Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Glück, Christian Friedrich von: Versuch einer ausführlichen Erläuterung der Pandecten nach Hellfeld ein Commentar für meine Zuhörer. Erlangen, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite

Verbesserungen und Zusätze.


S. 49. Z. 26. statt erstern muß leztern, und
-- Z. 27. statt leztern -- erstern gelesen werden.
S. 72. Not. 4. bey stryck muß heißen Tit. 1.
S. 129. Not. 22. Z. 2. muß ergänzt werden von Joseph
Herr.

S. 142. Not. 42. nach Legem muß hinzugefügt werden: pro
tenore stipulationis usuras exacturos.

S. 179. Z. 10. von oben lese man unternommenen Ge-
schäfte.

S. 202. Not. 43. nach affectantes ist hinzuzusetzen: Herr Prof.
Püttmann sucht jedoch in seinen Interpretat. et Ob-
servat.
S. 77. die gemeine Leseart zu rechtfertigen.
S. 233. Not. 11. Ueber die L. 9. §. 2. D. de supellect. legata
verdient Adrian. Nic. moller in Selectis iur. civ. ca-
pitib.
Traj. ad Rhen. 1763. Cap. IV.
§. 5. beym oel-
rich
in Thes. Dissertat. Belgicar. Vol. II. T. II.
S. 134.
nachgesehen zu werden, wo derselbe, auch ohne ein
Emblema anzunehmen, diese Gesetzstelle ganz natürlich
erklärt hat.
S. 265. in der leztern Zeile lese man statt Vortrag Vertrag.
S. 271. Not. 79. ist noch beyzufügen D. Christ. Gottl.
Gmelin
von Aufsätzen über Verträge überhaupt,
von Schuld- und Pfandverschreibungen und andern
damit verwandten Aufsätzen insbesondere, nebst For-
mularien. Tübingen 1790. 8.
S. 280. Not. 96. ist noch vorzüglich hinzuzufügen Pütter in
den auserlesenen Rechtsfällen. 3ten Bandes 1. Theil.
Resp. 248. §. 11. S. 80.
S. 311. verdienen jedoch die treflichen Bemerkungen des Hrn.
Hofr. Heyne in dem Programm: Notitia corporis
iuris glossati MSti Bibliothecae Georgiae Augustae.

Goettingae
1783. über digestum vetus, infortiatum et
novum
beherzigt zu werden. Man findet solches so-
wohl in desselben Opuscul. acad. Vol. II. N. 17.
als in des H. Dr. Koppe neuen Magazin für die
gesammte Rechtsgelahrtheit. 1. Jahrgang. Neustreliz
1789. 8. S. 164.

S. 314
Glücks Erläut. d. Pand. 1. Th. N n

Verbeſſerungen und Zuſaͤtze.


S. 49. Z. 26. ſtatt erſtern muß leztern, und
— Z. 27. ſtatt leztern — erſtern geleſen werden.
S. 72. Not. 4. bey stryck muß heißen Tit. 1.
S. 129. Not. 22. Z. 2. muß ergaͤnzt werden von Joſeph
Herr.

S. 142. Not. 42. nach Legem muß hinzugefuͤgt werden: pro
tenore ſtipulationis uſuras exacturos.

S. 179. Z. 10. von oben leſe man unternommenen Ge-
ſchaͤfte.

S. 202. Not. 43. nach affectantes iſt hinzuzuſetzen: Herr Prof.
Puͤttmann ſucht jedoch in ſeinen Interpretat. et Ob-
ſervat.
S. 77. die gemeine Leſeart zu rechtfertigen.
S. 233. Not. 11. Ueber die L. 9. §. 2. D. de ſupellect. legata
verdient Adrian. Nic. moller in Selectis iur. civ. ca-
pitib.
Traj. ad Rhen. 1763. Cap. IV.
§. 5. beym oel-
rich
in Theſ. Diſſertat. Belgicar. Vol. II. T. II.
S. 134.
nachgeſehen zu werden, wo derſelbe, auch ohne ein
Emblema anzunehmen, dieſe Geſetzſtelle ganz natuͤrlich
erklaͤrt hat.
S. 265. in der leztern Zeile leſe man ſtatt Vortrag Vertrag.
S. 271. Not. 79. iſt noch beyzufuͤgen D. Chriſt. Gottl.
Gmelin
von Aufſaͤtzen uͤber Vertraͤge uͤberhaupt,
von Schuld- und Pfandverſchreibungen und andern
damit verwandten Aufſaͤtzen insbeſondere, nebſt For-
mularien. Tuͤbingen 1790. 8.
S. 280. Not. 96. iſt noch vorzuͤglich hinzuzufuͤgen Puͤtter in
den auserleſenen Rechtsfaͤllen. 3ten Bandes 1. Theil.
Reſp. 248. §. 11. S. 80.
S. 311. verdienen jedoch die treflichen Bemerkungen des Hrn.
Hofr. Heyne in dem Programm: Notitia corporis
iuris gloſſati MSti Bibliothecae Georgiae Auguſtae.

