Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerstner, Franz Joseph von: Einleitung in die statische Baukunst. Prag, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite

Ausgetheilt
als
unter dem Vorsitze

des Hochwürdigen und Hochgelehrten Herrn
Johann Nepomucen Diesbach,
der Weltweisheit und Gottesgelehrtheit Doktor, k. k. Rath,
Domherr zu Dynaburg in Liefland, der Weltweisheit im
physischen und mathematischen Fache
Präses und Direktor;
in Gegenwart

des Hochwürdigen und Hochgelehrten Herrn
Stanislaus Wydra,
der Weltweisheit Doktor, der reinen und angewandten Mathema-
tik k. k ordentlichen Professor, und kön. Examinator, an der
Universität zu Prag, der philosophischen Fakultät
Dekan.
Und in Beyseyn
der ganzen philosophischen Fakultät
seine Zuhörer

Joseph Ritter, von Brünn aus Mähren,
Franz Nedbal, von Wallischbürken aus Böhmen,
Joseph Hantschl, von Zwickau aus Böhmen,
Hörer der philosophischen Wissenschaften ins dritte Jahr.
Aus den
angehängten Lehrgegenständen der höheren Analysis
im großen karolinischen Hörsale
den 7. Heumonat vormittags von 10 bis 12 Uhr
öffentlich geprüfet wurden.


Ausgetheilt
als
unter dem Vorſitze

des Hochwuͤrdigen und Hochgelehrten Herrn
Johann Nepomucen Diesbach,
der Weltweisheit und Gottesgelehrtheit Doktor, k. k. Rath,
Domherr zu Dynaburg in Liefland, der Weltweisheit im
phyſiſchen und mathematiſchen Fache
Praͤſes und Direktor;
in Gegenwart

des Hochwuͤrdigen und Hochgelehrten Herrn
Stanislaus Wydra,
der Weltweisheit Doktor, der reinen und angewandten Mathema-
tik k. k ordentlichen Profeſſor, und koͤn. Examinator, an der
Univerſitaͤt zu Prag, der philoſophiſchen Fakultaͤt
Dekan.
Und in Beyſeyn
der ganzen philoſophiſchen Fakultaͤt
ſeine Zuhoͤrer

Joſeph Ritter, von Bruͤnn aus Maͤhren,
Franz Nedbal, von Walliſchbuͤrken aus Boͤhmen,
Joſeph Hantſchl, von Zwickau aus Boͤhmen,
Hoͤrer der philoſophiſchen Wiſſenſchaften ins dritte Jahr.
Aus den
angehaͤngten Lehrgegenſtaͤnden der hoͤheren Analyſis
im großen karoliniſchen Hoͤrſale
den 7. Heumonat vormittags von 10 bis 12 Uhr
oͤffentlich gepruͤfet wurden.


<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0008" n="[2]"/>
      <div n="1">
        <p><hi rendition="#g">Ausgetheilt<lb/>
als<lb/><hi rendition="#b">unter dem Vor&#x017F;itze</hi></hi><lb/>
des Hochwu&#x0364;rdigen und Hochgelehrten Herrn<lb/><hi rendition="#b">Johann Nepomucen Diesbach,</hi><lb/>
der Weltweisheit und Gottesgelehrtheit Doktor, k. k. Rath,<lb/>
Domherr zu Dynaburg in Liefland, der Weltweisheit im<lb/>
phy&#x017F;i&#x017F;chen und mathemati&#x017F;chen Fache<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Pra&#x0364;&#x017F;es und Direktor;</hi><lb/>
in Gegenwart</hi><lb/>
des Hochwu&#x0364;rdigen und Hochgelehrten Herrn<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Stanislaus Wydra</hi>,</hi><lb/>
der Weltweisheit Doktor, der reinen und angewandten Mathema-<lb/>
tik k. k ordentlichen Profe&#x017F;&#x017F;or, und ko&#x0364;n. Examinator, an der<lb/>
Univer&#x017F;ita&#x0364;t zu Prag, der philo&#x017F;ophi&#x017F;chen Fakulta&#x0364;t<lb/><hi rendition="#g">Dekan.<lb/>
Und in Bey&#x017F;eyn<lb/>
der ganzen philo&#x017F;ophi&#x017F;chen Fakulta&#x0364;t<lb/>
&#x017F;eine Zuho&#x0364;rer</hi><lb/>
Jo&#x017F;eph Ritter, von Bru&#x0364;nn aus Ma&#x0364;hren,<lb/>
Franz Nedbal, von Walli&#x017F;chbu&#x0364;rken aus Bo&#x0364;hmen,<lb/>
Jo&#x017F;eph Hant&#x017F;chl, von Zwickau aus Bo&#x0364;hmen,<lb/>
Ho&#x0364;rer der philo&#x017F;ophi&#x017F;chen Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften ins dritte Jahr.<lb/><hi rendition="#g">Aus den</hi><lb/>
angeha&#x0364;ngten Lehrgegen&#x017F;ta&#x0364;nden der ho&#x0364;heren Analy&#x017F;is<lb/><hi rendition="#g">im großen karolini&#x017F;chen Ho&#x0364;r&#x017F;ale</hi><lb/>
den 7. Heumonat vormittags von 10 bis 12 Uhr<lb/><hi rendition="#g">o&#x0364;ffentlich gepru&#x0364;fet wurden</hi>.</p>
      </div>
    </front>
    <body><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2]/0008] Ausgetheilt als unter dem Vorſitze des Hochwuͤrdigen und Hochgelehrten Herrn Johann Nepomucen Diesbach, der Weltweisheit und Gottesgelehrtheit Doktor, k. k. Rath, Domherr zu Dynaburg in Liefland, der Weltweisheit im phyſiſchen und mathematiſchen Fache Praͤſes und Direktor; in Gegenwart des Hochwuͤrdigen und Hochgelehrten Herrn Stanislaus Wydra, der Weltweisheit Doktor, der reinen und angewandten Mathema- tik k. k ordentlichen Profeſſor, und koͤn. Examinator, an der Univerſitaͤt zu Prag, der philoſophiſchen Fakultaͤt Dekan. Und in Beyſeyn der ganzen philoſophiſchen Fakultaͤt ſeine Zuhoͤrer Joſeph Ritter, von Bruͤnn aus Maͤhren, Franz Nedbal, von Walliſchbuͤrken aus Boͤhmen, Joſeph Hantſchl, von Zwickau aus Boͤhmen, Hoͤrer der philoſophiſchen Wiſſenſchaften ins dritte Jahr. Aus den angehaͤngten Lehrgegenſtaͤnden der hoͤheren Analyſis im großen karoliniſchen Hoͤrſale den 7. Heumonat vormittags von 10 bis 12 Uhr oͤffentlich gepruͤfet wurden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_baukunst_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_baukunst_1789/8
Zitationshilfe: Gerstner, Franz Joseph von: Einleitung in die statische Baukunst. Prag, 1789, S. [2]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_baukunst_1789/8>, abgerufen am 19.05.2019.