Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Iphigenie auf Tauris
Zweyter Auftritt.
Iphigenie. Arkas.
Arkas.
Beschleunige das Opfer, Priesterinn!
Der König wartet und es harrt das Volk.
Iphigenie.
Ich folgte meiner Pflicht und deinem Wink,
Wenn unvermuthet nicht ein Hinderniß
Sich zwischen mich und die Erfüllung stellte.
Arkas.
Was ist's, das den Befehl des Königs hindert?
Iphigenie.
Der Zufall, dessen wir nicht Meister sind.
Arkas.
So sage mir's, daß ich's ihm schnell vermelde:
Denn er beschloß bey sich der Beyden Tod.
Iphigenie.
Die Götter haben ihn noch nicht beschlossen.
Der ältste dieser Männer trägt die Schuld
Iphigenie auf Tauris
Zweyter Auftritt.
Iphigenie. Arkas.
Arkas.
Beſchleunige das Opfer, Prieſterinn!
Der König wartet und es harrt das Volk.
Iphigenie.
Ich folgte meiner Pflicht und deinem Wink,
Wenn unvermuthet nicht ein Hinderniß
Sich zwiſchen mich und die Erfüllung ſtellte.
Arkas.
Was iſt’s, das den Befehl des Königs hindert?
Iphigenie.
Der Zufall, deſſen wir nicht Meiſter ſind.
Arkas.
So ſage mir’s, daß ich’s ihm ſchnell vermelde:
Denn er beſchloß bey ſich der Beyden Tod.
Iphigenie.
Die Götter haben ihn noch nicht beſchloſſen.
Der ältſte dieſer Männer trägt die Schuld
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#IPH">
              <pb facs="#f0095" n="86"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Iphigenie auf Tauris</hi> </fw>
            </sp>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Zweyter Auftritt.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#g">Iphigenie. Arkas.</hi> </stage><lb/>
            <sp who="#ARK">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Arkas.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Be&#x017F;chleunige das Opfer, Prie&#x017F;terinn!<lb/>
Der König wartet und es harrt das Volk.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#IPH">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Iphigenie.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Ich folgte meiner Pflicht und deinem Wink,<lb/>
Wenn unvermuthet nicht ein Hinderniß<lb/>
Sich zwi&#x017F;chen mich und die Erfüllung &#x017F;tellte.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ARK">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Arkas.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Was i&#x017F;t&#x2019;s, das den Befehl des Königs hindert?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#IPH">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Iphigenie.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Der Zufall, de&#x017F;&#x017F;en wir nicht Mei&#x017F;ter &#x017F;ind.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ARK">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Arkas.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>So &#x017F;age mir&#x2019;s, daß ich&#x2019;s ihm &#x017F;chnell vermelde:<lb/>
Denn er be&#x017F;chloß bey &#x017F;ich der Beyden Tod.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#IPH">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Iphigenie.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Die Götter haben ihn noch nicht be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Der ält&#x017F;te die&#x017F;er Männer trägt die Schuld<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[86/0095] Iphigenie auf Tauris Zweyter Auftritt. Iphigenie. Arkas. Arkas. Beſchleunige das Opfer, Prieſterinn! Der König wartet und es harrt das Volk. Iphigenie. Ich folgte meiner Pflicht und deinem Wink, Wenn unvermuthet nicht ein Hinderniß Sich zwiſchen mich und die Erfüllung ſtellte. Arkas. Was iſt’s, das den Befehl des Königs hindert? Iphigenie. Der Zufall, deſſen wir nicht Meiſter ſind. Arkas. So ſage mir’s, daß ich’s ihm ſchnell vermelde: Denn er beſchloß bey ſich der Beyden Tod. Iphigenie. Die Götter haben ihn noch nicht beſchloſſen. Der ältſte dieſer Männer trägt die Schuld

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/95
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Iphigenie auf Tauris. Leipzig, 1787, S. 86. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_iphigenie_1787/95>, abgerufen am 16.12.2018.