Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744].

Bild:
<< vorherige Seite
Komm, so bald wir ihn gefunden,
Wollen wir, in seinen Armen,
An dem weichsten Ufer schlummern;
Bis uns ein vergnügtes Mädchen,
Welches unser Schlummer ärgert,
Durch ein Schäferlied erwekket.
An die Helden.
Helden! dingt mich nicht zum Dichter.
Meine Laute will nicht schallen,
Wenn ich euch ein Loblied singe.
Immer ist sie widerspenstig,
Immer gibt sie falsche Töne,
Wenn ich euch ein Loblied singe.
Wenn ich von der Liebe singe,
Wenn ich Amors Waffen preise
Oder wenn ich trinkend lalle:
Dann trift sie die schönsten Töne,
Dann so geht sie immer richtig.


Komm, ſo bald wir ihn gefunden,
Wollen wir, in ſeinen Armen,
An dem weichſten Ufer ſchlummern;
Bis uns ein vergnuͤgtes Maͤdchen,
Welches unſer Schlummer aͤrgert,
Durch ein Schaͤferlied erwekket.
An die Helden.
Helden! dingt mich nicht zum Dichter.
Meine Laute will nicht ſchallen,
Wenn ich euch ein Loblied ſinge.
Immer iſt ſie widerſpenſtig,
Immer gibt ſie falſche Toͤne,
Wenn ich euch ein Loblied ſinge.
Wenn ich von der Liebe ſinge,
Wenn ich Amors Waffen preiſe
Oder wenn ich trinkend lalle:
Dann trift ſie die ſchoͤnſten Toͤne,
Dann ſo geht ſie immer richtig.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0059" n="47"/>
          <l>Komm, &#x017F;o bald wir ihn gefunden,</l><lb/>
          <l>Wollen wir, in &#x017F;einen Armen,</l><lb/>
          <l>An dem weich&#x017F;ten Ufer &#x017F;chlummern;</l><lb/>
          <l>Bis uns ein vergnu&#x0364;gtes Ma&#x0364;dchen,</l><lb/>
          <l>Welches un&#x017F;er Schlummer a&#x0364;rgert,</l><lb/>
          <l>Durch ein Scha&#x0364;ferlied erwekket.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">An die Helden.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">H</hi>elden! dingt mich nicht zum Dichter.</l><lb/>
          <l>Meine Laute will nicht &#x017F;challen,</l><lb/>
          <l>Wenn ich euch ein Loblied &#x017F;inge.</l><lb/>
          <l>Immer i&#x017F;t &#x017F;ie wider&#x017F;pen&#x017F;tig,</l><lb/>
          <l>Immer gibt &#x017F;ie fal&#x017F;che To&#x0364;ne,</l><lb/>
          <l>Wenn ich euch ein Loblied &#x017F;inge.</l><lb/>
          <l>Wenn ich von der Liebe &#x017F;inge,</l><lb/>
          <l>Wenn ich Amors Waffen prei&#x017F;e</l><lb/>
          <l>Oder wenn ich trinkend lalle:</l><lb/>
          <l>Dann trift &#x017F;ie die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten To&#x0364;ne,</l><lb/>
          <l>Dann &#x017F;o geht &#x017F;ie immer richtig.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[47/0059] Komm, ſo bald wir ihn gefunden, Wollen wir, in ſeinen Armen, An dem weichſten Ufer ſchlummern; Bis uns ein vergnuͤgtes Maͤdchen, Welches unſer Schlummer aͤrgert, Durch ein Schaͤferlied erwekket. An die Helden. Helden! dingt mich nicht zum Dichter. Meine Laute will nicht ſchallen, Wenn ich euch ein Loblied ſinge. Immer iſt ſie widerſpenſtig, Immer gibt ſie falſche Toͤne, Wenn ich euch ein Loblied ſinge. Wenn ich von der Liebe ſinge, Wenn ich Amors Waffen preiſe Oder wenn ich trinkend lalle: Dann trift ſie die ſchoͤnſten Toͤne, Dann ſo geht ſie immer richtig.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/59
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744], S. 47. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/59>, abgerufen am 26.05.2020.