Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740.

Bild:
<< vorherige Seite

Eyd. Factor, Farbe, Farbeisen, Farbenstein.
fen Pappier trägt, damit der Drucker die eintzel-
nen Bogen desto bequemer anfassen kan. Siehe
Tab. II.

Eyd, siehe Buchdruckereyd.

F.

Factor, heiset bey Buchdruckereyen derjenige, wel-
cher alles anordnet, und über alles und iedes die
Aufsicht hat. Es wird ihm davor wöchentlich oder
jährlich ein gewisses Geld ausgemachet. Bey
Handlungen hat man ebenfalls Factores, welche
entweder in Abwesenheit, oder bey Absterben des
Herrns die gantze Handlung dirigiren. Man hat
aber auch an auswärtigen Orten Factores, welche
gegen etwas billiges, so die Kaufleute Provision
nennen, Waaren ein- und verkaufen, selbige spedi-
ren und fortschaffen.

Farbe, siehe Firniß.

Farbeisen, ist dasjenige Jnstrument, so bey Ausstrei-
chung der Farbe auf dem Farbenstein gebraucht
wird. Siehe Tab. II.

Farbenstein, ist ein hartes Stück Holtz, worauf die
Farbe liegt. Siehe Tab. II.

Fastnachtschmauß, ist ein altes Herkommen, da der
Buchdruckerherr seinen Gesellen eine kleine Ergö-
tzung machet, damit er selbige zu ferneren Fleiß da-
durch desto mehr aufmuntert.

Feile, dieses Jnstrument braucht der Drucker, wenn
er die Puncturen spitzig machen will. Siehe Tab. II.

Feuchtevaß, ist ein Gefäß von Holtz, welches der
Drucker braucht bey Anfeuchtung des Pappiers.
Es muß ungemem reinlich gehalten werden.

Filtz, ist ein aus Wolle, oder weichen Haaren, zube-
reiteter Zeug, welchen der Drucker bey Abziehung

einer

Eyd. Factor, Farbe, Farbeiſen, Farbenſtein.
fen Pappier traͤgt, damit der Drucker die eintzel-
nen Bogen deſto bequemer anfaſſen kan. Siehe
Tab. II.

Eyd, ſiehe Buchdruckereyd.

F.

Factor, heiſet bey Buchdruckereyen derjenige, wel-
cher alles anordnet, und uͤber alles und iedes die
Aufſicht hat. Es wird ihm davor woͤchentlich oder
jaͤhrlich ein gewiſſes Geld ausgemachet. Bey
Handlungen hat man ebenfalls Factores, welche
entweder in Abweſenheit, oder bey Abſterben des
Herrns die gantze Handlung dirigiren. Man hat
aber auch an auswaͤrtigen Orten Factores, welche
gegen etwas billiges, ſo die Kaufleute Proviſion
nennen, Waaren ein- und verkaufen, ſelbige ſpedi-
ren und fortſchaffen.

Farbe, ſiehe Firniß.

Farbeiſen, iſt dasjenige Jnſtrument, ſo bey Ausſtrei-
chung der Farbe auf dem Farbenſtein gebraucht
wird. Siehe Tab. II.

Farbenſtein, iſt ein hartes Stuͤck Holtz, worauf die
Farbe liegt. Siehe Tab. II.

Faſtnachtſchmauß, iſt ein altes Herkommen, da der
Buchdruckerherr ſeinen Geſellen eine kleine Ergoͤ-
tzung machet, damit er ſelbige zu ferneren Fleiß da-
durch deſto mehr aufmuntert.

Feile, dieſes Jnſtrument braucht der Drucker, wenn
er die Puncturen ſpitzig machen will. Siehe Tab. II.

Feuchtevaß, iſt ein Gefaͤß von Holtz, welches der
Drucker braucht bey Anfeuchtung des Pappiers.
Es muß ungemem reinlich gehalten werden.

Filtz, iſt ein aus Wolle, oder weichen Haaren, zube-
reiteter Zeug, welchen der Drucker bey Abziehung

