Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite

Gusseisenschienen.
Fig.
1
und
2.
Tab.
31.
werden; hievon ist Fig. 1 die Längenansicht im 4ten Theile der natürlichen Grösse und
Fig. 2 der Querdurchschnitt durch die Mitte der Schiene in halber Grösse. Die Länge der
Schiene von einem Ende zum andern beträgt 4 Fuss, und ihre Höhe in der Mitte 5 Zoll, an
den Enden aber 31/2 Zoll, die obere Breite der Schiene ist 21/2 Zoll und so abgerundet, wie der
Durchschnitt Fig. 2 zeigt. Die Befestigung dieser Schiene in gusseisernen Lagern
(Chairs oder pedestals), so wie die Befestigung der letztern auf untergelegten Steinblö-
Fig.
1
bis 4.
Tab.
32.
cken ist aus Tafel 32, Fig. 1 bis 4 ersichtlich. Die Schiene M wird nämlich mit dem schmied-
eisernen Nagel N an das gusseiserne Lager befestigt; dieses letztere aber durch die höl-
zernen Nägel O und P auf Steinblöcken fest gemacht. Die Dimensionen der Steinblöcke bei
der Manchester und Liverpool Bahn und die Art sie im Grunde vollkommen fest zu legen,
haben wir bereits Seite 591 beschrieben. Bei der Darlington Eisenbahn sind die stei-
nernen Unterlagen 14 Zoll lang, 18 Zoll breit und 9 Zoll hoch, sie wurden jedoch zu klein
gefunden, da sie leicht aus ihrer Lage verrückt werden und dann wieder gerichtet werden
müssen. Die gusseisernen Schienen sind an ihrem Ende entweder gerade abgeschnitten wie
Fig.
6.
Fig. 4, oder nach der patentirten Verbindung Fig. 6 oder auch mit andern geraden oder
krummen Linien begränzt.

Die Gewichte der Gusseisenschienen betragen mehr und minder, je nach-
dem die Wägen, welche auf denselben fahren, ein grösseres oder kleineres Gewicht haben.
Bei der Darlington Eisenbahn, wo beiläufig auf dem 5ten Theile der Länge Gusseisen-
schienen vorhanden sind, beträgt das Gewicht einer 3 Fuss langen Schiene 56 Lb, ein
pedestal wiegt 6 Lb, demnach benöthigt man bei einer einfachen Bahn für die N. Oe.
Meile 8333 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die Wägen, womit diese Bahn befahren wird, haben
ein Gewicht von 11/4 bis 11/2 Tonnen und enthalten 1 chaldron oder 53 engl. Zentner Stein-
kohlen. Der Transport geschieht jedoch auch durch mehrere Dampfwägen, die 7 Ton-
nen wiegen; in diesem Falle beträgt daher der Druck auf ein Rad 13/4 Tonnen (32 N. Oe.
Zentner.)

Bei der Brunton und Shield's Eisenbahn (Wide open Railroad genannt) sind die
gusseisernen Schienen 4 Fuss lang, an der Oberfläche 1 7/8 Zoll breit, in der Mitte 5 Zoll,
an beiden Enden 3 Zoll hoch und wiegen 42 Lb, das pedestal jedoch nur 3 Lb. Eine
N. Oe. Meile benöthigt daher 4536 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die vierrädrigen Wägen,
welche auf dieser Bahn gehen, sind half chaldron waggons, d. h. sie enthalten nur 261/2
engl. Zentner Steinkohlen, die Wägen wiegen 123/4 Zentner, demnach ist der Druck von
einem Rade = 9,81 engl. Zentner (8,9 N. Oe. Zentner.) Dieser Druck ist weit geringer,
als bei der Darlington Bahn, und die Schienen sind für denselben hinreichend stark
gefunden worden.

§. 554.

Bei allen neuern Eisenbahnen in England, Schottland und Frankreich werden ohne
Ausnahme Schienen von gewalztem Eisen (malleable Iron rails) verwendet.
Diese Schienen sind 5 bis 6 yards oder 15 bis 18 Fuss lang, liegen jedoch von 3 zu 3
Fuss auf pedestals auf. Die Längenansicht eines Stückes gewalzter Schienen im 4ten Theile
Fig.
11.
der natürlichen Grösse enthält Fig. 11, den Querdurchschnitt dieser Schiene in der Mitte

