Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
Kettenbrücke in Hammersmith.
§. 398.

Die Brückenbahn hängt an 4 Hauptketten, die auf der Entfernung von beiläufig 1 FussTab.
21.
und
22.

doppelt über einander laufen, demnach eigentlich an 8 Haupt- oder Spannketten.
Am Rande der Brücke lauft zu jeder Seite ein solches Paar Ketten und zwischen dem Fuss-
und Fahrwege befindet sich abermals zu jeder Seite ein Paar Ketten. Diese 8 Hauptket-
ten sind an der Rückseite der Widerlagsmauern befestigt, gehen durch dieselben und
in den zu diesem Behufe angebrachten Oeffnungen durch das Mauerwerk der Tragpfei-
ler, laufen daselbst auf eisernen Rollen und senken sich in der Mitte des 400 Fuss 3 Zoll
langen Feldes auf 29 Fuss 6 Zoll herab, welches daher der sogenannte Pfeil oder Sinus
versus ist. Eine jede der 4 innern Hauptketten, welche den Fahrweg begränzen, besteht
aus 6 einzelnen, nebeneinander liegenden, mitsammen verbundenen Schienenreihen, wel-Fig.
2.
Tab.
22.

che im Grundrisse Fig. 2 dargestellt sind; eine jede von den 4 äussern Ketten, welche
am Rande der Brücke fortlaufen, besteht aus 3 solchen Schienenreihen, demnach bilden
36 Schienenreihen die 8 Hauptketten. Jede einzelne Schiene hat 5 Zoll Höhe und 1 Zoll
Breite; es beträgt daher der Querschnitt aller Spannketten 36 . 5 = 180 engl. Quad. Zoll
(167,3 N. Oe. Quad. Zoll).

Von diesen Spannketten gehen Tragstaugen, an welchen die Brückenfelder hän-Fig.
4.

gen und deren jede einen Quad. Zoll im Querschnitt hat, in der Entfernung
von 5 zu 5 Fuss senkrecht herab, das mittlere 400 Fuss 3 Zoll lange Brückenfeld hängt
daher an 4mal 81 = 324 Tragstangen; ein jedes von den Seitenfeldern aber hängt an
4mal 23 = 92 schmiedeisernen Tragstangen von demselben Querschnitte, und wird von
4mal 7 = 28 gusseisernen Stützen, welche sich unter der Bahn befinden, getragen oder
gestützt. Die Construction dieser Stützen ist aus Fig. 3 ersichtlich. Wo die KettenFig.
3.

die Brückenbahn durchschneiden, sind sie unmittelbar an dieselbe befestigt.

Zur Verfertigung der Glieder der obigen 8 Hauptketten wurde möglichst reines Roh-
eisen nach der Puddlings Methode gefrischt, die Theile ausgewalzt, zerschnitten und
so wie bei dem Raffiniren des Stahles zusammengebunden, dann abermals geschweisst
und ausgewalzt, und nachdem diese Operation zweimal wiederholt worden, sind erst die
Stäbe zu den Kettengliedern unter dem Streckhammer verfertigt worden.

Die Länge eines solchen Kettengliedes beträgt von Mitte zu Mitte der an ihrem Ende
vorhandenen gebohrten Bolzenlöcher 8 Fuss 93/4 Zoll. Diese Bolzenlöcher haben 23/4 Zoll
im Durchmesser, und die Kettenglieder sind bei denselben verhältnissmässig breiter, da-
mit das Eisen um etwas mehr als seine Stärke von 5 Quad. Zoll im Querschnitte behalte.

Die einzelnen Schienen sind durch abgerundete, 8 Zoll hohe, 15 Zoll lange und
1 Zoll dicke Blätter von gewalztem Eisen, wovon Fig. 7 die Ansichten zeigt, zu einerFig.
7.