Goettingae
1783. uͤber digeſtum vetus, infortiatum et
novum
beherzigt zu werden. Man findet ſolches ſo-
wohl in deſſelben Opuſcul. acad. Vol. II. N. 17.
als in des H. Dr. Koppe neuen Magazin fuͤr die
geſammte Rechtsgelahrtheit. 1. Jahrgang. Neuſtreliz
1789. 8. S. 164.

S. 314
Gluͤcks Erlaͤut. d. Pand. 1. Th. N n
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0579"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
    <back>
      <div type="corrigenda">
        <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Verbe&#x017F;&#x017F;erungen und Zu&#x017F;a&#x0364;tze.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p> S. 49. Z. 26. &#x017F;tatt er&#x017F;tern muß <hi rendition="#g">leztern,</hi> und<lb/>
&#x2014; Z. 27. &#x017F;tatt leztern &#x2014; <hi rendition="#g">er&#x017F;tern</hi> gele&#x017F;en werden.<lb/>
S. 72. Not. 4. bey <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">stryck</hi></hi> muß heißen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Tit.</hi></hi> 1.<lb/>
S. 129. Not. 22. Z. 2. muß erga&#x0364;nzt werden von <hi rendition="#g">Jo&#x017F;eph<lb/>
Herr.</hi><lb/>
S. 142. Not. 42. nach <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Legem</hi></hi> muß hinzugefu&#x0364;gt werden: <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">pro<lb/>
tenore &#x017F;tipulationis u&#x017F;uras exacturos.</hi></hi><lb/>
S. 179. Z. 10. von oben le&#x017F;e man <hi rendition="#g">unternommenen Ge-<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;fte.</hi><lb/>
S. 202. Not. 43. nach <hi rendition="#aq">affectantes</hi> i&#x017F;t hinzuzu&#x017F;etzen: Herr Prof.<lb/><hi rendition="#g">Pu&#x0364;ttmann</hi> &#x017F;ucht jedoch in &#x017F;einen <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Interpretat. et Ob-<lb/>
&#x017F;ervat.</hi></hi> S. 77. die gemeine Le&#x017F;eart zu rechtfertigen.<lb/>
S. 233. Not. 11. Ueber die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">L.</hi> 9. <hi rendition="#i">§.</hi> 2. <hi rendition="#i">D. de &#x017F;upellect. legata</hi></hi><lb/>
verdient <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Adrian. Nic.</hi><hi rendition="#k">moller</hi><hi rendition="#i">in Selectis iur. civ. ca-<lb/>
pitib.</hi> Traj. ad Rhen. 1763. Cap. IV.</hi> §. 5. beym <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">oel-<lb/>
rich</hi> in The&#x017F;. Di&#x017F;&#x017F;ertat. Belgicar. Vol. II. T. II.</hi> S. 134.<lb/>
nachge&#x017F;ehen zu werden, wo der&#x017F;elbe, auch ohne ein<lb/>
Emblema anzunehmen, die&#x017F;e Ge&#x017F;etz&#x017F;telle ganz natu&#x0364;rlich<lb/>
erkla&#x0364;rt hat.<lb/>
S. 265. in der leztern Zeile le&#x017F;e man &#x017F;tatt Vortrag <hi rendition="#g">Vertrag.</hi><lb/>
S. 271. Not. 79. i&#x017F;t noch beyzufu&#x0364;gen <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#g">Chri&#x017F;t. Gottl.<lb/>
Gmelin</hi> von Auf&#x017F;a&#x0364;tzen u&#x0364;ber Vertra&#x0364;ge u&#x0364;berhaupt,<lb/>
von Schuld- und Pfandver&#x017F;chreibungen und andern<lb/>
damit verwandten Auf&#x017F;a&#x0364;tzen insbe&#x017F;ondere, neb&#x017F;t For-<lb/>
mularien. Tu&#x0364;bingen 1790. 8.<lb/>
S. 280. Not. 96. i&#x017F;t noch vorzu&#x0364;glich hinzuzufu&#x0364;gen <hi rendition="#g">Pu&#x0364;tter</hi> in<lb/>
