Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744].

Bild:
<< vorherige Seite
Die geheime Sprache.
Wenn ich mich und meine Schöne
Mit der gelben Nelke kröne,
Wenn ich ihr mit Efen winke,
Und ihr zeige, wie ich trinke,
Wenn ich lustig guter Dinge
Ihr vergnügt entgegen springe,
Wenn ich, da ich ihr begegne
Ihren vollen Busen seegne,
Wenn ich ruf': ich will im Garten
Bei der Sonnenblume warten,
Wenn ich sie ins Thal begleite,
Weiß sie schon was es bedeute;
Und weil wir uns fürchten müssen
Muß sie's nur alleine wissen.


Die geheime Sprache.
Wenn ich mich und meine Schoͤne
Mit der gelben Nelke kroͤne,
Wenn ich ihr mit Efen winke,
Und ihr zeige, wie ich trinke,
Wenn ich luſtig guter Dinge
Ihr vergnuͤgt entgegen ſpringe,
Wenn ich, da ich ihr begegne
Ihren vollen Buſen ſeegne,
Wenn ich ruf’: ich will im Garten
Bei der Sonnenblume warten,
Wenn ich ſie ins Thal begleite,
Weiß ſie ſchon was es bedeute;
Und weil wir uns fuͤrchten muͤſſen
Muß ſie’s nur alleine wiſſen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0073" n="61"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die geheime Sprache.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">W</hi>enn ich mich und meine Scho&#x0364;ne</l><lb/>
          <l>Mit der gelben Nelke kro&#x0364;ne,</l><lb/>
          <l>Wenn ich ihr mit Efen winke,</l><lb/>
          <l>Und ihr zeige, wie ich trinke,</l><lb/>
          <l>Wenn ich lu&#x017F;tig guter Dinge</l><lb/>
          <l>Ihr vergnu&#x0364;gt entgegen &#x017F;pringe,</l><lb/>
          <l>Wenn ich, da ich ihr begegne</l><lb/>
          <l>Ihren vollen Bu&#x017F;en &#x017F;eegne,</l><lb/>
          <l>Wenn ich ruf&#x2019;: ich will im Garten</l><lb/>
          <l>Bei der Sonnenblume warten,</l><lb/>
          <l>Wenn ich &#x017F;ie ins Thal begleite,</l><lb/>
          <l>Weiß &#x017F;ie &#x017F;chon was es bedeute;</l><lb/>
          <l>Und weil wir uns fu&#x0364;rchten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
          <l>Muß &#x017F;ie&#x2019;s nur alleine wi&#x017F;&#x017F;en.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[61/0073] Die geheime Sprache. Wenn ich mich und meine Schoͤne Mit der gelben Nelke kroͤne, Wenn ich ihr mit Efen winke, Und ihr zeige, wie ich trinke, Wenn ich luſtig guter Dinge Ihr vergnuͤgt entgegen ſpringe, Wenn ich, da ich ihr begegne Ihren vollen Buſen ſeegne, Wenn ich ruf’: ich will im Garten Bei der Sonnenblume warten, Wenn ich ſie ins Thal begleite, Weiß ſie ſchon was es bedeute; Und weil wir uns fuͤrchten muͤſſen Muß ſie’s nur alleine wiſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/73
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744], S. 61. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/73>, abgerufen am 26.05.2020.