Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite

Kurtzer Entwurf
druckten Bücher, theils aber auch in Ansehung ihrer
Person. Jch beruffe mich vorjezo alleine auf die
Freyheiten, so Kayser Friedrich III, denselben gnädigst
zugestanden. Es beschreibt solche Siegmund von
Bircken
mit folgenden Worten: h)

"Dannenhero wurden dieser Kunst Verwandte an-
&q;fangs von jedermann beehret und bereichert;
&q;Wie denn Kayser Friedrich III, sie, Gold zu-
&q;tragen, auch sonsten, dem Adel und Gelehrten
&q;gleich, befreyet, und insonderheit den Schriftse-
&q;tzern einen Adler, den Druckern aber einen
&q;Greif mit dem Druckerballen in einer Klauen,
&q;und beyde Wappen mit ofnem Helm verliehen.

Es würde mir leicht werden, noch eine grosse An-
zahl der Vortreflichsten Zeugnisse vor die edle Buch-
druckerey aufzusuchen, wenn dieses mein Endzweck
wäre. Meine Absicht geht vielmehr dahin, meinen
Lesern einen kurtzen, jedoch gründlichen Entwurf
von Erfindung der edlen Buchdruckerkunst
mit-
zutheilen. Dabey will ich es aber noch nicht bewenden
lassen, sondern ich will zugleich eine kurtze Nachricht
von einigen berühmten Männern überhaupt, in-
sonderheit aber von denjenigen, welche sich allhier
zu Leipzig, vom Anfang bis hieher, in dieser Kunst
hervor gethan haben,
anfügen.

§. 2.

Jch weiß wohl, daß bereits viele gelehrte Män-
ner i) von der Erfindung der Buchdruckerkunst in

öffent-
h) Jn seinem Spiegel der Ehren des Ertzhauses Oesterreich
p. 529 Nürnberg, 1668. fol.
i) Wer hievon ein ausführliches Verzeichniß lesen will, der
darf

Kurtzer Entwurf
druckten Buͤcher, theils aber auch in Anſehung ihrer
Perſon. Jch beruffe mich vorjezo alleine auf die
Freyheiten, ſo Kayſer Friedrich III, denſelben gnaͤdigſt
zugeſtanden. Es beſchreibt ſolche Siegmund von
Bircken
mit folgenden Worten: h)

„Dannenhero wurden dieſer Kunſt Verwandte an-
&q;fangs von jedermann beehret und bereichert;
&q;Wie denn Kayſer Friedrich III, ſie, Gold zu-
&q;tragen, auch ſonſten, dem Adel und Gelehrten
&q;gleich, befreyet, und inſonderheit den Schriftſe-
&q;tzern einen Adler, den Druckern aber einen
&q;Greif mit dem Druckerballen in einer Klauen,
&q;und beyde Wappen mit ofnem Helm verliehen.

Es wuͤrde mir leicht werden, noch eine groſſe An-
zahl der Vortreflichſten Zeugniſſe vor die edle Buch-
druckerey aufzuſuchen, wenn dieſes mein Endzweck
waͤre. Meine Abſicht geht vielmehr dahin, meinen
Leſern einen kurtzen, jedoch gruͤndlichen Entwurf
von Erfindung der edlen Buchdruckerkunſt
mit-
zutheilen. Dabey will ich es aber noch nicht bewenden
laſſen, ſondern ich will zugleich eine kurtze Nachricht
von einigen beruͤhmten Maͤnnern uͤberhaupt, in-
ſonderheit aber von denjenigen, welche ſich allhier
zu Leipzig, vom Anfang bis hieher, in dieſer Kunſt
hervor gethan haben,
anfuͤgen.

§. 2.

Jch weiß wohl, daß bereits viele gelehrte Maͤn-
ner i) von der Erfindung der Buchdruckerkunſt in