Gusseisenschienen.
Fig.
1
und
2.
Tab.
31.
werden; hievon ist Fig. 1 die Längenansicht im 4ten Theile der natürlichen Grösse und
Fig. 2 der Querdurchschnitt durch die Mitte der Schiene in halber Grösse. Die Länge der
Schiene von einem Ende zum andern beträgt 4 Fuss, und ihre Höhe in der Mitte 5 Zoll, an
den Enden aber 3½ Zoll, die obere Breite der Schiene ist 2½ Zoll und so abgerundet, wie der
Durchschnitt Fig. 2 zeigt. Die Befestigung dieser Schiene in gusseisernen Lagern
(Chairs oder pedestals), so wie die Befestigung der letztern auf untergelegten Steinblö-
Fig.
1
bis 4.
Tab.
32.
cken ist aus Tafel 32, Fig. 1 bis 4 ersichtlich. Die Schiene M wird nämlich mit dem schmied-
eisernen Nagel N an das gusseiserne Lager befestigt; dieses letztere aber durch die höl-
zernen Nägel O und P auf Steinblöcken fest gemacht. Die Dimensionen der Steinblöcke bei
der Manchester und Liverpool Bahn und die Art sie im Grunde vollkommen fest zu legen,
haben wir bereits Seite 591 beschrieben. Bei der Darlington Eisenbahn sind die stei-
nernen Unterlagen 14 Zoll lang, 18 Zoll breit und 9 Zoll hoch, sie wurden jedoch zu klein
gefunden, da sie leicht aus ihrer Lage verrückt werden und dann wieder gerichtet werden
müssen. Die gusseisernen Schienen sind an ihrem Ende entweder gerade abgeschnitten wie
Fig.
6.
Fig. 4, oder nach der patentirten Verbindung Fig. 6 oder auch mit andern geraden oder
krummen Linien begränzt.

Die Gewichte der Gusseisenschienen betragen mehr und minder, je nach-
dem die Wägen, welche auf denselben fahren, ein grösseres oder kleineres Gewicht haben.
Bei der Darlington Eisenbahn, wo beiläufig auf dem 5ten Theile der Länge Gusseisen-
schienen vorhanden sind, beträgt das Gewicht einer 3 Fuss langen Schiene 56 ℔, ein
pedestal wiegt 6 ℔, demnach benöthigt man bei einer einfachen Bahn für die N. Oe.
Meile 8333 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die Wägen, womit diese Bahn befahren wird, haben
ein Gewicht von 1¼ bis 1½ Tonnen und enthalten 1 chaldron oder 53 engl. Zentner Stein-
kohlen. Der Transport geschieht jedoch auch durch mehrere Dampfwägen, die 7 Ton-
nen wiegen; in diesem Falle beträgt daher der Druck auf ein Rad 1¾ Tonnen (32 N. Oe.
Zentner.)

Bei der Brunton und Shield’s Eisenbahn (Wide open Railroad genannt) sind die
gusseisernen Schienen 4 Fuss lang, an der Oberfläche 1⅞ Zoll breit, in der Mitte 5 Zoll,
an beiden Enden 3 Zoll hoch und wiegen 42 ℔, das pedestal jedoch nur 3 ℔. Eine
N. Oe. Meile benöthigt daher 4536 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die vierrädrigen Wägen,
welche auf dieser Bahn gehen, sind half chaldron waggons, d. h. sie enthalten nur 26½
engl. Zentner Steinkohlen, die Wägen wiegen 12¾ Zentner, demnach ist der Druck von
einem Rade = 9,81 engl. Zentner (8,9 N. Oe. Zentner.) Dieser Druck ist weit geringer,
als bei der Darlington Bahn, und die Schienen sind für denselben hinreichend stark
gefunden worden.

§. 554.

Bei allen neuern Eisenbahnen in England, Schottland und Frankreich werden ohne
Ausnahme Schienen von gewalztem Eisen (malleable Iron rails) verwendet.
Diese Schienen sind 5 bis 6 yards oder 15 bis 18 Fuss lang, liegen jedoch von 3 zu 3
Fuss auf pedestals auf. Die Längenansicht eines Stückes gewalzter Schienen im 4ten Theile
Fig.
11.
der natürlichen Grösse enthält Fig. 11, den Querdurchschnitt dieser Schiene in der Mitte

