Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Ein Schauspiel.
Iphigenie.
Um Gut's zu thun braucht's keiner Überlegung.
Thoas.
Sehr viel! denn auch dem Guten folgt das
Übel.
Iphigenie.
Der Zweifel ist's, der Gutes böse macht.
Bedenke nicht; gewähre wie du's fühlst.

Vierter Auftritt.
Orest gewassnet. Die Vorigen.
Orest
nach der Scene gekehrt.
Verdoppelt eure Kräfte! Haltet sie
Zurück! Nur wenig Augenblicke! Weicht
Der Menge nicht, und deckt den Weg zum
Schiffe
Mir und der Schwester.

Ein Schauſpiel.
Iphigenie.
Um Gut’s zu thun braucht’s keiner Überlegung.
Thoas.
Sehr viel! denn auch dem Guten folgt das
Übel.
Iphigenie.
Der Zweifel iſt’s, der Gutes böſe macht.
Bedenke nicht; gewähre wie du’s fühlſt.

Vierter Auftritt.
Oreſt gewaſſnet. Die Vorigen.
Oreſt
nach der Scene gekehrt.
Verdoppelt eure Kräfte! Haltet ſie
Zurück! Nur wenig Augenblicke! Weicht
Der Menge nicht, und deckt den Weg zum
Schiffe
Mir und der Schweſter.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0132" n="123"/>
            <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Ein Schau&#x017F;piel</hi>.</fw><lb/>
            <sp who="#IPH">
              <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Iphigenie</hi>.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Um Gut&#x2019;s zu thun braucht&#x2019;s keiner Überlegung.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#THO">
              <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Thoas</hi>.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Sehr viel! denn auch dem Guten folgt das<lb/>
Übel.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#IPH">
              <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Iphigenie</hi>.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Der Zweifel i&#x017F;t&#x2019;s, der Gutes bö&#x017F;e macht.<lb/>
Bedenke nicht; gewähre wie du&#x2019;s fühl&#x017F;t.</p>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Vierter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Ore&#x017F;t</hi> gewa&#x017F;&#x017F;net. <hi rendition="#g">Die Vorigen</hi>.</stage><lb/>
            <sp who="#ORE">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Ore&#x017F;t</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <stage>nach der Scene gekehrt.</stage><lb/>
              <p>Verdoppelt eure Kräfte! Haltet &#x017F;ie<lb/>
Zurück! Nur wenig Augenblicke! Weicht<lb/>
Der Menge nicht, und deckt den Weg zum<lb/>
Schiffe<lb/>
Mir und der Schwe&#x017F;ter.</p><lb/>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[123/0132] Ein Schauſpiel. Iphigenie. Um Gut’s zu thun braucht’s keiner Überlegung. Thoas. Sehr viel! denn auch dem Guten folgt das Übel. Iphigenie. Der Zweifel iſt’s, der Gutes böſe macht. Bedenke nicht; gewähre wie du’s fühlſt. Vierter Auftritt. Oreſt gewaſſnet. Die Vorigen. Oreſt nach der Scene gekehrt. Verdoppelt eure Kräfte! Haltet ſie Zurück! Nur wenig Augenblicke! Weicht Der Menge nicht, und deckt den Weg zum Schiffe Mir und der Schweſter.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/132
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787, S. 123. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/132>, abgerufen am 18.12.2018.