Kette verbunden. Bei der Verbindung der Glieder der mittlern Hauptketten liegen daher
6 Schienen und 7 Blätter neben einander, die eine Breite von 13 Zoll einnehmen; bei den
äussern Ketten 3 Schienen und 4 Blätter, die zusammen 7 Zoll breit sind. Diese Blätter
haben an jedem Ende eine Oeffnung von 23/4 Zoll Durchmesser zum Durchstecken der zur
Verbindung der Schienen nöthigen Bolzen, und etwas über ihrer Mitte eine 11/2 zöllige
Oeffnung zum Anhängen der vertikalen Tragstangen. Um gleiche Längen der Kettenglie-
der und Blätter zu erhalten, wurden alle Oeffnungen für die Bolzen so gebohrt, dass

Kettenbrücke in Hammersmith.
§. 398.

Die Brückenbahn hängt an 4 Hauptketten, die auf der Entfernung von beiläufig 1 FussTab.
21.
und
22.

doppelt über einander laufen, demnach eigentlich an 8 Haupt- oder Spannketten.
Am Rande der Brücke lauft zu jeder Seite ein solches Paar Ketten und zwischen dem Fuss-
und Fahrwege befindet sich abermals zu jeder Seite ein Paar Ketten. Diese 8 Hauptket-
ten sind an der Rückseite der Widerlagsmauern befestigt, gehen durch dieselben und
in den zu diesem Behufe angebrachten Oeffnungen durch das Mauerwerk der Tragpfei-
ler, laufen daselbst auf eisernen Rollen und senken sich in der Mitte des 400 Fuss 3 Zoll
langen Feldes auf 29 Fuss 6 Zoll herab, welches daher der sogenannte Pfeil oder Sinus
versus ist. Eine jede der 4 innern Hauptketten, welche den Fahrweg begränzen, besteht
aus 6 einzelnen, nebeneinander liegenden, mitsammen verbundenen Schienenreihen, wel-Fig.
2.
Tab.
22.

che im Grundrisse Fig. 2 dargestellt sind; eine jede von den 4 äussern Ketten, welche
am Rande der Brücke fortlaufen, besteht aus 3 solchen Schienenreihen, demnach bilden
36 Schienenreihen die 8 Hauptketten. Jede einzelne Schiene hat 5 Zoll Höhe und 1 Zoll
Breite; es beträgt daher der Querschnitt aller Spannketten 36 . 5 = 180 engl. Quad. Zoll
(167,3 N. Oe. Quad. Zoll).

Von diesen Spannketten gehen Tragstaugen, an welchen die Brückenfelder hän-Fig.
4.

gen und deren jede einen Quad. Zoll im Querschnitt hat, in der Entfernung
von 5 zu 5 Fuss senkrecht herab, das mittlere 400 Fuss 3 Zoll lange Brückenfeld hängt
daher an 4mal 81 = 324 Tragstangen; ein jedes von den Seitenfeldern aber hängt an
4mal 23 = 92 schmiedeisernen Tragstangen von demselben Querschnitte, und wird von
4mal 7 = 28 gusseisernen Stützen, welche sich unter der Bahn befinden, getragen oder
gestützt. Die Construction dieser Stützen ist aus Fig. 3 ersichtlich. Wo die KettenFig.
3.

die Brückenbahn durchschneiden, sind sie unmittelbar an dieselbe befestigt.

Zur Verfertigung der Glieder der obigen 8 Hauptketten wurde möglichst reines Roh-
eisen nach der Puddlings Methode gefrischt, die Theile ausgewalzt, zerschnitten und
so wie bei dem Raffiniren des Stahles zusammengebunden, dann abermals geschweisst
und ausgewalzt, und nachdem diese Operation zweimal wiederholt worden, sind erst die
Stäbe zu den Kettengliedern unter dem Streckhammer verfertigt worden.