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0636" n="604"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">Gusseisenschienen.</hi></fw><lb/><note place="left">Fig.<lb/>
1<lb/>
und<lb/>
2.<lb/>
Tab.<lb/>
31.</note>werden; hievon ist Fig. 1 die Längenansicht im 4<hi rendition="#sup">ten</hi> Theile der natürlichen Grösse und<lb/>
Fig. 2 der Querdurchschnitt durch die Mitte der Schiene in halber Grösse. Die Länge der<lb/>
Schiene von einem Ende zum andern beträgt 4 Fuss, und ihre Höhe in der Mitte 5 Zoll, an<lb/>
den Enden aber 3½ Zoll, die obere Breite der Schiene ist 2½ Zoll und so abgerundet, wie der<lb/>
Durchschnitt Fig. 2 zeigt. Die Befestigung dieser Schiene in <hi rendition="#g">gusseisernen</hi> Lagern<lb/>
(<hi rendition="#i">Chairs</hi> oder <hi rendition="#i">pedestals</hi>), so wie die Befestigung der letztern auf untergelegten <hi rendition="#g">Steinblö-</hi><lb/><note place="left">Fig.<lb/>
1<lb/>
bis 4.<lb/>
Tab.<lb/>
32.</note><hi rendition="#g">cken</hi> ist aus Tafel 32, Fig. 1 bis 4 ersichtlich. Die Schiene M wird nämlich mit dem schmied-<lb/>
eisernen Nagel N an das gusseiserne Lager befestigt; dieses letztere aber durch die höl-<lb/>
zernen Nägel O und P auf Steinblöcken fest gemacht. Die Dimensionen der Steinblöcke bei<lb/>
der <hi rendition="#i">Manchester</hi> und <hi rendition="#i">Liverpool</hi> Bahn und die Art sie im Grunde vollkommen fest zu legen,<lb/>
haben wir bereits Seite 591 beschrieben. Bei der <hi rendition="#i">Darlington</hi> Eisenbahn sind die stei-<lb/>
nernen Unterlagen 14 Zoll lang, 18 Zoll breit und 9 Zoll hoch, sie wurden jedoch zu klein<lb/>
gefunden, da sie leicht aus ihrer Lage verrückt werden und dann wieder gerichtet werden<lb/>
müssen. Die gusseisernen Schienen sind an ihrem Ende entweder gerade abgeschnitten wie<lb/><note place="left">Fig.<lb/>
6.</note>Fig. 4, oder nach der patentirten Verbindung Fig. 6 oder auch mit andern geraden oder<lb/>
krummen Linien begränzt.</p><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#g">Gewichte der Gusseisenschienen</hi> betragen mehr und minder, je nach-<lb/>
dem die Wägen, welche auf denselben fahren, ein grösseres oder kleineres Gewicht haben.<lb/>
Bei der <hi rendition="#i">Darlington</hi> Eisenbahn, wo beiläufig auf dem 5<hi rendition="#sup">ten</hi> Theile der Länge Gusseisen-<lb/>
schienen vorhanden sind, beträgt das Gewicht einer 3 Fuss langen Schiene 56 &#x2114;, ein<lb/><hi rendition="#i">pedestal</hi> wiegt 6 &#x2114;, demnach benöthigt man bei einer einfachen Bahn für die N. Oe.<lb/>
Meile 8333 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die Wägen, womit diese Bahn befahren wird, haben<lb/>
ein Gewicht von 1¼ bis 1½ Tonnen und enthalten 1 <hi rendition="#i">chaldron</hi> oder 53 engl. Zentner Stein-<lb/>
kohlen. Der Transport geschieht jedoch auch durch mehrere Dampfwägen, die 7 Ton-<lb/>
nen wiegen; in diesem Falle beträgt daher der Druck auf ein Rad 1¾ Tonnen (32 N. Oe.<lb/>
Zentner.)</p><lb/>
            <p>Bei der <hi rendition="#i">Brunton</hi> und <hi rendition="#i">Shield&#x2019;s</hi> Eisenbahn (<hi rendition="#i">Wide open Railroad</hi> genannt) sind die<lb/>
gusseisernen Schienen 4 Fuss lang, an der Oberfläche 1&#x215E; Zoll breit, in der Mitte 5 Zoll,<lb/>
an beiden Enden 3 Zoll hoch und wiegen 42 &#x2114;, das <hi rendition="#i">pedestal</hi> jedoch nur 3 &#x2114;. Eine<lb/>
N. Oe. Meile benöthigt daher 4536 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die vierrädrigen Wägen,<lb/>
welche auf dieser Bahn gehen, sind <hi rendition="#i">half chaldron waggons,</hi> d. h. sie enthalten nur 26½<lb/>
engl. Zentner Steinkohlen, die Wägen wiegen 12¾ Zentner, demnach ist der Druck von<lb/>
einem Rade = 9,<hi rendition="#sub">81</hi> engl. Zentner (8,<hi rendition="#sub">9</hi> N. Oe. Zentner.) Dieser Druck ist weit geringer,<lb/>
als bei der <hi rendition="#i">Darlington</hi> Bahn, und die Schienen sind für denselben hinreichend stark<lb/>
gefunden worden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 554.</head><lb/>
            <p>Bei allen neuern Eisenbahnen in England, Schottland und Frankreich werden ohne<lb/>
