Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Torquato Tasso. Leipzig, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Torquato Tasso
Antonio.
Es ist wohl angenehm, sich mit sich selbst
Beschäft'gen, wenn es nur so nützlich wäre.
Inwendig lernt kein Mensch sein Innerstes
Erkennen. Denn er mißt nach eignem Maß
Sich bald zu klein und leider oft zu groß.
Der Mensch erkennt sich nur im Menschen,
nur
Das Leben lehret jedem was er sey.
Tasso.
Mit Beyfall und Verehrung hör' ich dich.
Antonio.
Und dennoch denkst du wohl bey diesen Wor-
ten
Ganz etwas anders, als ich sagen will.
Tasso.
Auf diese Weise rücken wir nicht näher.
Es ist nicht klug, es ist nicht wohl gethan,
Vorsetzlich einen Menschen zu verkennen,
Er sey auch wer er sey. Der Fürstinn Wort
Torquato Taſſo
Antonio.
Es iſt wohl angenehm, ſich mit ſich ſelbſt
Beſchäft’gen, wenn es nur ſo nützlich wäre.
Inwendig lernt kein Menſch ſein Innerſtes
Erkennen. Denn er mißt nach eignem Maß
Sich bald zu klein und leider oft zu groß.
Der Menſch erkennt ſich nur im Menſchen,
nur
Das Leben lehret jedem was er ſey.
Taſſo.
Mit Beyfall und Verehrung hör’ ich dich.
Antonio.
Und dennoch denkſt du wohl bey dieſen Wor-
ten
Ganz etwas anders, als ich ſagen will.
Taſſo.
Auf dieſe Weiſe rücken wir nicht näher.
Es iſt nicht klug, es iſt nicht wohl gethan,
Vorſetzlich einen Menſchen zu verkennen,
Er ſey auch wer er ſey. Der Fürſtinn Wort
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0088" n="80"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Torquato Ta&#x017F;&#x017F;o</hi> </fw><lb/>
            <sp who="#ANT">
              <speaker><hi rendition="#g">Antonio</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Es i&#x017F;t wohl angenehm, &#x017F;ich mit &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
Be&#x017F;chäft&#x2019;gen, wenn es nur &#x017F;o nützlich wäre.<lb/>
Inwendig lernt kein Men&#x017F;ch &#x017F;ein Inner&#x017F;tes<lb/>
Erkennen. Denn er mißt nach eignem Maß<lb/>
Sich bald zu klein und leider oft zu groß.<lb/>
Der Men&#x017F;ch erkennt &#x017F;ich nur im Men&#x017F;chen,<lb/>
nur<lb/>
Das Leben lehret jedem was er &#x017F;ey.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#TAS">
              <speaker><hi rendition="#g">Ta&#x017F;&#x017F;o</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Mit Beyfall und Verehrung hör&#x2019; ich dich.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ANT">
              <speaker><hi rendition="#g">Antonio</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Und dennoch denk&#x017F;t du wohl bey die&#x017F;en Wor-<lb/>
ten<lb/>
Ganz etwas anders, als ich &#x017F;agen will.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#TAS">
              <speaker><hi rendition="#g">Ta&#x017F;&#x017F;o</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Auf die&#x017F;e Wei&#x017F;e rücken wir nicht näher.<lb/>
Es i&#x017F;t nicht klug, es i&#x017F;t nicht wohl gethan,<lb/>
Vor&#x017F;etzlich einen Men&#x017F;chen zu verkennen,<lb/>
Er &#x017F;ey auch wer er &#x017F;ey. Der Für&#x017F;tinn Wort<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[80/0088] Torquato Taſſo Antonio. Es iſt wohl angenehm, ſich mit ſich ſelbſt Beſchäft’gen, wenn es nur ſo nützlich wäre. Inwendig lernt kein Menſch ſein Innerſtes Erkennen. Denn er mißt nach eignem Maß Sich bald zu klein und leider oft zu groß. Der Menſch erkennt ſich nur im Menſchen, nur Das Leben lehret jedem was er ſey. Taſſo. Mit Beyfall und Verehrung hör’ ich dich. Antonio. Und dennoch denkſt du wohl bey dieſen Wor- ten Ganz etwas anders, als ich ſagen will. Taſſo. Auf dieſe Weiſe rücken wir nicht näher. Es iſt nicht klug, es iſt nicht wohl gethan, Vorſetzlich einen Menſchen zu verkennen, Er ſey auch wer er ſey. Der Fürſtinn Wort

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790/88
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Torquato Tasso. Leipzig, 1790, S. 80. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790/88>, abgerufen am 17.01.2019.