Die Länge eines solchen Kettengliedes beträgt von Mitte zu Mitte der an ihrem Ende
vorhandenen gebohrten Bolzenlöcher 8 Fuss 9¾ Zoll. Diese Bolzenlöcher haben 2¾ Zoll
im Durchmesser, und die Kettenglieder sind bei denselben verhältnissmässig breiter, da-
mit das Eisen um etwas mehr als seine Stärke von 5 Quad. Zoll im Querschnitte behalte.

Die einzelnen Schienen sind durch abgerundete, 8 Zoll hohe, 15 Zoll lange und
1 Zoll dicke Blätter von gewalztem Eisen, wovon Fig. 7 die Ansichten zeigt, zu einerFig.
7.

Kette verbunden. Bei der Verbindung der Glieder der mittlern Hauptketten liegen daher
6 Schienen und 7 Blätter neben einander, die eine Breite von 13 Zoll einnehmen; bei den
äussern Ketten 3 Schienen und 4 Blätter, die zusammen 7 Zoll breit sind. Diese Blätter
haben an jedem Ende eine Oeffnung von 2¾ Zoll Durchmesser zum Durchstecken der zur
Verbindung der Schienen nöthigen Bolzen, und etwas über ihrer Mitte eine 1½ zöllige
Oeffnung zum Anhängen der vertikalen Tragstangen. Um gleiche Längen der Kettenglie-
der und Blätter zu erhalten, wurden alle Oeffnungen für die Bolzen so gebohrt, dass