Ausnahme <hi rendition="#g">Schienen von gewalztem Eisen</hi> (<hi rendition="#i">malleable Iron rails</hi>) verwendet.<lb/>
Diese Schienen sind 5 bis 6 <hi rendition="#i">yards</hi> oder 15 bis 18 Fuss lang, liegen jedoch von 3 zu 3<lb/>
Fuss auf <hi rendition="#i">pedestals</hi> auf. Die Längenansicht eines Stückes gewalzter Schienen im 4<hi rendition="#sup">ten</hi> Theile<lb/><note place="left">Fig.<lb/>
11.</note>der natürlichen Grösse enthält Fig. 11, den Querdurchschnitt dieser Schiene in der Mitte<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[604/0636] Gusseisenschienen. werden; hievon ist Fig. 1 die Längenansicht im 4ten Theile der natürlichen Grösse und Fig. 2 der Querdurchschnitt durch die Mitte der Schiene in halber Grösse. Die Länge der Schiene von einem Ende zum andern beträgt 4 Fuss, und ihre Höhe in der Mitte 5 Zoll, an den Enden aber 3½ Zoll, die obere Breite der Schiene ist 2½ Zoll und so abgerundet, wie der Durchschnitt Fig. 2 zeigt. Die Befestigung dieser Schiene in gusseisernen Lagern (Chairs oder pedestals), so wie die Befestigung der letztern auf untergelegten Steinblö- cken ist aus Tafel 32, Fig. 1 bis 4 ersichtlich. Die Schiene M wird nämlich mit dem schmied- eisernen Nagel N an das gusseiserne Lager befestigt; dieses letztere aber durch die höl- zernen Nägel O und P auf Steinblöcken fest gemacht. Die Dimensionen der Steinblöcke bei der Manchester und Liverpool Bahn und die Art sie im Grunde vollkommen fest zu legen, haben wir bereits Seite 591 beschrieben. Bei der Darlington Eisenbahn sind die stei- nernen Unterlagen 14 Zoll lang, 18 Zoll breit und 9 Zoll hoch, sie wurden jedoch zu klein gefunden, da sie leicht aus ihrer Lage verrückt werden und dann wieder gerichtet werden müssen. Die gusseisernen Schienen sind an ihrem Ende entweder gerade abgeschnitten wie Fig. 4, oder nach der patentirten Verbindung Fig. 6 oder auch mit andern geraden oder krummen Linien begränzt. Fig. 1 und 2. Tab. 31. Fig. 1 bis 4. Tab. 32. Fig. 6. Die Gewichte der Gusseisenschienen betragen mehr und minder, je nach- dem die Wägen, welche auf denselben fahren, ein grösseres oder kleineres Gewicht haben. Bei der Darlington Eisenbahn, wo beiläufig auf dem 5ten Theile der Länge Gusseisen- schienen vorhanden sind, beträgt das Gewicht einer 3 Fuss langen Schiene 56 ℔, ein pedestal wiegt 6 ℔, demnach benöthigt man bei einer einfachen Bahn für die N. Oe. Meile 8333 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die Wägen, womit diese Bahn befahren wird, haben ein Gewicht von 1¼ bis 1½ Tonnen und enthalten 1 chaldron oder 53 engl. Zentner Stein- kohlen. Der Transport geschieht jedoch auch durch mehrere Dampfwägen, die 7 Ton- nen wiegen; in diesem Falle beträgt daher der Druck auf ein Rad 1¾ Tonnen (32 N. Oe. Zentner.) Bei der Brunton und Shield’s Eisenbahn (Wide open Railroad genannt) sind die gusseisernen Schienen 4 Fuss lang, an der Oberfläche 1⅞ Zoll breit, in der Mitte 5 Zoll, an beiden Enden 3 Zoll hoch und wiegen 42 ℔, das pedestal jedoch nur 3 ℔. Eine N. Oe. Meile benöthigt daher 4536 N. Oe. Zentner Gusseisen. Die vierrädrigen Wägen, welche auf dieser Bahn gehen, sind half chaldron waggons, d. h. sie enthalten nur 26½ engl. Zentner Steinkohlen, die Wägen wiegen 12¾ Zentner, demnach ist der Druck von einem Rade = 9,81 engl. Zentner (8,9 N. Oe. Zentner.) Dieser Druck ist weit geringer, als bei der Darlington Bahn, und die Schienen sind für denselben hinreichend stark gefunden worden. §. 554. Bei allen neuern Eisenbahnen in England, Schottland und Frankreich werden ohne Ausnahme Schienen von gewalztem Eisen (malleable Iron rails) verwendet. Diese Schienen sind 5 bis 6 yards oder 15 bis 18 Fuss lang, liegen jedoch von 3 zu 3 Fuss auf pedestals auf. Die Längenansicht eines Stückes gewalzter Schienen im 4ten Theile der natürlichen Grösse enthält Fig. 11, den Querdurchschnitt dieser Schiene in der Mitte Fig. 11.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/636
Zitationshilfe: Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831, S. 604. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/636>, abgerufen am 20.07.2019.