Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite
Format in Sexag. Quarto u. Septuag. Secundo.
Wie das Format in Sexagesimo Quarto mit vier
Signaturen auszuschiessen.
[Abbildung]

Breite:

[Abbildung]
[Abbildung]

Länge:

[Abbildung]

Dieses Format bestehet aus vier Octav-Bogen,
da denn vier Schöndrücke die eine Forme, und vier
Wiederdrücke die andere Forme ausmachen, und wie
Octav iedoch ieder mit einer aparten Signatur aus-
gezeichnet werden. Der Bogen wird im Wieder-
druck umschlagen.

Wie das Format in Septuagesimo Secundo mit
sechs Signaturen auszuschiessen.
[Abbildung]

Breite:

[Abbildung]
[Abbildung]

Länge:

[Abbildung]

Dieses Format bestehet aus drey gantzen und drey
halben Octav-Bögen, da denn drey Schöndrücke
lincker Hand über einander, iedoch ieder mit einer
aparten Signatur bezeichnet, die drey Wiederdrücke
aber rechter Hand, und die drey halben Bogen
gleichfalls über einander in der Mitte gesetzt werden.
NB Dieses ist gerechnet auf eine Forme muß man
aber zwey Formen machen, so muß der halbe Bogen
zum Viertel gemacht, und an ieder Forme angehängt
werden. Der Bogen wird im Wiederdruck umschla-
gen, und am Mittelsteg zerschnitten, hernach ieder hal-
ber Bogen in sechs Theile getheilet werden.

Wie
Format in Sexag. Quarto u. Septuag. Secundo.
Wie das Format in Sexageſimo Quarto mit vier
Signaturen auszuſchieſſen.
[Abbildung]

Breite:

[Abbildung]
[Abbildung]

Laͤnge:

[Abbildung]

Dieſes Format beſtehet aus vier Octav-Bogen,
da denn vier Schoͤndruͤcke die eine Forme, und vier
Wiederdruͤcke die andere Forme ausmachen, und wie
Octav iedoch ieder mit einer aparten Signatur aus-
gezeichnet werden. Der Bogen wird im Wieder-
druck umſchlagen.

Wie das Format in Septuageſimo Secundo mit
ſechs Signaturen auszuſchieſſen.
[Abbildung]

Breite:

[Abbildung]
[Abbildung]

Laͤnge:

[Abbildung]

Dieſes Format beſtehet aus drey gantzen und drey
halben Octav-Boͤgen, da denn drey Schoͤndruͤcke
lincker Hand uͤber einander, iedoch ieder mit einer
aparten Signatur bezeichnet, die drey Wiederdruͤcke
aber rechter Hand, und die drey halben Bogen
gleichfalls uͤber einander in der Mitte geſetzt werden.
NB Dieſes iſt gerechnet auf eine Forme muß man
aber zwey Formen machen, ſo muß der halbe Bogen
zum Viertel gemacht, und an ieder Forme angehaͤngt
werden. Der Bogen wird im Wiederdruck umſchla-
gen, und am Mittelſteg zerſchnitten, hernach ieder hal-
ber Bogen in ſechs Theile getheilet werden.

Wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0249" n="29"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Format in <hi rendition="#aq">Sexag. Quarto</hi> u. <hi rendition="#aq">Septuag. Secundo.</hi></hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>Wie das Format in <hi rendition="#aq">Sexage&#x017F;imo Quarto</hi> mit vier<lb/><hi rendition="#aq">Signatur</hi>en auszu&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en.</head><lb/>
          <figure>
            <p> <hi rendition="#c">Breite:</hi> </p>
          </figure><lb/>
          <figure/>
          <figure>
            <p> <hi rendition="#c">La&#x0364;nge:</hi> </p>
          </figure><lb/>
          <figure/>
          <p>Die&#x017F;es Format be&#x017F;tehet aus vier <hi rendition="#aq">Octav-</hi>Bogen,<lb/>
da denn vier Scho&#x0364;ndru&#x0364;cke die eine Forme, und vier<lb/>
Wiederdru&#x0364;cke die andere Forme ausmachen, und wie<lb/><hi rendition="#aq">Octav</hi> iedoch ieder mit einer <hi rendition="#aq">apart</hi>en <hi rendition="#aq">Signatur</hi> aus-<lb/>
gezeichnet werden. Der Bogen wird im Wieder-<lb/>
druck um&#x017F;chlagen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Wie das Format in <hi rendition="#aq">Septuage&#x017F;imo Secundo</hi> mit<lb/>
&#x017F;echs <hi rendition="#aq">Signatur</hi>en auszu&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en.</head><lb/>
          <figure>
            <p> <hi rendition="#c">Breite:</hi> </p>
          </figure><lb/>
          <figure/>
          <figure>
            <p> <hi rendition="#c">La&#x0364;nge:</hi> </p>
          </figure><lb/>
          <figure/>
          <p>Die&#x017F;es Format be&#x017F;tehet aus drey gantzen und drey<lb/>
halben <hi rendition="#aq">Octav-</hi>Bo&#x0364;gen, da denn drey Scho&#x0364;ndru&#x0364;cke<lb/>
lincker Hand u&#x0364;ber einander, iedoch ieder mit einer<lb/><hi rendition="#aq">apart</hi>en <hi rendition="#aq">Signatur</hi> bezeichnet, die drey Wiederdru&#x0364;cke<lb/>
aber rechter Hand, und die drey halben Bogen<lb/>
gleichfalls u&#x0364;ber einander in der Mitte ge&#x017F;etzt werden.<lb/><hi rendition="#aq">NB</hi> Die&#x017F;es i&#x017F;t gerechnet auf eine Forme muß man<lb/>
aber zwey Formen machen, &#x017F;o muß der halbe Bogen<lb/>
zum Viertel gemacht, und an ieder Forme angeha&#x0364;ngt<lb/>
werden. Der Bogen wird im Wiederdruck um&#x017F;chla-<lb/>
gen, und am Mittel&#x017F;teg zer&#x017F;chnitten, hernach ieder hal-<lb/>
ber Bogen in &#x017F;echs Theile getheilet werden.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Wie</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0249] Format in Sexag. Quarto u. Septuag. Secundo. Wie das Format in Sexageſimo Quarto mit vier Signaturen auszuſchieſſen. [Abbildung Breite:] [Abbildung] [Abbildung Laͤnge:] [Abbildung] Dieſes Format beſtehet aus vier Octav-Bogen, da denn vier Schoͤndruͤcke die eine Forme, und vier Wiederdruͤcke die andere Forme ausmachen, und wie Octav iedoch ieder mit einer aparten Signatur aus- gezeichnet werden. Der Bogen wird im Wieder- druck umſchlagen. Wie das Format in Septuageſimo Secundo mit ſechs Signaturen auszuſchieſſen. [Abbildung Breite:] [Abbildung] [Abbildung Laͤnge:] [Abbildung] Dieſes Format beſtehet aus drey gantzen und drey halben Octav-Boͤgen, da denn drey Schoͤndruͤcke lincker Hand uͤber einander, iedoch ieder mit einer aparten Signatur bezeichnet, die drey Wiederdruͤcke aber rechter Hand, und die drey halben Bogen gleichfalls uͤber einander in der Mitte geſetzt werden. NB Dieſes iſt gerechnet auf eine Forme muß man aber zwey Formen machen, ſo muß der halbe Bogen zum Viertel gemacht, und an ieder Forme angehaͤngt werden. Der Bogen wird im Wiederdruck umſchla- gen, und am Mittelſteg zerſchnitten, hernach ieder hal- ber Bogen in ſechs Theile getheilet werden. Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/249
Zitationshilfe: [Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/249>, abgerufen am 21.01.2019.