Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

der Welt herum, von einem Orte zum
andern.

Hat sich Ludwig nicht durch seine gar
zu große Veränderlichkeit unglücklich ge-
macht?


L.
Das eigensinnige Kind.

Durch nichts kann sich ein Kind abscheu-
licher und verhaßter machen, als durch
den Eigensinn. Und was macht die Kin-
der eigensinnig? Was anders als wenn sie
von Kindheit auf in allen Stücken ihren
Willen gehabt haben? Kömmt nun einmal
der Fall, daß sie ihren Willen nicht haben
können und sollen; so sehe man einmal den
Spektakel, wie sich ein eigensinniges Kind

anstellt,

der Welt herum, von einem Orte zum
andern.

Hat ſich Ludwig nicht durch ſeine gar
zu große Veraͤnderlichkeit ungluͤcklich ge-
macht?


L.
Das eigenſinnige Kind.

Durch nichts kann ſich ein Kind abſcheu-
licher und verhaßter machen, als durch
den Eigenſinn. Und was macht die Kin-
der eigenſinnig? Was anders als wenn ſie
von Kindheit auf in allen Stuͤcken ihren
Willen gehabt haben? Koͤmmt nun einmal
der Fall, daß ſie ihren Willen nicht haben
koͤnnen und ſollen; ſo ſehe man einmal den
Spektakel, wie ſich ein eigenſinniges Kind

anſtellt,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0261" n="239"/>
der Welt herum, von einem Orte zum<lb/>
andern.</p><lb/>
        <p>Hat &#x017F;ich Ludwig nicht durch &#x017F;eine gar<lb/>
zu große Vera&#x0364;nderlichkeit unglu&#x0364;cklich ge-<lb/>
macht?</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">L.</hi><lb/>
Das eigen&#x017F;innige Kind.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>urch nichts kann &#x017F;ich ein Kind ab&#x017F;cheu-<lb/>
licher und verhaßter machen, als durch<lb/>
den <hi rendition="#fr">Eigen&#x017F;inn</hi>. Und was macht die Kin-<lb/>
der eigen&#x017F;innig? Was anders als wenn &#x017F;ie<lb/>
von Kindheit auf in allen Stu&#x0364;cken ihren<lb/>
Willen gehabt haben? Ko&#x0364;mmt nun einmal<lb/>
der Fall, daß &#x017F;ie ihren Willen nicht haben<lb/>
ko&#x0364;nnen und &#x017F;ollen; &#x017F;o &#x017F;ehe man einmal den<lb/>
Spektakel, wie &#x017F;ich ein eigen&#x017F;inniges Kind<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">an&#x017F;tellt,</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[239/0261] der Welt herum, von einem Orte zum andern. Hat ſich Ludwig nicht durch ſeine gar zu große Veraͤnderlichkeit ungluͤcklich ge- macht? L. Das eigenſinnige Kind. Durch nichts kann ſich ein Kind abſcheu- licher und verhaßter machen, als durch den Eigenſinn. Und was macht die Kin- der eigenſinnig? Was anders als wenn ſie von Kindheit auf in allen Stuͤcken ihren Willen gehabt haben? Koͤmmt nun einmal der Fall, daß ſie ihren Willen nicht haben koͤnnen und ſollen; ſo ſehe man einmal den Spektakel, wie ſich ein eigenſinniges Kind anſtellt,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/261
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 239. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/261>, abgerufen am 16.10.2019.