Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleditsch, Johann Gottlieb: Vermischte botanische Abhandlungen. Bd. 1. Berlin, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite


Beytrag
zur
natürlichen Geschichte
der Moose.


Die Moose a) gehören unter solche Gewächsar-
ten, um die man sich nicht eben so sonderlich zu be-
kümmern pfleget; außer der bloßen und allerersten
Bestimmung, die von ihnen, durch die Pflanzen-
verständigen, in der Naturgeschichte, wie bey allen
übrigen Gewächsen bereits geschehen ist, in so weit
diese zu ihrer Kenntniß gekommen sind, und welche
vorher richtig geschehen muß, ehe man zu einer
weitern Untersuchung derselben gehen, und sie ge-
nauer erkennen lernen kann. Vielleicht ist man um
sie desto weniger bekümmert, weil man bey einer so
gemeinen Sache, wie sie wirklich sind, die man
deshalb fast täglich zu sehen gewohnt ist, nicht mehr

etwas
a) Musci.


Beytrag
zur
natuͤrlichen Geſchichte
der Mooſe.


Die Mooſe a) gehoͤren unter ſolche Gewaͤchsar-
ten, um die man ſich nicht eben ſo ſonderlich zu be-
kuͤmmern pfleget; außer der bloßen und allererſten
Beſtimmung, die von ihnen, durch die Pflanzen-
verſtaͤndigen, in der Naturgeſchichte, wie bey allen
uͤbrigen Gewaͤchſen bereits geſchehen iſt, in ſo weit
dieſe zu ihrer Kenntniß gekommen ſind, und welche
vorher richtig geſchehen muß, ehe man zu einer
weitern Unterſuchung derſelben gehen, und ſie ge-
nauer erkennen lernen kann. Vielleicht iſt man um
ſie deſto weniger bekuͤmmert, weil man bey einer ſo
gemeinen Sache, wie ſie wirklich ſind, die man
deshalb faſt taͤglich zu ſehen gewohnt iſt, nicht mehr

etwas
a) Muſci.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0072" n="60"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Beytrag</hi><lb/>
zur<lb/>
natu&#x0364;rlichen Ge&#x017F;chichte<lb/><hi rendition="#b">der Moo&#x017F;e.</hi></hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie <hi rendition="#fr">Moo&#x017F;e</hi><note place="foot" n="a)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mu&#x017F;ci.</hi></hi></note> geho&#x0364;ren unter &#x017F;olche Gewa&#x0364;chsar-<lb/>
ten, um die man &#x017F;ich nicht eben &#x017F;o &#x017F;onderlich zu be-<lb/>
ku&#x0364;mmern pfleget; außer der bloßen und allerer&#x017F;ten<lb/>
Be&#x017F;timmung, die von ihnen, durch die Pflanzen-<lb/>
ver&#x017F;ta&#x0364;ndigen, in der Naturge&#x017F;chichte, wie bey allen<lb/>
u&#x0364;brigen Gewa&#x0364;ch&#x017F;en bereits ge&#x017F;chehen i&#x017F;t, in &#x017F;o weit<lb/>
die&#x017F;e zu ihrer Kenntniß gekommen &#x017F;ind, und welche<lb/>
vorher richtig ge&#x017F;chehen muß, ehe man zu einer<lb/>
weitern Unter&#x017F;uchung der&#x017F;elben gehen, und &#x017F;ie ge-<lb/>
nauer erkennen lernen kann. Vielleicht i&#x017F;t man um<lb/>
&#x017F;ie de&#x017F;to weniger beku&#x0364;mmert, weil man bey einer &#x017F;o<lb/>
gemeinen Sache, wie &#x017F;ie wirklich &#x017F;ind, die man<lb/>
deshalb fa&#x017F;t ta&#x0364;glich zu &#x017F;ehen gewohnt i&#x017F;t, nicht mehr<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">etwas</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0072] Beytrag zur natuͤrlichen Geſchichte der Mooſe. Die Mooſe a) gehoͤren unter ſolche Gewaͤchsar- ten, um die man ſich nicht eben ſo ſonderlich zu be- kuͤmmern pfleget; außer der bloßen und allererſten Beſtimmung, die von ihnen, durch die Pflanzen- verſtaͤndigen, in der Naturgeſchichte, wie bey allen uͤbrigen Gewaͤchſen bereits geſchehen iſt, in ſo weit dieſe zu ihrer Kenntniß gekommen ſind, und welche vorher richtig geſchehen muß, ehe man zu einer weitern Unterſuchung derſelben gehen, und ſie ge- nauer erkennen lernen kann. Vielleicht iſt man um ſie deſto weniger bekuͤmmert, weil man bey einer ſo gemeinen Sache, wie ſie wirklich ſind, die man deshalb faſt taͤglich zu ſehen gewohnt iſt, nicht mehr etwas a) Muſci.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen01_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen01_1789/72
Zitationshilfe: Gleditsch, Johann Gottlieb: Vermischte botanische Abhandlungen. Bd. 1. Berlin, 1789, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen01_1789/72>, abgerufen am 22.05.2019.