Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite
Format in lang Duodecimo.

Will man nun einen Bogen mit zwey Signaturen
ausschiessen, so macht man es gleichfalls, wie ich gezei-
get in Qver-Duodez, so kan es nicht fehlen. Nemlich:
wenn man einen Octav-Bogen mit der einen Signatur
und die 2 Viertel mit der andern Signatur bezeichnet.

Zwey halbe Bogen mit zwey Signaturen.
[Abbildung]

Schöndruck.

[Abbildung]
[Abbildung]

Wiederdruck.

[Abbildung]
Ein halber Bogen mit einer Signatur.
[Abbildung]
Ein halber Bogen mit zwey Signaturen.
[Abbildung]
Verzeichniß eines Drittheils.
[Abbildung]

Nachdem dieser Drittel einmahl abgedruckt, so
verfahre man damit allerdings, wie bey dem Qver-
Duodez pag. 16 gemeldet worden. Der Bogen wird
in drey Theile zerschnitten.

Wie
B 2
Format in lang Duodecimo.

Will man nun einen Bogen mit zwey Signaturen
ausſchieſſen, ſo macht man es gleichfalls, wie ich gezei-
get in Qver-Duodez, ſo kan es nicht fehlen. Nemlich:
wenn man einen Octav-Bogen mit der einen Signatur
und die 2 Viertel mit der andern Signatur bezeichnet.

Zwey halbe Bogen mit zwey Signaturen.
[Abbildung]

Schoͤndruck.

[Abbildung]
[Abbildung]

Wiederdruck.

[Abbildung]
Ein halber Bogen mit einer Signatur.
[Abbildung]
Ein halber Bogen mit zwey Signaturen.
[Abbildung]
Verzeichniß eines Drittheils.
[Abbildung]

Nachdem dieſer Drittel einmahl abgedruckt, ſo
verfahre man damit allerdings, wie bey dem Qver-
Duodez pag. 16 gemeldet worden. Der Bogen wird
in drey Theile zerſchnitten.

Wie
B 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0239" n="19"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Format in lang <hi rendition="#aq">Duodecimo.</hi></hi> </fw><lb/>
          <p>Will man nun einen Bogen mit zwey <hi rendition="#aq">Signatur</hi>en<lb/>
aus&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o macht man es gleichfalls, wie ich gezei-<lb/>
get in Qver-<hi rendition="#aq">Duodez,</hi> &#x017F;o kan es nicht fehlen. Nemlich:<lb/>
wenn man einen Octav-Bogen mit der einen <hi rendition="#aq">Signatur</hi><lb/>
und die 2 Viertel mit der andern <hi rendition="#aq">Signatur</hi> bezeichnet.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head>Zwey halbe Bogen mit zwey <hi rendition="#aq">Signatur</hi>en.</head><lb/>
            <figure>
              <p> <hi rendition="#c">Scho&#x0364;ndruck.</hi> </p>
            </figure><lb/>
            <figure/>
            <figure>
              <p> <hi rendition="#c">Wiederdruck.</hi> </p>
            </figure><lb/>
            <figure/>
          </div>
          <div n="3">
            <head>Ein halber Bogen mit einer <hi rendition="#aq">Signatur.</hi></head><lb/>
            <figure/>
          </div>
          <div n="3">
            <head>Ein halber Bogen mit zwey <hi rendition="#aq">Signatur</hi>en.</head><lb/>
            <figure/>
          </div>
          <div n="3">
            <head>Verzeichniß eines Drittheils.</head><lb/>
            <figure/>
            <p>Nachdem die&#x017F;er Drittel einmahl abgedruckt, &#x017F;o<lb/>
verfahre man damit allerdings, wie bey dem Qver-<lb/>
Duodez <hi rendition="#aq">pag.</hi> 16 gemeldet worden. Der Bogen wird<lb/>
in drey Theile zer&#x017F;chnitten.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">B 2</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Wie</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0239] Format in lang Duodecimo. Will man nun einen Bogen mit zwey Signaturen ausſchieſſen, ſo macht man es gleichfalls, wie ich gezei- get in Qver-Duodez, ſo kan es nicht fehlen. Nemlich: wenn man einen Octav-Bogen mit der einen Signatur und die 2 Viertel mit der andern Signatur bezeichnet. Zwey halbe Bogen mit zwey Signaturen. [Abbildung Schoͤndruck.] [Abbildung] [Abbildung Wiederdruck.] [Abbildung] Ein halber Bogen mit einer Signatur. [Abbildung] Ein halber Bogen mit zwey Signaturen. [Abbildung] Verzeichniß eines Drittheils. [Abbildung] Nachdem dieſer Drittel einmahl abgedruckt, ſo verfahre man damit allerdings, wie bey dem Qver- Duodez pag. 16 gemeldet worden. Der Bogen wird in drey Theile zerſchnitten. Wie B 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/239
Zitationshilfe: [Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/239>, abgerufen am 18.12.2018.