. Anſieden mit
25 Prozent Gelbholz, 5 Prozent Blauholz; dunkeln auf demſelben Bade
mit ¾ Prozent Eiſenvitriol und ⅛ Prozent Kupfervitriol.

Bronzegrün. Wird gefärbt wie das vorige, dem Farbbade wird
aber noch 5 Prozent Catechu zugegeben.

Helloliv. Anſieden mit 25 Prozent Gelbholz und 10 Prozent
Alaun; ausfärben mit ½ Prozent Indigokarmin.

Goldoliv. Anſieden während ¾ Stunden mit 8 Prozent Gelbholz-
extrakt; ausfärben mit 1 Prozent Bismarckbraun.

Helloliv. Anſieden mit 15 Prozent Gelbholzextrakt, 1½ Prozent
gemahlenem Blauholz, 5 Prozent Kupfervitriol, aufheben, verhängen, dann
auf dasſelbe Bad zurück und noch 2 Stunden kochen laſſen.

Oliv. 7 Prozent Gelbholzextrakt, 5 Prozent Catechu, 3 Prozent
Kupfervitriol, ¼ Prozent Blauholzextrakt. 2 Stunden kochen.

Grünoliv. Grundieren auf einer Flotte, beſtehend aus 5 Teilen
Schmackextrakt, 1 Teil Gelbholzextrakt und 1 Teil Blauholz; Dunkeln mit
Eiſenvitriol und Ausfärben auf friſchem Bade mit Solidgrün.