oͤffent-
h) Jn ſeinem Spiegel der Ehren des Ertzhauſes Oeſterreich
p. 529 Nuͤrnberg, 1668. fol.
i) Wer hievon ein ausfuͤhrliches Verzeichniß leſen will, der
darf
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0042" n="6"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kurtzer Entwurf</hi></fw><lb/>
druckten Bu&#x0364;cher, theils aber auch in An&#x017F;ehung ihrer<lb/>
Per&#x017F;on. Jch beruffe mich vorjezo alleine auf die<lb/>
Freyheiten, &#x017F;o Kay&#x017F;er <hi rendition="#fr">Friedrich</hi> <hi rendition="#aq">III,</hi> den&#x017F;elben gna&#x0364;dig&#x017F;t<lb/>
zuge&#x017F;tanden. Es be&#x017F;chreibt &#x017F;olche <hi rendition="#fr">Siegmund von<lb/>
Bircken</hi> mit folgenden Worten: <note place="foot" n="h)">Jn &#x017F;einem Spiegel der Ehren des Ertzhau&#x017F;es Oe&#x017F;terreich<lb/><hi rendition="#aq">p.</hi> 529 Nu&#x0364;rnberg, 1668. <hi rendition="#aq">fol.</hi></note></p><lb/>
          <cit>
            <quote>&#x201E;Dannenhero wurden die&#x017F;er Kun&#x017F;t Verwandte an-<lb/>
&amp;q;fangs von jedermann beehret und bereichert;<lb/>
&amp;q;Wie denn Kay&#x017F;er <hi rendition="#fr">Friedrich</hi> <hi rendition="#aq">III,</hi> &#x017F;ie, Gold zu-<lb/>
&amp;q;tragen, auch &#x017F;on&#x017F;ten, dem Adel und Gelehrten<lb/>
&amp;q;gleich, befreyet, und in&#x017F;onderheit den Schrift&#x017F;e-<lb/>
&amp;q;tzern einen Adler, den Druckern aber einen<lb/>
&amp;q;Greif mit dem Druckerballen in einer Klauen,<lb/>
&amp;q;und beyde Wappen mit ofnem Helm verliehen.</quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p>Es wu&#x0364;rde mir leicht werden, noch eine gro&#x017F;&#x017F;e An-<lb/>
zahl der Vortreflich&#x017F;ten Zeugni&#x017F;&#x017F;e vor die edle Buch-<lb/>
druckerey aufzu&#x017F;uchen, wenn die&#x017F;es mein Endzweck<lb/>
wa&#x0364;re. Meine Ab&#x017F;icht geht vielmehr dahin, meinen<lb/>
Le&#x017F;ern <hi rendition="#fr">einen kurtzen, jedoch gru&#x0364;ndlichen Entwurf<lb/>
von Erfindung der edlen Buchdruckerkun&#x017F;t</hi> mit-<lb/>
zutheilen. Dabey will ich es aber noch nicht bewenden<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;ondern ich will zugleich <hi rendition="#fr">eine kurtze Nachricht<lb/>
von einigen beru&#x0364;hmten Ma&#x0364;nnern u&#x0364;berhaupt, in-<lb/>
&#x017F;onderheit aber von denjenigen, welche &#x017F;ich allhier<lb/>
zu Leipzig, vom Anfang bis hieher, in die&#x017F;er Kun&#x017F;t<lb/>
hervor gethan haben,</hi> anfu&#x0364;gen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 2.</head>
          <p>Jch weiß wohl, daß bereits viele gelehrte Ma&#x0364;n-<lb/>
ner <note xml:id="part1" next="#part2" place="foot" n="i)">Wer hievon ein ausfu&#x0364;hrliches Verzeichniß le&#x017F;en will, der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">darf</fw></note> von der Erfindung der Buchdruckerkun&#x017F;t in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">o&#x0364;ffent-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0042] Kurtzer Entwurf druckten Buͤcher, theils aber auch in Anſehung ihrer Perſon. Jch beruffe mich vorjezo alleine auf die Freyheiten, ſo Kayſer Friedrich III, denſelben gnaͤdigſt zugeſtanden. Es beſchreibt ſolche Siegmund von Bircken mit folgenden Worten: h) „Dannenhero wurden dieſer Kunſt Verwandte an- &q;fangs von jedermann beehret und bereichert; &q;Wie denn Kayſer Friedrich III, ſie, Gold zu- &q;tragen, auch ſonſten, dem Adel und Gelehrten &q;gleich, befreyet, und inſonderheit den Schriftſe- &q;tzern einen Adler, den Druckern aber einen &q;Greif mit dem Druckerballen in einer Klauen, &q;und beyde Wappen mit ofnem Helm verliehen. Es wuͤrde mir leicht werden, noch eine groſſe An- zahl der Vortreflichſten Zeugniſſe vor die edle Buch- druckerey aufzuſuchen, wenn dieſes mein Endzweck waͤre. Meine Abſicht geht vielmehr dahin, meinen Leſern einen kurtzen, jedoch gruͤndlichen Entwurf von Erfindung der edlen Buchdruckerkunſt mit- zutheilen. Dabey will ich es aber noch nicht bewenden laſſen, ſondern ich will zugleich eine kurtze Nachricht von einigen beruͤhmten Maͤnnern uͤberhaupt, in- ſonderheit aber von denjenigen, welche ſich allhier zu Leipzig, vom Anfang bis hieher, in dieſer Kunſt hervor gethan haben, anfuͤgen. §. 2. Jch weiß wohl, daß bereits viele gelehrte Maͤn- ner i) von der Erfindung der Buchdruckerkunſt in oͤffent- h) Jn ſeinem Spiegel der Ehren des Ertzhauſes Oeſterreich p. 529 Nuͤrnberg, 1668. fol. i) Wer hievon ein ausfuͤhrliches Verzeichniß leſen will, der darf

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/42
Zitationshilfe: [Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/42>, abgerufen am 16.12.2018.