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0483" n="453"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">Kettenbrücke in Hammersmith</hi>.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 398.</head><lb/>
            <p>Die Brückenbahn hängt an 4 Hauptketten, die auf der Entfernung von beiläufig 1 Fuss<note place="right">Tab.<lb/>
21.<lb/>
und<lb/>
22.</note><lb/>
doppelt über einander laufen, demnach eigentlich an 8 <hi rendition="#g">Haupt</hi>- oder <hi rendition="#g">Spannketten</hi>.<lb/>
Am Rande der Brücke lauft zu jeder Seite ein solches Paar Ketten und zwischen dem Fuss-<lb/>
und Fahrwege befindet sich abermals zu jeder Seite ein Paar Ketten. Diese 8 Hauptket-<lb/>
ten sind an der Rückseite der Widerlagsmauern befestigt, gehen durch dieselben und<lb/>
in den zu diesem Behufe angebrachten Oeffnungen durch das Mauerwerk der Tragpfei-<lb/>
ler, laufen daselbst auf eisernen Rollen und senken sich in der Mitte des 400 Fuss 3 Zoll<lb/>
langen Feldes auf 29 Fuss 6 Zoll herab, welches daher der sogenannte <hi rendition="#g">Pfeil</hi> oder Sinus<lb/>
versus ist. Eine jede der 4 innern Hauptketten, welche den Fahrweg begränzen, besteht<lb/>
aus 6 einzelnen, nebeneinander liegenden, mitsammen verbundenen Schienenreihen, wel-<note place="right">Fig.<lb/>
2.<lb/>
Tab.<lb/>
22.</note><lb/>
che im Grundrisse Fig. 2 dargestellt sind; eine jede von den 4 äussern Ketten, welche<lb/>
am Rande der Brücke fortlaufen, besteht aus 3 solchen Schienenreihen, demnach bilden<lb/>
36 Schienenreihen die 8 Hauptketten. Jede einzelne Schiene hat 5 Zoll Höhe und 1 Zoll<lb/>
Breite; es beträgt daher der Querschnitt aller Spannketten 36 . 5 = 180 engl. Quad. Zoll<lb/>
(167,<hi rendition="#sub">3</hi> N. Oe. Quad. Zoll).</p><lb/>
            <p>Von diesen Spannketten gehen <hi rendition="#g">Tragstaugen</hi>, an welchen die Brückenfelder hän-<note place="right">Fig.<lb/>
4.</note><lb/>
gen und deren jede <hi rendition="#g">einen Quad. Zoll im Querschnitt</hi> hat, in der Entfernung<lb/>
von 5 zu 5 Fuss senkrecht herab, das mittlere 400 Fuss 3 Zoll lange Brückenfeld hängt<lb/>
daher an 4mal 81 = 324 Tragstangen; ein jedes von den Seitenfeldern aber hängt an<lb/>
4mal 23 = 92 schmiedeisernen Tragstangen von demselben Querschnitte, und wird von<lb/>
4mal 7 = 28 gusseisernen Stützen, welche sich unter der Bahn befinden, getragen oder<lb/>
gestützt. Die Construction dieser Stützen ist aus Fig. 3 ersichtlich. Wo die Ketten<note place="right">Fig.<lb/>
3.</note><lb/>
die Brückenbahn durchschneiden, sind sie unmittelbar an dieselbe befestigt.</p><lb/>
            <p>Zur Verfertigung der Glieder der obigen 8 Hauptketten wurde möglichst reines Roh-<lb/>
eisen nach der <hi rendition="#i">Puddlings</hi> Methode gefrischt, die Theile ausgewalzt, zerschnitten und<lb/>
so wie bei dem Raffiniren des Stahles zusammengebunden, dann abermals geschweisst<lb/>
und ausgewalzt, und nachdem diese Operation zweimal wiederholt worden, sind erst die<lb/>
Stäbe zu den Kettengliedern unter dem Streckhammer verfertigt worden.</p><lb/>
            <p>Die Länge eines solchen Kettengliedes beträgt von Mitte zu Mitte der an ihrem Ende<lb/>
vorhandenen gebohrten Bolzenlöcher 8 Fuss 9¾ Zoll. Diese Bolzenlöcher haben 2¾ Zoll<lb/>
im Durchmesser, und die Kettenglieder sind bei denselben verhältnissmässig breiter, da-<lb/>
mit das Eisen um etwas mehr als seine Stärke von 5 Quad. Zoll im Querschnitte behalte.</p><lb/>
            <p>Die einzelnen Schienen sind durch abgerundete, 8 Zoll hohe, 15 Zoll lange und<lb/>
1 Zoll dicke <hi rendition="#g">Blätter</hi> von gewalztem Eisen, wovon Fig. 7 die Ansichten zeigt, zu einer<note place="right">Fig.<lb/>
7.</note><lb/>
Kette verbunden. Bei der Verbindung der Glieder der mittlern Hauptketten liegen daher<lb/>
6 Schienen und 7 Blätter neben einander, die eine Breite von 13 Zoll einnehmen; bei den<lb/>
äussern Ketten 3 Schienen und 4 Blätter, die zusammen 7 Zoll breit sind. Diese Blätter<lb/>
haben an jedem Ende eine Oeffnung von 2¾ Zoll Durchmesser zum Durchstecken der zur<lb/>