Oliv. Grundieren mit 30 Prozent Schmack, 15 Prozent Quercitron,
22½ Prozent Curcuma; am nächſten Morgen abwinden und auf kaltem
Bade dunkeln mit 3 Prozent Kupfervitriol. Herausnehmen, zum letzten
Bade 20 Prozent Eiſenvitriol hinzugeben, ½ Stunde ſtehen laſſen, und auf
friſchem Bade ausfärben mit 4 Prozent Curcuma, etwas Auramin und
Neuviktoriagrün.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0651" n="603"/>
                <p><hi rendition="#g">Rotbraune Färbungen</hi> erzielt man am be&#x017F;ten, indem man mit<lb/>
Catechu grundiert, und mit Fuch&#x017F;in ohne oder mit Zu&#x017F;atz von Bismarck-<lb/>
braun ausfärbt; oder man behandelt mit Sumachextrakt und Ei&#x017F;en und färbt<lb/>
lauwarm aus mit 1 Prozent gelb&#x017F;tichigem Fuch&#x017F;in.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Corinth-Färbungen</hi> erzielt man auf einem Catechugrund durch<lb/>
Ausfärben mit Methylviolett.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Olivbraune Färbungen</hi> erhält man auf Catechugrund durch Aus-<lb/>
färben mit Quercitron und Blauholz; z. B.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Walkechtes Bronzeoliv</hi>. An&#x017F;ieden mit 2 Prozent Kaliumdichromat<lb/>
und 4 Prozent Kupfervitriol; &#x017F;pülen und ausfärben mit 25 Prozent<lb/>
Quercitronextrakt, 10 Prozent präpariertem Catechu und 3 Prozent franz.<lb/>
Blauholzextrakt. Dunkeln auf dem&#x017F;elben Bade mit 3 Prozent Ei&#x017F;envitriol.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Olivbraun</hi>. Auf warmem Bade aus 10 Prozent Schmackextrakt,<lb/>
3 Prozent Gelbholzextrakt und ½ Prozent Blauholzextrakt umziehen, mit<lb/>
Ei&#x017F;envitriol auf fri&#x017F;chem Bade dunkeln, auf das er&#x017F;te Bad zurückgehen, ab-<lb/>
winden und ausfärben mit Bismarckbraun.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§ 77. <hi rendition="#b">Olive Färbungen auf Baumwolle.</hi></head><lb/>
              <p>Olive auf Baumwolle wird &#x017F;tets durch Mi&#x017F;chen hervorgebracht, wovon<lb/>
nachfolgend einige Bei&#x017F;piele.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Grünliches Oliv aus Gelbholz und Blauholz</hi>. An&#x017F;ieden mit<lb/>
25 Prozent Gelbholz, 5 Prozent Blauholz; dunkeln auf dem&#x017F;elben Bade<lb/>
mit ¾ Prozent Ei&#x017F;envitriol und &#x215B; Prozent Kupfervitriol.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Bronzegrün</hi>. Wird gefärbt wie das vorige, dem Farbbade wird<lb/>
aber noch 5 Prozent Catechu zugegeben.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Helloliv</hi>. An&#x017F;ieden mit 25 Prozent Gelbholz und 10 Prozent<lb/>
Alaun; ausfärben mit ½ Prozent Indigokarmin.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Goldoliv</hi>. An&#x017F;ieden während ¾ Stunden mit 8 Prozent Gelbholz-<lb/>
extrakt; ausfärben mit 1 Prozent Bismarckbraun.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Helloliv</hi>. An&#x017F;ieden mit 15 Prozent Gelbholzextrakt, 1½ Prozent<lb/>
gemahlenem Blauholz, 5 Prozent Kupfervitriol, aufheben, verhängen, dann<lb/>
auf das&#x017F;elbe Bad zurück und noch 2 Stunden kochen la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Oliv</hi>. 7 Prozent Gelbholzextrakt, 5 Prozent Catechu, 3 Prozent<lb/>
Kupfervitriol, ¼ Prozent Blauholzextrakt. 2 Stunden kochen.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Grünoliv</hi>. Grundieren auf einer Flotte, be&#x017F;tehend aus 5 Teilen<lb/>
Schmackextrakt, 1 Teil Gelbholzextrakt und 1 Teil Blauholz; Dunkeln mit<lb/>
Ei&#x017F;envitriol und Ausfärben auf fri&#x017F;chem Bade mit Solidgrün.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Oliv</hi>. Grundieren mit 30 Prozent Schmack, 15 Prozent Quercitron,<lb/>
22½ Prozent Curcuma; am näch&#x017F;ten Morgen abwinden und auf kaltem<lb/>
Bade dunkeln mit 3 Prozent Kupfervitriol. Herausnehmen, zum letzten<lb/>
Bade 20 Prozent Ei&#x017F;envitriol hinzugeben, ½ Stunde &#x017F;tehen la&#x017F;&#x017F;en, und auf<lb/>
fri&#x017F;chem Bade ausfärben mit 4 Prozent Curcuma, etwas Auramin und<lb/>
Neuviktoriagrün.</p>
            </div><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[603/0651] Rotbraune Färbungen erzielt man am beſten, indem man mit Catechu grundiert, und mit Fuchſin ohne oder mit Zuſatz von Bismarck- braun ausfärbt; oder man behandelt mit Sumachextrakt und Eiſen und färbt lauwarm aus mit 1 Prozent gelbſtichigem Fuchſin. Corinth-Färbungen erzielt man auf einem Catechugrund durch Ausfärben mit Methylviolett. Olivbraune Färbungen erhält man auf Catechugrund durch Aus- färben mit Quercitron und Blauholz; z. B. Walkechtes Bronzeoliv. Anſieden mit 2 Prozent Kaliumdichromat und 4 Prozent Kupfervitriol; ſpülen und ausfärben mit 25 Prozent Quercitronextrakt, 10 Prozent präpariertem Catechu und 3 Prozent franz. Blauholzextrakt. Dunkeln auf demſelben Bade mit 3 Prozent Eiſenvitriol. Olivbraun. Auf warmem Bade aus 10 Prozent Schmackextrakt, 3 Prozent Gelbholzextrakt und ½ Prozent Blauholzextrakt umziehen, mit Eiſenvitriol auf friſchem Bade dunkeln, auf das erſte Bad zurückgehen, ab- winden und ausfärben mit Bismarckbraun. § 77. Olive Färbungen auf Baumwolle. Olive auf Baumwolle wird ſtets durch Miſchen hervorgebracht, wovon nachfolgend einige Beiſpiele. Grünliches Oliv aus Gelbholz und Blauholz. Anſieden mit 25 Prozent Gelbholz, 5 Prozent Blauholz; dunkeln auf demſelben Bade mit ¾ Prozent Eiſenvitriol und ⅛ Prozent Kupfervitriol. Bronzegrün. Wird gefärbt wie das vorige, dem Farbbade wird aber noch 5 Prozent Catechu zugegeben. Helloliv. Anſieden mit 25 Prozent Gelbholz und 10 Prozent Alaun; ausfärben mit ½ Prozent Indigokarmin. Goldoliv. Anſieden während ¾ Stunden mit 8 Prozent Gelbholz- extrakt; ausfärben mit 1 Prozent Bismarckbraun. Helloliv. Anſieden mit 15 Prozent Gelbholzextrakt, 1½ Prozent gemahlenem Blauholz, 5 Prozent Kupfervitriol, aufheben, verhängen, dann auf dasſelbe Bad zurück und noch 2 Stunden kochen laſſen. Oliv. 7 Prozent Gelbholzextrakt, 5 Prozent Catechu, 3 Prozent Kupfervitriol, ¼ Prozent Blauholzextrakt. 2 Stunden kochen. Grünoliv. Grundieren auf einer Flotte, beſtehend aus 5 Teilen Schmackextrakt, 1 Teil Gelbholzextrakt und 1 Teil Blauholz; Dunkeln mit Eiſenvitriol und Ausfärben auf friſchem Bade mit Solidgrün. Oliv. Grundieren mit 30 Prozent Schmack, 15 Prozent Quercitron, 22½ Prozent Curcuma; am nächſten Morgen abwinden und auf kaltem Bade dunkeln mit 3 Prozent Kupfervitriol. Herausnehmen, zum letzten Bade 20 Prozent Eiſenvitriol hinzugeben, ½ Stunde ſtehen laſſen, und auf friſchem Bade ausfärben mit 4 Prozent Curcuma, etwas Auramin und Neuviktoriagrün.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ganswindt_faerberei_1889
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ganswindt_faerberei_1889/651
Zitationshilfe: Ganswindt, Albert: Handbuch der Färberei und der damit verwandten vorbereitenden und vollendenden Gewerbe. Weimar, 1889, S. 603. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ganswindt_faerberei_1889/651>, abgerufen am 21.04.2019.