Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Glück, Christian Friedrich von: Versuch einer ausführlichen Erläuterung der Pandecten nach Hellfeld ein Commentar für meine Zuhörer. Erlangen, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
de Constitutionibus Principum.

Uebrigens bestehet die Wirkung dieser Einreden darin,
daß die Vollziehung des Rescripts, wider welches selbige
vorgeschützet worden sind, bis zu Austrag der Sache aus-
gesetzt bleiben muß 1). Nun stehet es zwar dem Richter,
an welchem das Rescript ist erlassen worden, allerdings
zu, zu untersuchen, ob die Sache dem Landesherrn der
Wahrheit gemäß vorgestellet worden sey, oder nicht 2);
er muß sich jedoch hierin alles eigenmächtigen Erkenntnis-
ses enthalten, und vielmehr nach geschehener Untersuchung
nöthigen Bericht davon an den Landesherrn erstatten 3).
Der Landesherr kann nun entweder selbst entscheiden, ob
und in wiefern das Rescript für erschlichen zu halten, und
daher aufzuheben sey, oder auch das Erkenntniß über die
Gültigkeit des Rescripts dem Richter überlassen 4). Daß
der betrügerische Impetrant in einem solchen Fall auch zu
den Kosten und Schadensersatz gehalten sey, hat keinen
Zweifel 5).


§. 98.
1) boehmer I. E. P. a. a. O. §. XIII.
2) L. 4. C. si contra ius. L. ult. C. eodem L. 7. C. de precib.
imp. offerend. c
. 2. X. de offic. et potest. iudic. deleg. c. 7. X.
de fide instrum
. boehmer I. E. P.
a. a. O. §. 7. meviu[s]
P. I. Decis.
143.
3) c. 5. u. 10. X. de rescript. mevius P. II. Decis. 197.
Mich. God. wernher in lectiss. Commentat. ad Pandect. h. t.

§. 4. u. 5.
4) boehmer I. E. P. a. a. O. §. XVI.
5) cap. fin. X. de rescript. c. 3. eodem in 6to. Clem. 1. h. t.
L
. 5. Cod. si contra ius vel utilit. publ. boehmer
a. a. O.
§. XVII.
L l 3
de Conſtitutionibus Principum.

Uebrigens beſtehet die Wirkung dieſer Einreden darin,
daß die Vollziehung des Reſcripts, wider welches ſelbige
vorgeſchuͤtzet worden ſind, bis zu Austrag der Sache aus-
geſetzt bleiben muß 1). Nun ſtehet es zwar dem Richter,
an welchem das Reſcript iſt erlaſſen worden, allerdings
zu, zu unterſuchen, ob die Sache dem Landesherrn der
Wahrheit gemaͤß vorgeſtellet worden ſey, oder nicht 2);
er muß ſich jedoch hierin alles eigenmaͤchtigen Erkenntniſ-
ſes enthalten, und vielmehr nach geſchehener Unterſuchung
noͤthigen Bericht davon an den Landesherrn erſtatten 3).
Der Landesherr kann nun entweder ſelbſt entſcheiden, ob
und in wiefern das Reſcript fuͤr erſchlichen zu halten, und
daher aufzuheben ſey, oder auch das Erkenntniß uͤber die
Guͤltigkeit des Reſcripts dem Richter uͤberlaſſen 4). Daß
der betruͤgeriſche Impetrant in einem ſolchen Fall auch zu
den Koſten und Schadenserſatz gehalten ſey, hat keinen
Zweifel 5).


§. 98.
1) boehmer I. E. P. a. a. O. §. XIII.
2) L. 4. C. ſi contra ius. L. ult. C. eodem L. 7. C. de precib.
imp. offerend. c
. 2. X. de offic. et poteſt. iudic. deleg. c. 7. X.
de fide inſtrum
. boehmer I. E. P.
a. a. O. §. 7. meviu[s]
P. I. Deciſ.
143.
3) c. 5. u. 10. X. de reſcript. mevius P. II. Deciſ. 197.
Mich. God. wernher in lectiſſ. Commentat. ad Pandect. h. t.

