Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Aufzug.

Erster Auftritt.
Orest. Pylades.
Orest.
Es ist der Weg des Todes, den wir treten:
Mit jedem Schritt wird meine Seele stiller.
Als ich Apollen bath, das gräßliche
Geleit der Rachegeister von der Seite
Mir abzunehmen, schien er Hülf' und Rettung
Im Tempel seiner vielgeliebten Schwester,
Die über Tauris herrscht, mit hoffnungsreichen
Gewissen Götterworten zu versprechen;
Und nun erfüllet sich's, daß alle Noth
C 2

Zweyter Aufzug.

Erſter Auftritt.
Oreſt. Pylades.
Oreſt.
Es iſt der Weg des Todes, den wir treten:
Mit jedem Schritt wird meine Seele ſtiller.
Als ich Apollen bath, das gräßliche
Geleit der Rachegeiſter von der Seite
Mir abzunehmen, ſchien er Hülf’ und Rettung
Im Tempel ſeiner vielgeliebten Schweſter,
Die über Tauris herrſcht, mit hoffnungsreichen
Gewiſſen Götterworten zu verſprechen;
Und nun erfüllet ſich’s, daß alle Noth
C 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0044" n="[35]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zweyter Aufzug</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Ore&#x017F;t. Pylades</hi>.</stage><lb/>
            <sp who="#ORE">
              <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Ore&#x017F;t</hi>.</hi> </speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#in">E</hi>s i&#x017F;t der Weg des Todes, den wir treten:<lb/>
Mit jedem Schritt wird meine Seele &#x017F;tiller.<lb/>
Als ich Apollen bath, das gräßliche<lb/>
Geleit der Rachegei&#x017F;ter von der Seite<lb/>
Mir abzunehmen, &#x017F;chien er Hülf&#x2019; und Rettung<lb/>
Im Tempel &#x017F;einer vielgeliebten Schwe&#x017F;ter,<lb/>
Die über Tauris herr&#x017F;cht, mit hoffnungsreichen<lb/>
Gewi&#x017F;&#x017F;en Götterworten zu ver&#x017F;prechen;<lb/>
Und nun erfüllet &#x017F;ich&#x2019;s, daß alle Noth<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 2</fw><lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[35]/0044] Zweyter Aufzug. Erſter Auftritt. Oreſt. Pylades. Oreſt. Es iſt der Weg des Todes, den wir treten: Mit jedem Schritt wird meine Seele ſtiller. Als ich Apollen bath, das gräßliche Geleit der Rachegeiſter von der Seite Mir abzunehmen, ſchien er Hülf’ und Rettung Im Tempel ſeiner vielgeliebten Schweſter, Die über Tauris herrſcht, mit hoffnungsreichen Gewiſſen Götterworten zu verſprechen; Und nun erfüllet ſich’s, daß alle Noth C 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/44
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/44>, S. [35], abgerufen am 18.11.2017.