Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Torquato Tasso. Leipzig, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Ein Schauspiel.
Zweyter Auftritt.
Tasso.
Ist dir's erlaubt die Augen aufzuschlagen?
Wagst du's umherzusehn? Du bist allein!
Vernahmen diese Säulen was sie sprach?
Und hast du Zeugen, diese stumme Zeugen
Des höchsten Glücks zu fürchten? Es erhebt
Die Sonne sich des neuen Lebenstages,
Der mit den vorigen sich nicht vergleicht.
Hernieder steigend hebt die Göttinn schnell
Den Sterblichen hinauf. Welch neuer Kreis
Entdeckt sich meinem Auge, welches Reich!
Wie köstlich wird der heiße Wunsch belohnt!
Ich träumte mich dem höchsten Glücke nah,
Und dieses Glück ist über alle Träume.
Der Blindgeborne denke sich das Licht,
Die Farben wie er will, erscheinet ihm
Der neue Tag, ist's ihm ein neuer Sinn.
Voll Muth und Ahndung, freudetrunken,
schwankend
Betret' ich diese Bahn. Du gibst mir viel,
Ein Schauſpiel.
Zweyter Auftritt.
Taſſo.
Iſt dir’s erlaubt die Augen aufzuſchlagen?
Wagſt du’s umherzuſehn? Du biſt allein!
Vernahmen dieſe Säulen was ſie ſprach?
Und haſt du Zeugen, dieſe ſtumme Zeugen
Des höchſten Glücks zu fürchten? Es erhebt
Die Sonne ſich des neuen Lebenstages,
Der mit den vorigen ſich nicht vergleicht.
Hernieder ſteigend hebt die Göttinn ſchnell
Den Sterblichen hinauf. Welch neuer Kreis
Entdeckt ſich meinem Auge, welches Reich!
Wie köſtlich wird der heiße Wunſch belohnt!
Ich träumte mich dem höchſten Glücke nah,
Und dieſes Glück iſt über alle Träume.
Der Blindgeborne denke ſich das Licht,
Die Farben wie er will, erſcheinet ihm
Der neue Tag, iſt’s ihm ein neuer Sinn.
Voll Muth und Ahndung, freudetrunken,
ſchwankend
Betret’ ich dieſe Bahn. Du gibſt mir viel,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0081" n="73"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Ein Schau&#x017F;piel</hi>.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Zweyter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <sp who="#TAS">
              <speaker><hi rendition="#g">Ta&#x017F;&#x017F;o</hi>.</speaker><lb/>
              <p>I&#x017F;t dir&#x2019;s erlaubt die Augen aufzu&#x017F;chlagen?<lb/>
Wag&#x017F;t du&#x2019;s umherzu&#x017F;ehn? Du bi&#x017F;t allein!<lb/>
Vernahmen die&#x017F;e Säulen was &#x017F;ie &#x017F;prach?<lb/>
Und ha&#x017F;t du Zeugen, die&#x017F;e &#x017F;tumme Zeugen<lb/>
Des höch&#x017F;ten Glücks zu fürchten? Es erhebt<lb/>
Die Sonne &#x017F;ich des neuen Lebenstages,<lb/>
Der mit den vorigen &#x017F;ich nicht vergleicht.<lb/>
Hernieder &#x017F;teigend hebt die Göttinn &#x017F;chnell<lb/>
Den Sterblichen hinauf. Welch neuer Kreis<lb/>
Entdeckt &#x017F;ich meinem Auge, welches Reich!<lb/>
Wie kö&#x017F;tlich wird der heiße Wun&#x017F;ch belohnt!<lb/>
Ich träumte mich dem höch&#x017F;ten Glücke nah,<lb/>
Und <hi rendition="#g">die&#x017F;es</hi> Glück i&#x017F;t über alle Träume.<lb/>
Der Blindgeborne denke &#x017F;ich das Licht,<lb/>
Die Farben wie er will, er&#x017F;cheinet ihm<lb/>
Der neue Tag, i&#x017F;t&#x2019;s ihm ein neuer Sinn.<lb/>
Voll Muth und Ahndung, freudetrunken,<lb/>
&#x017F;chwankend<lb/>
Betret&#x2019; ich die&#x017F;e Bahn. Du gib&#x017F;t mir viel,<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[73/0081] Ein Schauſpiel. Zweyter Auftritt. Taſſo. Iſt dir’s erlaubt die Augen aufzuſchlagen? Wagſt du’s umherzuſehn? Du biſt allein! Vernahmen dieſe Säulen was ſie ſprach? Und haſt du Zeugen, dieſe ſtumme Zeugen Des höchſten Glücks zu fürchten? Es erhebt Die Sonne ſich des neuen Lebenstages, Der mit den vorigen ſich nicht vergleicht. Hernieder ſteigend hebt die Göttinn ſchnell Den Sterblichen hinauf. Welch neuer Kreis Entdeckt ſich meinem Auge, welches Reich! Wie köſtlich wird der heiße Wunſch belohnt! Ich träumte mich dem höchſten Glücke nah, Und dieſes Glück iſt über alle Träume. Der Blindgeborne denke ſich das Licht, Die Farben wie er will, erſcheinet ihm Der neue Tag, iſt’s ihm ein neuer Sinn. Voll Muth und Ahndung, freudetrunken, ſchwankend Betret’ ich dieſe Bahn. Du gibſt mir viel,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790/81
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Torquato Tasso. Leipzig, 1790, S. 73. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790/81>, abgerufen am 16.02.2019.