§. 4. u. 5.
4) boehmer I. E. P. a. a. O. §. XVI.
5) cap. fin. X. de reſcript. c. 3. eodem in 6to. Clem. 1. h. t.
L
. 5. Cod. ſi contra ius vel utilit. publ. boehmer
a. a. O.
§. XVII.
L l 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0551" n="531"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq">de Con&#x017F;titutionibus Principum.</hi> </fw><lb/>
            <p>Uebrigens be&#x017F;tehet die Wirkung die&#x017F;er Einreden darin,<lb/>
daß die Vollziehung des Re&#x017F;cripts, wider welches &#x017F;elbige<lb/>
vorge&#x017F;chu&#x0364;tzet worden &#x017F;ind, bis zu Austrag der Sache aus-<lb/>
ge&#x017F;etzt bleiben muß <note place="foot" n="1)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">boehmer</hi> I. E. P.</hi> a. a. O. §. <hi rendition="#aq">XIII.</hi></note>. Nun &#x017F;tehet es zwar dem Richter,<lb/>
an welchem das Re&#x017F;cript i&#x017F;t erla&#x017F;&#x017F;en worden, allerdings<lb/>
zu, zu unter&#x017F;uchen, ob die Sache dem Landesherrn der<lb/>
Wahrheit gema&#x0364;ß vorge&#x017F;tellet worden &#x017F;ey, oder nicht <note place="foot" n="2)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">L</hi>. 4. <hi rendition="#i">C. &#x017F;i contra ius. L. ult. C. eodem L. 7. C. de precib.<lb/>
imp. offerend. c</hi>. 2. <hi rendition="#i">X. de offic. et pote&#x017F;t. iudic. deleg. c</hi>. 7. <hi rendition="#i">X.<lb/>
de fide in&#x017F;trum</hi>. <hi rendition="#k">boehmer</hi> I. E. P.</hi> a. a. O. §. 7. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">meviu<supplied>s</supplied></hi><lb/>
P. I. Deci&#x017F;.</hi> 143.</note>;<lb/>
er muß &#x017F;ich jedoch hierin alles eigenma&#x0364;chtigen Erkenntni&#x017F;-<lb/>
&#x017F;es enthalten, und vielmehr nach ge&#x017F;chehener Unter&#x017F;uchung<lb/>
no&#x0364;thigen Bericht davon an den Landesherrn er&#x017F;tatten <note place="foot" n="3)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">c</hi>. 5. u. 10. <hi rendition="#i">X. de re&#x017F;cript</hi>. <hi rendition="#k">mevius</hi> P. II. Deci&#x017F;. 197.<lb/><hi rendition="#i">Mich. God</hi>. <hi rendition="#k">wernher</hi> in lecti&#x017F;&#x017F;. Commentat. ad Pandect. h. t.</hi><lb/>
§. 4. u. 5.</note>.<lb/>
Der Landesherr kann nun entweder &#x017F;elb&#x017F;t ent&#x017F;cheiden, ob<lb/>
und in wiefern das Re&#x017F;cript fu&#x0364;r er&#x017F;chlichen zu halten, und<lb/>
daher aufzuheben &#x017F;ey, oder auch das Erkenntniß u&#x0364;ber die<lb/>
Gu&#x0364;ltigkeit des Re&#x017F;cripts dem Richter u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en <note place="foot" n="4)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">boehmer</hi> I. E. P.</hi> a. a. O. §. <hi rendition="#aq">XVI.</hi></note>. Daß<lb/>
der betru&#x0364;geri&#x017F;che Impetrant in einem &#x017F;olchen Fall auch zu<lb/>
den Ko&#x017F;ten und Schadenser&#x017F;atz gehalten &#x017F;ey, hat keinen<lb/>
Zweifel <note place="foot" n="5)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">cap. fin. X. de re&#x017F;cript. c</hi>. 3. <hi rendition="#i">eodem in</hi> 6<hi rendition="#i">to. Clem</hi>. 1. <hi rendition="#i">h. t.<lb/>
L</hi>. 5. <hi rendition="#i">Cod. &#x017F;i contra ius vel utilit. publ</hi>. <hi rendition="#k">boehmer</hi></hi> a. a. O.<lb/>
§. <hi rendition="#aq">XVII.</hi></note>.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L l 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 98.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[531/0551] de Conſtitutionibus Principum. Uebrigens beſtehet die Wirkung dieſer Einreden darin, daß die Vollziehung des Reſcripts, wider welches ſelbige vorgeſchuͤtzet worden ſind, bis zu Austrag der Sache aus- geſetzt bleiben muß 1). Nun ſtehet es zwar dem Richter, an welchem das Reſcript iſt erlaſſen worden, allerdings zu, zu unterſuchen, ob die Sache dem Landesherrn der Wahrheit gemaͤß vorgeſtellet worden ſey, oder nicht 2); er muß ſich jedoch hierin alles eigenmaͤchtigen Erkenntniſ- ſes enthalten, und vielmehr nach geſchehener Unterſuchung noͤthigen Bericht davon an den Landesherrn erſtatten 3). Der Landesherr kann nun entweder ſelbſt entſcheiden, ob und in wiefern das Reſcript fuͤr erſchlichen zu halten, und daher aufzuheben ſey, oder auch das Erkenntniß uͤber die Guͤltigkeit des Reſcripts dem Richter uͤberlaſſen 4). Daß der betruͤgeriſche Impetrant in einem ſolchen Fall auch zu den Koſten und Schadenserſatz gehalten ſey, hat keinen Zweifel 5). §. 98. 1) boehmer I. E. P. a. a. O. §. XIII. 2) L. 4. C. ſi contra ius. L. ult. C. eodem L. 7. C. de precib. imp. offerend. c. 2. X. de offic. et poteſt. iudic. deleg. c. 7. X. de fide inſtrum. boehmer I. E. P. a. a. O. §. 7. mevius P. I. Deciſ. 143. 3) c. 5. u. 10. X. de reſcript. mevius P. II. Deciſ. 197. Mich. God. wernher in lectiſſ. Commentat. ad Pandect. h. t. §. 4. u. 5. 4) boehmer I. E. P. a. a. O. §. XVI. 5) cap. fin. X. de reſcript. c. 3. eodem in 6to. Clem. 1. h. t. L. 5. Cod. ſi contra ius vel utilit. publ. boehmer a. a. O. §. XVII. L l 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790/551
Zitationshilfe: Glück, Christian Friedrich von: Versuch einer ausführlichen Erläuterung der Pandecten nach Hellfeld ein Commentar für meine Zuhörer. Erlangen, 1790, S. 531. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790/551>, abgerufen am 24.09.2020.