Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleditsch, Johann Gottlieb: Vermischte botanische und ökonomische Abhandlungen. Bd. 3. Berlin, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom
nützlichen Anpflanzen
der
kleinen Rüster oder Effenbaum
.

Da uns in gegenwärtigen Zeiten nicht nur der all-
gemeine Holzmangel in vielen weitläuftigen Ländern
weit empfindlicher zu drücken anfangen will, sondern
auch manche Arten des landwirthschaftlichen und städ-
tischen Gewerbes zu schmälern, und die zu veredlen-
den unentbehrlichen in- oder ausländischen Producte
schon sehr vertheuren hilft, so hat man Ursache mit
Unterstützung der allgemeinen Feurung, bey der
Land- und Stadtwirthschaft einen ernstlichern Anfang
zu machen, als es bishero geschehen ist. Hierzu ist
ein Vorrath von täglichem Brennholze nöthig, und
folglich gewisse Holzarten, welche geschwinder als
andere wachsen, dabey mehr Holz an Scheidknüppel
und Reißholz hervorbringen, auch zugleich in allem
Grunde und Boden mit fast gleichen Vortheilen ge-
zogen werden können. Es giebt deren verschiedene,
welche dem Landmann hin und wieder zum Ansäen
und Anpflanzen empfohlen werden. Der Effen-

baum,

Vom
nuͤtzlichen Anpflanzen
der
kleinen Ruͤſter oder Effenbaum
.

Da uns in gegenwaͤrtigen Zeiten nicht nur der all-
gemeine Holzmangel in vielen weitlaͤuftigen Laͤndern
weit empfindlicher zu druͤcken anfangen will, ſondern
auch manche Arten des landwirthſchaftlichen und ſtaͤd-
tiſchen Gewerbes zu ſchmaͤlern, und die zu veredlen-
den unentbehrlichen in- oder auslaͤndiſchen Producte
ſchon ſehr vertheuren hilft, ſo hat man Urſache mit
Unterſtuͤtzung der allgemeinen Feurung, bey der
Land- und Stadtwirthſchaft einen ernſtlichern Anfang
zu machen, als es bishero geſchehen iſt. Hierzu iſt
ein Vorrath von taͤglichem Brennholze noͤthig, und
folglich gewiſſe Holzarten, welche geſchwinder als
andere wachſen, dabey mehr Holz an Scheidknuͤppel
und Reißholz hervorbringen, auch zugleich in allem
Grunde und Boden mit faſt gleichen Vortheilen ge-
zogen werden koͤnnen. Es giebt deren verſchiedene,
welche dem Landmann hin und wieder zum Anſaͤen
und Anpflanzen empfohlen werden. Der Effen-

baum,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0040" n="[30]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head>Vom<lb/><hi rendition="#g">nu&#x0364;tzlichen Anpflanzen<lb/>
der<lb/><hi rendition="#b">kleinen Ru&#x0364;&#x017F;ter oder Effenbaum</hi></hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>a uns in gegenwa&#x0364;rtigen Zeiten nicht nur der all-<lb/>
gemeine Holzmangel in vielen weitla&#x0364;uftigen La&#x0364;ndern<lb/>
weit empfindlicher zu dru&#x0364;cken anfangen will, &#x017F;ondern<lb/>
auch manche Arten des landwirth&#x017F;chaftlichen und &#x017F;ta&#x0364;d-<lb/>
ti&#x017F;chen Gewerbes zu &#x017F;chma&#x0364;lern, und die zu veredlen-<lb/>
den unentbehrlichen in- oder ausla&#x0364;ndi&#x017F;chen Producte<lb/>
&#x017F;chon &#x017F;ehr vertheuren hilft, &#x017F;o hat man Ur&#x017F;ache mit<lb/>
Unter&#x017F;tu&#x0364;tzung der allgemeinen Feurung, bey der<lb/>
Land- und Stadtwirth&#x017F;chaft einen ern&#x017F;tlichern Anfang<lb/>
zu machen, als es bishero ge&#x017F;chehen i&#x017F;t. Hierzu i&#x017F;t<lb/>
ein Vorrath von ta&#x0364;glichem Brennholze no&#x0364;thig, und<lb/>
folglich gewi&#x017F;&#x017F;e Holzarten, welche ge&#x017F;chwinder als<lb/>
andere wach&#x017F;en, dabey mehr Holz an Scheidknu&#x0364;ppel<lb/>
und Reißholz hervorbringen, auch zugleich in allem<lb/>
Grunde und Boden mit fa&#x017F;t gleichen Vortheilen ge-<lb/>
zogen werden ko&#x0364;nnen. Es giebt deren ver&#x017F;chiedene,<lb/>
welche dem Landmann hin und wieder zum An&#x017F;a&#x0364;en<lb/>
und Anpflanzen empfohlen werden. Der <hi rendition="#fr">Effen-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">baum</hi>,</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[30]/0040] Vom nuͤtzlichen Anpflanzen der kleinen Ruͤſter oder Effenbaum. Da uns in gegenwaͤrtigen Zeiten nicht nur der all- gemeine Holzmangel in vielen weitlaͤuftigen Laͤndern weit empfindlicher zu druͤcken anfangen will, ſondern auch manche Arten des landwirthſchaftlichen und ſtaͤd- tiſchen Gewerbes zu ſchmaͤlern, und die zu veredlen- den unentbehrlichen in- oder auslaͤndiſchen Producte ſchon ſehr vertheuren hilft, ſo hat man Urſache mit Unterſtuͤtzung der allgemeinen Feurung, bey der Land- und Stadtwirthſchaft einen ernſtlichern Anfang zu machen, als es bishero geſchehen iſt. Hierzu iſt ein Vorrath von taͤglichem Brennholze noͤthig, und folglich gewiſſe Holzarten, welche geſchwinder als andere wachſen, dabey mehr Holz an Scheidknuͤppel und Reißholz hervorbringen, auch zugleich in allem Grunde und Boden mit faſt gleichen Vortheilen ge- zogen werden koͤnnen. Es giebt deren verſchiedene, welche dem Landmann hin und wieder zum Anſaͤen und Anpflanzen empfohlen werden. Der Effen- baum,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen03_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen03_1789/40
Zitationshilfe: Gleditsch, Johann Gottlieb: Vermischte botanische und ökonomische Abhandlungen. Bd. 3. Berlin, 1789, S. [30]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen03_1789/40>, abgerufen am 07.08.2020.