Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

thun dir nichts zu Leide. Ich habe immer
Mitleiden mit den armen Thieren, wenn sie
die grausamen Jungen so aufspießen, und
elendiglich verhungern lassen.

Kinder, die sich vor solchen Dingen gar
zu ängstlich fürchten, müssen manchen schö-
nen Sommerabend wegen der Frösche, Krö-
ten und Spinnen entbehren, und gar zu Hau-
se bleiben, wenn andere Kinder auf der an-
genehmen Wiese spazieren gehen.


XLVI.
Etwas Nützliches.

Es ist überaus gut, Kinder frühzeitig
mit allen Dingen des menschlichen Le-
bens bekannt zu machen.

Es raucht schon wieder in der Stube,
sagte der Vater zu der Mutter. Ich fühle

es

thun dir nichts zu Leide. Ich habe immer
Mitleiden mit den armen Thieren, wenn ſie
die grauſamen Jungen ſo aufſpießen, und
elendiglich verhungern laſſen.

Kinder, die ſich vor ſolchen Dingen gar
zu aͤngſtlich fuͤrchten, muͤſſen manchen ſchoͤ-
nen Sommerabend wegen der Froͤſche, Kroͤ-
ten und Spinnen entbehren, und gar zu Hau-
ſe bleiben, wenn andere Kinder auf der an-
genehmen Wieſe ſpazieren gehen.


XLVI.
Etwas Nuͤtzliches.

Es iſt uͤberaus gut, Kinder fruͤhzeitig
mit allen Dingen des menſchlichen Le-
bens bekannt zu machen.

Es raucht ſchon wieder in der Stube,
ſagte der Vater zu der Mutter. Ich fuͤhle

es
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0245" n="223"/>
thun dir nichts zu Leide. Ich habe immer<lb/>
Mitleiden mit den armen Thieren, wenn &#x017F;ie<lb/>
die grau&#x017F;amen Jungen &#x017F;o auf&#x017F;pießen, und<lb/>
elendiglich verhungern la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Kinder, die &#x017F;ich vor &#x017F;olchen Dingen gar<lb/>
zu a&#x0364;ng&#x017F;tlich fu&#x0364;rchten, mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en manchen &#x017F;cho&#x0364;-<lb/>
nen Sommerabend wegen der Fro&#x0364;&#x017F;che, Kro&#x0364;-<lb/>
ten und Spinnen entbehren, und gar zu Hau-<lb/>
&#x017F;e bleiben, wenn andere Kinder auf der an-<lb/>
genehmen Wie&#x017F;e &#x017F;pazieren gehen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XLVI.</hi><lb/><hi rendition="#g">Etwas Nu&#x0364;tzliches</hi>.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>s i&#x017F;t u&#x0364;beraus gut, Kinder fru&#x0364;hzeitig<lb/>
mit allen Dingen des men&#x017F;chlichen Le-<lb/>
bens bekannt zu machen.</p><lb/>
        <p>Es raucht &#x017F;chon wieder in der Stube,<lb/>
&#x017F;agte der Vater zu der Mutter. Ich fu&#x0364;hle<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">es</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[223/0245] thun dir nichts zu Leide. Ich habe immer Mitleiden mit den armen Thieren, wenn ſie die grauſamen Jungen ſo aufſpießen, und elendiglich verhungern laſſen. Kinder, die ſich vor ſolchen Dingen gar zu aͤngſtlich fuͤrchten, muͤſſen manchen ſchoͤ- nen Sommerabend wegen der Froͤſche, Kroͤ- ten und Spinnen entbehren, und gar zu Hau- ſe bleiben, wenn andere Kinder auf der an- genehmen Wieſe ſpazieren gehen. XLVI. Etwas Nuͤtzliches. Es iſt uͤberaus gut, Kinder fruͤhzeitig mit allen Dingen des menſchlichen Le- bens bekannt zu machen. Es raucht ſchon wieder in der Stube, ſagte der Vater zu der Mutter. Ich fuͤhle es

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/245
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 223. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/245>, abgerufen am 16.10.2019.