Verbindung der Schienen nöthigen Bolzen, und etwas über ihrer Mitte eine 1½ zöllige<lb/>
Oeffnung zum Anhängen der vertikalen Tragstangen. Um gleiche Längen der Kettenglie-<lb/>
der und Blätter zu erhalten, wurden alle Oeffnungen für die Bolzen so gebohrt, dass<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[453/0483] Kettenbrücke in Hammersmith. §. 398. Die Brückenbahn hängt an 4 Hauptketten, die auf der Entfernung von beiläufig 1 Fuss doppelt über einander laufen, demnach eigentlich an 8 Haupt- oder Spannketten. Am Rande der Brücke lauft zu jeder Seite ein solches Paar Ketten und zwischen dem Fuss- und Fahrwege befindet sich abermals zu jeder Seite ein Paar Ketten. Diese 8 Hauptket- ten sind an der Rückseite der Widerlagsmauern befestigt, gehen durch dieselben und in den zu diesem Behufe angebrachten Oeffnungen durch das Mauerwerk der Tragpfei- ler, laufen daselbst auf eisernen Rollen und senken sich in der Mitte des 400 Fuss 3 Zoll langen Feldes auf 29 Fuss 6 Zoll herab, welches daher der sogenannte Pfeil oder Sinus versus ist. Eine jede der 4 innern Hauptketten, welche den Fahrweg begränzen, besteht aus 6 einzelnen, nebeneinander liegenden, mitsammen verbundenen Schienenreihen, wel- che im Grundrisse Fig. 2 dargestellt sind; eine jede von den 4 äussern Ketten, welche am Rande der Brücke fortlaufen, besteht aus 3 solchen Schienenreihen, demnach bilden 36 Schienenreihen die 8 Hauptketten. Jede einzelne Schiene hat 5 Zoll Höhe und 1 Zoll Breite; es beträgt daher der Querschnitt aller Spannketten 36 . 5 = 180 engl. Quad. Zoll (167,3 N. Oe. Quad. Zoll). Tab. 21. und 22. Fig. 2. Tab. 22. Von diesen Spannketten gehen Tragstaugen, an welchen die Brückenfelder hän- gen und deren jede einen Quad. Zoll im Querschnitt hat, in der Entfernung von 5 zu 5 Fuss senkrecht herab, das mittlere 400 Fuss 3 Zoll lange Brückenfeld hängt daher an 4mal 81 = 324 Tragstangen; ein jedes von den Seitenfeldern aber hängt an 4mal 23 = 92 schmiedeisernen Tragstangen von demselben Querschnitte, und wird von 4mal 7 = 28 gusseisernen Stützen, welche sich unter der Bahn befinden, getragen oder gestützt. Die Construction dieser Stützen ist aus Fig. 3 ersichtlich. Wo die Ketten die Brückenbahn durchschneiden, sind sie unmittelbar an dieselbe befestigt. Fig. 4. Fig. 3. Zur Verfertigung der Glieder der obigen 8 Hauptketten wurde möglichst reines Roh- eisen nach der Puddlings Methode gefrischt, die Theile ausgewalzt, zerschnitten und so wie bei dem Raffiniren des Stahles zusammengebunden, dann abermals geschweisst und ausgewalzt, und nachdem diese Operation zweimal wiederholt worden, sind erst die Stäbe zu den Kettengliedern unter dem Streckhammer verfertigt worden. Die Länge eines solchen Kettengliedes beträgt von Mitte zu Mitte der an ihrem Ende vorhandenen gebohrten Bolzenlöcher 8 Fuss 9¾ Zoll. Diese Bolzenlöcher haben 2¾ Zoll im Durchmesser, und die Kettenglieder sind bei denselben verhältnissmässig breiter, da- mit das Eisen um etwas mehr als seine Stärke von 5 Quad. Zoll im Querschnitte behalte. Die einzelnen Schienen sind durch abgerundete, 8 Zoll hohe, 15 Zoll lange und 1 Zoll dicke Blätter von gewalztem Eisen, wovon Fig. 7 die Ansichten zeigt, zu einer Kette verbunden. Bei der Verbindung der Glieder der mittlern Hauptketten liegen daher 6 Schienen und 7 Blätter neben einander, die eine Breite von 13 Zoll einnehmen; bei den äussern Ketten 3 Schienen und 4 Blätter, die zusammen 7 Zoll breit sind. Diese Blätter haben an jedem Ende eine Oeffnung von 2¾ Zoll Durchmesser zum Durchstecken der zur Verbindung der Schienen nöthigen Bolzen, und etwas über ihrer Mitte eine 1½ zöllige Oeffnung zum Anhängen der vertikalen Tragstangen. Um gleiche Längen der Kettenglie- der und Blätter zu erhalten, wurden alle Oeffnungen für die Bolzen so gebohrt, dass Fig. 7.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/483
Zitationshilfe: Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831, S. 453. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/483>, abgerufen am 30.11.2020.