den auserle&#x017F;enen Rechtsfa&#x0364;llen. 3ten Bandes 1. Theil.<lb/><hi rendition="#aq">Re&#x017F;p.</hi> 248. §. 11. S. 80.<lb/>
S. 311. verdienen jedoch die treflichen Bemerkungen des Hrn.<lb/>
Hofr. <hi rendition="#g">Heyne</hi> in dem Programm: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Notitia corporis<lb/>
iuris glo&#x017F;&#x017F;ati MSti Bibliothecae Georgiae Augu&#x017F;tae.</hi><lb/>
Goettingae</hi> 1783. u&#x0364;ber <hi rendition="#aq">dige&#x017F;tum vetus, infortiatum et<lb/>
novum</hi> beherzigt zu werden. Man findet &#x017F;olches &#x017F;o-<lb/>
wohl in <hi rendition="#g">de&#x017F;&#x017F;elben</hi> <hi rendition="#aq">Opu&#x017F;cul. acad. Vol. II. N.</hi> 17.<lb/>
als in des H. Dr. <hi rendition="#g">Koppe</hi> neuen Magazin fu&#x0364;r die<lb/>
ge&#x017F;ammte Rechtsgelahrtheit. 1. Jahrgang. Neu&#x017F;treliz<lb/>
1789. 8. S. 164.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Glu&#x0364;cks Erla&#x0364;ut. d. Pand. 1. Th. N n</fw><fw place="bottom" type="catch">S. 314</fw><lb/></p>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0579] Verbeſſerungen und Zuſaͤtze. S. 49. Z. 26. ſtatt erſtern muß leztern, und — Z. 27. ſtatt leztern — erſtern geleſen werden. S. 72. Not. 4. bey stryck muß heißen Tit. 1. S. 129. Not. 22. Z. 2. muß ergaͤnzt werden von Joſeph Herr. S. 142. Not. 42. nach Legem muß hinzugefuͤgt werden: pro tenore ſtipulationis uſuras exacturos. S. 179. Z. 10. von oben leſe man unternommenen Ge- ſchaͤfte. S. 202. Not. 43. nach affectantes iſt hinzuzuſetzen: Herr Prof. Puͤttmann ſucht jedoch in ſeinen Interpretat. et Ob- ſervat. S. 77. die gemeine Leſeart zu rechtfertigen. S. 233. Not. 11. Ueber die L. 9. §. 2. D. de ſupellect. legata verdient Adrian. Nic. moller in Selectis iur. civ. ca- pitib. Traj. ad Rhen. 1763. Cap. IV. §. 5. beym oel- rich in Theſ. Diſſertat. Belgicar. Vol. II. T. II. S. 134. nachgeſehen zu werden, wo derſelbe, auch ohne ein Emblema anzunehmen, dieſe Geſetzſtelle ganz natuͤrlich erklaͤrt hat. S. 265. in der leztern Zeile leſe man ſtatt Vortrag Vertrag. S. 271. Not. 79. iſt noch beyzufuͤgen D. Chriſt. Gottl. Gmelin von Aufſaͤtzen uͤber Vertraͤge uͤberhaupt, von Schuld- und Pfandverſchreibungen und andern damit verwandten Aufſaͤtzen insbeſondere, nebſt For- mularien. Tuͤbingen 1790. 8. S. 280. Not. 96. iſt noch vorzuͤglich hinzuzufuͤgen Puͤtter in den auserleſenen Rechtsfaͤllen. 3ten Bandes 1. Theil. Reſp. 248. §. 11. S. 80. S. 311. verdienen jedoch die treflichen Bemerkungen des Hrn. Hofr. Heyne in dem Programm: Notitia corporis iuris gloſſati MSti Bibliothecae Georgiae Auguſtae. Goettingae 1783. uͤber digeſtum vetus, infortiatum et novum beherzigt zu werden. Man findet ſolches ſo- wohl in deſſelben Opuſcul. acad. Vol. II. N. 17. als in des H. Dr. Koppe neuen Magazin fuͤr die geſammte Rechtsgelahrtheit. 1. Jahrgang. Neuſtreliz 1789. 8. S. 164. S. 314 Gluͤcks Erlaͤut. d. Pand. 1. Th. N n

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790/579
Zitationshilfe: Glück, Christian Friedrich von: Versuch einer ausführlichen Erläuterung der Pandecten nach Hellfeld ein Commentar für meine Zuhörer. Erlangen, 1790, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790/579>, abgerufen am 07.08.2020.