einer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0444" n="191"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Eyd. Factor, Farbe, Farbei&#x017F;en, Farben&#x017F;tein.</hi></fw><lb/>
fen Pappier tra&#x0364;gt, damit der Drucker die eintzel-<lb/>
nen Bogen de&#x017F;to bequemer anfa&#x017F;&#x017F;en kan. Siehe<lb/><hi rendition="#aq">Tab. II.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Eyd,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#fr">Buchdruckereyd.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">F.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Factor,</hi> hei&#x017F;et bey <hi rendition="#fr">Buchdruckereyen</hi> derjenige, wel-<lb/>
cher alles anordnet, und u&#x0364;ber alles und iedes die<lb/>
Auf&#x017F;icht hat. Es wird ihm davor wo&#x0364;chentlich oder<lb/>
ja&#x0364;hrlich ein gewi&#x017F;&#x017F;es Geld ausgemachet. Bey<lb/><hi rendition="#fr">Handlungen</hi> hat man ebenfalls Factores, welche<lb/>
entweder in Abwe&#x017F;enheit, oder bey Ab&#x017F;terben des<lb/>
Herrns die gantze Handlung dirigiren. Man hat<lb/>
aber auch an auswa&#x0364;rtigen Orten Factores, welche<lb/>
gegen etwas billiges, &#x017F;o die Kaufleute Provi&#x017F;ion<lb/>
nennen, Waaren ein- und verkaufen, &#x017F;elbige &#x017F;pedi-<lb/>
ren und fort&#x017F;chaffen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Farbe,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#fr">Firniß.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Farbei&#x017F;en,</hi> i&#x017F;t dasjenige Jn&#x017F;trument, &#x017F;o bey Aus&#x017F;trei-<lb/>
chung der Farbe auf dem Farben&#x017F;tein gebraucht<lb/>
wird. Siehe <hi rendition="#aq">Tab. II.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Farben&#x017F;tein,</hi> i&#x017F;t ein hartes Stu&#x0364;ck Holtz, worauf die<lb/>
Farbe liegt. Siehe <hi rendition="#aq">Tab. II.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fa&#x017F;tnacht&#x017F;chmauß,</hi> i&#x017F;t ein altes Herkommen, da der<lb/>
Buchdruckerherr &#x017F;einen Ge&#x017F;ellen eine kleine Ergo&#x0364;-<lb/>
tzung machet, damit er &#x017F;elbige zu ferneren Fleiß da-<lb/>
durch de&#x017F;to mehr aufmuntert.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Feile,</hi> die&#x017F;es Jn&#x017F;trument braucht der Drucker, wenn<lb/>
er die Puncturen &#x017F;pitzig machen will. Siehe <hi rendition="#aq">Tab. II.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Feuchtevaß,</hi> i&#x017F;t ein Gefa&#x0364;ß von Holtz, welches der<lb/>
Drucker braucht bey Anfeuchtung des Pappiers.<lb/>
Es muß ungemem reinlich gehalten werden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Filtz,</hi> i&#x017F;t ein aus Wolle, oder weichen Haaren, zube-<lb/>
reiteter Zeug, welchen der Drucker bey Abziehung<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">einer</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[191/0444] Eyd. Factor, Farbe, Farbeiſen, Farbenſtein. fen Pappier traͤgt, damit der Drucker die eintzel- nen Bogen deſto bequemer anfaſſen kan. Siehe Tab. II. Eyd, ſiehe Buchdruckereyd. F. Factor, heiſet bey Buchdruckereyen derjenige, wel- cher alles anordnet, und uͤber alles und iedes die Aufſicht hat. Es wird ihm davor woͤchentlich oder jaͤhrlich ein gewiſſes Geld ausgemachet. Bey Handlungen hat man ebenfalls Factores, welche entweder in Abweſenheit, oder bey Abſterben des Herrns die gantze Handlung dirigiren. Man hat aber auch an auswaͤrtigen Orten Factores, welche gegen etwas billiges, ſo die Kaufleute Proviſion nennen, Waaren ein- und verkaufen, ſelbige ſpedi- ren und fortſchaffen. Farbe, ſiehe Firniß. Farbeiſen, iſt dasjenige Jnſtrument, ſo bey Ausſtrei- chung der Farbe auf dem Farbenſtein gebraucht wird. Siehe Tab. II. Farbenſtein, iſt ein hartes Stuͤck Holtz, worauf die Farbe liegt. Siehe Tab. II. Faſtnachtſchmauß, iſt ein altes Herkommen, da der Buchdruckerherr ſeinen Geſellen eine kleine Ergoͤ- tzung machet, damit er ſelbige zu ferneren Fleiß da- durch deſto mehr aufmuntert. Feile, dieſes Jnſtrument braucht der Drucker, wenn er die Puncturen ſpitzig machen will. Siehe Tab. II. Feuchtevaß, iſt ein Gefaͤß von Holtz, welches der Drucker braucht bey Anfeuchtung des Pappiers. Es muß ungemem reinlich gehalten werden. Filtz, iſt ein aus Wolle, oder weichen Haaren, zube- reiteter Zeug, welchen der Drucker bey Abziehung einer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/444
Zitationshilfe: [Gessner, Christian Friedrich]: Die so nöthig als nützliche Buchdruckerkunst und Schriftgießerey. Bd. 1. Leipzig, 1740, S. 191. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gessner_buchdruckerkunst01_1740/444>, abgerufen am 19.12.2018.